Sehr viele Beschwerden - 'ne Idee?

30.09.09 17:09 #1
Neues Thema erstellen

emisback ist offline
Beiträge: 4
Seit: 30.09.09
Hallo!

also ich fange mal ganz von vorne an...auch wenn es ein langer Text wird,hoffe ich das jemand diesen liest und mir hilft!

Also im Oktober letzten Jahres hatte ich einen Bänderriss im Linken Fuss (2 Aussenbänder) dieser wurde mit einer Aircast Schiene behandelt...nach 8 Wochen konnte ich immer noch nicht laufen..da wechselte ich den Orthopäden..dieser "ziehte" meinen Fuss...war sehr schmerzhaft...nachdem ich also bei dem Orthopäden war..konnte ich wieder richtig laufen..jedoch hatte immer noch schmerzen im fuss...
Achso: während ich den Bänderriss hatte, hatte ich eine Einlage im Linken Fuss...damit der Fuss nciht abknickt^^
Genau seitdem ich diese einlage nicht mehr trage bzw. wieder richtig laufe..habe ich nur noch schmerzen
Ich bekam schmerzen im unteren Bereich des Rückens...dieser ist jetzt ebenfalls im BWS Bereich...dann fing mein linkes Knie probleme zu machen...und dann schmerzen im nacken..schultern...hals...und vorne auf der brust...und jetzt seit 3 Wochen schmerzt auch noch mein rechtes knie

Nach ganzen 8 Monaten von Arzt zu Arzt..wurde endlich mal ein MRT vom Fuss gemacht..laut Arzt..muss der Fuss operiert werdne...irgendwie ist da ne Verkeilung...ausdruck kenn ich net..sowas haben auch leute in der schulter..und können die schulter nicht richtig heben..sowas habe ich im fuss...

fuss wurde jetzt vor 5 wochen operiert per arthroskopie.
der fuss zeigt immer noch die gleichen schmerzen auf, wie vor der op.
schmerzen in der nähe des innenknöchels, und neben der achillessehne.
sowie druckschmerzen auf der innenseite des knies.

vom becken wurden röntgen aufnahmen gemacht. man sieht schön wie mein becken schief steht. ich war dann bei einem orthopäden in stuttgart, der ein 3 D bild meines rückens machte! resultat: beckenschiefstand 3 cm links.
er meinte es handelt sich um eine funktionelle beinlängendifferenz.

wie gesagt ich hatte diesen bänderriss. dann irgendwann bin ich wieder "normal" gelaufen und habe seitdem diese beschwerden.
für mich kommen folgende erklärungen in frage:
durch diesen keil im schuh stand ich links höher als rechts. dann habe ich nach 7 wochen pause ohne fuss zu bewegen wieder angefangen zu arbeiten..war in der zeit im lager tätig . also körperlich auch noch schwer gehoben. evtl. habe ich da nur meine rechte seite belastet und so ist alles gekommen.
ODER: da die schmerzen im linken fuss immer noch vorhanden sind , das da irgend nen nerv , muskel oder sonst was ist, der das ganze verursacht!!!

mir ist auch eingefallen, das ich in der zwischenzeit als die beschwerden eingetreten sind, schlitten fahren war und da einen sturz hatte...evtl kommt daher der beckenschiefstand??

mich würde mal eure meinung dazu interessieren!
denn innerhalb 1 jahres so viele symptome zu haben ist schon echt nicht mehr normal:
linker fuss schmerzen, linkes knie , rechtes knie, becken schmerzen. rücken BWS, HWS, Hals nicht mehr so beweglich. Schultern knacken! auf der Brust schmerzen . knackt auch manchmal auf der Brust.

sehr viele Beschwerden - ne Idee?

zebrafell ist offline
Beiträge: 145
Seit: 17.07.08
hallo emisback

die statik hängt nun mal mit all ihren einzelteilen (knochen) zusammen.

kann sein dass du durch deinen bänderriss und den folgeschmerzen eine schonhaltung eingenommen hast. mögliche folgen: deine statik verschiebt sich langsam zu deinen ungunsten.

durch die schuheinlage wird die schieflage noch begünstigt.

muskeln, sehnen, gewebe allgemein platzieren sich so neu um die situation die nun immer mehr in schieflage gerät.

die beinlängendifferenz resultiert vermutlich nur aus dem gegebenen beckenschiefstand. verspannungen im ganzen rücken kommen automatisch dazu. von lws über bws zu schultern und nacken etc.

an deiner stelle würde ich mir dringendst das becken ausrichten lassen und dann weiter schauen wie sich dein zustand verändert. eigentlich sollten die verspannungen nachlassen und du kannst mit den übrigen symptomen auch in richtung heilung gehen.

osteopathische behandlungen sollten sich günstig erweisen, oder auch holistic pulsing. es gäbe sicher noch andere anwendungen die in frage kommen könnten.

schöne grüsse, zebrafell

sehr viele Beschwerden - ne Idee?

emisback ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 30.09.09
hy,

danke für die antwort!!
also die schmerzen im fuss bzw sprunggelenk sind ja immer noch vorhanden!
ich werde mir jetzt ne überweisung für nen CT besorgen und mir alle vorahndenen röntgenbilder holen die gemacht wurden!

ich habe von dem arzt, der mich momentan behandelt Krankengymnastik verschrieben bekommen u.a. auch manuelle therapie
reicht diese MT nicht aus, um das Becken wieder so hinzubekommen wie es mal war?

vielleicht bringt das alles ja auch nichts, wenn der fuss noch im eimer ist?

sehr viele Beschwerden - ne Idee?

zebrafell ist offline
Beiträge: 145
Seit: 17.07.08
Zitat von emisback Beitrag anzeigen
mich würde mal eure meinung dazu interessieren!
denn innerhalb 1 jahres so viele symptome zu haben ist schon echt nicht mehr normal:
linker fuss schmerzen, linkes knie , rechtes knie, becken schmerzen. rücken BWS, HWS, Hals nicht mehr so beweglich. Schultern knacken! auf der Brust schmerzen . knackt auch manchmal auf der Brust.
hallo emisback

die vorzeichen zu deinen symptomen waren vermutlich schon lange gesetzt. dann endlich der bänderriss, der alles ins rollen brachte.

krankengymnastik und manuelle therapie ist nicht gleich krankengymnastik und manuelle therapie. es gibt sie wie "sand am meer". welche nun die richtige für dich ist.

es gibt einige manuelle therapien die in deinem fall sicher besserung, ja sogar heilung bringen könnten. ohne jedoch mehr von dir und deinen symptomen zu wissen/sehen und nicht den namen der therapie zu kennen ist es denkbar schwierig dir über internet eine klare antwort zu geben.

wenn sich aber dein jetziger arzt ein wenig damit auskennt und es obendrein noch gut mit dir meint, dann wird er dich sicher gut beraten.

schöne grüsse, fips

sehr viele Beschwerden - ne Idee?

emisback ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 30.09.09
hy,

also der arzt bei dem ich momentan bin, den ich auch sehr sehr lange gesucht habe. und endlich über ein internet forum gefunden habe, ist wirklich ein sehr sehr guter arzt.

bedenken habe ich bei der krankengymnastik,...bin bei einer in behandlung, den chef kenne ich persönlich! und hoffe das er weiß was er tut...
kam mir jedenfalls bei der erst untersuchung so vor, er hat mich wirklich am anfang sehr sehr gründlich untersucht!
was für möglichkeiten gibt es denn bei der manuellen therapie, die evtl. heilung bringen können.

damit ich den herrn bei der krankengymnastik mal darauf ansprechen kann!!
habe demnächst nen CT Termin für mein Sprunggelenk, da wie schon geschrieben die schmerzen dort nicht abklingen.
und ich immer noch das gefühl habe dadurch wird alles nicht besser!!
wenn ich den Termin hinter mir habe, werde ich nochmal die reise auf mich nehmen und zu dem arzt nach stuttgart fahren!

sehr viele Beschwerden - ne Idee?

emisback ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 30.09.09
hallo!!

kurze frage zu meinen symptomen.
in einem anderen forum meinte jemand zu mir, ich solle mal einen kpu test machen!!

treffen denn meine beschwerden überhaupt dafür zu??
das was ich gelesen habe,spricht eher dagegen, also das es sich nicht um kpu handelt!!

was meint ihr darüber? möchte nicht umsonst geld ausgeben, für einen test der evtl bei mir umsonst ist!!!

da ich schon so imense kosten habe^^


Optionen Suchen


Themenübersicht