Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

15.10.10 18:13 #1
Neues Thema erstellen

Petra W ist offline
Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
Hallo an alle ,

ich leide schon seit vielen Jahren an Rückenschmerzen LWS und HWS. Es wurde geröngt sowie CT und MRT gemacht. Vor 2,5 Jahren war es so schlimm ......ich hatte Taubheitsgefühle vom Steißbein über den Po bis zur Hälfte vom Oberschenkel , sowie Schmerzen und Brennen im Bereich des Rollhügels ,so daß mir ein Schmerzkatheder gelegt wurde . Daraufhin waren die Schmerzen erträglich nur die Taubheitsgefühle gingen nie zurück.

Im letzten Jahr verschlimmerten sich die Schmerzen wieder zusehends. Ich wurde untersucht und mir wurde gesagt daß sich 2 Wirbel verkeilt hätten und durch das reiben eine Entzündung. Kontrolle mußte auf den Rücken liegen ....der Arzt hielt mich an den Beinen fest mußte mich dann hinsetzen .......linkes Bein war 2 cm kürzer.
Es folgte Cortisolbehandlung.......einrenken........Krankeng ymnastik , Akkupunktur , Reizstrombehandlung , Schmerztagebuch , Facettendenervierung.........6 Wochen zu Hause.
Schmerzen waren auf ein minimum zurück gegangen.
Eine Woche arbeiten gewesen Sonntag Nachmittag : rechte Seite Kopfschmerzen ohne Ende berührungsschmerzen. Ich leg mich hin ein wenig schlafen......als ich wieder aufwache ist die rechte Gesichtshälfte gefühllos. Am nächsten Tag gehe ich zum Arzt.......der schickt mich mit Verdacht auf leichten Schlaganfall ins Krankenhaus. Dort wurden CT sowie MRT gemacht .....nichts gefunden.Dann EEG , Sehnerv , Doppler , Nerven von Armen und Beinen sowie die Kommunikation von Kopf bis zu Fuß , ebenso wurde eine Lumbalpunktion und ein Herzsono gemacht. Während dieser Woche in der Klinik breitete sich diese Sensibilitätsstörung über das ganze Gesicht mit Lippen , Zunge und Gaumen sowie auf den Rest des Körpers aus. Ich bin müde und matt sowie sehr unkonzentriert. Vor 2 Wochen bin ich über eine rote Ampel gefahren und hab nicht bemerkt daß da überhaupt eine stand. Blöderweise hab ich dabei der Polizei die Vorfahrt genommen und kann froh sein daß es nicht zum Crash kam.Am 15 . 11 hab ich nun einen Termin zur Weiterbehandlung bei einem Neurologen. So nun hab ich einen Roman geschrieben aber ich wußte nicht wie ichs kürzer schreiben sollte ohne nicht etwas wichtiges zu vergessen. Könnt ihr mit diesem Krankheitsbild etwas anfangen? Bitte helft mir bin schon ganz verzweifelt. Ich bin doch noch fast in den Flitterwochen und kann meinen Schatz nicht spüren das ist echt grausam.

Herzliche Grüsse Petra

Geändert von Oregano (15.10.10 um 18:21 Uhr)

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit
Clematis
Hallo Petra,

deiner Schilderung nach, gibt es hier wieder mal das Problem der unsinnigen Trennung der Fachrichtungen: Orthopäden dürfen keine Nervenprobleme und Neurologen keine Knochenprobleme behandeln/diagnostizieren. Das führt dann zu einer Reihe teilweise sinnloser Untersuchungen. Mancher Facharzt setzt sich darüber hinweg, nur seine Ausbildung ist derart eng gestrickt, daß er manches nicht berücksichtig. Dies nur als generelle Einleitung...

ich leide schon seit vielen Jahren an Rückenschmerzen LWS und HWS. Es wurde geröngt sowie CT und MRT - Taubheitsgefühle vom Steißbein über den Po bis zur Hälfte vom Oberschenkel , sowie Schmerzen und Brennen im Bereich des Rollhügels ,so daß mir ein Schmerzkatheder gelegt wurde . Daraufhin waren die Schmerzen erträglich nur die Taubheitsgefühle gingen nie zurück.
Hier wurde mal wieder nur das Symptom Schmerzen behandelt, aber nicht die Ursache: verschobene Wirbel, evtl. Bandscheibenvorfall und quetschen der Nerven. Deshalb kann dabei auch das Taubheitsgefühl nicht verschwinden, da die Nerven weiterhin eingeklemmt sind.

daß sich 2 Wirbel verkeilt hätten und durch das reiben eine Entzündung. Kontrolle mußte auf den Rücken liegen ....der Arzt hielt mich an den Beinen fest mußte mich dann hinsetzen .......linkes Bein war 2 cm kürzer
Es folgte Cortisolbehandlung.......einrenken........Krankeng ymnastik , Akkupunktur , Reizstrombehandlung , Schmerztagebuch , Facettendenervierung.........6 Wochen zu Hause
Schmerzen waren auf ein minimum zurück gegangen
.

Wirbel verkeilt und Entzündung, dadurch die Nervenschmerzen, da Nerven eingeklemmt. Nicht das Bein ist kürzer, sondern die verschobenen Wirbel führen zu einem Schiefstand des Beckens und der Beckenknochen, das sieht dann nur so aus als ob ein Bein kürzer ist - diesen Fehler machen die Orthopäden immer wieder und verschreiben dann womöglich noch Einlagen für das angebl. "verkürzte" Bein, was die Schiefstellung noch verschlimmert.
Nützlich ist hier nur zunächst das Einrenken und Krankengymnastik. Cortison , Akupunktur kann die Entzündung lindern aber nicht die Ursache beheben und Reizstrombehandlung an einem bereits höchst gereizten Nerv halte ich für völlig ungeeignet.

Sonntag Nachmittag: rechte Seite Kopfschmerzen ohne Ende berührungsschmerzen. rechte Gesichtshälfte gefühllos. Am nächsten Tag gehe ich zum Arzt.......der schickt mich mit Verdacht auf leichten Schlaganfall ins Krankenhaus. Dort wurden CT sowie MRT gemacht .....nichts gefunden.Dann EEG , Sehnerv , Doppler , Nerven von Armen und Beinen sowie die Kommunikation von Kopf bis zu Fuß , ebenso wurde eine Lumbalpunktion und ein Herzsono gemacht. Während dieser Woche in der Klinik breitete sich diese Sensibilitätsstörung über das ganze Gesicht mit Lippen , Zunge und Gaumen sowie auf den Rest des Körpers aus.
Aufgrund deiner vorangegangenen Beschwerden hätte bei der Anamnese sofort ins Auge fallen müssen, daß hier kein Herzproblem, sondern ein Problem an der Nackenwirbelsäule vorliegt und zwar ein ernstes. MRT und CT haben zudem den Nachteil, daß sie im Liegen durchgeführt werden und daher ein im Stehen/Sitzen eingeklemmter Nerv häufig nicht als solcher erkannt werden kann, sondern als frei beurteilt wird, obwohl er das nicht ist. Alle deine Symptome weisen darauf hin, daß Nerven in der Nackenwirbelsäule betroffen sind.

Dieser Abschnitt zeigt auch deutlich, was ich in obiger Einleitung meine - Trennung der Fachrichtungen, auch der Kardiologe kennt sich mit orthopädischen und von da kommenden neurologischen Problemen nicht aus. Daher ist es nicht verwunderlich, daß er nichts gefunden hat.

Am 15 . 11 hab ich nun einen Termin zur Weiterbehandlung bei einem Neurologen.
Das ist einer der einzuschlagenden Wege und das sollte nicht noch 4 Wochen warten. Versuche unbedingt einen früheren Termin zu bekommen - sag dem Arzt, daß du Lähmungserscheinungen hast, auch wenn das nicht stimmt. Die Taubheitsgefühle können sich in solche verwandeln. Daß du deinen Schatz nicht spüren kannst, ist ein sehr ernst zu nehmendes Symptom! Kriegst du keinen früheren Termin, gehe direkt ohne Termin in die Praxis als Notfall und laß dich nicht abwimmeln! Beschwer dich in dem Fall über unterlassene Hilfeleistung und bestehe darauf sofort untersucht zu werden.

Könnt ihr mit diesem Krankheitsbild etwas anfangen?
Ja, leider nur zu gut - aus eigener Erfahrung und als Therapeutin...
Damit du besser verstehst wie etwas zusammenhängt, vereinfacht dargestellt: Die Wirbelsäule ist ein Wunderwerk der Natur und hat eine äußerst genaue Statik, um den Körper mit Hilfe von Bändern, Sehnen und Muskeln aufrecht und beweglich zu halten. Entsteht in der LWS ein Ungleichgewicht, das nicht behoben wird, wird sich das über kurz oder lang auch auf die BWS und HWS auswirken, aber auch umgekehrt, wenn es mit der HWS angefangen hätte, was aber seltener ist.

