Brauche Eure Hilfe...

08.04.09 11:18 #1
Neues Thema erstellen

Satis ist offline
Beiträge: 3
Seit: 08.04.09
Hallo..

ersteinmal freu ich mich dass ich dieses Forum gefunden habe und bin mir sicher hier bin ich gut aufgehoben..

Nun möcht euch von meinem Problem erzählen.

Ich leide seit Kindheit an chronischer Migräne. Seit Jahren achte ich auf die Auflöser um mir ein wenig das Leben zu erleichtern, da ich die Anfälle zwei bis dreimal täglich hatte. Jedoch wurden die Anfälle so stark, dass ich zweitweise auf Verdacht eines Schlaganfalls ins Krankenhaus kam. Jedoch wurden keinerlei Untersuchungen gemacht, mir wurde jediglich Aspirin in flüssigerform zu Schmerzlinderung gegeben.

Weiterhin fing ich an auf Lebensmittel wie Nüsse, Rotwein zu reagieren mit Schwindelanfälle, Herzrasen, Übelkeit, Muskelkrämpfe, Atemnot.

Jedoch bei einem Allergietest konnte auf diese Lebensmittel keine Allergie festgestellt werden.

Mittlerweile kann ich nichts mehr essen, wo schon spuren von Nüssen drin sind. Das heißt für mich auf so gut wie alles verzichten.

Jetzt kann ich sogar Eis oder Chips usw.. nicht mehr essen und reagiere sofort wie auf Schokolode.

Mein Hautarzt sagte es wäre eine Intoleranz? Wenn es eine Intoleranz ist, warum reagiert meine Haut auf die Produkte mit Nuss???

Weitere Untersuchunge stehen bevor, ich wurde ins Krankenhaus überwiesen zu Kontrolle der Intoleranz, jedoch habe ich da auch meine Zweifel. Ich hab hier bei mir das vertrauen zu den Ärzten seit meiner Kinderheit verloren.

Ich habe zu große Angst wieder als Simulat hingestellt zu werden, da laut Untersuchen bisher keine Ergebnisse erzielt wurden.

Vielleicht kann mir jemand helfen?? ist eine Allergie oder was ist es?? Warum lässt es sich nicht nachweisen??

Liebe grüsse die Satis

Brauche Eure Hilfe...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Satis,

es gibt Allergien und es gibt Intoleranzen. Das sind zwei verschiedene Dinge. Sie sehen zwar oft gleich aus (bis hin zum anaphylaktischen Schock), aber trotzdem sind sie verschieden - u.a. im Nachweis-

Einen Allergietest kann man per Epikutan-, Prick- und Bluttest machen.
Eine Intoleranz kann man teilweise mit einem Atemtest (Laktose- und Fructose-Intoleranz) nachweisen; die Histaminintoleranz und die Glutenintoleranz (Zöliakie, Sprue) nicht. Auch für die beiden letzten gibt es Tests aus dem Blut. Am besten testet man die aber selbst aus, indem man für eine ganze Weile gluten- bzw. histaminarm oder beides ißt und trinkt, einschl. Medikamenteneinnahme.

Hier kannst Du Dich erst einmal über Intoleranzen informieren. Ich würde mit der Histaminintoleranz anfangen. Wenn bei Dir dann ein paar Glocken klingen, kannst Du ja die dort angegebenen Links noch lesen.

Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Ernährung

Gruss,
Uta

Brauche Eure Hilfe...

Satis ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 08.04.09
Habe mir gerade die Synthome durchgelesen.. einige Stimmen überein..z.b. Müdigkeit,Durchblutungsstörungen mit kalten Händen und Füßen, Magen-/Darm-Probleme.. Jedoch ist zu Beachten dass in meiner Familie eine erbliche Durchblutungstörung vorliegt.. und die Magen-Darm Probleme bereits auf verlangsamte Bakterien arbeit im Darm zurückzuführen ist. Dauernte Müdigkeit denk ich hängt mit den Schwindelanfällen zusammen.

Bei Gluten-Intoleranz heißt es Mangel an Eisen jedoch habe ich zu viel Eisen im Blut.

Brauche Eure Hilfe...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Auch eine Histaminintoleranz kann in gewissem Rahmen erblich sein. Insofern sagt es nicht viel aus, daß die Durchblutungsstörung in der Familie liegt. Es sei denn, das hängt mit einer genetisch vorangelegten Disposition zusammen.
Verlangsamte Bakterienarbeit im Darm klingt für mich etwas nebulös. Was genau soll das sein?
Die dauernde Müdigkeit und der Schwindel können beide mit einer Histaminintoleranz zusammenhängen. Insofern wäre es gut, wenn Du Dich doch noch näher damit beschäftigen würdest.

Zu viel Eisen im Blut: Eisen - zuviel kann schaden; UGB - Gesundheitsberatung
Du könntest die Werte mal hierherstellen . Es gibt hier ein paar "Kenner" in Sachen Eisenspeicherkrankheit
BAG-Leber

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (09.04.09 um 19:50 Uhr)

Brauche Eure Hilfe...

Satis ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 08.04.09
mhh nun es bringt mich schon etwas zum Nachdenken..

Noch einmal zu den verlangsamten Darmarbeit..ich kann leider dass nur wieder geben was mir meine Hausärzte gesagt haben. Mir wurden Tabletten verschrieben und das wars vom Arzt.

Ich habe leider nur zwei Werte vorliegen.

TFS 48%
FE 32,1

Was mir gerade noch einfällt..Eisenwerte hoch obwohl ich Nüsse meide mit viel Eisenanteil, viel Kaffee trinke was den Eisenspeicher auch lindert und trotzdem erhöhter Eisenwert.. da sag ich nur mein Körper spielt verrückt..

Gruss Satis

Geändert von Satis (08.04.09 um 12:19 Uhr)

Brauche Eure Hilfe...

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo Satis

Kurze Zwischenfragen:
Wie alt bist du?
Männlein oder Weiblein?

Zu Laborwerten bitte immer auch die Einheiten und Referenzwerte des Labors angeben.

Liebe Grüsse
pita

Brauche Eure Hilfe...

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo Satis

Zu den Eisenwerten hier zwei Links:
Eisen und Transferrin, -sättigung
Im Eisen-Link stehen alters- und geschlechtsbezogene Referenzwerte (welche je nach Labor unterschiedlich sein können).

Zur Abklärung betr. Hämochromatose sollten Ferritin und Transferrinsättigung nüchtern bestimmt werden. Ferritin (Speichereisen) ist ein Akutphasenprotein und steigt bei Entzündung an, sollte also möglichst nicht bestimmt werden, wenn eine Entzündung vorliegt.

Liebe Grüsse
pita


Optionen Suchen


Themenübersicht