Fibromyalgie? Schon steif am Morgen.

17.06.10 11:10 #1
Neues Thema erstellen
Fibromyalgie?

Sonnenschein55 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 12.05.10
Liebe Monschka,

ich leide seit 16 Jahren an "Fibromyalgie".
Lass doch mal Deinen Vitamin D Spiegel messen.
Ich hatte katastrohphale Werte ( 34nmol/l ), diese wurden nur auf mein Drängen hin gemacht, weil ich ja Fibromyalgie habe.
Seitdem mein Vitamin D Spiegel aufgesättigt ist und jetzt auf 163 nmol/l steht, haben sich ein paar gesundheitliche Probleme in Luft aufgelöst und manche haben sich verbessert. Es ist noch nicht lange her, sodass weitere positive Veränderungen in den nächsten Monaten noch kommen können.

@faser,
leider habe ich von der Dir genannten Vereinigung schon so einiges Negative gehört. Ich wäre da ruhig etwas vorsichtig.

Liebe Grüße
Sonnenschein55

Fibromyalgie?
faser
Hallo Sonnenschein55,

die Deutsche Fibromyalgie Vereinigung ist eine sehr seriöse Vereinigung.
Also wenn es die gäbe, wäre bis heute die Fibromyalgie noch nicht als Schwerbehinderung anerkannt. Die arbeiten schon gut. Solltest Dich vielleicht selbst erkundigen und weniger auf andere hören. Ist nur ein Tipp
Gruß
Faser

Fibromyalgie?

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Monscha,

Fibromyalgie ist eine Ausschlußdiagnose und es sollten somit erstmal andere in Frage kommende Erkrankungen abgecheckt werden.
Wurdest du schon auf Borreliose hin untersucht? Diese verursacht ebenfalls fibromyalgische Beschwerden,auch Schwindel,Erschöpfung und es kann sogar zu Depressionen kommen.

Hattest du vielleicht mal damals einen erinnerlichen Zeckenstich?

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Fibromyalgie??

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Monschka Beitrag anzeigen
Hallo, ich habe seit über 9 Jahren Gesichtsschmerzen. Seitdem habe ich die Schmerzen täglich.
Hallo Monschka,

... Gesichtsschmerzen würde ich separat betrachten.

Für fast alle anderen gesundheitlichen Probleme, die du beschreibst, kann eine schlecht eingestellte Schilddrüse verantwortlich sein.

Zitat von Monschka Beitrag anzeigen
Ich habe eine Unterfunktion der Schilddrüse, nehme dafür auch Tabletten.
Möglicherweise hast du auch noch eine Hashimoto mit Unterfunktion.
Um das beurteilen zu können, müsstest du uns deine Schilddrüsenwerte
mitteilen. Siehe Beitrag #4 von Uma

Frage: Was für Tabletten nimmst du und in welcher Dosis?

Bis vor ca. 6 Jahren hatte ich selten Migräne, Kopfschmerzen ja, aber jetzt.
Es gehrt morgens beim aufstehen an, ich fühle mich ganz Steif, wie ein Roboter, alles tut weh Gelenke, Muskeln, Rücken,Hinterkopf, Schwindel.
a) ... Vitamin D3 kann zur Schmerzbehandlung eingesetzt werden.
Wie in Beitrag #11 von Sonnenschein schon vorgeschlagen, unbedingt deinen Vitamin D-Wert messen lassen, wenn nötig aufsättigen und dann lebenslang
eine Erhaltungsdosis von 2000-5000 I.U. tgl. nehmen.
Hier im Forum gibt es viele Beiträge über Vitamin D3 - sehr wichtig zum Schutz vor Osteoporose.
b) ... bei Migräne von Frauen schaue ich zuerst auf die Hormonsituation. Es ist bekannt, dass eine Östrogendominanz bzw. ein Mangel von Progesteron (im Verhältnis zum Östrogen) zu andauernden Schmerzen führen kann.
In deinem Alter von 44 Jahren ist natürlicherweise das Progesteronniveau im Sinkflug begriffen. Oft geben Frauenärzte dann Östrogene gegen Beschwerden und verschlimmern diese, anstelle natürliche Progesterone transdermal anwenden zu lassen. Auch zu diesem Thema gibt es hier im Forum Threads. Ich rate zu einem "Speichel-Hormon-Test", denn nur so können die aktiven Hormone in ihrem Verhältnis zueinander gemessen werden.

Zitat von Monschka Beitrag anzeigen
... Ich leide auch seit über 3 Jahren an einer schweren Depression die ich langfristig einfach nicht in Griff bekomme. Aber die Schlaflosigkeit, Schwindel und dauernde Mattheit bzw. schnell erschöpft ist zur Zeit das Schlimmste.
Bei Depressionen zuerst die Schilddrüse auf Trapp bringen und gleichzeitig durch Speicheltest, nicht durch Blutserumtest, schauen ob eine Ratio von annähernd 10 zu 100 (Progesteron zu Östrogen) besteht.
Frage zu diesem Thema: Wie verhütest du - nimmst du Hormone?

