Mir geht es immer schlechter und ich weiß nicht, warum...

15.03.11 19:48 #1
Neues Thema erstellen
Mir geht es immer schlechter und ich weiß nicht, warum...

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von Kathrinna Beitrag anzeigen
Lasea habe ich bereits ausprobiert. Leider kann ich nicht viel dazu sagen, weil ich danach direkt in die Klinik gekommen bin, und dort habe ich direkt das Mirtazapin bekommen. ...
Na dann frag doch mal deinen Arzt ob Du es parallel zum Mirtazapin nehmen kannst und probier es nochmal aus. Es gibt Leute bei denen tritt die Wirkung erst nach Wochen ein.

Geändert von Flummi (17.03.11 um 08:11 Uhr)

Mir geht es immer schlechter und ich weiß nicht, warum...

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Zitat von rosmarin Beitrag anzeigen
Nun ja - wenn ich jeden Tag Nüsse essen würde und Bananen (= biogene Amine, die den Histaminabbau behindern) und dann 2 Sahneheringe esse, bin ich auch schlimmstenfalls für eine Woche ausßer Gefecht gesetzt.
Ich kann zumindest alles essen, ohne deswegen außer Gefecht gesetzt zu werden und das nicht mal für einen Tag nach vermehrten Genuß solcher Nahrungsmittel.

Es kann auch reiner Zufall gewesen sein, dass die Beschwerden so nach diesem Essen aufgetreten sind.

Bei einer Borreliose z.B. können die Beschwerden auch einfach so auftreten und wechseln, ich erlebe es selbst immer wieder. Bei mir ist es nicht abhängig vom Essen.

Ich möchte damit aber nicht sagen, dass es nicht so sein kann!

Eine Histaminintoleranz kann auch u. a. von einer Borreliose her getriggert werden.

Von Vorteil und sinnvoll wäre es sicher , ein Symptom-Tagebuch zu führen, und alles zu vermerken, damit man Rückschlüsse ziehen kann, wann Beschwerden auftreten und ob bestimmte Faktoren (Essen, Wetter, Tageszeiten, Stress usw. ) Einfluß haben.

Eine Borreliose z.B., kann so einiges mit in Gang setzen und durcheinander bringen und wäre somit zumindest noch eine Möglichkeit, welche auch noch in Betracht gezogen werden sollte.

Lyme Diagnosische Checkliste - Habe ich Lyme-Borreliose?

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Geändert von Quittie (17.03.11 um 13:26 Uhr)

Mir geht es immer schlechter und ich weiß nicht, warum...

Kathrinna ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 07.03.11
Ich habe ja morgen früh erstmal den Termin bei der HP. Vielleicht sehe ich danach dann mal Licht am Ende des Tunnels.
Ich hoffe es zumindest.

Mir geht es immer schlechter und ich weiß nicht, warum...

Kathrinna ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 07.03.11
Ich möchte mich nochmal für die vielen hilfreichen Tipps bedanken!



Ich war heute bei der Heilpraktikerin. Die hat mir erstmal ein paar Röhrchen Blut abgezapft und nun heißt es warten... 3 Stunden war ich dort.
Und meinen Nacken hat sie mir auch "getaped", weil ich immer so verspannt bin.

Sie testet auf KPU (sie meint, ich würde genau da rein passen, selbst vom Aussehen). Da muss ich aber erst noch eine Weile warten, weil ich Depp ja ein Magnesiumpräparat nehme, wo bereits Vitamin B6 drin ist, nehme. Allerdings nicht viel, wie sie meint. Trotzdem könnte es das Ergebnis verfälschen. Ich nehme es erst seit etwas über einer Woche.
Dann werden noch ein paar Dinge gemacht, u.a. Vitamin-D, Eisen, Selen, Zink... und dann eben das KPU, wo der Urin eingeschickt wird.
Auch eine Stuhlprobe wird weggeschickt, wo nach Unverträglichkeiten geschaut wird.
Achso, den DAO-Wert machen wir auch.
Wenn das so wäre mit KPU, müsste ich ja B6 und Zink nehmen (bzw. noch was anderes, Mangan? Magnesium?). Bzw. dann würde weiter geschaut, ob noch was fehlt. Aber alles der Reihe nach.
Sie tippte direkt darauf, dass mir Vitamin D fehlt. Evtl. auch Eisen, dann könnte ich ein Problem mit Histamin haben... wäre ja auch nicht ungewöhnlich bei KPU. Da würde Hashi ja auch bestens reinpassen.

Die Borreliose habe ich aber immernoch im Hinterkopf, ebenso wie eine Belastung mit Amalgam und alle anderen Tipps. Habe mir schön alles rauskopiert. Danke!
Das mit der Amalgambelastung würde auch zu KPU passen, wo der Körper ja sowieso nicht mehr richtig entgiften kann.

Hab' jetzt schon Schiss vor dem Ergebniss...

Die HP hat sich auch mein Blut unter'm Mikroskop angeschaut. Könnte auch besser sein.
Evtl. ist das darauf zurückzuführen, dass ich leider immernoch zu wenig trinke. Ich habe einfach nie Durst und zwinge mich zum Trinken. Heute immerhin schon etwas über 1L.

Mir geht es immer schlechter und ich weiß nicht, warum...

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Kathrinna,

bei KPU gibt es so ziemlich immer auch starke Probleme mit dem Vitamin D.
(Wird nicht ausreichend in der Leber verstoffwechselt aufgrund des Häm-Mangels).

Was das Trinken betrifft:

Zitat von rosmarin Beitrag anzeigen
Nach meiner Beobachtung holt man sich Durst, indem man sich die Trinkmenge morgens abfüllt und hinstellt und stoisch alle halbe bis ganze Stunde ein halbes Glas hinterkippt.

Nach ein paar Tagen hat man wieder Durst.
Hat bis jetzt immer geklappt.
lieben Gruß,
rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Mir geht es immer schlechter und ich weiß nicht, warum...

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Schön, das Du jetzt in guten Händen bist.
Es freut mich für Dich!


Optionen Suchen


Themenübersicht