Hartnaeckige Erkaeltung, o.ae, brauche Rat

25.02.10 15:31 #1
Neues Thema erstellen

peddas ist offline
Beiträge: 2
Seit: 25.02.10
Hi, bitte erst zu Ende lesen, bevor ihr wegklickt.

Zuerst etwas zu meiner Situation: Ich bin zurzeit in Wuhan, China und mache hier bis ende July ein Praktikum. Deshalb wuerde ich nur ungern zu einem Arzt hier gehen, allein schon, weil ich kaum chinesisch spreche.

Nun aber zu meiner Krankheit. Ich schleppe sie seit gut 2 Monaten mit mir rum. Einige Wochen vor Weihnachten letzten Jahres hatte ich eine Judo-Pruefung, die monatelange Vorbereitung dazu mich sowohl koerperlich, alsauch mental an meine Grenzen getrieben, ich war sehr ausgelaugt. Direkt am Tag nach der Pruefung kriegte ich starke Halsschmerzen. Hab natuerlich mit Schal, Tee, ect, also den ganzen Hausmitteln losgelegt. Die Halsschmerzen verschwanden nach 2 Tagen, dafuer fing der Schnupfen an. Zuerst war er nur ganz leicht, wurde dann aber immer schlimmer. Nach ca 2 Wochen war er am schlimmsten und ging dann wieder weg. Direkt danach fing der Husten an. Zuerst ein leichter trockener Husten, wurde spaeter zu einem schleimigen und sehr starken. Als es nicht mehr ging hab ich mir aus der Apotheke eine Flasche Mukosolvan geholt. Die hab ich regelmaessig und bis zum Schluss eingenommen, der Husten verschwand und alles war gut.

Wenig spaeter ging es dann wieder von vorne los. Zuerst kurz Halsschmerzen, dann Schnupfen, dann Husten. Das alte Symptom verschwindet, das neue kommt. Ich habe wieder versucht es mit einem Schleimloeser loszuwerden und es ist wieder weg gegangen, ich dachte es waere vorbei.

Am Tag vor meiner China-Reise setzten dann wieder die Halsschmerzen ein, zu kurzfristig um einen Arzt aufzusuchen. Mittlerweile hat der Husten wieder eingesetzt. Ihr versteht wohl, dass ich hier als Praktikant nicht einfach wegen Krankheit ausfallen kann, ich brauche einen Rat, was am besten zu tun ist.

Kann ich meinen Hausarzt in Deutschland kontaktieren, damit der mir was verschreibt?

Vielen Dank fuer eure Hilfe!


Hartnaeckige Erkaeltung, o.ae, brauche Rat

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo peddas,

wie schade, daß Du nun während des Praktikums in China von allen möglichen Beschwerden heimgesucht wirst...

Natürlich kannst Du Deinen Hausarzt in Deutschland kontaktieren. Wenn er allerdings auf der Chipkarte besteht, wird es problematisch. Du kannst ja nicht mal schnell vorbeikommen .

In China gibt es mit der Traditionellen Chinesischen Medizin doch eine alte und bewährte Medizin. Soviel ich weiß, verbinden viele jüngere chinesische Ärzte die "moderne" Medizin mit der TCM. Insofern haben diese Ärzte vielleicht mehr Möglichkeiten zur Diagnose und Therapie zur Verfügung als deutsche Ärzte?
Wenn Du kannst, würde ich mich umschauen, ob ich nicht so einen Arzt finde.

Glücklicherweise haben die kleineren und weniger berühmten Unis andere Prinzipien bei der Auswahl der Ärzte: Dort geht es darum, endlich auch einmal jemanden ins Ausland schicken zu können, und da die Konkurrenz zu Peking und den anderen Großen Unis (Tianjin, Nanjing, Shanghai, Chengdu) entsprechend groß ist, schickt man den besten und erfahrensten Arzt, in der Hoffnung einen guten Eindruck zu machen, um weitere Ärzte abordern zu können. Ich betone daher immer und immer wieder: Gehen sie nach Yunnan, Guizhou, Shandong, Hebei usw. in die kleineren Provinzen, dort finden sie echtes Gold, was TCM-Ärzte angeht.
Ärzte in China

Grüsse,
Uta

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht