Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

07.06.10 22:25 #1
Neues Thema erstellen

Jimmy27 ist offline
Beiträge: 14
Seit: 07.06.10
Hi Leute

Mein Problem ist das mir im Grunde genommen die Lebensenergie fehlt. Vor allem jetzt wenns so drückend Heiss ist fühl ich mich so als könnt ich nur noch schlafen. Ich lauf den ganzen Tag mit schläfrigen und roten Augen rum und alle denken ich würde drogen nehmen.. dabei nehm ich garnix. kein rauchen und kein alkohol.

Die letzen 2 Wochen gings mir eigentlich ganz gut aber ich hab die letzten 4 Tage ziemlich "schnell" arbeiten müssen (7-9 stunden pro Tag arbeitszeit) und jetzt fühl ich mich als hätte mich ein zug überrollt. Früher hab ich 7 Tage die Woche geschafft täglich 12 stunden und mir hat das garnix ausgemacht.

bei mir wurde vor einem jahr schilddrüsen unterfunktion festgestellt und ich bin laut ärztin mittlerweile sehr gut eingestellt.
Nehme Euthyrox 100 am Tag eine.

Meine T3 und T4 werte liegen jetzt bei ca 65% und mein TSHb ist jetzt so um die 1. Nur leider bin ich absolut nicht mehr belastbar. Kein Sport mehr möglich. kann auch Kein Kaffee mehr trinken wie früher und das haus verlass ich auch fast nicht mehr.



ich kann und will langsam nicht mehr.

wär froh wenn mir irgendjemand helfen könnte

danke

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Adlerxy ist offline
Beiträge: 724
Seit: 31.10.08
Hallo !

Waren deine Symptome als mann die Unterfunktion festgestellt hatte noch nicht so schlimm wie jetzt, oder sind erst jetzt durch die Schilddrüsenbehandlung verstärkt aufgetreten ?

L.g. Detlev

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Jimmy27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 07.06.10
Zitat von Adlerxy Beitrag anzeigen
Hallo !

Waren deine Symptome als mann die Unterfunktion festgestellt hatte noch nicht so schlimm wie jetzt, oder sind erst jetzt durch die Schilddrüsenbehandlung verstärkt aufgetreten ?

L.g. Detlev
Sie waren definitiv stärker.

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Jimmy27,

vielleicht bis Du doch noch nicht passend eingestellt; viele Betroffene von Schilddrüsenfunktionsstörungen haben ihre eigene "Wohlfühldosis", die nicht vom Arzt beurteilt werden kann (sofern sie in den Normbereichen liegt).

Ist eine Autoimmunerkrankung ausgeschlossen worden?
(Antikörper-Untersuchung, Ultraschall?)

Liebe Grüße,
uma

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Jimmy27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 07.06.10
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo Jimmy27,

vielleicht bis Du doch noch nicht passend eingestellt; viele Betroffene von Schilddrüsenfunktionsstörungen haben ihre eigene "Wohlfühldosis", die nicht vom Arzt beurteilt werden kann (sofern sie in den Normbereichen liegt).

Ist eine Autoimmunerkrankung ausgeschlossen worden?
(Antikörper-Untersuchung, Ultraschall?)

Liebe Grüße,
uma

Laut meiner Endokrinologin ist es kein Hashimoto. Meine Schilddrüse war zum Zeitpunkt der Diagnose 6ml Gross und nach einem Jahr ist sie mittlerweile 4ml "klein" sie löst sich anscheinend auf. Normalerweise wäre sie in meinem Alter um die 25ml gross. bin männlich, 27.

Ich kann euch nur sagen seid heilfroh das ihr keine Schilddrüse-Erkrankung habt!

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Jimmy,

bei einer so kleinen Schilddrüse frage ich mich, ob die Ärztin sich nicht mal darum Gedanken gemacht hat.

Es wäre vielleicht hilfreich, einen anderen Arzt (Facharzt für die Schilddrüse) aufzusuchen; das riecht sehr nach Hashimoto.
Lass Dir doch mal die Befunde geben, damit man schauen kann, ob eine Autoimmunerkrankung tatsächlich abgeklärt worden ist (die betreffenden Laborwerte habe ich Dir im vorausgegangenen Beitrag angegeben); wie sieht die Struktur der Schilddrüse aus? Das müsste auch vermerkt sein!

Ich kann euch nur sagen seid heilfroh das ihr keine Schilddrüse-Erkrankung habt!
- Ich habe Hashimoto..

Liebe Grüße,
uma

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so
Binnie
Hallo Jimmy,

ich würde auch nochmal weiter insgesamt im "endokrinen System" schauen, was da los ist. Autoimmunerkrankungen haben ja auch ihre Ursachen. Und sehr häufig führen Probleme der gesamten hormonellen Stressachse (Hypothalamus-Hypophyse-Nebennieren-Schilddrüse-Geschlechtsorgane) letztlich auch zu SD-Problemen.

AI-Erkrankungen hängen nach meinem Verständnis regelmäßig auch mit einer Nebennieren-Problematik zusammen. Zu viel Cortisol führt zu einer Allergieneigung und Th2-Lage des Immunsystems und zu wenig Cortisol hat meist unkontrollierte entzündliche Reaktionen (u.a. Autoimmunprozesse zur Folge). Jetzt mal ganz grob gesagt. Selbstverständlich ist das Immungeschehen sehr komplex und es spielen noch andere Faktoren mit rein (wie bspw. auch eine Fehlbesiedelung des Darms), wobei sich das alles auch wieder gegenseitig bedingen kann...

Hier habe ich schon mal auf einen m.E. sehr wichtigen Zusammenhang mit den Nebennieren hingewiesen: http://www.symptome.ch/vbboard/schil...en-denken.html

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich lange Zeit eher eine Th2-Lage des IS hatte. Ich hatte viel Stress in der Arbeit, habe viel Leistungssport gemacht, alles zu viel einfach... Außerdem hatte ich seit der Kindheit sehr viele Amalgamfüllungen und mein System war irgendwie nicht in der Lage "adäquat" mit dem ganzen Stress umzugehen. Irgendwann waren dann meine NN erschöpft und ich hatte starken nitrosativen Stress. Mit NO-Gas bekämpft das Immunsystem u.a. intrazelluläre Erreger. Verstärkt wird es aber eben offensichtlich auch gebildet, wenn die Entzündungsaktivität des Immunsystems nicht mehr adäquat mit Cortisol "moderiert" werden kann. Wenn dann noch Antioxidantien in System fehlen (Vitamin E, Selen, Glutathion, usw.), dann kommt es wohl sehr schnell zum Gewebsuntergang... Also, jetzt mal grob, laienhaft erklärt.

Du bist noch sehr jung und daher finde ich es erschreckend, dass bei Dir offensichtlich schon solche Entzündungsprozesse im Gange sind! Hast Du eine Ahnung, was die Ursache dafür sein könnte ? Impfungen, Amalgambelastung durch die Mutter, eigene Amalgamfüllungen ? Amalgam ist ein ganz hinterlistiges Zeugs. Es schwächt den Körper genau an den Stellen, die zu einer sauberen Regulation und Stressresistenz unbedingt nötig sind, nämlich u.a. an den endokrinen Drüsen, im Gehirn (hier speziell auch Hypothalamus, Hypophyse) und dann macht es auch die Darmflora kaputt. D.h. es kommt zu einer verminderten Aufnahme von Nährstoffen und zu einer fortwährenden Autointoxikation des Körpers... OK, jetzt komme ich etwas vom Thema ab... Aber man muss ja alles immer im Gesamtzusammenhang, also ganzheitlich betrachten.

Noch was: Amalgam bzw. das darin enthaltenen Quecksilber blockiert das selenabhängige Enzym, welches das von der Schilddrüse gebildete T4 in T3 umwandelt. Prof. Hotze (der Schilddrüsenspezialist) empfiehlt wohl auch daher Schilddrüsenpatienten die Einnahme von 300 µg anorganischen Selens (bspw. Selenase) pro Tag...

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (08.06.10 um 17:28 Uhr)

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Jimmy27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 07.06.10
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo Jimmy,

bei einer so kleinen Schilddrüse frage ich mich, ob die Ärztin sich nicht mal darum Gedanken gemacht hat.

Es wäre vielleicht hilfreich, einen anderen Arzt (Facharzt für die Schilddrüse) aufzusuchen; das riecht sehr nach Hashimoto.
Lass Dir doch mal die Befunde geben, damit man schauen kann, ob eine Autoimmunerkrankung tatsächlich abgeklärt worden ist (die betreffenden Laborwerte habe ich Dir im vorausgegangenen Beitrag angegeben); wie sieht die Struktur der Schilddrüse aus? Das müsste auch vermerkt sein!

- Ich habe Hashimoto..

Liebe Grüße,
uma
Sie meinte nur es sei kein Hashimoto da keine Antikörper gefunden wurden.
Auf die Frage ob ich lebenslang Schilddrüsenhormone nehmen müsste meinte sie ja auf jedenfall.
Laut einer Auskunft im ht-mb.de-Forum kann es sich auch um eine echoarme Ord-Thyreoditis handeln. Auf jedenfall denke ich mir das in 1-2 Jahren meine Schilddrüse ganz aufgelöst ist.

Ich war schon bei 3 verschiedenen Endokrinologen. Sicher ist sicher. Alle meinten das selbe

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Jimmy27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 07.06.10
Erstmal danke für deinen Riesen-Beitrag!

Ich hab mir einen Cortisol-24h-Test bestellt. Werde ihn nächste Woche durchführen. Ich hoffe das da was rauskommt.

Wobei wie wird eigentlich eine NN-Fehlfunktion behandelt?

Ich habe am Anfang der Diagnose ein Schädel-MRT bekommen und da wurde eine Hypothalamus-Beteiligung ausgeschlossen. Einzig eine Arachnoidalzyste habe ich direkt hinter dem Auge sitzen und wenns so heiss draussen ist drückts manchmal hinterm Auge.
Aber laut Arzt wäre die Zyste ungefährlich.

Was ist eine TH2-Lage?

Meinen Darm habe ich vor 5 Monaten schon angegangen. Nehme seitdem Symbioflor 1 und mittlerweile auch zusätzlich Symbioflor 2. Hatte seitdem keine Atemwegserkrankungen mehr.

Hab auch noch zusätzlich mit dem Rauchen aufgehört vor 4 Monaten. (War 10 Jahre starker Raucher)

Ich habe 4 Amalgam-Füllungen in den letzten 5 Jahren bekommen. Hab auch schonmal daran gedacht ob damit ein Zusammenhang bestehen könnte.

Was hast du gemacht damit es dir wieder besser ging?

Hab die ganz normalen Impfungen wie jeder andere eigentlich auch.

Selen hab ich noch daheim liegen Selen Pos heisst das glaube ich. hab mich aber noch nicht dran gewagt. Mit Selen kann man ja auch viel kaputt machen wenn man es überdosiert.

Was soll ich deiner Meinung nach jetzt alles machen?

Dank dir schonmal für deine Antworten

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Jimmy27,

hier http://www.symptome.ch/vbboard/schil...iagnostik.html gibt es einen Thread, der sich u. a. mit der "atrophen Immunthyreopathie" beschäftigt.

Liebe Grüße,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht