Probleme ohne Ende........

14.02.11 21:40 #1
Neues Thema erstellen
Probleme ohne Ende........
Esther2
Rauchen liefert Vitamin B3. Wenn man aufhören will, ist es viel leichter, wenn man B3 substituiert.

LG, Esther.

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Morgen,

danke Kerstin das du mir Mut machst. Wie du schreibst, ich habe 3 Kinder hier.
Mein anderes Problem mit meiner Mutter habe ich dir ja mal in deinem Tread geschrieben.Doch das kann ich nicht bearbeiten, weil es mich zu überfordert. Vielleicht wie mit meinem Sohn mit dem Rauchen.

Ich schreib mal wie es heute Morgen bei uns ablief.

Heute ist ja mein erster Tag ohne Kaffee und Sahne. Hatte ich mir ja vorgenommen. Trank auch eingeweichtes Leinsamenwasser vorher.
Im Fernsehen lief ein Sportprogramm was ich alles mitmachte.
Nun wollte ich gerne meinen Tee trinken.

Dann ging es los.

Mein Sohn war unten im Keller und wollte meditieren. Gestern sagte er sogar, er wollte es mal 2 Stunden probieren. Er kam aber schon nach einer 1/4 Stunde wieder hoch. Saß dann enttäuscht da und wurde aggressiv in seiner Sprache mir gegenüber. Seine Beine wären eingeschlafen. Wir überlegten eine andere Sitzweise. Wie ein Stuhl z.B.

Dann kam Herr inchiostra runter. Inzwischen hatte ich meinen Tee dort stehen. Ich soll mal seinen Fuß anschauen. Er kann ja seit Jahren nicht richtig laufen. Ist schon oft MRT gemacht worden. Finden aber nichts. Früher war er mal gebrochen, was er aber nicht ärztlich behandeln ließ.Fuhr sogar ein Autorennen damit.

Ich schaute mir den Fuß an und sah, dass er dick war. Ich sah auch den dicken Zeh der am Gelenk einen roten Riss aufzeigte, als wenn er dort geknickt wäre. Keine Ahnung.
Ich sah aber auch sehr entrüstet wie schlimm seine Füsse untendrunter aussahen. Total gelber rissiger Belag und sein dicker Zeh einen dicken Nagelpilz. Den hat er schon ewig. Meine Tochter hat ihn auch sehr früh abbekommen.

Ich sprach ihn darauf an, das er doch jeden Tag seine Füsse baden soll. Ich besorgte ihm Natron.

Er sagte: Ich habe keine Zeit dafür.

Zur Information: Er hat Zeit ohne Ende...........

Das muß ein paar Minuten später meine Bauchkrämpfte ausgelöst haben.
Ich habe sehr geweint, aber anders, so mit richtigen Darmkrämpfen. Mir zog alles zusammen und fühle mich jetzt total erschöpft.

Es macht mir wahnsinnnige Angst. Herr inchiostra läuft ja sehr wenig. Hat nicht viel Bewegung. Ist schon seit 15 Jahren ständig zuhause in Frührente.
Ist über 60 und benimmt sich wie 90.
Wir sind 10 Jahre auseinander.

Das ist mein Hauptproblem
.
Ich mache mir große Sorgen, wenn Herrn inchiostra mal was passiert. Er nicht mehr da ist. Wir müßten sofort hier raus, weil ich das Haus nicht alleine bezahlen könnte. Mein Sohn könnte nicht mehr die Schule machen. Beerdigung könnte ich nicht bezahlen und könnte auch vor Wut nicht einmal hingehen. Das ist so.
Klingt das egoistisch?

[B]Ich bin glaube ich sehr wütend darauf, weil er nichts für sich tut.[/B

Sein Freund starb auch vor 2 Jahren mit 62 Jahren. Kippte plötzlich um.Also ist doch Möglich. Muß man doch mit rechnen und vor allem, man sollte darüber reden.

Jeden Morgen denke ich daran. Was mache ich dann?

Meine Kinder sind so Krank schon, das würde sie total überfordern.

Ich denke genauso, was ist, wenn mir was passiert. Was macht mein Sohn dann? Meine Tochter ist sehr selbständig, aber auch mit ihrer Krankheit überfordert.

Er sagte selber von sich, er braucht jemanden, der ihn an die Hand nimmt.

Ich sagte eben Herrn inchiostra, das ich sehr wütend darauf bin, dass er mir immer nur zeigt wie schlecht es ihm geht. Das belastet mich, wenn ich sehe du tust dann nicht was ich vorschlage. Dannn tut er das einfach nur so ab.

So ,jetzt sind meine Sorgen raus. Meine Sorgen nannte ich ja hier Probleme. Sich ständig sorgen macht Krank denke ich immer. Ich möchte positiv denken.

Doch was soll ich machen. Der Tag fing so gut an. Die Sonne scheint. Die Stimmung ist hier wieder kaputt. Herr inchiostra vergeht nur in Selbstmitleid.
Er hat noch einen grünen Star. Könnte ja auch das Herz sein. Ohne Bewegung und Zigarren rauchen ist das auch Möglich.

Wissen ist Macht. Danke für deine Antwort. Dazu kann ich sagen, das ich innerhalb von 4 Wochen einen Termin in einer Neukirchner Klinik für meinen Sohn erkämpft habe. Der Termin klappte genau vor seinen Schulanfang Alles prima. Fahrkarte erste Klasse gekauft. Die ganze Nacht saß ich wach und kämpfte weiter, weil mein Sohn plötzlich nicht mehr wollte. Die Koffer standen alle fertig da, die er auch noch mit eingepackt hatte.
Ja und das Rauchen, besorgt natürlich Herr inchiostra. Zum Geburtstag eine Stange und dann noch Taschengeld.
Ich würde ihm kein Geld geben. Bitte ihn sich einen Job zu besorgen, was er auch tun will es aber nicht schafft.

Esther,vielen Dank für deinen Tipp mit dem Vitamin B3.Kann man B3 nur alleine geben? Doch das lasse ich ja auch erstmal, nur wenn es soweit ist.

Mein Sohn kam eben an zu sehen wie es mir geht. Bietet mir ein e Zigarette an. Oder eine viertel meint er. Das beruhigt. Er meint es ja gut und kennt ja auch nichts anderes. Früher war es ja mal ne Tasse Kaffee was ja erstmal nicht geht. Er und besonders seine Schwester auch leiden daruner, weil ihr Vater nur jammert.
Wenn ich mal sterbe sagte Herr inchiostra letztens , dann wäre ich Schuld.

So, vielleicht ist es ja mal gut, das ich das aufgeschreiben habe. Schreiben befreit mich manchmal. Habe aber immer mal wieder ein Gefühl andere damit zu belasten und verdaue es mit mir alleine.
Werde mir jetzt einen neuen Tee kochen.

Viele Grüße
inchiostra

Probleme ohne Ende........

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
So, vielleicht ist es ja mal gut, das ich das aufgeschreiben habe. Schreiben befreit mich manchmal. Habe aber immer mal wieder ein Gefühl andere damit zu belasten und verdaue es mit mir alleine.
Dann weißt du ja, woher die Bauchschmerzen kommen...

Ich denke, es ist eine gute Idee, hier immer wieder deine Sorgen aufzuschreiben. Wer dir hier schreibt, der macht es gerne und freiwillig.

Ich wünsche dir, dass der Tag doch wieder schöner geworden ist .

Für mich hört sich das so an bei euch, als müsstest du einfach mal von zu Hause abhauen, damit deine Familie (vorallem dein Mann und dein Sohn) mal alleine den "..." hochbekommen...

... sorry, dass ich das so schreibe, aber vielleicht würden sie sich dann nicht so auf dir "abstützen". Das Problem ist ja, dass du selber an der Last kaputtgehst...

Mein anderes Problem mit meiner Mutter habe ich dir ja mal in deinem Tread geschrieben.Doch das kann ich nicht bearbeiten, weil es mich zu überfordert.


Das ist klar, dass du dafür überhaupt keinen Sinn hast...

Liebe Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Probleme ohne Ende........

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Liebe inchiostra,

meine Güte, was Du alles zu wuppen hast!
Da wundert mich gar nichts mehr. Damit wäre doch selbst ein Bär in Begleitung von Mutter Theresa überfordert!

Mein Gefühl sagt mir: Genau das wäre ein Punkt, der anzugehen wäre.

Kannst Du denn auf einen grünen Zweig kommen, mal Ruhe haben, mal die Sonne scheinen lassen, mal die Seele baumeln lassen, wenn jeden Tag mehrere kränkliche Menschen um Dich herum sind, um die Du Dich - neben Dir selbst - kümmern mußt?! Nicht nur um die Menschen kümmern, sondern eben um jedes Symptom, was auftritt...
Ich meine, daß Ihr alle grundlegend Hilfe bräuchtet. Wie, weiß ich natürlich erstmal nicht. Aber diese ganzen Sorgen und Aktivitäten, die müssen doch auf mehrere Personen aufgeteilt werden!
Ein Therapeut sagte mal zu einer Freundin, die in einer etwas ähnlichen Lage war, so ungefähr: Daß sie auf keinen Fall das Gefühl haben soll, Gott spielen zu müssen, das schafft keiner.

Ja, Du mal weg, in Kur oder irgendwie, um erstmal die Lungen wieder voll mit Luft zum Atmen zu bekommen, um wieder mitzukriegen: Wer bin ich denn überhaupt noch - wo fang ich an, wo hör ich auf (nur so als Bild).
Du wirst doch völlig zerwuselt von tausend Impulsen, die auf Dich einstürmen.

Es geht gar nicht darum, irgendjemandem eine Schuld zuzuweisen, nein, weit entfernt davon. Es geht meiner Ansicht nach um konkrete Hilfen.
Den .... hochbekommen, hm, ob die Kinder das können, weiß ich nicht. Man muß ja auch gucken, wozu sie in der Lage sind. Auch bei dem "älteren Herrn", es scheint, daß er sich auf Dich verläßt, das könnte ihm ein Stück Eigeninitiative nehmen. Aber ich kann natürlich nicht einschätzen, ob es doch anders ist und er schon kräftemäßig zu weit runtergekommen ist.

Gibt es irgendeine Art von Beratungsstelle, wo Du Dir erstmal helfen lassen kannst, die Gedanken zu sortieren, d. h. um Prioritäten zu setzen? Wo jemand Dir Tips geben kann, wo Du welche Hilfe bekommen kannst?

Könntest Du (falls Du überhaupt Interesse hast) z. B. mal bei der "OffenenTür" um Hilfe bitten? Das ist zwar kirchlich, aber ich habe von einigen Menschen mit guten Erfahrungen gehört, d. h. daß dort nicht dogmatisch mit den Hilfesuchenden umgegangen wird.

Das mit dem Positiv-Denken ist so eine Sache. Ich bin der Ansicht, daß man das nicht so einfach in der Hand hat. Das schlimmste ist, wenn man sich dann schuldig oder als Versagerin fühlt, wenn man es nicht schafft, positiv zu denken.

Ich hoffe, daß Du Dich innerlich gegen solch kindische Vorwürfe wie "Wenn ich mal sterbe, bist Du schuld" abgrenzen kannst. Manche Menschen gucken, wo sie einen "erwischen" können, und dann laden sie an diesem wunden Punkt ab. Laß Dir nichts aufbürden!

Ja, ich glaube wirklich, daß es Dir guttäte, wenn Du Dich da mal rausziehen könntest und abgeben. Das Abgeben an wen/wie, das müßte dann vorab geklärt werden.

Wünsche Dir viel, viel Erleichterung!!!

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo

Danke Kerstin, hast du ja recht. Wer hier schreibt macht das gerne und freiwillig. Mache ich ja auch.

Ich soll hier abhauen.? Das wäre dann das dritte Mal. Das erste Mal, da war meine Tochter 15 und mein Sohn 10 Jahre. Mußte sie erst alleine lassen. Dann kam mein Sohn hinterher. Sind aber wieder zurück, Lohnt nicht drüber zu schreiben warum. Ist ja vorbei.
Das zweitemal ist erst knapp 3 Jahre her. Bin auch wieder hier. War echt dumm gelaufen.
Ich lasse meinen Sohn nicht alleine bei Herrn inchiostra. Allein schon wegen der Ernährung. Wenn er Probleme hat er kümmert sich nicht. Damals trank meine Tochter Alkohol im Zimmer und fing an zu rauchen.Ich schickte ihm das Jugendamt, weil er nicht darauf achtete. Ich bat auch, das sie sich nicht anmelden sollen. Das taten sie natürlich. Sie räumten alles auf und ich war wieder die blöde.
Ich hatte x Ämter hier und bin zur Kirche usw. Habe eigentlich alles durch.
Machte Therapien. Doch wer eine Therapie nötig hat, der macht keine. Wurde wie du sagst Nischka alles auf mich gewälzt. Ist ja einfacher.

Die Sache mit meiner Mutter Kerstin finde ich auch schlimm, weil ich einfach hier zuviel abgelenkt werde. Es ist ja immer latent vorhanden. Muß eben sortieren, wann ich dieses Problem angehen will, und ob überhaupt noch.

Nischka ich versuche mich natürlich gegen den Vorwurf zu wehren,ob ich Schuld bin, wenn er mal stirbt. Ich arbeite dran.
Es wird wirklich im Moment schlimmer mit meinem Sohn.Wie du sagst, um jedes Symptom soll ich mich kümmern oder Bescheid wissen.
Soeben untersuchte ich den Bauchnabel von ihm Es piekt und pocht ständig dort sagt er. Kaum fasse ich ihn an, zuckt er wie wild. Mag er nicht.
Beim Essen hört er mittendrin auf heute,weil er einfach nichts mehr schlucken kann, obwohl er noch Hunger hat.
Mal fühlt er sich wie 12 und mal wie 50 sagte er eben.

Außerdem meint er, das er so empfindlich ist seit er mal diesen Herzanfall hatte. Vor ein paar Monaten rauchte er mal kurz an eine Zigarette mit Gras in der Schule. Die s vertrug er nicht und mußte zum Arzt. Ihm ging es ziemlich schlecht. EKG war aber OK. Seitdem hat er bei jeder Kleinigkeit Herzklopfen und achtet sehr auf jede Veränderung.
Früher , er soll ja als Kind sensomotorische Integrationsstörungen gehabt haben. Wahrnehmungsstörungen. Ich glaube, das geht auch nicht weg.

Es ist jedenfalls sehr antrengend für ihn und für mich.

Heute Abend blieb ich stur. Er wollte wieder eine Pizza haben. Ich aß Reiswaffeln mal zur Probe. Geht eigentlich. Schaute mich auch heute mal um was es so an Glutenfreie Sachen gibt.
Man wird immer in eine Ecke geschickt und da liegen traurig nur Brot, Nudeln und allerlei Kekse rum. Finde ich schon deprimierend. Habe eine Sorte Knäckebrot gekauf für 3,- aus Buchweizen. Schmeckt einfach, also da brauche ich eher nichts essen. Da muß ich mir was einfallen lassen und selber machen.

Habe jedenfalls heute meinen ersten Tag ohne Kaffee mit Sahne überstanden trotz der Aufregung.

Ihr seht, ich habe eigentlich schon sehr viel versucht. Es nimmt keiner ernst was los ist.

Von wegen den Arsch hochbekommen. Herr inchiostra schon eher. Doch mein Sohn versucht vieles, aber er schafft es nicht. Und das glaubt keiner.
Im Moment hat er hier zuhause Ruhe. Doch eben sagte er noch, wenn er in der Schule wäre oder anderswo es ging ihm schlechter.
Er ist in keinster Weise belastbar. Er will kann aber nicht.

Das wärs erstmal. liebe Grüße inchiostra

Probleme ohne Ende........

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Inchiostra,

ich möchte Dir nur kurz schreiben , was ich sofort beim Lesen gedacht habe...es ist ja schon spät. Aber ich kann meine eigenen Sachen auch immer erst machen, wenn alles andere erledigt ist.
Ich denke , es liegt bei Euch wirklich vordringlich in der Ernährung. Alle anderen Belastungen kommen noch dazu...und Stress macht auch krank .
Bitte lies Dir bei Gelegenheit mal die Themen zur Histaminintoleranz durch. Ich denke bei Dir , und Deinem Sohn könnte die chronische Form der HIT zutreffen. Hat Dein Sohn manchmal brennende Bauchschmerzen , besonders morgends , wenn der Bauch leer ist ?
WEil Du das vom Bauch geschrieben hast .
Nehmt Ihr / Du Vitamine ein ? B6 , Zink usw ? Könnte die Sache mit der KPU/HPU bei Euch zutreffen ?
Wenn die Verdauung nicht stimmt , leidet der ganze Körper. Ich weiß das . Und andere Sachen von denen Du schreibst , kenne ich auch . Ich meine den Partnerstress...das belastet furchtbar und auch solcher Stress macht Histaminreaktionen...Herzklopfen , Schwindel , niedriger Blutdruck , "Nebelkopf" ...Kraft- und Willenlosigket ...

Ich drücke Dir die Daumen und Dich ganz fest , LG K.
__________________
LG K.

Probleme ohne Ende........

Grille 56 ist offline
Beiträge: 642
Seit: 30.01.11
Liebe inchiostra
Danke das du mir so lieb geantrwortet hast.
medizinisch kann ich dir nicht weiterhelfen aber ich dachte ein paar Worte so aus dem Leben wären nicht schlecht.
Ich wohne im Regierungsbezirk Köln die kleine Stadt heist Wipperfürth ich weiß nicht ob du sie kennst.
Bist du weggezogen?
Wenn es nicht anders geht muss es ja sein ,ich würde sterben wenn ich meine Heimat verlassen müsste.
ich wünsche dir alles Gute mit deinem Sohn.
Viele liebe Grüße
Grille

Probleme ohne Ende........

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Grille ich komme aus Wuppertal. Früher war ich öfter mal in Wipperfürth. Schöne alte Stadt. Eine sehr schöne Gegend. Viele Grüße Ich vermisse meine Heimat sehr.

Kullerkugel, lieb von dir mir einiges vorzuschlagen. Ich habe schon alles gelesen Histamin, KPU, Mitochondrien, ADS, Asperger und was nicht alles.
Es könnte alles sein.
Ich sag mal das, was meine Tochter eben am Telefon gesagt hat. Sie hat die Nase voll. Sie kann nicht mehr. Wir waren beide sehr am weinen, was wir so gut wie selten tun.

Sie quält sich mit ihrer Blase seit 2 Monaten. Nimmt wieder neues Antiobiotika und macht alles mögliche, aber es geht ihr nicht besser. Eher schlechter. Ihr Immunsystem macht nicht mehr mit. Sie merkt es an einer kleinen Wunde, die nicht so gut zuheilt meint sie. Ihr Hausarzt nahm sie nicht ernst und sagte nur, sie soll doch ein Plaster drauf tun. Machte von der Rolle einen Kleber ab für die Verbände und gab es ihr. Sie verließ traurig und enttäuscht die Praxis.Hat einen starken Schnupfen und Husten.Sie wollte dem Arzt vermitteln,das ihr Immunsystem nicht mehr weiß wo es zuerst heilen soll. Es ist überfordert.
Sie müßte eigent schreinen vor Schmerzen, hätte die Ärztin gesagt , aber sie spürt nicht viel. Soll aber voll mit Bakterien sein die Blase.

Ich halte das selber nicht mehr aus. Den ganzen Tag höre ich von meinem Sohn, das es ihm nicht gut geht. Sein Leben im arsch ist, wie er sagt. Er nicht Arbeitsfähig ist.

Meine Tochter ist wieder davor die Schule nicht zu schaffen. Das wäre jetzt zum 3. Mal. Ein Jahr hat sie rum.
Leider ist sie so weit weg im Süden und ich hier oben im Norden.

Ich bin völlig deiner Meinung Kullerkugel, das vieles von der Ernährung kommt.

Ich habe heute schon viel geweint, weil ich deswegen Stress hatte.
Ich habe schon die Sahne und den Kaffee seit 3 Tagen weggelassen. Mein Sohn macht es diesmal auch so gut mit, wie er kann.

Mit Herrn inchiostra machte ich heute ab, das ich ein paar Nudeln esse und den Rest Parmesankäse. So als Abschied.Ehrlich. Habe auch aus dem Rest Butter und Mehl einen Abschiedskuchen gebacken.

Wenn ich das mache nehme ich mir gleichzeitig vor, das ist erstmal der letzte Kuchen mit Zucker und Mehl.Jetzt ist es aus dem Haus. Ab jetzt erstmal nicht. Aber das nicht mit Schmerz.
Diesmal möchte ich versuchen mich nicht zu bemitleiden wie: Och jetzt darf ich das nicht essen. Ich will das jetzt nicht essen.

Doch was macht Herr inchiostra, er kaufte für mich ein Schnitzel mit ein und machte eine fertige Sauche. Hätte er für mich mitgekauft und machte mir ein schlechtes Gewissen. Nur weil ich nicht alles essen kann gibt es immer Ärger hieß es. Ich war wieder am Boden zerstört und hatte bis 15 Uhr kein Essen.
Ich wollte es ja nicht mehr essen.Er kaufte nur Dosenfutter und Wurst in Plastikpackungen. Er kapiert nicht wie krank wir schon alles sind.

ich weiß nicht welcher Virus unsere Familie zerstört???

Als meine Tochter eben auflegte war ich sehr am weinen. Ich spürte ihre Verzweiflung und ich kann ihr als Mutter nicht helfen.Sie gibt nur noch Geld für Medikamente aus sagt sie. Sie will einfach nicht mehr.
Sie ruft leider immer abends an, da kann ich dann nur noch ganz schlecht schlafen wenn überhaupt. Darum schreibe ich jetzt hier.
Ich muß stark sein, obwohl ich es nicht bin.

Ich weiß nicht mehr welche Tipps ich überhaupt noch geben soll. Sagte ihr aber, sie soll die Milch auch mal reduzieren bzw. weglassen.
Sie will nicht so leben sagt sie. Ich verstehe sie, weil ich vor 20 Jahren auch so verzweifelt war, als es hieß ich darf vieles nicht essen. Habe es einfach nicht verstanden.

inchiostra

Probleme ohne Ende........

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Ups, inchiostra:..

Es scheint, als sei der Sohn dein größtes Problem.

Er bräuchte ne Naturheilkunde, keine bloße Raucherentwöhnung. Es ist vergleichbar wie jemand, der fertig von Drogen ist, Gifte sind Gifte, und da scheint er (Gehirn u.a.) sehr belastet.

Niacin scheint ziemlich gut, Gifte aus dem Körper bringen (schwitzen, Sauna, Vitaminreiche Kost-Rohkost wäre gut.)

Ziele: also ein Ziel, das du erreichen möchtest, wenn es der Familie wieder gut geht. (Enkelkinder?).

Viel Glück! (Hast du schon mal im Cutler-thread geschaut, wäre mal sehr interessant, vllt. für später, oder mal nen hervorragenden (suchen) Heilpraktiker, der dir hilft, daß du weiterhin dir selbst helfen kannst, und an die Menschen denkt.)

Probleme ohne Ende........

Grille 56 ist offline
Beiträge: 642
Seit: 30.01.11
Liebe inchiostra

Wie ich bereits sagte du bist total fertig du brauchst Hilfe ganz dringend.
Das gejammer von den anderen macht dich noch fertiger.
Zeig ihnen doch mal Bilder von Menschen die wirklich krank sind die im Sterben liegen oder von jungen Menschen die ihr Lebenlang im Rollstuhl sitzen müssen oder nur liegen zeig ihnen das mal und sag ihnen wie gut es ihnen doch geht.
Vor allem sie ziehen sich selber auch runter mit dem gejammer in eurem Haus müste mal was total verändert werden,mal über was anderes reden als Krankheiten mal lachen.
In allererster Linie musst du erstmal gesund werden.
Du brauchst einen guten Arzt und die anderen auch das sie ihre Probleme nicht mit dir besprechen sondern mit dem Arzt was sollst du machen du hast doch keine Medizin studiert aber es wird von dir verlangt das geht nicht mach ihnen das mal klar.
Ich kann mir sehr gut vorstellen wie es dir geht,als ich 6 Monate in der Klinik war jammerte meine Zimmernachbarin den ganzen Tag ich habe das nicht ausgehalten ich habe mich verlegen lassen da wird man ja krank von.
Gibt es nicht eine Behinderten Schule für deinen Sohn oder es gibt doch auch Arbeitsplätze für Behinderte da sieht er was anderes und lernt vieleicht noch was.
Mach dir keine Sorgen wenn dein Mann mal nicht ist,für solche fälle gibt es diese Sozialen Einrichtungen im Härtefall betahlen sie sogar die abtragungen vom Haus kommt aber ganz drauf an wie der Fall liegt.
Warum macht der Herr nicht eine Versicherung für dich die du im Todesfall ausbezahlt bekommst.
Eigentlich ist er schon sehr alt für eine Versicherung und krank ist er ja auch noch ,aber eine Versicherung für den Todesfall müste aber drin sein.
Keiner macht was nur du dabei geht man kaputt das ist doch klar.
Versuch mal was vernünftiges zu essen,besorge es dir oder was weiß ich du bist doch im moment sowieso schon kaputt da solltest du was gutes essen.
Etwas was du magst und was dir bekommt.

Da ist noch etwas ich glaube du bist total unglücklich kann das sein?
Bei dir scheint alles zusammen zu kommen das ist das schlimme.
Also geh zum Arzt die anderen auch geh mal in eine Gruppe das du auch mal was anderes siehst,versuche deinen Sohn irgendwo unterzubringen das du ein paar Stunden für dich hast arbeit und Haushalt ist schon nicht immer einfach dann die Kinder und der Herr das ist was viel.
Auch als die Kinder klein waren bin ich Vollzeit zum Dienst und den Haushalt aber wir waren gesund dann geht das,aber wenn da alle krank sind oder denken sie sind krank und alles auf dich abwälzen das funktioniert nicht.
Du must gesund werden und stark und dann sagst du denen mal wo es lang geht.

Ich wünsche dir alles Gute und das alles bald besser wird.
Grille


Optionen Suchen


Themenübersicht