Latente Übelkeit seit Monaten...

15.12.09 15:08 #1
Neues Thema erstellen

Livi078 ist offline
Beiträge: 8
Seit: 14.12.09
Hallo Zusammen!

Ich bin nun 'mal wieder' seit 8 Monaten auf Ärztemarathon...:-(*
Das letzte Mal gab es nach dem Marathon die Diagnose MS... Daher gebe ich mich nicht mehr vorschnell mit 'Beruhigungsdiagnosen' wie 'das ist nur Stress' zufrieden...

Ich bin langsam richtig verzweifelt... :-(
Ich versuche es irgendwie kurz zu fassen..;-):

Im Mai diesen Jahres hatte ich extrem viel beruflichen und privaten Stress...ich bekam Magenschmerzen... Dafür nahm ich Heilerde und die Schmerzen verschwanden...stattdessen bekam ich eine beinahe permanente Übelkeit. Meist schon morgens auf nüchternem Magen. Ein Blutbild war in Ordnung.
Ich bekam Pantoprazol und die Übelkeit verschwand für 4 tage dann musste ich antibiotika wegen eines hautausschlages nehmen und die übelkeit kam wieder... (laut ärzten kein zusammenhang) in den folgenden Monaten gab es folgenden Ablauf:
-Erhöhung der Pantoprazol Dosis auf 80 mg, dann 40 mg statt üblicher Menge von 20 mg
-parallel Einnahme von tropfen und Tabletten gegen Darmpilze auf eigenverantwortung
-einnahme von Darmaufbau Präperaten
-Magenspiegelung-ein zwergfellbruch wurde festgestellt aber der könnte für die Übelkeit nicht verantwortlich sein... Bei einer Spiegelung vor 5 jahren war sie noch nicht da. Leichte Speiseröhrenentzündung.
- wechsel von Verstopfung und Durchfall
- vertrage kaum noch Lebensmittel, nichts fettiges, nichts gewürztes, nichts süsses
- ultraschall ok
- Schilddrüse ok
- neues Blutbild - plötzlich habe ich angeblich eine Gallenentzündung...
- ich bekomme zusätzlich Domperidon
- neues Blutbild - galle wieder ok, aber Leberwerte sind zu hoch
- magenschmerzen, krämpfe
- Krankenhauseinweisung:*
** Darmspiegelung, Glucose Diabetis-Test, Ultraschall (kleiner Gallenpolyp aber nicht tragisch), CT des Abdomen
Entlassung mit der Aussage: Die Magenschmerzen wären ein unabhängiger Darminfekt gewesen (kann sogar sein, mein Freund hatte auch Probleme in der Woche), sonst alles ohne Befund, Leberwerte gehen wieder runter (Pantos abgesetzt im Krankenhaus), das Problem sei mein MS Medikament...*
- MS Medikament abgesetzt!!
- Nichts bessert sich
- Laktosetest positiv - Diät - nichts bessert sich
- Zölliakie negativ
- verschiedene Ausschlussdiäten... Kein Durchblick mehr...
- vermehrt plötzlich Sodbrennen
- Blutwerte sind wieder normal - anscheinend kamen die Leberwerte nicht vom MS Medikament sondern von den Pantoprazol...!!
- Reizmagen
- Hömöopathische Mittel - helfen auch nicht...

Unterm Strich ist mir immer noch schlecht...:-( Mal nur latent flau, dann mal sogar mit Brechreiz (aber noch nie übergeben!) Meist habe ich viel Luft im Magen wenn mir schlecht ist.. Ich muss extrem aufstossen aber es hört sich ganz komisch blechern an und rumort tief im Bauch bis zur Speiseröhre... Nicht wie normales aufstossen... Ganz komisch... Aber es lindert kurz die Übelkeit. Durch das aufstossen bekomme ich dann aber oft sodbennen...
Mal ist mir schon nachts und morgens auf nüchternem Magen schlecht, mal kommt es erst mit Nahrungsaufnahme.. mal vertrage ich Lebensmittel, mal dieselben Lebensmittel nicht mehr...?! Und oft habe ich dabei auch einen aufgeblähten Bauch und Magendruck, oft zwischen dem flau sein wenn das aufstossen da ist...

Es wird nun auf Stress geschoben und ich glaube auch dass Stress der Auslöser war aber nicht die Lösung meiner Probleme... Ich hatte Urlaub zwischendurch und mal habe ich ein schönes Wochenende und Samstag geht es mir super bis Sonntag abends wenn ich einen bösen Chip gegessen habe... Komplett ohne Stress! Und mir wurd nach dem Chip schlecht... Das stresst mich dann wieder und dann wird es noch schlimmer... Und ich kämpfe 2 Tage mit Übelkeit bis es nur wieder zum leicht flau sein kommt... Mal habe ich auch einen halben Tag komplett Ruhe!
Es ist für mich an nichts eindeutig fest zu machen...:-( Das ist das schlimne daran... Mal sage ich 'ja der Stress!' dann sage ich 'ne doch Lebensmittel'...?

Kennt das jemand?
Ich habe morgen nochmal einen Termin bei meiner Ärztin und suche noch Anregungen.

Danke!
Liv **
*
Weiblich, 30 Jahre


Latente Übelkeit seit Monaten...

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo Livi,

ich wäre schon etwas gespannt, was der Arzt morgen sagt, wenn Du ihn nochmal fragst, was ein Zwerchfellbruch so alles bewirken könnte.

Da bei Dir nun schon eine Gallenblasenentzündung beobachtet wurde, solltest Du wissen, dass die Gallenblase besonders auf Säure, Saures reagiert. Geht es der Gallenblase gut, so geht es auch i.d.R. der Leber auch gut.

Deshalb beachte, zuviel Saures schadet beiden. Damit meine ich Essen und Trinken.

Und wenn der Arzt schon dabei ist, dann sagt er Dir ev. noch etwas zur Milz und dem Unterleib, sprich Harnblase.

Aber sei jetzt nicht verwirrt, oder verärgert, die Lösung ist oft ganz einfach. Nach dem Arztbesuch, bist Du der Lösung bestimmt etwas näher.

lg
Augenllicht
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Latente Übelkeit seit Monaten...

Livi078 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 14.12.09
Hallo Augenlicht!

Ich glaube leider nicht dass morgen mehr rum kommt als wieder ratlose Augen...
Ich war nun bei 4 Ärzten seitdem das alles gemacht wurde und es heisst Stress und von Zwergfell kann das nicht kommen...:-(

LG Liv

Latente Übelkeit seit Monaten...

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hy Livi,

Erstelle doch einmal eine Liste vom Essen über eine Woche.

Dann schau Dir das an, und überlege was Du gern isst und was auf der Liste fehlen könnte.

Oft ist es so, dass das was man gern hat, das isst man oft, und ganau das macht Probleme.

Ev. nimmst Du diese Liste und zeigst sie mal einer Ernährungsberaterin und erzählst Ihr v.a. auch von der latenten Übelkeit. Dies könnte auch ein Arzt sein. Aber wenn der nun nichts findet, dann wird wohl eine Mangelerscheinung, d.h. es fehlen Dir die Nährstoffe, die die Überkeit besiegen.

Hast Du denn schon getestet, welche Nahrungsmittel Du nicht verträgst?

Alles Gute demain, don't worry...

Augenlicht
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Geändert von Augenlicht (15.12.09 um 16:59 Uhr)

Latente Übelkeit seit Monaten...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wie sieht denn Deine Ernährung so aus? Es könnte sein, daß Du ziemlich übersäuert bist. Dann wäre eine auf basische Lebensmittel ausgerichtete Ernährung gut für Dich. - Auch wenn das am Anfang schwer fällt.

Laktose-Intoleranz und Zöliakie - schreibst Du - sind abgeklärt. Wie sieht es mit Histamin- und Fruktose-Intoleranz aus?
Wie sehen Deine Schilddrüsenwerte aus?

Grüsse,
Uta

Latente Übelkeit seit Monaten...

Livi078 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 14.12.09
Hallo Augenlicht, Hallo Uta,

leider sind nur LI und Zölliakie abgeklärt, leider stellen sich nun die Ärzte stur... Ich wollte sogar Kosten selber übernehmen obwohl ich durch die Ms schon sehr am finanziellen rande bin aber alle vier ärzte blocken ab... Wär quatsch und ich würde schon selber merken wenn ich etwas nicht vertrage...wenn das so einfach mal wäre..;-)

Ich habe bereits msl Listen geführt aber die Übelkeit war nie zuordbar... So habe ich auch eine Weile fructosefrei gegessen aber auch das half nicht... Aber vielleicht mache ich einfach nochmal eine Liste und schaue noch einmal...ein Versuch ist es wert..

Die Schilddrüse ist tiptop!

Übersäuerung? Das klingt interessant... Ich werde mich zum thema basische ernährung mal schlau machen..

Genauso interessant klingt Nährstoffmangel, zu dem Thema fällt mir ein dass ich mich auch immer sehr ausgelaugt fühle und meine Fingernägel längsrillen und ganz dicke querrillen aufweisen...?

Lg,
Liv

Latente Übelkeit seit Monaten...

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.083
Seit: 06.09.04
Hallo,

ist Patoprazol ein Säureblocker? Klingt mir so und ich gehe jetzt bei meiner Antwort mal davon aus.

Ist mal untersucht worden, ob überhaupt zuviel Magensäure vorhanden ist? Bei Sodbrennen soll eher das Gegenteil der Fall sein und wenn dann durch einen Säureblocker weiter die Magensäure gehemmt wird, entstehen Unverträglichkeiten auf Nahrungsmittel, weil die nicht mehr richtigt zerlegt werden können. Außerdem bekommt man dann auch schnell Mangel an Nährstoffen aus dem gleichen Grund. Schlimm kann es dann mit dem B12 im Körper aussehen. Da sind mehrere voneinander abhängige Schritte notwendig, bis B12 aus der Nahrung verfügbar wird und ein Mangel hat ziemliche gesundheitliche Konsequenzen, u.a. auch Übelkeit und nichts mehr vertragen aber auch noch auf ganz anderen Ebenen. (Im Forum haben wir schon viele Infos darüber).

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Latente Übelkeit seit Monaten...

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo,

kennst Du Schwedenkräuter als Bitter.

lg
Augenlicht
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Latente Übelkeit seit Monaten...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Livi,

hier Links aus dem Wiki zur Übersäuerung und zum Säure-Basenhaushalt:

http://www.symptome.ch/wiki/Übersäue...iki/Säure-Base

Hier geht's zur Histaminintoleranz: Histamin-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Latente Übelkeit seit Monaten...

Livi078 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 14.12.09
Ado:
Ja, Pantoprazol ist ein Säureblocker da angeblich durch meinen Zwergfellbruch die Magensäure nicht richtig zurück fließen kann...manchmal habe ich das Gefühl die Tabletten helfen und manchmal scheint es sich zu bessern wenn ich sie dann wieder weg lasse...?? Das bedeutet hin und wieder wurde ich auch schon misstrauisch den Tabletten gegenüber... Ich habe einfach das Gefühl das der Zwergfellbruch irgendwas mit der überschüssigen Luft in meinem Magen zu tun hat.

Vitamin B12? Mal sehen... Danke.

Augenlicht:
Schwedenkräuter kenne ich noch nicht. Trinkt man das wie Magenbitter?
Bekommt man die in Apotheken?

Uta:
Danke für die Links. Über Histamine habe ich mich schon einmal schlau gemacht und die stecken ja wirklich in vielen Lebénsmitteln drin... Dies war auch mit einer der Punkte woran ich verzweifelt bin in den letzten Monaten. Wir wissen schon kaum noch zuhause was wir essen können... Und wenn sich erstmal mehrer Intoleranzen kreuzen - Halleluja ;-)
Die Übersäuerung macht mich wirklich neugierig, vielleicht versuche ich es damit wirklich mal. Schaden kann es ja nicht :-)

Ich danke euch allen wirklich vielmals für eure Vorschläge!!


Optionen Suchen


Themenübersicht