Bitte Helft mir!

14.08.10 09:58 #1
Neues Thema erstellen

dashuriaxvertet ist offline
Beiträge: 2
Seit: 14.08.10
Ich bin neu hier und hab keine Ahnung wo ich meine Frage posten soll... Ich brauche Hilfe.. seit einigen tagen ..ca eine Woche ..geht es mir total beschissen.. Ich bin müde, habe ein Stechen im Körper( von der Lunge bis zum Unterleib) und meine Brustwarzen schmerzen(kam früher auch ab und zu vor, aber es hielt nur 1-2 Tage an und sie waren nicht hart, wie jetzt) der Urin ist auch ziemlich dunkel,Mir ist oft Schwindlig.. Vielleicht liegt es an der Depression und der Hyposomnie, die werden aber medikamentös behandelt.An schwangerschaft habe ich zuerst gedacht, aber ich verhüte seit 1.5 Jahren mit dem Implanon ( Hormonstäbchen) und bei mir hörte die Periode nur zeitweise auf für 2-3 Tage..Und den Rest des monats hatte ich sie.. das war mühsam aber dann wusste ich wenigstens dass ich nicht schwanger bin. Don jetzt habe ich die Periode seit einer Woche nicht mehr.. ich weiss nicht weiter. und bevor ich zum FA gehe, informiere ich mich lieber im Internet, vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.


Bitte Helft mir!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,

hast Du denn schon einen Schwangerschaftstest gemacht?

Welche Medikamente nimmst Du wegen der Depression und der Schlafprobleme?
Kennst Du Deine Schilddrüsenwerte? Die wären bei Deinen Symptomen auch interessant.

Das Implanon soll zwar 3 Jahre lang wirken, aber wer weiß?
Das Implanon bietet bis zu 3 Jahren einen sicheren Schwangerschaftsschutz.
Verhütungsmittel - Das Implanon

Ich finde, Du solltest auf jeden Fall zum Arzt gehen, damit da nichts schief läuft, und das kann durchaus sein:

Informieren Sie Ihren Arzt unverzüglich, wenn Sie:

- plötzliche heftige Magenschmerzen oder Gelbsucht haben (könnte auf Leberprobleme oder Gallensteine hindeuten)
- einen Knoten in der Brust spüren
- einen plötzlichen oder heftigen Schmerz oder Druckempfindlichkeit im Unterbauch oder im Magenbereich spüren (könnte auf eine Schwangerschaft ausserhalb der Gebärmutter oder eine Eierstockzyste [= kleine flüssigkeitsgefüllte Bläschen] hindeuten)
- Verdacht auf Schwangerschaft haben
- mögliche Zeichen einer Thrombose bemerken (z.B. starke Schmerzen oder Schwellung in einem Bein, unerklärliche Schmerzen im Brustkorb, Atembeschwerden, ungewöhnlicher Husten, besonders, wenn dieser blutig ist) (siehe unten)
- andere Medikamente einnehmen müssen (siehe unten)
- unübliche, starke Scheidenblutungen auftreten
- eine Operation planen (mindestens 4 Wochen vorher) oder bei Bettlägrigkeit sowie bei eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit nach einem Unfall oder einer Operation
- unter einem erheblichen Blutdruckanstieg (mehrmalige Messung) leiden
- andere Beschwerden haben, bei denen Sie das Gefühl haben, sie könnten auf Implanon zurückzuführen sein.
Facharztpraxis Prof. Dr. med. Reto Gaudenz

Bitte auch die Nebenwirkungen im Link lesen!

Mir kommt Deine Beschreibung der ständigen Blutungen seltsam vor. Auch darüber würde ich mit dem Arzt sprechen.

Grüsse,
Oregano

Bitte Helft mir!

dashuriaxvertet ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 14.08.10
wegen den blutungen war ich beim FA.. mei manchen hören sie ganz auf und bei anderen blutets mehr...

meine schilddrüsenwerte sind i.O ich habe längere Zeit Eutyrox genommen( schilddrüsenhormon) .. das ritalin nehme ich wegen der Schlafstörung zum aufwache und Antidepressiva nehme ich cypralex und cymbalta. aber ich bin beide langsam am absetzen.

Vielleicht wurde die Wirkung des Implanon durch die Medikamente gestört?..
normalerweise wirkt es 3 Jahre.. normalerweise hören die monatsblutungen auf oder reduzieren sich stark.. jaa.. normalerweise.. hmm

Bitte Helft mir!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,

meine schilddrüsenwerte sind i.O ich habe längere Zeit Eutyrox genommen( schilddrüsenhormon)
Das klingt gut, aber irgendwie macht es mich neugierig auf Deine Schilddrüsenwerte.
Bitte stell' sie doch mal hier ein; evtl. sind sie doch nicht in Ordnung oder es fehlen Werte, die wichtig wären.

9.3 Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln (=Wechslwirkungen von Antidepressiva mit anderen Arzneimitteln)

Antidepressiva zeigen Wechselwirkungen mit zahlreichen anderen Medikamenten, insbesondere anderen Mitteln, die ebenfalls auf das Nervensystem einwirken. Manchmal wird das auch bewusst zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Kritisch sind u.a [L7]:

andere Antidepressiva
Sympathomimetika (z.B. in Schnupfenmitteln)
Barbiturate
Antiepileptika
Neuroleptika
Tranquilizer
Schmerzmittel (Opiate, Antirheumatika)
Beta-Blocker (z.B. Blutdruckmittel)
Antihistaminika (z.B. Mittel gegen Allergien)
Hormone (Schilddrüse, Östrogene)
Antikoagulanzien (Mittel zur Beeinflussung der Blutgerinnung)
orala Kontrazeptiva ("Antibabypille")
Antiarrhythmika (Herzmedikamente)
ak-medizin: Antidepressiva - die medikamentöse Behandlung von Depressionen.

Eine Wechselwirkung zwischen Antidepressiva und Hormonen gibt es also auf jeden Fall.
Um darüber Näheres zu erfahren, würde ich den Arzt fragen, der Dir die Antidepressiva verschreibt.

Es ist sicher gut, wenn Du von den Medikamenten wegkommst.

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht