Hilfe! Ich möchte keine Angst mehr haben

09.05.09 20:28 #1
Neues Thema erstellen

A67 ist offline
A67
Beiträge: 4
Seit: 08.05.09
Hallo erstmal, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich bin 41 Jahre jung und wenn ich dieses Angstproblem nicht hätte, dann wäre mein Leben richtig toll. Also,vor ca. 14 Jahren hatte ich schon einmal ein Problem: Ich bekam plötzlich aus heiterem Himmel ein Dröhnen oder Rauschen im Kopf. Es kam und ging auch sofort wieder, dann aber bekam ich Panik, Herzrasen, Schweißausbrüche, Zittern; ich kann dann auch nicht ruhig bleiben, rase dann zum Fenster oder durch die Wohnung und habe auch Panik umzukippen oder zu sterben. Es kam auch in den unterschiedlichsten Situationen, z.B. beim Kartoffelschälen, im Schwimmbad, im Kino, auf dem Sofa,..........! Ich bin dann auch schon einmal sofort zum Arzt gegangen. Der stellte einen schnellen Puls fest. EKG war in Ordnung. Kernspin-Tomographie auch in Ordnung. Da ich ja anscheinend kerngesund war, habe ich mich dann zu einer Therapie entschieden, habe auch die volle Stundenzahl bewilligt bekommen. Ich bin dann zweimal in der Woche zur Einzeltherapie gefahren - Zwei Jahre lang. Wir haben herausgefunden, dass meine Ängste in der Kindheit angefangen haben: Mit etwa zehn Jahren habe ich bei einer Desensibilisierung fast einen, oder es war sogar einer, anaphylaktischen Schock in der Praxis bekommen und der Arzt hat mich nicht beruhigt. Ich dachte, ich sterbe jetzt, weil ich vorher schon Schlimmes davon gehört hatte. Der Arzt war, meiner Meinung nach, auch aufgeregt und sagte nur, ich solle ruhig sein. Ich lag den ganzen Tag zur Beobachtung in der Praxis. Nach dem Tag suchte ich täglich meinen Körper ab. Sobald ich irgendwelche Flecken sah, bekam ich Panik und wollte, dass meine Eltern z.B. den Notarzt rufen. Sie haben das natürlich nicht getan, sondern erklärten mich für verrückt. Ich entwickelte auch Ticks, von denen ich nicht dachte, dass diese auch zum Krankheitsbild gehörten. Die Therapie ist jetzt zehn Jahre her, mein Befinden hatte sich etwas verbessert, das Rauschen kam seltener. Zwischendurch hatte ich auch schon einmal Magen-Darm-Probleme heftige Schmerzen. Eine Magen-Darm-Spieglung ergab auch nichts. Nach dem positiven Ergebnis ging es mir auch wieder besser - So habe ich halt bessere Zeiten und schlechtere Zeiten. Jetzt ist es seit Sommer 2008 wieder schlimmer: Im Mallorca-Urlaub hatte ich heftigste Magen-Darm -Beschwerden. Zwei Wochen später bekam ich dann einen Schwankschwindel, von dem ich dann wieder Panikattacken bekam. Ende des Jahres machte ich ein Check-Up beim Arzt mit Allem drum und dran. "Sie sind kerngesund", lautete die Diagnose - Ist ja prima! Aber ich finde, es wird immer schlimmer: Jeden Tag, schon wenn ich aufwache, habe ich Angst, dass mir schwindelig wird oder dass mir etwas passiert. Ich sage mir dann auch schon immer die Sätze "Ich bin gesund, mir geht es gut", aber jeden Tag ist irgendetwas. Seit ein paar Tagen habe ich etwas Neues, was mir natürlich doppelt soviel Angst macht: Jetzt ist es kein Dröhnen, sondern im Kopf schwankt etwas oder kurzes Schwanken, es ist schwer zu erklären. Ich will immer ruhig bleiben, aber ich schaffe es nicht. Ich bekomme starke Panik, Habe Angst, dass es bei der Arbeit kommt oder beim Shoppen.....ich bin vor jeder Unternehmung so aufgeregt, es macht alles keinen Spaß mehr. Habe jetzt Angst, dass ich doch etwas im Kopf habe, weil es neu ist und immer öfter kommt. Brauche ich vielleicht doch etwas Stärkeres? Baldrian hilft nicht! Vielleicht nochmal zum Neurologen oder Kernspin-Tomographie? Oder nochmal zum Therapeuten?
Was ich auch nicht verstehe: Man sagt immer, das sind Angstzustände oder Panikattacken - Aber ich habe ja erst das Symptom, dann bekomme ich Panik. Hätte ich das Symptom nicht, würde ich auch keine Panik bekommen...

Vielleicht kann mir ja einer etwas dazu sagen oder mir einen Rat geben?!
LG

Geändert von A67 (09.05.09 um 21:37 Uhr)

Hilfe! Ich möchte Keine Angst mehr haben

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Hallo A67,
nach deinen Beschreibungen vermute ich eine Schädigung des Kopfgelenkes. Es klingt wie eine Störung der Blutzufuhr zum Gehirn, ausgelöst durch eine instabile Halswirbelsäule. Aber das ist nur meine erste Vermutung, die Symptome passen jedoch zu gut.

Folgende Fragen:
Wie war deine Geburt?
Bist du in deinem Leben irgendwann gestürzt?
Hattest du einen Unfall?
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Hilfe! Ich möchte Keine Angst mehr haben

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Schwermetallvergiftungen zb. durch Amalgam kann eine Angsstörung/Panikattacken auslösen.

Siehe WIKI/Amalgam

Hilfe! Ich möchte Keine Angst mehr haben

A67 ist offline
A67
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 08.05.09
Danke schon einmal für Eure Antworten. Zu Rudi muß ich sagen: Das ist ja mal was ganz Neues, aber interessant! Meine Geburt war schwupp-di-wupp; ich bin ein Siebenmonatskind. Gestürzt bin ich als Kind öfters, einen Unfall hatte ich noch nicht.

Zu dmps123: Amalgan habe ich schon lange nicht mehr.

Hilfe! Ich möchte Keine Angst mehr haben

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Noch mal zur Geburt: War es eine spontane Normalgeburt, nur eben zu früh, hattest du dich schon im Bauch gedreht, oder kamst du verkehrt herum heraus, oder war es Kaiserschnitt?

Hilfe! Ich möchte Keine Angst mehr haben

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Zu dmps123: Amalgan habe ich schon lange nicht mehr.
Die Frage ist ob das Amalgam mit Schutz (Sauerstoff + Kofferdam) entfernt wurde. Wenn nicht hast du eine ganz schöne Ladung Schwermetalle abbekommen. Quecksilber verbleibt ausserdem sehr gerne im Körper auch nachdem das Amalgam entfernt wurde.

Hilfe! Ich möchte Keine Angst mehr haben

A67 ist offline
A67
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 08.05.09
Also,ich habe mich jetzt nocheinmal bei meiner Mutter erkundigt.Ich war eine spontane Normalgeburt.Ich habe mich weder im Bauch gedreht noch kam ich verkehrt herum.

Zu dmps123:Mein Amalgan wurde ohne Schutz ganz normal über Jahre nach und nach entfernt.

Hilfe! Ich möchte Keine Angst mehr haben

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
A67 ich denke dass deine Beschwerden sehr wohl eine organische Ursache haben können. Besonders wenn Psychotherapie usw. dir nicht weiterhilft würde dich dir raten einmal einen ganzheitlichen arbeiteten Arzt anstatt einen Schulmediziner aufzusuchen.

Vielleicht kann der dir helfen eine Ursache für das Problem zu finden. Die Schulmedizin ist meistens nicht sehr hilfreich bei solchen Beschwerden.

Hilfe! Ich möchte Keine Angst mehr haben

christelchen ist offline
Beiträge: 234
Seit: 25.09.08
Hallo,

ich schließe mich der Meinung von dmps123 voll kommen an.

Für mich hast Du auch eine Quecksilbervergiftung,somals dein Amalgam ohne
Schutz entfernt wurde.

Liebe Grüße

Christelchen

Hilfe! Ich möchte Keine Angst mehr haben

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.736
Seit: 10.01.04
Auch ein Umweltmediziner wäre eine Möglichkeit.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht