Schlimme Reaktionen nach der Einnahme eines Antibiotikums

27.10.09 14:58 #1
Neues Thema erstellen

Roliniella ist offline
Beiträge: 5
Seit: 27.10.09
Ihr Lieben, vor 20 Jahren hatte ich eine Art Mastitis. Auf eigene Faust nahm ich ein Antibiotikum. Obwohl es möglich keine bakterielle Infektion war. Danach bekam ich Schwindelgefühle wie unter Drogen. Es wirkte vieles schummrig. Zudem Kreislaufprobleme. Panik. Dann ging eine helle braune Wand herunter. Wie ein Garagentor. Ich war für Minuten blind. MIt offenen Augen. Später stellte der Augenarzt eine Glaskörpertrübung fest. Dann bekam ich leichte Lähmungen oder Kribbeln auf der gesamten linken Körperseite. Auch Zuckungen am linken Mundwinkel. Zudem hatte ich dann 2 JAhre Herzrasen. Und schnappte nach Luft.(Möglich durch das TRauma..psychisch..?) DAs mit den Augen war traumatisch. Vier Allergologen und 2 Augenärzte meinen es hätte nichts mit dem Antibiotikum zu tun. Nun steht eine Zahnbehandelung bevor. Ich habe panische Angst davor ein Antibiotikum nehmen zu müssen. Auch vor dem Test beim Allergologen. Eine Heilpraktikerin meinte ich hätte damals einen Zeckenbiss gehabt. Aber dann kann der Allergologe eine Wechselwirkung mit einem Antibiotikum noch schlechter kontrollieren. Ich möchte das mit den Augen nicht noch einmal erleben.Und habe so grosse Angst ein Antibiotikum zu nehmen. Auch vor dem Allergietest beim Arzt.

Schlimme REaktionen nach der Einnahme eines Antibiotikums

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Unter den Bedingungen würde ich auf jeden Fall einen Allergietest machen, doch Angst hätte ich nur davor, daß er nichts anzeigt (obwohl Unverträglichkeit besteht).

Wieso hast Du Anst vor dem Allergietest ? Das sind minimale Spuren der Substanz (meist 2 Pflaster mit je zehn Antibiotika) und wenns Dir zu wild juckt, kannst Du sie jederzeit abreißen oder gehst eben zum Arzt und der schneidet Dir das Stück aus dem Pflaster. Mehr wie ein Jucken wirst Du da wohl nicht befürchten müssen.

Ich würde aber noch einen Schritt weiter gehen und mir überlegen, ob Du auf Schimmelpilze reagierst. Penicillin und viele Antibiotika sind schließlich auch nur Schimmelpilze. Ach Quatsch - nach Deinem Erlebnis würde ich da gleich auch noch einen Test machen lassen.

Da ich auf etliche Schimmelpilze reagierte und da es bekannt ist, daß sich Pilze "tarnen" (d.h der Allergietest zeigt nichts an) habe ich mich noch entschlossen einen LTT auf Schimmelpilze zu machen. Und dort wo ich reagierte (aber nichts im Epikutantest = Hauttest) angezeigt wurde, wurden hohe Unverträglichkeitswerte gemessen.

Nun muß ich mir überlegen, wie ich auf Antibiotika reagieren sollte. Ich gehe mal davon aus, daß ich Pilzinfektionen im Körper habe, sodaß mein Immunsystem auch gegen andere Pilzarten allergisch oder mit Unverträglichkeit reagiert. Das ist dann zwar keine Allergie, aber meinem Immunsystem wird's einfach zuviel Pilzbelastung. Wenn dann noch Antibiotika ins Blut kommen gehts mir richtig übel. Nunja - wenn ich denn Antibiotika brauche und wenns denn unbedingt sein muß, dann muß ich da durch. Aber die Grundbelastung muß ich trotzdem irgendwann mal in den Griff bekommen.

