Neuropathisches Schmerzsyndrom der Hände

04.01.11 18:03 #1
Neues Thema erstellen
Neuropathisches Schmerzsyndrom der Hände

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Liliane , die Haut ist ein Entgiftungsorgan . Und besonders die Innenhände und Fußsohlen. Hast Du da auch Probleme ? Hast Du mal bemerkt , ob Deine Handinnenflächen morgends , oder auch tagsüber , komisch riechen ? Achte mal darauf und berichte. Es würde mich interessieren, bei mir sind die Hände wie eine Anzeigetafel für Fehlverdauung , Nährstoffmangel usw. .Auch sehe ich an den Händen , ob mein Stoffwechsel funktioniert.
B-Vitamine zu finden , die wirklich im Körper aufgenommen werden , ist für mich sehr schwer.
LG K.
__________________
LG K.

Neuropathisches Schmerzsyndrom der Hände
liane08
Themenstarter
Guten Abend, nein ,meine Hände riechen nicht anders oder irgendwie komisch. Sie sehen aus wie immer.Meine Blutwerte zeigten sogar erhöhte Vit.B Werte an in der Zeit als ich zusätzlich einen Vit.B-Komplex genommen habe.

Neuropathisches Schmerzsyndrom der Hände
liane08
Themenstarter
Hallo, ich habe immernoch das gleiche Problem mit meinen Händen. Weiß irgendjemand was Neues? Ich habe solche Schmerzen in meinen Händen. Alles was ich anfasse schmerzt. Wie verbrand. Ich nehme schon 5x600mg Gabapentin und kann es nicht mehr aushalten. Ich bin voll berufstätig und langsam bekomme ich da Probleme.
Gruß an alle

Neuropathisches Schmerzsyndrom der Hände

bestnews ist offline
Beiträge: 5.707
Seit: 21.05.11
Hallo liane,
das ist ja schlimm, Schmerzen auf Dauer sind vermutlich die Hölle und zermürben jeden.

Wenn die Ärzte nichts finden würde ich bei so einer Problematik immer an Umweltgifte, Stichwort unter anderem Amalgam und an Nahrungsmittelunverträglichkeiten denken, hier speziell auch an eine Glutenunverträglichkeit, Zöliakie, HIstaminintoleranz. Diese Sachen werden sehr, sehr häufig nicht erkannt. Die Zöliakie gilt als das Chamäleon der Krankheiten und die Histaminintoleranz bringt auch eine unübersichtliche Fülle und Vielfalt von Symptomen hervor. Sowohl die eine als auch die andere Erkrankung hat mit massiven Mangelzuständen an Vitalstoffen zu tun. Vitalstoffe über das Serum zu messen, wie das von der Schulmedizin Standard ist, gibt häufig ein falsches Bild, sinnvoll wäre ein Vollblutanalyse aber die bezahlen die gesetzlichen Kassen nicht.

HIT > Symptome

Zöliakie: Starker Anstieg der Darmerkrankung

Hast Du Eisenmangel, benutzt Du ständig die Klobürste?
Hast Du Amalgamplomben?

Hier gibt es die Geschichte von boule, der hatte unter anderem so starke Schmerzen in den Fingern, dass er Kodein nehmen musste. Die Ärzte konnten ihm weiter nicht helfen, er hat sich selbst behandelt und auch die Schmerzen sind heute weg.

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...-boule-19.html

Gerade ab Beitrag Nr. 189 würde ich mich mal einlesen und dann vielleicht den ganzen Thread.

Alles Gute.
Claudia.

Neuropathisches Schmerzsyndrom der Hände

evalesen ist offline
Beiträge: 3.012
Seit: 20.08.09
Zitat von liane08 Beitrag anzeigen
Meine Blutwerte zeigten sogar erhöhte Vit.B Werte an in der Zeit als ich zusätzlich einen Vit.B-Komplex genommen habe.
Hallo Liane,
wenn Du erhöhte Werte im Blut hast, könnte das ein Zeichen sein, daß Du sie nicht umwandeln kannst. Dann schwirrt das im Blut herum, und Du hast immer noch einen Mangel. Welches Vit.B-Präparat nimmst Du denn?

Neuropathisches Schmerzsyndrom der Hände

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Hallo Liane

Hast du zufällig auch Schmerzen in den Fingern, so als ob du Gelenkprobleme hättest aber nichts ist geschwollen und die Entzündungswerte sind in Ordnung? Auch Harnsäure und andere Werte normal, zb Rheumafaktoren usw..?
Ist es bei dir so dass es oft in Schüben kommt untertags und dann wieder verschwindet?
Zieht das manchmal auch bis in das Handgelenk, die Arme und Schultern und fühlt sich dann dort so an als wäre man geschwächt? (Arm, Schultern)
Hast du auch öfters das Problem dass die Finger und Hände geschwächt sind und Handgriffe nicht mehr so gut gelingen, kurz nach so einer "Schmerzattacke"?

Hast du noch andere Symptome, die andere Körperbereiche betreffen?

Bei mir begannen diese Finger- und teils Handschmerzen in der Zeit während einer Eisensupplementation im Selbstversuch-normale Dosis ,neben anderen Symptomen und Beschwerden die ich in dieser Zeit alle entwickelt habe.

Den Schweregrad der Schmerzen würde ich bei mir als eher mittelgradig einstufen,

Wieso ich diese Schmerzen habe konnten sich die Ärzte auch nicht erklären, zeitweise verbessert sich das ganze für eine Weile auch wieder.

Ich vermute Nährstoffmängel und -nährstoffungleichgewicht, hormonelle Ursachen (eventuell latenter Östrogenmangel), Umweltgifte, Stoffwechselprobleme,vl auch Erreger usw... als mögliche Faktoren.
Die Eisensupplementation hat das ganze wohl eher getriggert, aber da war sicherlich vorher schon was da was im Busch war.

Hast du mal den Östrogenwert bestimmen lassen?
Die Eisenwerte? Ferritin, Transferrinsättigung, Eisen

Wie siehts bei dir mit Calcium, Magnesium (sind wichtig für Knochen, Nerven und Muskeln) und Kalium (auch wichtig für die Nervenfunktion) so aus?

Vitamin D würde mir noch einfallen.

B12 sowieso was Nervenprobleme betrifft.

Dass deine B-Vitaminwerte im Blut hoch sind muss ja nicht unbedingt was heißen, kann wie gesagt auch sein dass die Speicher dafür leer sind. Sowas kann bei allen Nährstoffen vorkommen und jeder Stoffwechsel tickt auch etwas anders bzw gibt es Störfaktoren die die Nährstoffaufnahme behindern oder aus dem Gleichgewicht bringen können (Malabsorption, Schwermetalle usw..)
Oder du bist tatsächlich normal mit B-Vitaminen versorgt und die Ursachen liegen eher woanders.
Aber Nährstoffanalysen sind oft nicht so sicher, um darüber eine eindeutige Aussage machen zu können.

Welche Form von Vitamin B12 nimmst du? Cyanocobalamin, Methylcobalamin, oral oder per Spritzen?
Es gibt nämlich auch Menschen denen der Intrinsic Faktor fehlt, dh die nehmen Vitamin B12 nicht in jeder Form und Darreichungsgabe richtig auf.
Die brauchen dann unbedingt Methylcobalamin bzw. müssen sich B12 spritzen.

In welcher Dosis nimmst du das B12?

Ich nehme an Nahrungsergänzung ua. Magnesium, Kalzium, Vitamin B12 (hochdosiert, 1000mcg) und noch ein paar andere Dinge (die restlichen B Vitamine, Vitamin C, Selen) ein.
Sobald die Sonne sich fast nicht mehr zeigt fange ich auch mit Vitamin D wieder an.

Hast du Haltungsprobleme deiner Arme oder Schultern bzw machst du viel mit den Händen, irgendwelche Routinegriffe wo du sie lange und stark beanspruchst?
Instrument? Computerarbeit?

Du schriebst dass du einen Bandscheibenvorfall hattest.
Was wurde da diesbezüglich schon unternommen, inwieweit das möglich ist?

Einen Bandscheibenvorfall schließe ich bei mir eher aus, aber ich mache jetzt auch Gymnastikübungen für Rücken, Schultern, Nacken und versuche auch die Hände und Finger zu lockern, indem ich sie anspanne und wieder loslasse oder die Finger immer wieder bewege.

Zurzeit ist das Problem bei mir wieder besser, könnte auch am hochdosierten B12 liegen.
Sagen kann ich jetzt aber noch nicht wirklich viel, da es sich schon öfters verändert hat seitdem ich das habe.

Allerdings war es auch schon mal um einiges schlimmer, vor jetzt ca. 1 3/4 Jahr als das Ganze erstmals begann.

Eventuell probiere ich auch noch ein pflanzliches Präparat für die Wechseljahre (obwohl ich rein altersmäßig noch nicht so weit sein dürfte, aber hormonelles Gleichgewicht sollte da sein)

lg und gute Besserung für deine Hände

catlady

Geändert von catlady (30.08.13 um 11:00 Uhr) Grund: Stilfehler, unpassende Worte

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht