Temporäre Schmerzen seit 4 Jahren

02.05.10 19:27 #1
Neues Thema erstellen
Temporäre Schmerzen seit 4 Jahren

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von kecks86 Beitrag anzeigen
Hallo Ellen,

... Also da die SD-Werte vom letzten Sommer sind, werde ich wohl zuerst einmal neue Werte bestimmen lassen. Am Mitwoch habe ich auch einen Termin beim Radiologen, der sich mit Hashimoto ziemlich gut auskennt. Zudem bin ich bei einer Hashimoto-Spezialistin in Beratung. Werde sie am Montag gleich einmal anrufen und nachfragen.
... sehr gut, zuerst messen, dann die Dosis anpassen. Inzwischen weißt du ja schon aus eigener Erfahrung, dass du von den Fachärzten -speziell als Kassenpatientin- keine befriedigende Behandlung/Dosierung erhalten wirst.
Deshalb gab ich dir diesen Link >>>

fts2percent | Umrechnung fTs in Prozent

damit du deine Werte selbstständig prozentual ausrechnen kannst. Dazu benötigst du nat. die T3+T4 -Werte. Nach den neusten Standards, so behaupten die Ärzte- reicht es völlig aus, den TSH-Wert zu testen und dafür zu sorgen, dass der nicht nach unten abrutscht - was nach deren Meinung einer Überfuktion gleich käme.
Mein Vorschlag, versuche deine aktuellen T3+T4+TSH-Werte zu bekommen, dann veröffentliche sie hier im Forum und wir Schildis können dir dann genau und besser als die Profis sagen, wieviel L-Thyroxin du nehmen solltest.
Die größe deiner Schilddrüse ist auch von Bedeutung, damit man weiß, wieviel Hormone deine Schilddrüse noch selbst herstellen kann.
Viel Glück....

Nachdem du mit der Schilddrüse gut eingestellt sein wirst, brauchst du auch keine Antidepressiva mehr. Die werden letztendlich nicht nur deine Calciumaufnahme behindern, sondern auch deine Libido und Orgasmusfähigkeit zerstören. Das kannst du alles in US-Lektüre nachlesen, bei uns in Deutschland deckelt die Pharmaindustrie derlei Informationen.
Ein guter Tipp: Die "SSRIs" (Antidepressiva) sollten ausgeschlichen werden, sonst könntest du seltsame Dinge, wie elektrische Zuckungen im Gehirn, erleben. Hier eine Link, wie man beim Ausschleichen auf der sicheren Seite ist:

Antidepressiva absetzen » Stufe 2
SSRI
Paroxetin (Seroxat, Tagonis, Deroxat) 60 -> 40 -> 20 -> 10 -> 0
Paroxetin CR 50 -> 25 -> 12,5 -> 0
Sertralin (Gladem, Zoloft, Lustral) 200 -> 150 -> 100 -> 50 -> 25 -> 0
Citalopram (Cipramil, Celexa) 40 -> 20 -> 10 -> 0
Escitalopram (Cipralex, Lexapro) 20 -> 10 -> 5 -> 0
Fluvoxamin (Fevarin, Luvox) 300 -> 200 -> 100 -> 50 -> 0
Fluoxetin (Fluctin, Prozac) 60 -> 40 -> 20 -> 10 -> 0
SNRI
Venlafaxin (Trevilor, Effexor, Efexor) 60 -> 40 -> 20 -> 10 -> 0
Duloxetin (Cymbalta, Yentreve) 60 -> 40 -> 20 -> 10 -> 0
Andere
Mirtazapin (Remeron, Zispin, Remergil SolTab) 45 -> 30 -> 15 -> 7,5 -> 0
Buproprion(Zyban) 300 -> 150 -> 75 -> 0
Erst als ich letztes Wochenende ins Krankenhaus musste, da meine Frauenärztin vermutete, dass die Verdauungsbeschwerden von der Zyste kommen haben die mir diese Hemmer verabreicht. Seitdem nehme ich jeden Morgen 20mg Omepratzol, lasse aber die Heilerde dafür weg.
Omeprazol wird zur Therapie sowie zur Vorbeugung von säurebedingten (peptischen) Erkrankungen wie Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre eingesetzt. Inzwischen ist im Ausland schon seit 20 Jahren bekannt, dass Magengeschwüre/Krebs nicht von Magensäure, sondern fast immer von dem "Helocobacter pylori" verursacht werden.

Helicobacter pylori ? Wikipedia

Omeprazol reduziert deine Magensäure dermaßen, dass du dich nicht wundern brauchst, wenn deine Verdauung versagt. Wegen Mangel an Magensäure kann der Speisebrei im Magen nicht weitertransportiert werden, kann deshalb Völlegefühl, Reflux, Sodbrenennen, Blähungen und Verstopfung verursachen. Diese Erkenntnis ist noch nicht in deutschen Praxen und Krankenhäusern angekommen, da die Pharmaindustrie unsere jungen Ärzte in den Unis finanziell zur Seite steht und ihnen Ursache und Wirkung erklärt.

Jede Frau kennt die Hefte und Prospekte in den Praxen der Frauenärzte, da ist nicht eine Informationsbroschüre rein wissenschaftlich, sondern ausschließlich von Pharmakonzernen gesponzert. So kann Frau erkennen, mit welchen Pharmafirmen Frau/Herr Doktor zusammenarbeitet.

Was du für deinen Magen und die Verdauung brauchst, ist eine gute zucker-und kohlenhydratarme Ernährung und Magensäure. Möglicherweise würde "Betain HCI" für einige Wochen reichen, deine Magensäfte wieder anzukurbeln. Leider glaubt das hier in D. niemand - ich wollte es nur noch einmal aus "politischen" Gründen gesagt haben.

Naja laut den Ärzten dort kamen die Beschwerden nicht von der Zyste.
An dem Beispiel kann man gut erkennen, wie ahnungslos und unwissend unsere Ärzte sind. Nicht die Zyste ist schuldig, sondern die falsche Ernährung macht Zysten, was wiederum zu einer übermäßigen Produktion von männlichen Hormonen führt. Die einzigen Ärzte, die sich mit gesunder Ernährung auskennen, sind die Diabetologen. Würde man sich auch nur annähernd wie ein Diabetiker ernähren, hätten wir kaum ernährungsbedingte Erkrankungen. Das ist jedenfalls eine gute Richtschnur um sich wohl zu fühlen.

Kann das mit den Hormonbedingten Kopfschmerzen nicht auch von der Schilddrüsenunterfunktion kommen??
... Ja.

Ich habe gehört, dass bei einem gestörten Hormonhaushalt vor allem die Progesteronproduktion und auch die Cortisolproduktion negativ beeinflusst werden können. Stimmt das?? Kann man so einen Progesteronmangel bzw. Östrogenmangel bestimmen?? Meinen Cortisolwert lasse ich zur Zeit bestimmen.
Deshalb gab ich dir den Link über "Speichel-Hormon-Test", damit du, falls du den Wunsch und das nötige Kleingeld hast, deine Hormone austesten lassen kannst.

CENSA - Start _____ Hormonselbsthilfe: Home
Official Web Site of John R. Lee, M.D. ________
PROGESTERON ist wichtig und PROGESTERON Therapie nach Lee wird vernachlässigt

Blutserumtests sind nicht mehr zeitgemäß, Speicheltests sollten zu einer Hormonbestimmung Anwendung finden. Wenn das Hormon im Blutserum gemessen werden kann, ist es schon im Bereich der Überdosierung. Blutserumtests eignen sich nicht zur Erstellung einer Hormonersatztheraphie.

Regelsatz von John Lee: Solange Frauen eine Regelblutung haben, haben sie keinen Mangel an Östrogenen.

Das mit den Zysten könnte stimmen. Ich habe wirklich sehr lange überhaupt nicht auf meine Ernährung geachtet. Ich hoffe, dass das nun besser wird, seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe...
Na dann weißt du ja was dein Problem ist.

Gruß, Ellen

***


Optionen Suchen


Themenübersicht