Zahnschmerzen trotz "gesunden" Zähnen

01.11.09 15:53 #1
Neues Thema erstellen

Amadeus223 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 01.11.09
Ich habe seit gut einem Monat Zahnschmerzen und bisher konnte mir noch kein Zahnarzt helfen. Daher erhoffe ich mir von diesem Forum einen Rat.

Angefangen hat alles vor rund 4 Wochen, als ich eines Morgens beim Müesli-Essen das Gefühl hatte, auf etwas hartes zu beissen. Ein Schmerz durchzuckte mich, wie wenn ich elektrisiert wurde. Als in den darauffolgenden Tagen immer wieder dieser Schmerz wie ein Blitz auftrat, entschloss ich mich, zum Zahnarzt zu gehen. Mein „Haus-Zahnarzt“ hatte aber Ferien und da die Schmerzen immer stärker wurden, ging ich in eine sogenannte „Dentalklinik“. Den genauen Schmerzort konnte ich nicht lokalisieren. Gefühlsmässig dachte ich, es müsse ein Zahn oben rechts sein. Man machte darauf ein Röntgenbild von der rechten Seite und befand, dass alle Zähne in Ordnung seien und auch nichts aussergewöhnliches zu sehen sei. Etwas ratlos ging ich wieder nach Hause, doch die Schmerzen waren ja immer noch da. Als die Schmerzen sich ins Unerträgliche steigerten, ging ich erneut zum Zahnarzt. Weil „mein“ Zahnarzt immer noch in den Ferien war, diesmal zum Zahnarzt im Dorf. Doch auch dieser machte eine Röntgenaufnahme und fand nicht „beunruhigendes“. Er meinte lediglich, dass die Schmerzen wohl stress-bedingt seien, ich sehr verspannt im Kiefer sei und dass ich vermutlich nachts mit den Zähnen knirsche. Er empfahl mir, Schmerzmittel zu nehmen und mich möglichst zu entspannen.

Als die Schmerzen aber innert zweier Tagen extrem wurden und ich trotz Ponstan nachts vor lauter Schmerzen nicht mehr schlafen konnte, ging ich anderntags (Samstag) zum notdiensthabenden Zahnarzt. Inzwischen konnte ich den Schmerz auch klar einem Zahn unten rechts zuordnen. Dieser erkannte auf dem Röntenbild, dass der Zahn wohl in Ordnung sei, jedoch eine Entzündung im Wurzelbett erkennbar sei. Er beschloss, den Zahn aufzubohren und eine (provisorische) Wurzelbehandlung vorzunehmen. Nach dieser Notfallbehandlung war ich schmerzfrei. Jedoch war der Unterkiefer noch während einer Woche wegen dem benutzten Narkosemittel „taub“.

Nach etwa 10 Tagen kamen die Schmerzen zurück. Inzwischen war mein „Haus-Zahnarzt“ von seinen Ferien zurück. Er meinte, dass vielleicht nicht alle Nerven entfernt seien und kontrollierte den Zahn nochmals, säuberte die Kanäle und verschloss den Zahn erneut provisorisch, so dass man in ca. 2 Wochen endgültig die Wurzelbehandlung (Zahnfüllung) vornehmen könne. Die ganze Behandlung konnte er ohne Narkose machen. Offenbar waren also die Nerven alle draussen. Er erzählte noch etwas von einem „Phantomschmerz“ und empfahl mir weiterhin Ponstan, um die „Schmerzmeldung“ zu blockieren.

Nicht mal zwei Tage später hatte ich trotz Ponstan eine weitere schlaflose Nacht. Der Zahn – obwohl beim Zahnarzt offensichtlich schmerzlos – schmerzt enorm bei jeder Berührung und vor allem, wenn die oberen Zähne auf den unteren Zahn drücken. Was könnte es denn noch sein? Wie erklärt sich der elektrisierende Schmerz, wenn ich beim Kauen mit den Oberzähnen und diesen einen Unterzahn komme?

Ziemlich ratlos bin ich für jeden Tipp, jede Hilfe sehr dankbar!


Zahnschmerzen trotz "gesunden" Zähnen

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo Amadeus !

Eigentlich fällt mir nur Eines zu deinem Problem ein : evtl. ist eine oder mehrere Zahnfüllungen nicht ganz korrekt an dein Gebiss angepasst. Also so, dass es beim Zubeißen nicht richtig schließt und die Füllung zu hoch steht.

Sowas in der Art ?

Such dir doch einen ganzheitlich arbeitenden Zahnarzt !

----> CMD-Dachverband e.V. [Craniomandibuläre Dysfunktion]

diese Docs machen mehr, als die "herkömmlichen" und da hat man vielleicht länger was von. Die kennen sich besser aus.

Lg, Susi

Zahnschmerzen trotz "gesunden" Zähnen
Weiblich KimS
Hallo Amadeus,

Es könnte tatsächlich ähnlich sein wie der erste Zahnarzt es erklärt hat. Ob man dies nun als "lediglich" bestempeln sollte ist mal wieder eine andere Frage.

Es kann tatsächlich so sein, dass Überreizung der Nerven, eines Nerves zu entzündliche Reaktionen führt. Da muss man sich m.E. aber fragen ob es soviel sinn macht den Nerv zu behandeln/entfernen oder nach die Ursache dahinter zu forschen.

Es kann sein, dass gerade ein Zahn, sei es dadurch dass er eine zu grosse Füllung hat, oder vielleicht weil er einfach grosser gewachsen ist als die andere, ständig höher druckbelastet ist. Das macht den Zahn empfindlicher, da ständig mehr Druck als normal auf der Nerv ausgeübt wird.

Kommt dazu noch extra Belastung durch nachtliches Zahneknirschen oder unbewusstes Kieferklemmen tagsüber, kann es zu solche Reaktionen kommen. Vielleicht sogar auch lediglich durch einmaliges kräftiges Aufbeissen auf ein Nuss oder vergleichbares. Meine Erfahrung ist, dass die auch ohne Wurzelbehandlung wieder weggehen, wenn man einige Sachen dabei beachtet, sodass der Nerv, die Nerven nicht überreizt werden, oder vorübergehend extra geschont werden.

Es könnte für Dich sinnvoll und Hilfreich sein hier im Forum mal eine Suche zum Thema CMD zu machen.

Die Kiefermuskulatur ist extrem stark, und es können sich da Kräfte entwickeln die das Vorstellungsvermögen fast übertreffen. (Irgendwo habe ich, glaube ich, auch beschrieben wie gross die Kraft ist die da einwirken kann in Kg pro cm2).

Es gibt einige Massnahmen die man nehmen kann um die Kiefermuskulatur zu entlasten, zugleich also auch die Zahnnerven zu entlasten. Dazu habe ich an unterschiedlichen Stellen auch einiges geschildert. Nicht unwichtig ist dabei die Schlafhaltung, denn abhängig davon ist die nächtliche Belastung der Kiefermuskulatur und Zähne. (Und da reden wir ja von 6 - 8 Stunden von 24, also eine beachtliche Zeit(Faktor)).
Wird Kinn richtung Brust gezogen, können nicht solche extreme Kräfte entwickelt werden, dies gilt sowohl Tagsüber als Nachts. Ausserdem kann es sinnvoll sein eine Zeit lang das Gebiss und die Muskulatur zu schonen, damit sich die gereizte Nerven wieder beruhigen können. Dazu müsste man vorläufig "harte" lebensmittel wie Nüsse, Schokolade, Knuspriges Brot etc. meiden, und ausserdem achten auf der Mundöffnung, grosse öffnung müsste auch gemieden werden, also keine dicke Brötchen oder Baguettes, sondern alles in häppchen wobei der Mund etwa ein bis anderthalb Fingerbreite geöffnet werden muss, und nicht auf's Maximum. Kaugummikauen (wenn man das macht) sollte unterlassen werden. Und man sollte darauf achten dass tagsüber die Zähne einander nicht berühren, also der Kiefer in entspannter zustand ist. Im Grunde treffen die Zähne normalerweise nur einige Minuten pro Tag insgesamt aufeinander, und zwar während dem Essen. Der restliche Zeit sollten die Zähne einander nicht berühren.


Mit solchen schonenden Massnahmen, und dem achten auf unbewusst falsche/belastende Gewohnheiten, sollte es mit der Zeit wieder "normalisieren" und kann man auch wieder Nüsse & Co Essen, ohne das dies direkt Beschwerden auslösen sollte.

Man könnte evt. auch zu einem Therapeuten und sich untersuchen lassen auf CMD, therapieren lassen.

Hoffe dies hilft Dir ein wenig weiter,

Herzliche Grüsse,
Kim

PS: Zur Schlafhaltung - Absolut zu vermeiden ist Bauchlage oder Halbbauchlage, aber näheres dazu findest Du wie gesagt bei einer Suche ins Forum.

Geändert von KimS (01.11.09 um 16:52 Uhr)

Zahnschmerzen trotz "gesunden" Zähnen

Amadeus223 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 01.11.09
Besten Dank für die Informationen und Tipps. Inzwischen habe ich mich bei einem ganzheitlich-arbeitenden Zahnarzt zum Untersuch gemeldet. Am Telefon meinte dieser auf meine Schilderungen, dass sehr wohl auch ein Sprung im Zahn sein könne. Dieser wäre auf der Röntgenaufnahme (seitlich) nicht sichtbar und würde die extreme Empfindlichkeit erklären, obwohl die Nerven entfernt seien.

Nun - nächsten Donnerstag weiss ich mehr...

Herzliche Grüsse,
Amadeus

Zahnschmerzen trotz "gesunden" Zähnen
Weiblich KimS
Hallo Amadeus,

Danke für die Rückmeldung. Nah ich wünsche Dir dass der neue Zahnarzt gut aushilft!
Würde mich freuen mit Nachrichten.

Herzliche Grüsse,
Kim

Zahnschmerzen trotz "gesunden" Zähnen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
So einen Riß im Zahn kann man manchmal auf einer CT vom Kiefer erkennen. Wenigstens war das bei mir so.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht