Amalgam-Gold-Schmerzursache?

13.03.07 11:54 #1
Neues Thema erstellen

Leli ist offline
Beiträge: 71
Seit: 09.03.07
Liebe Leute,
jetzt hab ich schon länger rumgelesen und möchte nun meine Geschichte berichten. Hab den Beitrag erst bei Zahnsanierung reingestellt, aber hier ist es wohl besser, da ich noch unsicher bin, was bei mir los ist.

Seit 2 ½ Jahren plage ich mich mit Schmerzen in den Beinen u. Knien, kann jetzt nicht mehr gehen und die letzte Zeit auch nicht mehr Sitzen, da die Schmerzen jetzt auch am Hintern sind. Es konnte bis jetzt nichts festgestellt werden, was die Schmerzen verursacht. Weder ein tropischer Erreger noch die Nerven, MS, Rheuma, Boreliose usw., wurde alles ausgeschlossen. Ich ernähre mich gesund und hab Darmreinigungskuren und Nahrungsergänzungsmittel probiert.
So ist es im laufe der Zeit langsam schlechter geworden. Jetzt liege ich fast ständig auf dem Bauch, hab Angst vor weiteren Schmerzen und möchte am liebsten nicht mehr zu irgendwelchen Ärzten, da es sehr umständlich ist da hinzukommen und zusätzlich schmerzhaft. Am Oberkörper habe ich keine Schmerzen.
Vor 10 Jahren hab ich Amalgam raus bekommen und gleich danach Gold (Gold mit Platin) rein. Die Jahre davor hatte ich keine Probleme mit dem Gold. Vor 3 Monaten wurde eine Goldallergie (++) mit LTT- Test festgestellt, hoher Goldanteil im Stuhl, war ein Jahr zuvor festgestellt (hab ich damals auf die Darmreinigungskur zurückgeführt). Ein Umweltmediziner hat mir geraten das ganze Gold raus machen zu lassen, was ich jetzt wohl machen werde. Ich hoffe damit endlich eine Verbesserung zu erreiche, da das ja die Ursache sein könnte. Psychosomatische Ursache würde ich ausschließen, auch wenn mich manche Neurologen da hinstecken möchten. Ein großes Problem ist da eben auch, dass ich keine vorzeigbare Diagnose habe.
Bis jetzt hab ich nichts gelesen, was eine Ausleitung oder Behandlung von Gold behandelt, auch weiß ich nicht, inwieweit Amalgam noch wirkt. Mit der Erklärung von Daunderer, dass Gold sich mit Amalgam verbindet und nicht ausleitbar ist, möchte ich mich natürlich nicht zufrieden geben. Es muß doch auch da was geben, was mir helfen kann. Mich würde sehr interessieren, ob Jemand damit Erfahrung hat oder mir was raten kann. Sonst werde ich wohl versuchen, ähnlich wie bei Amalgamsanierung mit Algen usw. etwas zu erreichen.
Da die Schmerzen eher mehr werden, bin ich manchmal am verzweifeln und bin dankbar für jede Hilfe.
Die Aussicht den Rest meines Lebens mit Schmerzen und im Liegen zu verbringen... ich versuche es so anzunehmen, wie es ist und das Leben wieterhin zu lieben.

Herzliche Grüße, Leli

Amalgam-Gold-Schmerzursache?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Leli,
Links zu Gold im Mund::
Rheuma wahre Ursache ist Gold.. Wenn Du dort bei der Suche "Gold" eingibst, wirst Du sicher noch mehr finden.

Allergien - Laserakupunktur - - Behandlung bei Allergie, Hilfe bei Allergie und Heuschnupfen, Neurodermitis, Colitis ulcerosa, MCS, CFS, Schwermetallvergiftung und Nahrungsmittelallergien Waschmittelallergie Haustauballergie Pollenallergie

Simile - Amalgam, die unendliche Geschichte, Zahnherde

www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=61065&sid=8cbd3a26edc7549539884d86 228f79a9&partner=medica

So, wie Du es beschreibst, wurde bei Dir das Amalgam vor 10 Jahren entfernt. Wurden damals Schutzmaßnahmen verwendet (doppelte Absaugung, Sauerstoff für die Nase, langsam drehender Bohrer, Kofferdam)? Hast Du ausgeleitet, nachdem das Amalgam draußen war oder kam das Gold direkt in die ZÄhne?
Dann ist anzunehmen, daß Du immer noch Quecksilber im Körper und Kiefer hast + Gold, auf das Du ja laut LTT-Test allergisch bist.

Ich würde sehr dazu tendieren, das Gold entfernen zu lassen und dann an eine Ausleitung des Quecksilbers zu gehen. Die Frage, die aber vorher zu klären ist, ist, welches Material Du dann bekommen kannst. Falls die Zähne nicht gezogen werden, muss da unbedingt ausgetestet werden, damit Du nicht vom Regen in die Traufe kommst.

Kennst Du das Buch von Joachim Mutter "Amalgam - Risiko für die Menschheit"? Ebenso wie "Amalgam" von Daunderer (ist hier irgendwo als pdf-Datei zu haben).

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (14.03.07 um 13:24 Uhr)

Amalgam-Gold-Schmerzursache?

Leli ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 09.03.07
Danke Uta für die schnelle Antwort
Bei der Entfernung wurden keine Schutzmaßnahmen verwendet. Ich bekam danach Kügelchen, die mit Hilfe meines Amalgams informiert wurden. Vor 2 Jahren hab ich eine Zeit lang Koriander und Chlorella genommen, als ich schon krank war, habe aber keine Wirkung gespürt.
Bei Daunderer irritiert mich eben, dass er schreibt dass Gold sich mit Amalgam verbindet und nicht ausgeleitet werden kann("Amalgam"hab ich schon runtergeladen) das sieht nicht so aus, als ob ich da <Hilfe bekomme.
Kennt Jemand die Ausleitung nach Clark. In der Zeitschrift Natur und Heilen war 2004 ein Umfangreicher Artickel, wo mit Lysin, Glutaminsäure und Asparaginsäure ausgeleitet wird. (nach Clark)
Das Buch von Joachim Mutter behandelt es nur Amalgam oder ist auch von anderen Zahnmaterialien die Rede?
Mit dem Austesten werde ich mich am Freitag bei einem Heilpraktiker beschäftigen, ich hoffe dass ich damit klar komme. Mit Pendel und Kinesiologie bin ich da skeptisch.
Gruß Leli

Amalgam-Gold-Schmerzursache?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn es um Austesten geht, würde ich erst einmal schauen, ob ein Allergologe einen Epikutantest auf die entsprechenden Materialien machen kann. Den übernimmt die Kasse. Auch gut ist der LTT-Test, den die Kasse nicht mehr übernimmt.

Auf der ToxCenter-Seite findest Du auch Allergietests auf Zahnmaterialien; die könntest Du zu Hause mache, was in Deinem Fall sicher ein großer Vorteil wäre..

Die Clark-Ausleitung kenne ich nicht.

Gruss,
Uta

Amalgam-Gold-Schmerzursache?

Leli ist offline
Themenstarter Beiträge: 71
Seit: 09.03.07
Das mit dem Toxcenter ist eine gute Idee, habe mich da gerade umgeschaut. Wenn das auch von zu Hause gemacht werden kann und anerkannt ist. eine gute Sache.
Ist in dem Buch von J. Mutter eine andere Sicht der Dinge, oder ist es mit Daunderer zu vergleichen. Ich weiß gerade nicht ob es wichtig ist für mich. Die Geschichten über Amalgam speziell kenne ich, denke ich , schon genug.
Mich würden nur andere Ausleitungsmöglichkeiten noch interessieren, da ich mich mit der Meinung: Gold ist nicht ausleitbar, nicht abfinden möchte. Das würde ja fast so viel bedeuten, dass ich nicht mehr gesund werden kann.
Gruß Leli

Amalgam-Gold-Schmerzursache?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Eine Ausleitung ist nur dann sinnvoll und möglich, wenn im Mund die Metalle entfernt sind...

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht