Lunge, Allergie, Schilddrüsenprobleme, Histamin u.a.

03.09.09 11:30 #1
Neues Thema erstellen
3-wöchiger Versuch - Tipps?

Nicci Kine ist offline
Themenstarter Beiträge: 65
Seit: 16.07.09
PS @ Uta

Du hast in einem anderen Thread zur Histamin-Intoleranz im Zusammenang mit Menstruationsschmerzen folgendes Zitat hingeschrieben:

"Viele Frauen berichten, dass die Schmerzen nicht durch Schmerzmittel beeinflusst werden können. Es hat sich aber gezeigt, dass die Gabe von H1-Rezeptorenblockern (Histamin ruft eine Wirkung an den H1-Rezeptoren hervor, die sich an der Gebärmuttermuskulatur befinden) am ersten Tag der Menstruation die Schmerzen verhindert. Ab dem zweiten Tag können dann wieder "normale" Schmerzmittel verwendet werden."

Meine Frage ist nun:
WENN jetzt meine Mensschmerzen wirklich von einer Histamin-Intoleranz kommen, wäre es aber unmöglich, dass ich die Schmerzen mit Ponstan abmildern kann, oder?
In deinem Zitat steht ja: "...Viele Frauen berichten, dass die Schmerzen nicht durch Schmerzmittel beeinflusst werden können".
Bei mir ist das aber anders. 2-4 Ponstan helfen mir im Endeffekt, über den Tag zu kommen.
Oder gilt dies nur für die üblichen krampflösenden Mittel, die nicht geeignet sind?

Schilddrüse als Ursache?

Nicci Kine ist offline
Themenstarter Beiträge: 65
Seit: 16.07.09
Hallo liebe Heather!

Vielen Dank für deine Antworten.

Ich habe mich gestern Abend noch eingelesen in das Thema.
So von den ganz typischen Symptomen her, denke ich nicht, dass ich eine HIT habe.
Doch es schadet ja nichts, es zu versuchen.
Ich meine, ein histaminarmes Essen ist ja nicht so kompliziert, wenn man sich mal damit befasst.

Ich bin froh, wenn ich im alten Jahr zumindest noch was aktiv tun kann, um etwas über meine Schmerzen rauszukriegen.
Und wenn ich nächstes Jahr besser versichert bin, mache ich dann ne Schildi-Untersuchung und - je nach Resutltat noch die Untersuchung betreffend Endometriose.

So ist jedenfalls der Plan.
Sollte ich in Zwischenzeit schwanger werden, würde sich ja ohnehin alles verändern

1000 Dank für eure Anregungen!

Gruss, Nicci

3-wöchiger Versuch - Tipps?

Nicci Kine ist offline
Themenstarter Beiträge: 65
Seit: 16.07.09
Hallo? nobody there?

3-wöchiger Versuch - Tipps?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es ist bei diesen Themen immer so schwierig, Fragen alle zu beantworten. Am besten ist es, Du probierst es aus, Nicci Kine .

Gruss,
Uta

3-wöchiger Versuch - Tipps?

Nicci Kine ist offline
Themenstarter Beiträge: 65
Seit: 16.07.09
Uta, ich meinte ja die Fragen zu der Ernähungsweise zur histaminarmen ernährung.
Da wird es doch sicherlich genaue Regeln geben.
Die Listen sind halt doch sehr ungenau.

3-wöchiger Versuch - Tipps?

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Nicci,

als ich meine HIT-Diät gemacht habe, habe ich mich auch an diese Listen gehalten und das hat prima geklappt. Nur zu , ich weiß aller Anfang ist schwer... . Aber andere Nahrungsmittel wie die, die auf unserer Liste stehen kann ich Dir leider auch nicht empfehlen.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Lunge, Allergie, Schildrüsenprobleme, Histamin u.a.

Adlerxy ist offline
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Hallo !

Also bei mir lags am Cortisol das ich bestimmte Nahrungsmittel nicht vertragen habe, ich kann jetzt wieder alles essen. Das hat ja möglicherweise auch Auswirkungen auf histamin hängt ja alles irgendwie zusammen. Aber in die Richtung cortisol, Nebennierenschwäche würde ich auch bei histamin immer denken. Die Histaminbehandlung hat mir da nicht so viel gebracht.

grüße Detlev

Lagebericht...

Nicci Kine ist offline
Themenstarter Beiträge: 65
Seit: 16.07.09
Hallo Allerseits!

Der Verdacht hat sich nun ziemlich bestätigt, dass ich eine HIT habe.

Ich habe jetzt 3.5 Wochen versucht, Histamin zu vermeiden.
Es ist mir nur teilweise gelungen; Sport hab ich trotzdem gemacht, manchmal habe ich Bouillon ins Essen getan (trotz enthaltendem Hefeextrakt) und vielleicht hab ich auch die eine oder andere *Regel* verletzt - so so grundsätzlich hab ich drauf geachtet.

Jetzt habe ich meine Mens gekriegt.
Ganz zu Beginn, die ersten 2 Stunden hatte ich wieder Schmerzen und ich dachte: gut, die Schmerzen sind nicht von der HIT.

Aber dann hab ich nur ein halbes Ponstan genommen, und dannach nichts mehr.
Ich hatte keine weiteren Schmerzen (also nicht wie sonst einen Tag höllische Krämpfe).

Daher kann ich wohl davon ausgehen, dass ich eine HIT habe.

Es wundert mich allerdings schon, da ich sonst eigentlich keine anderen Symptome feststellen kann. Eventuell ist's Glück im Unglück
Oder die Symptome sind halt sehr diffus...wenig ausgesprägt, nur teilweise vorhanden... (*grübel*: gibt's eine abgeschwächte Form von HIT?)

Ich danke euch allen jedenfalls für die Tipps und Ideen!
Ohne euch wäre ich nie-nimmer auf HIT gekommen!!!



Und ich bin auch total happy, dass ich jetzt eine Endometriose ausschliessen kann. Lieber etwas HIT als Endo

LG, Nicci

Lunge, Allergie, Schildrüsenprobleme, Histamin u.a.

CKW ist offline
Weiblich CKW
Beiträge: 103
Seit: 20.09.09
Zitat von Adlerxy Beitrag anzeigen
Hallo !
Also bei mir lags am Cortisol das ich bestimmte Nahrungsmittel nicht vertragen habe, ich kann jetzt wieder alles essen. Das hat ja möglicherweise auch Auswirkungen auf histamin hängt ja alles irgendwie zusammen.
grüße Detlev
Hallo Detlev,

könntest Du bitte den Zusammenhang zwischen Cortisol/Nebennieren und Histamin genauer ausführen? Das würde mich brennend interessieren!

LG CKW

Lunge, Allergie, Schildrüsenprobleme, Histamin u.a.

Adlerxy ist offline
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Zitat von CKW Beitrag anzeigen
Hallo Detlev,

könntest Du bitte den Zusammenhang zwischen Cortisol/Nebennieren und Histamin genauer ausführen? Das würde mich brennend interessieren!

LG CKW
Hallo Ckw !

Ja weil niedriges Cortisol meist ähnliche Symptome verursacht wie bei zu hohen histamin also Allergien, Nahrungsunverträglichkeiten usw.
So denke ich dann wenn der Cortisol spiegel ansteigt das dann auch der histaminspiegel sinken muß. Ich denke das währe dann ein wiederspruch das dann Histamin oben bleibt, das kann ich mir dann nicht so recht vorstellen.
Es ist ja meistens so das wenn ein Stoff oder Hormon oben ist das dann ein anderer Stoff/hormon niedrig ist. Bei Cortisol und Dhea ist das ja auch so das die Gegenspieler sind.

Grüße Detlev


Optionen Suchen


Themenübersicht