Depressionen, Augenrauschen, Rückenschmerzen...

04.05.10 19:19 #1
Neues Thema erstellen

Lissi26 ist offline
Beiträge: 45
Seit: 15.01.10
Hallo zusammen,

ich habe einen guten Freund, dem ich sehr gerne helfen möchte.

Er ist 24 Jahre und hat seit 5 Jahren Depressionen. Ausgelöst wurden diese durch monatelanges Augenrauschen und Doppelt- bzw. Unscharfsehen, das er bis heute hat.

Mit 16 Jahren hatte er seinen ersten Hexenschuss und die letzten Jahre folgten noch einige. Außerdem hat er seit über fünf Jahren Rücken- und Nackenschmerzen. Seine Arme schlafen nachts regelmäßig ein, er schläft auf dem Rücken. Morgens ist seine Nase zu, er ist sehr unausgeschlafen und benommen.

Letztes Jahr wurde er an seinem Ellebogen operiert, weil der Arm wochenlang gegribbelt und geschmerzt hat und oft auch taub war bis in die Fingerspitzen.

Anfang diesen Jahres wurden die Rückenschmerzen im unteren Bereich schlimmer und vor kurzem wurde Morbus Bechterew festgestellt. Die Tabletten und Cortisonspritzen wirken leider überhaupt nicht und haben starke Nebenwirkungen.

Durch diese Symptome werden seine Depressionen schlimmer und nichts scheint zu helfen

Er hat schon sehr viele AD`s genommen und war auch in Therapie.


Habt Ihr irgendeine Idee, woher seine Symptome kommen können?
(Auf Borreliose wurde er schon getestet-negativ)

Ich hab an ein HWS-Trauma bzw. nitrosativen Stress gedacht...


Danke schonmal!

VG
Lissi

Geändert von Lissi26 (04.05.10 um 19:23 Uhr)

Depressionen, Augenrauschen, Rückenschmerzen...

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Habt Ihr irgendeine Idee, woher seine Symptome kommen können?
Eventuell von Quecksilber aus Amalgamfüllungen wenn er welche hat bzw. hatte.

LG

Depressionen, Augenrauschen, Rückenschmerzen...

Lissi26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 15.01.10
Danke für die schnelle Antwort.

Er hatte noch keine Amalgamfüllungen. Allerdings hatte seine Mutter während der Schwangerschaft schon einige. Kann sich das nach so vielen Jahren bemerkbar machen?

LG
Lissi

Depressionen, Augenrauschen, Rückenschmerzen...

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Wenn ich das lese kommt mir spontan Borre in den Sinn. Manche Tests sind für die Katz. Würde mich an deiner Stelle nochmal im Borre-Forum vorstellen: Borreliose Forum • Foren-Übersicht

Mit AD sind vermutl. Antidepressiva gemeint.
Möglich wäre auch eine probatorische (testweise) Behandlung mit Antibiotika. Ihr solltet Ausschau nach einem Borre-kundigen Arzt in eurer Gegend halten der euch helfen will.
Depressionen sind eine "normale" Folge von derart gravierenden Symptomen.

Depressionen, Augenrauschen, Rückenschmerzen...

Lissi26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 15.01.10
Hallo toxdog,

dieser Test war ein LTT. Ich weiß allerdings nicht, welches Labor ihn gemacht hat. Manche Labore sind da ja eher unerfahren. Das bekomme ich noch raus...ist ein guter Hinweis, danke!

Ja, mit AD meinte ich Antidepressiva, die leider außer Nebenwirkungen (z.B. vergrößerte Leber) nichts bewirkt haben.


LG

Geändert von Lissi26 (04.05.10 um 20:33 Uhr)

Depressionen, Augenrauschen, Rückenschmerzen...

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Um MB diagnostisch abzusichern gibts vielleicht Hilfe bei: Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V. - Bundesverband: Willkommen
Ich denke Spondylitis ankylosans ? Wikipedia kennt ihr auch schon.

mfg Thomas

Depressionen, Augenrauschen, Rückenschmerzen...

Lissi26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 15.01.10
Ja, das kannten wir schon...trotzdem danke.

Die Diagnose scheint leider festzustehen und ängstigt erstmal.

Depressionen, Augenrauschen, Rückenschmerzen...

Lissi26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 15.01.10
schubs...

Vielleicht habt Ihr ja noch weitere Anregungen für mich.


VG
Lissi

Depressionen, Augenrauschen, Rückenschmerzen...

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
du hast geschrieben er entwickelte Depressionen weil er Augenrauschen bzw. Unscharfsehen entwickelt. Für mich klingt das so als ob du damit meinst er hatte dieses Augenrauschen entwickelt und wurde darauf so traurig dass er an Depressionen erkrankt ist die scheinbar schon Jahrelang anhalten.

Depressionen können aber müssen nicht durch psychische Belastungen entstehen.

Ich denke nicht dass jemand einfach so jahrlange (gravierende scheinbar die immer schlimmer werden) Depressionen entwickelt weil er Augenrauschen hat, das passt finde ich nicht so zusammen da müsste m.E schon deutliche schlimmere psychische Belastungen da sein. Also wie gesagt Depressionen müssen nicht immer psychisch bedingt sein:

- Hormonelle Störungen
-Darmerkrankungen
- Störungen im Leberstoffwechsel
- Vitaminmängel
- Schwermetallbelastungen
- Nahrungsmittelunverträglichkeiten
- Allergien
- Schädel-Hirn Traumen
- Schildrüsenerkrankungen

usw. können diese auch verursachen. Wenn eine Person nicht oder nur kaum auf die konventiellen Therapien (Psychopharmaka, Psychotherapie) anspricht dann halte ich es für doch sehr gut möglich dass die Person ein organisches Problem hat dass Symptome einer Depression hervorruft.

Für mich klingt das ganze so:

Dein Freund ist relativ gesund gewesen und hat dann Probleme mit den Augen, dann psychische Probleme, dann Rückenprobleme usw. entwickelt alles nacheinander und es wird alles immer schlimmer. Also ich halte es deshalb für gut möglich dass die vermeintlichen psychischen Beschwerden Ausdruck einer Störung im Stoffwechsel sind, und diese Störung verursacht auch die anderen körperlichen Probleme.

Da er vorher scheinbar gesund war und dann auf einmal immer mehr Beschwerden entwickelt hat denke ich dass diese alle zusammenhängen und möglicherweise eine oder mehrere gemeinsame Ursachen haben.

Die Frage wäre halt was könnte alle diese Beschwerden auf einmal auslösen und jemanden der eigentlich noch ziemlich jung ist, schon chronisch krank machen?

Ideen habe ich oben schon ein paar aufgelistet, es gibt sicher noch mehr.

Ausser Borrelien könnte man wie gesagt Schwermetalle(Blei, Quecksilber, Kupfer, Arsen Kupferspeicherkrankheit, Eisenspeicherkrankheit) Schildrüsenstörung, Nebennieren usw. abklären

Ich würde versuchen mehr Informationen zu sammeln und mach einem gemeinsamen Nenner für alle diese Symptome zu suchen.

Wen er noch jung ist sollte er eigentlich gesund sein. Es gibt sicher ein trifftigen Grund für seine Beschwerden.

Was ich damit meine ist, ich denke es könnte einen "Übeltäter" im Körper von deinem Freund geben der immer mehr Probleme verursacht und warscheinlich auch nicht aufhören wird bis man dahinterkommt was es ist und etwas dagegen unternimmt.

Wenn du/er viel herumprobier(s)t, testet, Ärzte fragt werdet ihr vielleicht dahinterkommen.

Geändert von dmps123 (05.05.10 um 19:38 Uhr)

Depressionen, Augenrauschen, Rückenschmerzen...

Lissi26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 15.01.10
Hallo dmps123,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Ich denke auch, dass nicht nur die Sehstörungen für die Depressionen verantwortlich sein können. Es kamen sicherlich ein paar Dinge zusammen.

Deine Ideen sind sehr gut und hier werden wir auch ansetzen.

Jetzt heißt es, einen Arzt zu finden, der sich ein wenig mit diesen Dingen auskennt und einige Tests durchführen kann. Das ist leider auch gar nicht so leicht...

Ich halte vor allem Schwermetallbelastungen, nitrosativen Stress und hormonelle Störungen für wahrscheinlich.


VG
Lissi


Optionen Suchen


Themenübersicht