Weiss nicht was los ist; Ohnmachtsgefühle

19.11.10 21:01 #1
Neues Thema erstellen
Weiss nicht was los ist
lisbe
Hmmmm.... Versuche noch mal bei Deinem Arzt die sog. unspezifischen Blutbefunde aufzustellen:
- Eosinophile
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel, Calcium- , Magnesium-Mangel

Diese Werte liefern Hinweise auf eine eventuelle Darmparasitose.
Damit wärest Du u.U. ein ganzes Stück weiter. Vielleicht ein Versuch wert, zumal Du diese Werte auf Deinem Blutbefund wahrscheinlich nicht finden wirst. Schau mal nach - zwei davon könnten dabei sein.
Gruß!

Weiss nicht was los ist

kurt2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 19.11.10
hallo zusammen,

bei erneuten Arztbesuchen, hat man nun durch einen Blut-Labortest herausgefunden, was mein Problem ist. Ich habe eine genetische Laktose-Intoleranz (vertrage keinen Milchzucker). Ich dachte, falls jemand das gleiche Problem hat, kann er auf mich zurückgreifen . Hoffe es hilft jemandem.

Danke vielmals für eure Hilfe und macht weiter so! echt ne gute Sache dieses Forum.

Gruss Kurt.

Weiss nicht was los ist
lisbe
Wo ist bei der Blutuntersuchung der Unterschied zwischen der 'normalen' Milchzuckerunverträglichkeit und der genetischen MZ-Unverträglichkeit?
Gruß!

Weiss nicht was los ist

Laudanum ist offline
Beiträge: 1.469
Seit: 16.11.10
Hallo Kurt,

finde super, dass Du Bescheid gesagt hast um eventuell Anderen somit helfen zu können. Ist dieser Test ein normaler Test oder wurde da was speziell untersucht?

lg, Laudanum

Weiss nicht was los ist

kurt2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 19.11.10
nein, es ist ein separater Test. Sie mussten mir Blut entnehmen an der Vene und dieses wurde in ein Labor gesendet. Dabei machte man einen Lactose Test oder Gentest (weiss nicht genau, wie die das Testen, ob allgemein oder auf eine bestimmte Krankheit). Dabei stand dann auf einem Zettel, dass der Lactose-Intoleranz Test "positiv" ausgefallen ist und bei mir genetisch ist.

Während meinem Unwohlbefinden hatte ich:

- Durchfall/Verstopfungen (aber nicht extrem, blieb auch manchmal wieder aus)
- Morgens ist es mir meistens am schlechtesten gegangen (mulmiges Gefühl), zog sich aber den ganzen Tag durch
- Onmachtgefühl (musste hinsitzen), wurde aber nie richtig Onmächtig
- Bauchschmerzen im linken und unteren Bereich, aber erst 2 Monate nach den oberen Symptomen

Diese ärztlichen Tests wurden durchgeführt:

- EKG
- Blutdruck messen
- Puls messen
- Lungen untersucht durch abhören
- allgemeiner Entzündungstest des Blutes
- Ultraschall des Bauchbereichs

----------- bis hierhin kein Befund--------------------

- Bluttest durch Labor Laktose-Intoleranz -> positiv

Weiss nicht was los ist

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo kurt,

hast Du Dich hier schon umgesehen?

Laktose-Intoleranz

Laktose-Intoleranz

Wenn bei Dir der Test auf eine Laktose-Intoleranz positiv ausgefallen ist, könnten Dir diese Informationen vielleicht einige Fragen beantworten.

Liebe Grüße,
Malve

Weiss nicht was los ist

kurt2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 19.11.10
hallo zusammen ,

meine "krankheit" hat leider immer noch nicht vollständig gebessert. ich war beim magen/darm spezialist, hatte dort auf parasiten untersucht-> kein befund. die laktoseintoleranz wurde durch den H2-Test doch negativ dann nochmals einen bluttest, ultraschall und dann eine darmbiopsie.. dabei wurde zöliakie festgestellt (blutwerte positiv, darmzotten kein befund) und ich verzichte nun vollständig auf glutenprodukte seit anfangs woche. dazu kommt noch ein weisser belag auf der ganzen zunge, den ich noch nicht beim doktor erwähnt habe. sollte dieser auch noch getestet werden, was meint ihr?

Weiss nicht was los ist
lisbe
Hallo Kurt!

Wie wurde denn auf Parasiten getestet? Zöliakie wäre ein Hinweis auf Lamblien.

Gruß!

Weiss nicht was los ist

kurt2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 19.11.10
es wurde eine stuhlprobe gemacht, also von einem stuhlgang und der wurde in zwei so röhrchen verteilt.. und dann eingeschickt. zusätzlich das blut untersucht auf eine entzündung (soviel ich weiss).

Weiss nicht was los ist
lisbe
Na gut, Kurt. Das sieht in etwa so aus: jeder Darmparasit ist ein Lebewesen - egal erstmal ob Ein- oder Mehrzeller. Diese legen ihre Eier (danach wird ja im Stuhl gesucht) in unterschiedlichen Zyklen ab. Mal sind es 26 Tage, mal 28 Tage, mal 2,5 Monate.... Erschwert wird das Ganze dadurch, dass Du als Probe keineswegs Dein ganzes Würstchen mitschickst, sondern musst Dich für eine etwa erbsengroße Probe entscheiden. Und wie willst Du also wissen, dass gerade Eier abgelegt sein könnten und dann noch wo genau im Würstchen?

Du siehst, es ist wirklich mit einer Stuhlprobe nicht getan. Ein Bremer Labor behauptet ab der 16. Probe wird die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöht, doch auch damit gibt es keine Garantie. Vielleicht versuchst Du noch ein paar mal zu untersuchen und ansonsten könntest Du doch noch mal die unspezifischen Blutbefunde aufstellen lassen (weiter oben).

Viele Grüße!


Optionen Suchen


Themenübersicht