Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.

17.03.10 23:46 #1
Neues Thema erstellen
Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.
fabi20
Themenstarter
Yoga sollte ich nicht tun wegen meiner oberen Wirbelsäule. Denn da ist es auch schon verschoben, darum habe ich auch starke Nackenprobleme. Ich darf auch nicht Rennsport machen wie Fussball oder Joggen, da es immer dort drauf schlägt ohne gute Federung. Das haben mir einige Therapeuten gesagt.

Magnesium hatte ich schon bekommen und 1-2 Monate lang regelmässig eingenommen, ohne Veränderung.

Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.

Grischun ist offline
Beiträge: 8
Seit: 02.03.10
Hallo fabi20,
habe das heute bei Symtome gelesen.Biokinematik

Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.
fabi20
Themenstarter
Zitat von Grischun Beitrag anzeigen
Hallo fabi20,
habe das heute bei Symtome gelesen.Biokinematik

Ich wette diese Aussagen von 'Walter Packi' haben unzählige von Diskussionen ausgelöst. Er drückt es so aus als ob niemand Operationen oder Therapien benötigt bei schmerzen. Dass jeder seinen Körper verstehen muss damit man die richtege Haltung bekommt.

Nur bringt mir diese Aussagen nichts. Das Problem entstand durch harter körperlicher Arbeit und brauche Fachgerechte Hilfe von aussen mein "gleichgewicht" der Muskulatur wieder aufzuholen.

Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.

Grischun ist offline
Beiträge: 8
Seit: 02.03.10
Hallo fabi20,

da ich von Rücken - Nacken - Schulterproblemen mit Kopfschmerzen auch nicht verschont blieb durchlief ich auch verschiedene Therapien, ohne grossen Erfolg.
Es fing auch mit 20j. an, jetzt bin ich 68j. und immer noch auf der Suche nach Hilfe.

Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.

Grischun ist offline
Beiträge: 8
Seit: 02.03.10

Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Fabi,

Ich würde eine Kombination machen von:

Dornbehandlung zum begradigen, Magnesiumeinnahme zur Muskelentspannung (Magnesiumzitrat tgl. 3 x 300 mg in heißem Wasser gelöst warm trinken). Wenn Durchfall auftritt, ein bisschen runter dosieren.
Und evtl. Vitamin B12 (Vitasprint) gegen Muskelschmerzen.
Dazu Fangomassagen und Meidung einseitiger Belastungen.

Hier noch ein Magnesiumlink gesundheit.coart.de/Buchtipps/magnesiumbuch

Gute Besserung!
LG Gabi

Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.

UlliS ist offline
Beiträge: 282
Seit: 09.02.10
Zitat von fabi20 Beitrag anzeigen
Yoga sollte ich nicht tun wegen meiner oberen Wirbelsäule.
Yoga kann jeder machen! Die problematischen Übungen lässt man halt weg.
Ich habe den Eindruck Du hast Dir ziemlich viel Firlefanz einreden lassen.

Gruß
Ulli

Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.
fabi20
Themenstarter
Es sagt eben jeder was anderes. Weil es vielleicht nichts richtiges gibt? Zb. Der eine Physiotherapeut sagt ich sollte keine Milch trinken, mehr Soja Tee trinken, Ernährung umstellen etc. Andere Therapeuten lachten siche platt bei diesen Aussagen.

Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.

UlliS ist offline
Beiträge: 282
Seit: 09.02.10
Zitat von fabi20 Beitrag anzeigen
Es sagt eben jeder was anderes. Weil es vielleicht nichts richtiges gibt? Zb. Der eine Physiotherapeut sagt ich sollte keine Milch trinken, mehr Soja Tee trinken, Ernährung umstellen etc. Andere Therapeuten lachten siche platt bei diesen Aussagen.
Ok, die Lektion habe ich auch gelernt. Auch wenn die Leute einen Doctor Titel tragen oder einen weißem Kittel und viel Diplome an der Wand hängen haben hält sie das nicht davon ab einen Haufen Blödsinn zu reden. Ich verlasse mich mittlerweile auf die einfache Logik und meinen gesunden Menschenverstand. Damit fahre ich ganz gut und spare zudem noch einen Menge Geld.

Gruß
Ulli

Schulter-, Rückenprobleme seit 5 Jahren. Bin 20 j.

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Fabi,

ich kann auch bestätigen, dass Ärzte und Therapeuten teilweise sehr begrenztes Wissen über Zusammenhänge und Sachverhalte haben, die anderen ganz selbstverständlich sind. Damit muss man sich einfach abfinden und selber weiter forschen. Milchverzicht ist tatsächlich angebracht, wenn Kalziumüberschuss besteht. Das müsste man aber klären, denn Kalziummangel sollte man auch nicht riskieren. Du bist noch im Wachstum gewesen als deine Probleme anfingen, daher ist es sicher nicht verkehrt sich intensiv um eine Verbesserung zu kümmern bevor es zu spät ist.

Bist du schon bei einem Dorntherapeuten gewesen?

Ich war beim Orthopäden und beim Osteopathen und dann bei einem Dorntherapeuten in Behandlung, doch meine langjährigen Probleme mit Hüftgelenksschmerzen, Knieschmerzen und anderen Zipperlein im Bewegungsapparat konnte erst der Dorntherapeut regulieren. Ich war auch etwas schief (hatte ich gar nicht bemerkt), hatte ein Bein minimal kürzer als das andere und das hat er wieder verlängert. Davor hat er die Wirbel bearbeitet und alte Blockaden gelöst und seitdem habe ich keine Rücken-, Hüft- oder Kniebeschwerden mehr. Lag alles an den paar Millimetern Beinunterschied. Der Orthopäde hatte mich mit folgender Diagnose abgespeist: Sowas hat man halt, das liegt am Alter und ist ganz normal, könnte man operieren aber ist fraglich ob sich das lohnt.

Meine Tochter hatte Muskelverkrampfungen und Bandscheibenbeschwerden bis sie vor lauter Schmerzen nicht mehr kreuchen konnte und in einer Fachklinik ein Akutbett bekam. Als sie entlassen wurde, ging es ihr schlechter als vorher, weil sie ein Medikament nicht vertragen hat und nach dem Absetzen auch noch Entzugserscheinungen auftraten. Die Muskelschmerzen und noch viel schlimmere Beschwerden waren nach der Entlassung wieder vollumfänglich zurück. Erst als ich ihr auf Eigeninitiative Vitamine gab und dann auf Empfehlung der Ärztin Magnesium, ging es ihr schlagartig (wirklich über Nacht) besser und die Muskelschmerzen sind weg solange sie das Magnesium nimmt, und zwar seit fast 2 Monaten. Als sie dem behandelnden Orthopäden auf seine Feststellung, dass sie ja wie ausgewechselt wäre, von der wundersamen Wirkung des Magnesium erzählt hat, hat er mit den Schultern gezuckt und sie stehen lassen. Wir haben seinen Namen schon vergessen, bei uns heißt er nur noch der Herr "Dakannmannichtsmachen".

LG Gabi


Optionen Suchen


Themenübersicht