Schlimme REaktionen nach der Einnahme eines Antibiotikums

Roliniella ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 27.10.09
Lieben Dank für den Beitrag. Das hilft mir sehr. Was ist ein LTT? Macht das auch der Hautarzt/Allergologe? Du hast also Allergietests mit Pflaster auf dem Rücken machen lassen? Auf Antibiotika? Soweit ich weiss wird ein Pricktest in der Armbeuge gemacht? Ich hatte vor einigen Jahren auch keine Angst vor einem Allergietest. Ging da unbefangen hin. Die Ärztin wurde fast hysterisch. Der Test wäre lebensgefährlich. Sie gibt mir sofort eine Überweisung ins Krankenhaus. Im Krankenhaus sagte man mir auch man müsse dort länger bleiben. Es bestünde Lebensgefahr. Im Laufe der Zeit rief ich unzähllige Allergologen an. Fast niemand testetAntibiotika ambulant. Man müsse in ein Krankenhaus. Andererseits sagte dann eine Allergologin ich bekäme die Überweisung zum Krankenhaus nicht. Weil es in meinem Fall keine typische Allergie wäre.Und Reaktionen träten im Zusamenhang mit einer Infektion auf. Deshalb zögerte ich es hinaus. Obwohl ich in einer Grossstadt wohne macht das nur ein Allergologe ambulant. Da muss ich jetzt bis Dezember warten. Der behauptet es wäre ambulant nicht so gefährlich. Aber ich habe schon Angst, weil ja viele Ärzte das als so gefährlich eingestuft haben. Aber besser als 10 Tage so eines zu nehmen. Wie lange musstest Du die Pflaster tragen? Und dann kam das Ergebnis? Ich dachte diese Pflastermethode machen sie bei anderen Unvertträglichkeiten(Hautekzemen usw. Heuschnupfen..) Ein HEilpraktiker will jetzt mein BLut auf eine Borreliose testen lassen. Ob das damals eine Wechselwirkung mit der Borreliose gewesen sein könnte.Ich habe nichts vom ZEckenbiss gespürt. Aber viele bemerken ja nichts. Bekommen keine typischen Symptome(Wanderröte, Fieber) DIesem Heilpraktiker schildere ich das mit den PIlzen. ZUmal ja die GEistheilerschule von Horst Krohne Allergien heilen soll. Im TV bei Fliege usw zeigte es dieser HEiler live. Am FReitag treffe ich einen Pfarrer, der bei Horst KRohne gelernt hat. Die Frage ist ob der Heilpraktiker durch Aktivierung des Immunsystems mehr ausrichtet. LIeben Dank noch einmal. Nimmst Du denn in ZUkunft nur im Notfall ein Antibiotikum? Würdest Du nicht lebensgefährliche Infektionen versuchen so auszukurieren? Wenn kein FIeber auftritt usw)

Schlimme REaktionen nach der Einnahme eines Antibiotikums

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Roliniella,

ZUmal ja die GEistheilerschule von Horst Krohne Allergien heilen soll. Im TV bei Fliege usw zeigte es dieser HEiler live. Am FReitag treffe ich einen Pfarrer, der bei Horst KRohne gelernt hat.
ich drücke Dir die Daumen, dass Dir die Behandlung etwas bringt.
Manchmal gibt es Erfolge, leider nicht immer.
Im Grunde ist es eine Selbstheilung - es gibt immer nur Anstösse von aussen; ob der Körper dann aktiv werden kann, hängt von vielen Faktoren ab, die auch ein Geistheiler nicht beherrscht.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (22.03.15 um 06:33 Uhr)

Schlimme REaktionen nach der Einnahme eines Antibiotikums

Roliniella ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 27.10.09
Liebe Malve, im TV sah es immer so aus als heilt Horst Krohne die Allergien sofort. Der Pfarrer sagte mir bei einem Drittel gelingt es nicht..das zweite Drittel muss mehrmals kommen. Beim letzten wirkt es sofort. Kennst Du diese Geistheilerschule? Heilpraktiker bieten auf die Schnelle Ausleitungsverfahren usw an. Aber ob man so schnell das Immunsystem stärkt? Und alles zusammen kostet ein Vermögen. Liebe GRüsse

Geändert von Malve (22.03.15 um 06:33 Uhr)

Schlimme Reaktionen nach der Einnahme eines Antibiotikums

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Roliniella,

ja, ich kenne diese Schule gut. Ist schon ein paar Jahre her, aber ich konnte mir einen umfangreichen Eindruck verschaffen.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (22.03.15 um 06:33 Uhr)

Schlimme REaktionen nach der Einnahme eines Antibiotikums

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von Roliniella Beitrag anzeigen
Lieben Dank für den Beitrag. Das hilft mir sehr. Was ist ein LTT? Macht das auch der Hautarzt/Allergologe? Du hast also Allergietests mit Pflaster auf dem Rücken machen lassen? Auf Antibiotika? Soweit ich weiss wird ein Pricktest in der Armbeuge gemacht? Ich hatte vor einigen Jahren auch keine Angst vor einem Allergietest. Ging da unbefangen hin. Die Ärztin wurde fast hysterisch. Der Test wäre lebensgefährlich. Sie gibt mir sofort eine Überweisung ins Krankenhaus. Im Krankenhaus sagte man mir auch man müsse dort länger bleiben. Es bestünde Lebensgefahr. Im Laufe der Zeit rief ich unzähllige Allergologen an. Fast niemand testetAntibiotika ambulant. Man müsse in ein Krankenhaus. Andererseits sagte dann eine Allergologin ich bekäme die Überweisung zum Krankenhaus nicht. Weil es in meinem Fall keine typische Allergie wäre.Und Reaktionen träten im Zusamenhang mit einer Infektion auf. Deshalb zögerte ich es hinaus. Obwohl ich in einer Grossstadt wohne macht das nur ein Allergologe ambulant. Da muss ich jetzt bis Dezember warten. Der behauptet es wäre ambulant nicht so gefährlich. Aber ich habe schon Angst, weil ja viele Ärzte das als so gefährlich eingestuft haben. Aber besser als 10 Tage so eines zu nehmen. Wie lange musstest Du die Pflaster tragen? Und dann kam das Ergebnis? Ich dachte diese Pflastermethode machen sie bei anderen Unvertträglichkeiten(Hautekzemen usw. Heuschnupfen..) Ein HEilpraktiker will jetzt mein BLut auf eine Borreliose testen lassen. Ob das damals eine Wechselwirkung mit der Borreliose gewesen sein könnte.Ich habe nichts vom ZEckenbiss gespürt. Aber viele bemerken ja nichts. Bekommen keine typischen Symptome(Wanderröte, Fieber) DIesem Heilpraktiker schildere ich das mit den PIlzen. ZUmal ja die GEistheilerschule von Horst Krohne Allergien heilen soll. Im TV bei Fliege usw zeigte es dieser HEiler live. Am FReitag treffe ich einen Pfarrer, der bei Horst KRohne gelernt hat. Die Frage ist ob der Heilpraktiker durch Aktivierung des Immunsystems mehr ausrichtet. LIeben Dank noch einmal. Nimmst Du denn in ZUkunft nur im Notfall ein Antibiotikum? Würdest Du nicht lebensgefährliche Infektionen versuchen so auszukurieren? Wenn kein FIeber auftritt usw)
Pricktest oder Pflastertest ist doch egal. Es wird eben in der Kassenmedizin gefressen, was auf den Tisch kommt. Genauere Untersuchungen kann man dann immer noch machen, aber erstmal einen Überblick verschaffen. Es kann ohne weiteres sein, daß Du im billigen Kassentest kein "postiv" angezeigt bekommst, obwohl Du allergisch reagierst. Wesentlicher ist der Überblick: Wenn Du in dem Test auf Schimmelpilze und Antibiotika fast garnicht reagierst, dann ist da wenig zu befürchten. Wenn da aber ein ganzer Weihnachtsbaum an roten Lämpchen aufleuchtest, dann mußt du da genauer hinschauen, den Test zur Sicherheit mit anderen Testsubstanzen (anderere Hersteller) wiederholen, oder einen zusätzlichen Ltt machen. Aber nur dann ...

Im LTT-Test werden deine Lymphozyten getestet die bei Dir im Blut schwimmen. Hängen die sich an das Antibitika dran (markerieren sie es) dann ist eine Allergie / Unverträglichkeit gegeben. Diesen Test mußt Du privat bezahlen. Suche hier im Forum einfach mal unter "Labor IMD Berlin" oder einfach nur "LTT-Test".

Es gibt aber etwas anderes, was ich bei Dir feststelle: Du vertraust den Aussagen der Ärzte zu sehr ! Der Arzt will das Du kommst und innerhalb 5 Minuten wieder gehst. Dafür bekommt der dann 35 Euro im Quartal. Wenn der dann aber bei Dir noch lange so einen Test machen soll, dann schlägt der die Hände über dem Kopf zusammen. Du blockierst dem ja seine ganze Praxis / bzw. seine Assistenin. Außerdem sollst Du nur einmal im Quartal kommen, doch bei so einem Test mußt Du ja nochmal erscheinen. Und wenns dumm kommt, muß er Dir dann auch noch einen Allergieausweis ausstellen ... Ja vielleicht bekommt er dann auch noch Ärger mit seinen Kollegen, die Dir ja dieses Antibiotika geben wollten. Da bist Du Sand im Getriebe eines geregelten Praxisablaufs. Wo kämen wir denn da hin, wenn da jeder käme ...

Also: Ärzte erzählen Dir viel, um Dich schnell wieder los zu werden und Du kannst sicher sein, das fast jeder Allergologe auf Schimmelpilze und jeder zweite Allergologe auf Antibiotika testet. Meist aber nur, wenn es unbedingt nötig ist. Wenn Du also von einem anderen Arzt aufgrund eines Allergieverdachts überwiesen worden bist, gehts oft besser / schneller. Wenn die da bei Dir derart rumzicken, dann kannst Du Dich von einem anderen Arzt auch zur Testung überweisen lassen. Dem überweisenden Arzt ist es egal (dessen Praxis blockierst du ja damit nicht) und der andere wird dann zähneknirschend diesen Test wohl oder übel machen müssen. Nicht so schnell abwimmeln lassen !!!

Ich frag mich schon wie Du auch nur glauben konntest, daß so ein Test lebensgefährlich ist. Glaubst Du denn ernsthaft, daß es auch nur einen einzigen Arzt gibt, der einen Allergietest durchführt der im Falle eines positiven Ergebnisses lebensgefährlich enden könnte. Wenn auch nur die Möglichkeit bestände, würde dieser Test gar nicht mehr auf dem Markt sein. Nee - da kann dir außer einem Jucken (wie bei einem Mückenstich) nichts passieren. Teste also ruhig was das Zeug hergibt ;-)

Einen Heilpraktiker würde ich Dir diesbezüglich nicht empfehlen. Nutze erstmal die schulmedizinischen Möglichkeiten aus und wenn du dann auf sehr viele Substanzen reagierst, dann suche den Grund lieber in Schimmelpilzen hinter der Wandverkleidung, ect. Bei Borreliose oder bestehenden Infektionen könntest Du zwar auch auf AB reagieren, aber erfahrungsgemäß gehts Dir dann nach einem AB erstmal besser und nicht schlechter. Da müßtest Du schon extrem viele Bakterien im Blut haben, damit Du dermaßen reagieren würdest. Du würdest dann auch nur auf die Gifte reagieren, die die absterbenden Bakterien aus ihrer Bakterienhülle absondern würden. Damit verteidigen sich Bakterien gegen einen Angreifer (Pilze) sie sterben damit zwar selbst, aber indem sie die Pilze töten, können die anderen Bakterien weiterleben. Wenn es also zu einem Massensterben von Bakterien in Deinem Blut kommt, bekommst Du eine Kraftige Dosis Gift ab. Aber: Du würdest mit so einer Infektion längst auf der Intensivstation einer Klinik liegen ! Laß Dir nicht ständig was einreden ! Außerdem: Auch die Borre Testung ist eine Kassenleistung - weshalb willst Du deswegen zum HP ?

Zuletzt: Wenns nötig wird nehme ich auch dann Antibiotika, wenns mir aufgrund einer schon bestehenden Mykose (Pilzerkrankung) dadurch noch schlechter geht. Aber ich würde nicht die AB nehmen, gegen die ich schon allergisch getestet wurde. Genauergesagt würde ich den Arzt bitten die AB zu verwenden, die getestet wurden und auf die ich im Test nicht reagierte. (also neben dem Allergieausweis auch den Testbogen mit den schon getesteten aber noch verträglichen vorlegen. Es nützt dem Arzt nämlich nichts wenn er weis was Du alles nicht verträgst. Er will wissen was er Dir geben kann. Kurzum: Nicht zu wenige testen lassen, damit der Arzt genug "Verträgliche" zur Auswahl hat und Dir keine "noch Ungetesteten" geben muß).


Optionen Suchen


Themenübersicht