Bitte helft mir! Zittern und Herzrasen

09.03.10 13:45 #1
Neues Thema erstellen

janina88 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 09.03.10
Hallo!
Ich heisse Janina und bin 21 Jahre alt.
Schon seit einigen Monaten wenn nicht sogar Jahren habe ich in größeren Abständen zittern und Herzrasen, das dauerte aber nicht lange, ging nach bischen Hinlegen wieder weg.
Gestern aber als ich im Bett lag hat plötzlich mein Herz schrecklich angefangen zu rasen und ich habe am ganzen Körper gezittert.
Zeitweise fiel mir sogar das reden schwer, ich war völlig schwach.
Nach einem Zuckerschnelltest, der ganz normal ausgefallen war, habe ich meinen Blutdruck gemessen. Der auch ganz normal war, was mich sehr verwundert hat. Danach ging es wieder besser.
Ich fühle mich auch heute noch etwas zittrich und sehr schwach.

Das Problem ist, dass ich eine Phobie vor Ärzten habe und ich mich nicht traue, einen Arzt aufzusuchen. Das ist ein Teufelskreis und ich weiss nicht was ich tun soll.
Ich trinke über den Tag auch sehr viel,zwar viel süßes, aber das ist denke ich nicht mein Problem.
Ich hoffe jemand kann mir helfen.

Liebe Grüße
Janina

Geändert von janina88 (09.03.10 um 13:47 Uhr)

Wem erlaubst du es, dir zu helfen?

Aprikose ist offline
Beiträge: 156
Seit: 04.03.10
Zitat von janina88 Beitrag anzeigen
Das Problem ist, dass ich eine Phobie vor Ärzten habe und ich mich nicht traue, einen Arzt aufzusuchen. Das ist ein Teufelskreis und ich weiss nicht was ich tun soll.
Hallo Janina,
hast du nur Angst (Phobie) vor Ärzten oder auch vor Heilpraktikern?
Wem würdest du denn eine genauere Diagnose zugestehen?
Es kann durchaus psychosomatisch sein, jedoch ebenso ein Hauptsymptom einer unbehandelten Schilddrüsenfehlfunktion, oder gar eine körperliche Vergiftung selbst sein.

Und bitte, hast du irgendwelche Drogenerfahrungen in deinem Leben gemacht?

Auf welche Hilfe wartest du innerlich wirklich, wenn es dir so schlecht ergeht? Kannst du das zumindest für dich selbst ermitteln. Es könnte ein wertvoller Schlüssel in die richtige richtung sein. Also, was fällt dir selbst als Lösung zuerst dabei ein?

Als erstes kannst du irgendwo an tiefen Bauchatmungen teilnehmen (Tai Chi, QiGong, etc.), um die Panik in positive Energie umzuwandeln und Erleichertung zu finden.

Alles, alles Gute, ich versuche dran zu bleiben, in diesem großen Forum.
Gruß
Aprikose

Bitte helft mir!

janina88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 09.03.10
Also die Phobie erstreckt sich über jede möglich Art von Ärzten, keine Heilpraktiker. Daran habe ich auch schon gedacht.

Ja ich habe bereits eine Reihe von Drogen ausprobiert...das war eine Phase in der ich oft was genommen habe, aber das macht ich jetzt mittlerweile gar nicht mehr. Könnte es vielleicht damit zusammenhängen?

Es ist auch so das ich schnell in Panik gerate bei körperlichen Symptomen...!

Bitte helft mir!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo janina88,

ob Drogen langfristige Wirkungen auf die Psyche haben, ist nicht eindeutig geklärt
Ob Heroingebrauch langfristig die Psyche schädigt, ist nicht eindeutig geklärt. Studien zeigen, dass rund 80 Prozent der Opiatabhängigen an einer oder mehreren psychischen Störungen (Angststörungen, Depressionen, Persönlichkeitsstörungen) leiden. Diese psychischen Erkrankungen müssen nicht unbedingt eine Folge des Heroinkonsum sein, sondern können parallel zur Heroinabhängigkeit verlaufen oder eine Ursache für eine Suchtentwicklung sein.
SFA - Alkohol- und andere Drogenprobleme ? Folgen

- wobei es hier um Heroin geht; ob dies bei Dir zutrifft, weiss ich nicht.

Wie Aprikose schon erwähnt hat, wäre es vielleicht sinnvoll, nach der Schilddrüse schauen zu lassen. Diesbezügliche Funktionsstörungen und Erkrankungen sind sehr häufig mit Angstzuständen und anderen psychischen Symptomen verbunden. Für eine solche Untersuchung müsstest Du allerdings zum Nuklearmediziner/Endokrinologen (Facharzt) gehen. Was dort gemacht wird, ist nicht tragisch - es wird lediglich Blut abgenommen und eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt.

Liebe Grüsse,
uma

Bitte helft mir!

janina88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 09.03.10
Also das mit dem Heroin trifft bei mir nicht zu.
Es war "lediglich" Hasch, Speed und Ecstasy.
Wie gesagt, über einen kurzen Zeitraum.

Ich habe einen Termin bei einem Psychologen, ich hoffe er kann mir über meine Angst hinweghelfen...sodass ich wenigstens mal zum Arzt gehen kann.

Bitte helft mir!

misssky ist offline
Beiträge: 29
Seit: 07.03.10
Bezüglich deinen Erfahrungen mit Drogen, könnte es sein, dass sie sich in der Zeit als du sie genommen hast in deinem Körpergewebe einelagert haben und unter Umständen wieder frei gesetzt wurden. Ist meistens bei anderen Giften auch so. Auf jeden Fall ist der weg den du jezt eingeschlagen hast der richtige und lass dich nicht entmutigen wenn die Chemie zum Psycholgen am Anfang nicht stimmt. Es ist da wie mit den Schuhen, man findet immer den passenden.

Gruß Sky

Bitte helft mir!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Janina,

ich kenne solche Herzrasereien, und zwar nach histaminreichem Essen.
Hast Du Dich in der Richtung schon einmal umgesehen?:

Histamin-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Bitte helft mir!

janina88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 09.03.10
Danke für eure Hilfreichen antworten.
Das mit den Drogen könnte stimmen...ähnliche Symptome hatte ich nämlich schon in der Zeit damals.
Ich danke euch...ihr habt mir sehr weitergeholfen.
Liebe Grüße Janina


Optionen Suchen


Themenübersicht