Zwischen den einzelnen Wirbeln befinden sich Bandscheiben, die puffern die Wirbel voneinander ab, sind aber auch so elastisch, daß sich die Wirbelsäule biegen kann, dadurch werden sie abwechselnd, je nach Beugung, an einer Seite zusammengedrückt, dafür an der anderen gelockert, wobei sie sich auch regenerieren können. Zwischen den Wirbeln treten Nervenstränge aus, die aus vielen einzelnen Fasern bestehen, die unterschiedliche Funktionen haben: sie registrieren bzw. steuern die Bewegung, Taubheits- und Lähmungsempfindungen, leiten Schmerzen weiter. Das erklärt, wie es zu deinen Symptomen kommt, je nach dem, welche Faser gequetscht, beschädigt wird.

Die Ausgänge an der WS sind sehr eng, verschiebt sich ein Wirbel oder eine Bandscheibe, verkrampfen sich dann noch die Muskeln, werden die Nerven eingeklemmt. Kommt eine Entzündung zur Reizung hinzu, kommt es zu Schwellungen, die zusätzlich drücken.

Wenige Finger breit neben der WS laufen 2-5 Nervenstränge aus verschiedenen Zwischenräumen der Wirbel zu Knotenpunkten zusammen und danach trennen sie sich wieder, jetzt in dünneren Strängen und Fasern, die sich über den gesamten Körper verästeln, wie die Äste eines Baumes, und immer dünner werden. Wird z.B. die Faser, die im kleinen Finger ausläuft schon an der WS oder auch später in ihrem Verlauf gequetscht kann der Schmerz/Lähmung/Taubheit/Bewegungs- und Kraftmangel im kleinen Finger sitzen - manchmal sogar ohne, daß man an der WS etwas spürt. Wenn also die Nerven an der WS geschädigt werden, können Symptome überall im Körper auftreten weil sie auch überall hingelangen - nur als Beispiel: herzinfarktähnliche Schmerzen im Brustkorb, Magenkrämpfe, Gefühllosigkeit im Unterleib usw.

Der Neurologe sollte in deinem Fall unbedingt und UNVERZÜGLICH aufgesucht werden.

Zur Behandlung: entzündungs- und schmerzhemmende Mittel können bei einem ganzheitlichen Behandlungsansatz helfen, weil sie auch entspannen. Die beste Behandlung leistet hier die Osteopathie (kein hartes Einrenken), die sehr nachhaltig wirkt. Da Osteopathen von der GKV meines Wissens nicht bezahlt werden, aber von einigen privaten Kassen, suche dir einen guten Osteopathen, VOD e.V. - Verband der Osteopathen Deutschland.
Hinzu kommen muß Krankengymnastik, die genau auf dich abgestimmt sind, nicht jede Übung ist gut, manche verschlimmern, die läßt du dir von einer Krankengymnastin oder besser einem Physiotherapeuten zeigen, der mit der Osteopathie arbeitet. Laß dir dazu Massagen verschreiben, suche dir einen Physiotherapeuten, der die Osteopathie beherrscht und bitte ihn damit zu behandeln.

Gehe auf keinen Fall zum Chiropraktiker - schon gar nicht an die HWS ranlassen, auch der Orthopäde sollte in diesem Bereich nicht einrenken. Die Methode ist für diesen empfindlichen Bereich viel zu grob und rabiat und kann zu erheblichen Schäden führen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Atlastherapie nach Arlen - näheres findest du in diesem Forum. Sie ist besonders für deine HWS zu empfehlen.

Und es werden dir hier sicherlich noch weitere Möglichkeiten gezeigt werden.

Nebenbei, aber nicht unwichtig: deine WS scheint aus welchen Gründen auch immer heftig geschädigt zu sein. Überprüfe mal deine Ernährung (kein Industriefutter, Soft-Drinks, Fast-Food, Weißmehl usw.), sieh dir mal an wie gesunde Ernährung aussehen sollte -Dr. Bruker, Dr. Schnitzer. Sorge dafür, daß deine Ernährung NÄHRSTOFFREICH ist, ggfs. auch mal eine längere Zeit Vitamine, Mineralien, Spurenelemente einnehmen, damit deine Bandscheiben, Sehnen, Bänder, Muskeln wieder kräftig und gesund werden. Auch die Nerven brauchen Nahrung...

Grüße und gute Besserung,
Clematis23

PS: Bevor du zum Neurologen/Osteopathen gehst: mache dir eine Liste aller Symptome, die du bisher hattest, damit du nichts vergisst! Außerdem hilft das den Ärzten, die richtige Diagnose zu stellen.

Geändert von Clematis (15.10.10 um 21:20 Uhr)

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Petra W ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
Guten morgen liebe Clematis23 ,

hab vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Beim MRT wurde festgestellt daß ich eine leichte Skoliose im unteren Bereich habe.....sowie 2 kleine Bandscheibenvorfälle die angeblich nicht behandlungsbedürftig wären und auch kein Nerv eingeklemmt wäre.

Ich wollte im Krankenhaus daß BWS und HWS auch noch unter die Lupe genommen werden .......leider liesen sich die Ärzte darauf nicht ein.
Auf meine Frage warum man die komplette Wirbelsäule nicht auf einmal machen könne .....bekam ich nur zur Antwort das ginge nicht.
Warum geht das nicht???????

Ich hatte heute Nacht so schlimme Schmerzen daß ich um 2.30 aufstehen mußte und Schmerzmittel nehmen mußte. Konnte einfach nicht liegen.......so weh tat es mir an der BWS als hätte ich einen Stein da drin der drückt und meine Beine glühten vor Hitze und haben ständig gezappelt.....alles bemühen sie ruhig zu halten damit mein Schatz nicht wach wird waren vergeblich.
Nach der Einnahme von 20 Tropfen Tramal konnte ich nach einiger Zeit dann doch noch ein wenig schlafen.

Liebe Grüsse Petra

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit
Clematis
Ich wollte im Krankenhaus daß BWS und HWS auch noch unter die Lupe genommen werden .......leider liesen sich die Ärzte darauf nicht ein.
Auf meine Frage warum man die komplette Wirbelsäule nicht auf einmal machen könne .....bekam ich nur zur Antwort das ginge nicht.
Warum geht das nicht???????
Hallo Petra,

die kleinen Bandscheibenvorfälle sollten auf jeden Fall behandelt werden, sonst werden sie zu "großen", dann dauert die Behandlung viel länger. Manchmal erstaunlich wie kurzsichtig Ärzte sein können. Vorbeugende Massagen, Krankengymnastik werden von den Kassen immer mehr zusammengestrichen, als Ergebnis werden die Menschen dann schwer krank, so krank, daß dann nur noch eine viel teurere Operation der einzige Ausweg ist - daran wird dann heftig verdient und die Gesundheit weiter ruiniert. Gesundsheitspolitik nennt man das dann!

Sicher könnte man die WS insgesamt untersuchen. Kassen- und abrechnungsmäßig sind das aber 3 Untersuchungen HWS + BWS + LWS und je nach Etat des Krankenhauses, haben die da nicht genügend finanziellen Spielraum.

Z.B. bekommt man nur max. 6 Massagen für die LWS verschrieben, erst 3 oder 6 Monate später dürfen wieder 6 verschrieben werden. Es gibt zahlreiche Patienten, die mindestens 12 - 18 Massagen brauchen, bis sich eine nachwirkende Besserung einstellen kann. Die stehen dann im Regen, weil nur 6 nichts bringen. Wenn man einen ganz lieben Hausarzt hat, bekommt man 6 für die HWS, 6 für die BWS und 6 für die LWS verschrieben und läßt den Physiotherapeuten immer nur z.B. die HWS behandeln, egal was auf dem Rezept steht. Das bringt dann wenigstens was...

Gleichzeitig mit der Reduzierung der Massagenanzahl wurde auch die Dauer reduziert, vor vielen Jahren dauerte sie zwischen 30 und 45, heute, wenn man Glück hat noch 20 Minuten, hat man Pech, nur 15 Minuten - und das soll dann was bringen?

Gruß,
Clematis

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Petra W ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
Danke Clematis23 ,
ich dachte das hängt vielleicht damit zusammen daß nicht alle Bilder auf ein wie heißt das Träger? passen . Okay....also Sparmassnamen. Es ist echt zum k...... findest nicht auch .......auf der einen Seite sollen wir in Zukunft bis 67 arbeiten,auf der anderen Seite sind sie nicht bereit in die Gesundheit zu investieren. Bis 67 geht nur wenn wir uns Krücken oder einen Rollator kaufen und selbst dann würden viele das nicht schaffen. Ist das nicht bitter?
Ich sollte nach den 6 Wochen krank sein eine Wiedereingliedeung machen .
Das soll einer verstehen.

Grüssle Petra

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit
Clematis
ich dachte das hängt vielleicht damit zusammen daß nicht alle Bilder auf ein wie heißt das Träger? passen . Okay....also Sparmassnamen. Es ist echt zum k...... findest nicht auch .......auf der einen Seite sollen wir in Zukunft bis 67 arbeiten,auf der anderen Seite sind sie nicht bereit in die Gesundheit zu investieren. Bis 67 geht nur wenn wir uns Krücken oder einen Rollator kaufen und selbst dann würden viele das nicht schaffen. Ist das nicht bitter?
Ich sollte nach den 6 Wochen krank sein eine Wiedereingliedeung machen .
Das soll einer verstehen.
Hallo Petra,

es ist nicht nur zum K..., sondern, wenn man alles drumherum betrachtet kriminell. Die Politiker sind verpflichtet Schaden vom Volk abzuhalten, tun aber genau das Gegenteil und gefallen so einer Reihe von Interessengruppen.

Bei Rente ab 67 wird auch vergessen, daß die Firmen niemanden über 45 einstellen wollen, da die ja aus deren Warte schon alle Alzheimer haben, und noch viel mehr mit 55 bereits berufsunfähig sind, weil den heutigen Streß, einseitige Belastung, nur noch Supermänner und -frauen ohne Schäden überstehen können.

Und eine hochqualifizierte 55-jährige Chefsekretärin, arbeitslos geworden, sollte auf Wunsch des Arbeitsamtes einen 6-wöchigen Lehrgang machen, um zu lernen, wie man Bewerbungen verfaßt...

Tja, so manches mal faßt man sich an den Kopf und fragt sich, welcher Kindergarten hier regiert. Wenn sie wenigstens noch Stroh im Kopf hätten, das könnte man dann zum Heizen werwenden...

Gruß,
Clematis

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Petra W ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
Ja Clematis so ähnlich ging es meinem Vater auch.......Er war mit 55 so fertig daß er Frührente beantragt hatte......die wurde wie oft abgelehnt .
Statt dessen sollte er der ein Handwerker durch und durch war dazu noch Bandscheiben geschädigt auf Computer umschulen.
Auf seine Frage wie er das denn lernen soll , er könne nicht Stunden lang auf dem Stuhl sitzen wurde ihm gesagt er könne ja auf dem Flur auf und ab spazieren ........darauf mein Vater ja und wie soll ich dann das versäumte lernen wenn ich auf dem Flur hin und her gehe?

Sowas von Hirnrissig

Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag Petra

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Petra W ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
Hallo ich hab mal ne Frage , wie sinnvoll könnte es sein ein MRT in den neuen offenen Geräten zu machen ? Angeblich soll man da mehr herausfinden da man die Untersuchung auch unter normaler Belastung der Wirbelsäule machen kann. Gibt es diese Geräte nur in Privatpraxen auf eigene Rechnung oder auch als Kassenleistung. ?

Wer kann mir da Infos dazu geben ?

Liebe Grüsse Petra

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Petra,

Du meinst sicher ein "Upright MRT"?

Hier gibt es Threads dazu:

http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...aphie-u-a.html

http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...erweisung.html

Vielleicht hilft Dir dies schon mal weiter?

Liebe Grüße,
Malve

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Petra W ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
Du meinst sicher ein "Upright MRT"?

Ja genau Malve ......danke für die Links.

Heute war ich beim Hausarzt hatten ein ausführliches Gespräch. Er hat mich auf das RLS Syndrom angesprochen. Erst habe ich gar nicht verstanden worauf er hinaus möchte , denn eigentlich sind bei mir ja die Gefühlsstörungen vordergründig.........aber ich habe auch öfters unruhige Beine . Meine Frage was denn das eine mit dem anderen zu tun hat wurde beantwortet daß das RLS oft eine Folge von anderen Neurologischen oder nicht Neurologischen Krankheiten ....ja manchmal auch begünstigt wird durch bestimmte Medikamente.

Die Entscheidung einer Upright MRT Untersuchung soll dann der Neurologe entscheiden .

Liebe Grüsse Petra


Optionen Suchen


Themenübersicht