Meine Schwißausbrüche wurden auch schon untersucht, ist aber nicht hormonell.
Schweißausbrüche sind fast immer hormonell, entweder die Schilddrüsenhormone oder die Östrogene. Wenn der Arzt behauptet, dass deine Hormone nicht verantwortlich sind, dann müsste er deine Hormone im Speichel getestet haben.

Blut und Speichel als Analyse-Material >>>
Steroidhormone sind im Blut mit ca. 95-98% an verschiedene Bindungsproteine gebunden (z.B. SHBG, DBG, Albumin u.a.). Da jedoch gebundene Steroide biologisch inaktiv sind, stehen sie zur Bindung an Rezeptoren nicht zur Verfügung. Die biologische Hormonaktivität kann nur von freien Hormonen erfolgen. Im Speichel sind nur diese freien aktiven Hormone vorhanden, die auch zur Messung verwendet werden. ....
weiter hier >>>

CENSA - Start

Hormonselbsthilfe: Hormonhilfe

Ich möchte mich nicht dauernd mit Schmerzmitteln vollpumpen, aber anderst ist der Tag kaum zu überstehen.
... Richtig! Schmerzmittel führen zu Nierenerkrankungen.

LG, Ellen

***

Geändert von Ellen48 (23.06.10 um 09:25 Uhr)

Fibromyalgie?

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Was verursacht Fibromyalgie?

Obwohl die Ursachen der Fibromyalgie bis heute unbekannt sind, haben Forscher einige Theorien gewonnen und dargelegt. Einige Wissenschaftler gehen von einer primären und sekundären Fibromyalgie aus, wobei bei der primären Fibromyalgie die Ursachen weitgehend unbekannt sind. Angenommen werden u. a. eine genetische Disposition (Fibromyalgie kommt häufig im Familien vor, Studien dazu sind in Vorbereitung), eine gestörte Schmerzverarbeitung und veränderte Schmerzwahrnehmung, hormonelle Störungen, eine Störung der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenachse sowie des Wachstumshormon-Systems, Veränderungen des dopaminergen sowie des Serotoninsystems, psychische Faktoren sowie psychosozialer Stress und eventuell Veränderungen im Immunsystem. Bei der sekundären Fibromyalgie wird davon ausgegangen, dass eine andere Erkrankung voraus gegangen ist, welche die Fibromyalgie ausgelöst hat, z. B. durch eine Verletzung oder Operation, seelische oder körperliche Traumata und orthopädische Erkrankungen.


Quelle:Bundesverband-Fibromyalgie

Immerhin ist man hier etwas weiter gekommen?



Viele Mediziner vertreten jedoch immer noch die Meinung, dass es sich dabei nur um eine Modekrankheit handelt.

Mein HP sieht in erster Linie das Problem mit den Zähnen und den Vergiftungen durch die Umwelt. Viele Menschen können sehr schlecht entgiften und ohne es zu wissen, stehen sie ständig an der Vergiftungszone die einem ganz schön zusetzen kann.

Es sollten wirklich alle Krankheiten ausgeschlossen werden, bevor ein Arzt diese Diagnose stellt. Denn oft wird durch Nachlässigkeit die wahre Auslöser übersehen.


lg
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Geändert von Dora (23.06.10 um 10:08 Uhr)

Fibromyalgie??

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Zitat von Ellen48 Beitrag anzeigen
Hallo Monschka,

... Gesichtsschmerzen würde ich separat betrachten.
Hallo Monscha,

hatte noch vergessen zu fragen,ob du vielleicht mal eine Gürtelrose hattest? Denn zu spät oder unbehandelt kann dabei die Post-Zoster-Neuralgie als folge entstehen,wobei es dann immer wieder zu Nervenschmerzen kommen kann,je nachdem,welche Nervenstränge betroffen sind und das kann auch am Trigeminusnerv im Gesicht der Fall sein.
Allerdings kann eine Borreliose auch solche Nervenschmerzen hervorrufen.

Es ist leider auch so,dass ein Fibromyalgie-Syndrom allzu sehr oft auch als Verlegenheitsdiagnose benutzt wird,denn diese Beschwerden treten auch als Symptomenkomplex bei anderen Erkrankungen auf,eben auch unter Borreliose,EBV,nach Unfällen oder Rheuma z.B.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Fibromyalgie?

FrankM ist offline
Gesperrt
Beiträge: 143
Seit: 10.11.09
Hallo Monschka,
mein Interesse richtet sich auf das Herausfinden der tatsächlichen organischen Ursache für deine Symptome. Die Frage nach Entzündungen an deinen Zähnen ist schon mal gestellt worden, nur hast du sie noch nicht beantwortet. Nach meinen Erfahrungen können deine Gesichtsschmerzen und die anderen Symptome durchaus von Entzündungen an den Zähnen kommen.

Der Zahnmedizin sind viele Hinweise bekannt, die auf Entzündungen am Zahnhalteapparat hinweisen. Dazu gehören: Zurückgehendes Zahnfleisch an einigen Stellen, lange Zahnhälse, schmerzempfindliche Zähne oder Zahnhälse auf Temperaturwechsel kalt-heiß und auf Druck, gelegentlicher Mundgeruch, gelegentliche Entzündungen wie Lippen Herpes, Furunkel, Darmentzündungen, Gelenkentzündungen, regelmäßige Infektionen häufiger als 2x jährlich, hoher Blutdruck, Schlaf von weniger als 6 Stunden, häufig traurige Stimmungslage.

Da stimmt doch einiges mit deinen Symptomen überein. Mach mal fogende Tests, um herauszufinden, ob das vielleicht zutrifft. Diese Tests sind jedem guten Zahnarzt bekannt. Lass das auch mal von einem Zahnarzt prüfen.

Test 1: Drücke mal mit einem Finger kräftig senkrecht einzeln auf jeden Zahn. Wenn dabei ein Schmerz entsteht, ist das Zahnfleisch entzündet.
Test 2: Drücke mal von der Seite auf Höhe des Zahnfleischrandes mit dem Fingernagel gegen jeden Zahn und reibe dabei. Wenn dabei ein Schmerz entsteht, ist das Zahnfleisch entzündet.
Falls dabei Schmerzen entstehen, brauchst du eine spezielle Zahnbehandlung.

Fibromyalgie?

Echorausch ist offline
Beiträge: 611
Seit: 26.03.10
Hallo Monschka ...

Die Fibro ist leider wie es viele hier auch schon angedeutet haben .. eine Modekrankheit und meist eine Verlegenheitsdiagnose ... In 80 Prozent der Fälle ist eine Fibro meist eine andere Geschichte wie eben.

Rheuma
Borreliose
Vitamin und Nährstoffmangel
Schildrüsenprobleme
Amalganfüllungen in den Zähnen
Quecksilbervergiftung
Nitro Stress

Ich vermute mal .. das deine " Depression " erst gekommen ist als du Schmerzen hattest oder Symptome ? Das ist nämlich auch typisch ... man muss unterscheiden zwischen einer Depression im Burn Out Stil .. oder einer Depression durch ständig verharrendes Denken an seine Symptome ... Nartürlich hat auch immer der Saro Spiegel etwas damit zu tun.

Kurz oder Knapp ich würde an deiner Stelle die oben genannten Punkte abklären lassen .. . Die oben gennanten Beiträge sind so gesehen auch alles richtig .. also erst alles abklären lassen erst .. und wenn man wirklich NICHS findet könnte man vieleicht an " Fibro " denken ...

Fibromyalgie?

Monschka ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 17.06.10
Hallo,
erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.
Also einen Zeckenstich hatte ich noch nicht.
Für die Schilddrüse nehme ich Thyronajod 75, die neuen Blutwerte muß ich mir erst holen.
Lt. Hausarzt kann er wg. dem Budget keine extra Blutwerte testen lassen, da bei mir zur Zeit noch alle 6 Monate Blut genommen wird und die Kasse extra Werte nicht zahlen soll.
(Ich hatte vor 2,5 Jahren schwarzen Hautkrebs).
Nachdem ich bis jetzt 3 verschiedene Zahnärzte aufgesucht habe und die nichts gefunden haben, denke ich hier ist alles in Ordnung. Ich habe keine Amalgamfüllung gehe jedes halbes Jahr zur Kontrolle und nachts muss ich eine Zahnschiene tragen.

Jetzt hat mir die Krankenkasse geschrieben, ich soll über die LVA auf Reha gehen, da ich aus ihrer Sicht Erwerbsunfähig bin. Bin gespannt wo ich jetzt hin soll, denn im Oktober habe ich schon einen Termin in der Psychosomatik.
Ach ja Gürtelrose hatte ich noch keine.
Vielen Dank nochmal
LG
Monika

Fibromyalgie?

FrankM ist offline
Gesperrt
Beiträge: 143
Seit: 10.11.09
Hallo Monschka,
warum trägst du eine Zahnschiene, wenn alles in Ordnung ist? Das Ergebnis meiner Tests hast du nicht bekanntgegeben. Das ist wichtig, um eventuelle Entzündungen zu finden. Die Kontrolle beim Zahnarzt sollte gründlich sein. Das Mindeste ist die Messung aller Zahntaschentiefen. Ist das gemacht worden? Gib sie auch mal an. Nur mit Vermutungen kann ich dir nicht helfen.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht