Brauche dringend Ratschläge

29.06.06 19:49 #1
Neues Thema erstellen
Brauche dringend Ratschläge

samira ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 07.06.06
Hallo Mike,

Danke noch Mal für Deine Mühe "mir was beizubringen"
Habe mich jetzt mal im Forum schlauer gelesen.

Klingt wirklich so als könnte es zu mir passen.
Was sie Symptome betrifft passt so einiges.

Wenn ich es richtig verstanden habe mache ich mit einem Selbstversuch nichts kaputt???
Also wäre es ein Versuch wert.

Mit liebem Gruß
Alexandra

Brauche dringend Ratschläge

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Samira

Deine Antipilzmedikamente sind sehr schwach und werden nur bei einem schwachen Befall helfen. Nehmen an, dass die Blähungen auch damit zu tun haben, dh der pilz ist noch da.
90 % der Neurodermitisbetroffenen haben erhöhte Darmpilzwerte, da Darmpilz wie Neurodermitis mit dem immunsystem zu tun haben (autosimmunerkrankung etc).
Empfehle Dir sehr, ein richtiges Antipilzmedikament zu nehmen, zB Nystatin un dazu Chlorella Algen um die absterbenden Giftstoffe der Pilze und das allenfalls vorhandene HG zu binden. 2 Monate lang das Antipilzmittel zusammen mit der Diät mehmen. Danach ist Mutaflor gut, manchmal braucht aber Stärkeres, solches das milliarden und nicht nur Millionen von Keimen hat, zB Pro Bio Gold von Kirkman. nEBENBEI DIE MEISTEN nEURODERMETIKER HABEN AUCH ERHÖHTE hG wERTE.

Wenn man Neurodermitis hat, sollte man absolut keine Milchprodukte zu sich nehmen, absolut. Dazu saures meiden. Manchmal muss man auch auf tierisches Eiweiiss verzichten, aber ich würde zuerst versuchen nur ohne Milch auszukommen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Brauche dringend Ratschläge

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Mike,

kleine Richtigstellung: ich habe Molybdän noch nicht bestellt. Wir wollten erst überlegen, was wir eventuell noch dazubestellen, um die Versandkosten zu sparen. Ich will es aber diese Woche noch durchziehen.
Liebe Grüße!
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Brauche dringend Ratschläge

samira ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 07.06.06
Hallo Beat,

zuerst DANKE, für Deine Antwort!!!!

Auf Nystasin wollte ich eigentlich wegen meinen ja bereits erhöhten Leberwerten verzichten.
Habe in der Packungsbeilage geslesen,dass es Probleme geben könnte.
Laut meiner HP sind meine Werte "nicht dramatisch erhöht"
Candida albicanis leicht
Candida krusell stark
Angeblich hätte sie mit der Therapie die ich zur Zeit mache schon "viel stärker verpilzte" Patienten mit Erfolg behandelt.
Ob Mutaflor wirklich das richtige ist bezweifele ich auch manchmal.
Das seltsame an meinen Blähungen ist, dass ich jetzt schon seit 6 Tagen fast gar keine habe.
Dann habe ich mal wieder Tage oder Wochen wo es mich täglich quält.
Und das mit der gleichen Ernährung (exakt der gleichen vom Frühstück bis zum Abendessen(führe Tagebuch)) und der gleichen Mediktion.
Laut den Ärzten würde das von den Verwachsungen kommen.
Sehr niederschlagend! Dann würde ja gar nichts helfen???
Was ich dann aber nicht verstehe ist die Tatsache, dass ich diesen "Verwachsungsbauch" ja schon sehr lange ( erste OP 93) habe aber diese Probleme erst seit der OP im JULI 2005.
Zu den Milchprodukten: ich werds versuchen. Nur blöd, dass meine Auswahl an erlaubten Lebensmitteln immer kleiner wird.
Die einzigen Milchprodukte die ich zu mir nehme sind verschiedene Käse.
Ansonsten keine Milch.
Pilz,Histamin.... Diäten, was darf man noch????


Noch eine Frage: Was ist ein HG Wert?

Mit liebem Gruß
Alexandra

Brauche dringend Ratschläge

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Alexandra

Die leicht erhöhten Candidawerte wurden sio wie ich Dich verstehe, aufgrund des Stuhltestes ermittelt. Da dieser Test unsicher ist, ist es eben möglich, dass Du stark belastet bist!
Die Blähungen können nicht von den Verwachsungen kommen, ansonsten solltest Du diese ja immer haben. Ich hätte auch als erstes auf die Ernährung getippt. Wenn es diese nicht ist, bleibt nur der Pilz meines Erachtens. Als Alternative zu Nystatin kann ich Dir Caprylsäure empfehen, ein sehr gutes natürliches Antipilzmittel. Wenn Du es mit GKE kombinierst, wirst Du denke ich eine ebenso gute Antipilzbehandlung haben wie mit Nystatin, vieleicht sogar eine bessere.

Hg ist die chemische Abkürzung für Quecksilber

Käse ist das cseinhaltigste Milchprodukt das es gibt und Casein ist oft schlimmer als die Lactose
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Brauche dringend Ratschläge

serpentina ist offline
Beiträge: 24
Seit: 31.07.04
liebe samira !
ich möchte noch mal aus einer anderen richtung eine denkanregung geben.
als ich in deiner krankengeschichte las: stuhl nur alle 4-5 tage
mußte ich sofort an meine schwägerin denken. Die hatte das auch von kindheit an. Nach den 4 schwangerschaften hatte sie immer "den bauch" behalten.
was die eigentliche ursache war, kam erst viel später im krankenhaus heraus.
bestimmte partien des dickdarms waren bei ihr gelähmt, und bewegten den stuhl nicht mehr weiter.

Davor hatte sie auch alles mögliche verschrieben bekommen und probiert um den stuhlgang zu befördern. mitunter wars ein schlichter einlauf der erlösung brachte. Die darmwände hatten nämlich durch die vielen abführmittel gelitten.

Vielleicht läßt sich heutzutage so etwas kineseologisch abfragen.

Dir und deiner familie alles gute für deinen weg.

Viele grüße serpentina

Brauche dringend Ratschläge

samira ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 07.06.06
Liebe Beat,

werde die Pilztherapie die ich jetzt seit April mache beenden (denke noch ca 4 Wochen) und werde dann bei neuen Tests (Stuhlprobe) ja sehen wie es aussieht.
Falls es nicht besser ist werde ich auf Deinen Therapievorschlag zurückkommen.
Die Diagnose wurde per Stuhlprobe gestellt.Warum ist diese ungenau?
Kann man es anders testen?
Zu Milch: ich werde ab heute keine Milchprodukte mehr zu mir nehmen.
Habe mein erstes Frühstück ohne Quark schon hinter mir. :-)


Liebe serpentina,

auch Dir ein danke für Deine Antwort!!

An die Möglichkeit habe ich auch schon gedacht.
Hier mein Befund nach meiner letzten Adhäsiolyse Anfang März 2006:
Auffallend war bei der Patientin der schlecht tonisierte Dickdarm, der ausgesprochen lang war, sowohl im Bereich des Colon ascendens, wo das Coecum bis auf den Beckenboden hing, als auch im Bereich des Sigmas, wo der Darm sich girlandenförmig übereinanderlegt und hier durchaus auch einen Defäkationsblock auslösen könnte.
Sollte die Patientin trotz der Adhäsiolyse nicht beschwerdfrei werden, könnte die Ursache aufgrund eines Defäkationsblocks im Bereich des Sigmas liegen.

Der operierende Professor hat mir schon damlas zu einer Resektion des Dickdarms geraten.
Da ich aber bezweifele, dass nur der zu lange Dickdarm der Auslöser meiner Beschwerden sein soll möchte ich diese OP nicht.
Ich weiß das ständige Subilleus Zustände und Verwachsungen den Darm schädigen. Nerven können absterben und so wird die Verdauung auch gestört.
Es sind aber einfach zu viele Dinge die für meine Probleme verantwortlich sein können.
Zwerchfellbruch mit Refluxösophagitis bis Grad 3 mit starker Magenschleimhautentzündung, Candida, Allergien, Verwachsungen,Leberwerte,BSD Werte......
Einen Zwerchfellbruch kann man ja auch operativ behandeln.
Bin aber zur Zeit der Überzeugung, dass eine erneute Op mir keine Besserung meiner Gesamtsituation verschafft.
Im Gegenteil: nach jeder durchgestandenen Op gings mir schlechter.

Wenn ich zu 100% wüßte das zB nur der Zwerchfellbruch Schuld ist würde ich eine Op vielleicht wagen.
Oder NUR der zu lange Dickdarm.
Aber das kann mir kein Arzt bestätigen und deshalb denke ich, dass eine neue Op alleine schon wegen meiner Verwachsungsproblematik alles nur noch schlimmer machen könnte.

Ich muß versuchen einen Weg zu finden meine Beschwerden OHNE OP in den Griff zu bekommen.
Wie ich das schaffen soll weiß ich leider noch nicht.

Werde mit meiner Schmerztherapeutin mal über die Möglichkeit sprechen das ganze evtl kineseologisch abzufragen.

Sie hat mir sowieso zu einem Besuch bei einem Kinesiologen geraten.
Habe dort gestern versucht einen Termin zu bekommen.
Leider AB
Hoffe, er ruft zurück (schnell)


Mit liebem Gruß
Alexandra

Brauche dringend Ratschläge

samira ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 07.06.06


Hallo an alle!

Ich möchte mich bei jedem einzelnen noch Mal für alle Antworten, Tips und Ratschläge bedanken!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Vielen Dank, dass mir zugelsen wird und sich wirklich Menschen Gedanken machen und mir schreiben.
Ich denke manchmal vielleicht ist es nur ein kleiner Gedanke der mir Hilfe bringen könnte und ich komm nicht drauf.


Mit liebem Gruß
Alexandra

Brauche dringend Ratschläge

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Alexandra

Die Diagnose mit der Stuhlprobe ist unsicher weil:
1. Candida Nester bildet. Wenn eine Stuhlprobe entnommen wird, ist es deshalb möglich, dass die Probe zwischen 2 Nester entnommen wird und deshalb kein oder kaum Candida drinn ist
2. Candida sich manchmal an der darmwand festklebt und deshalb nicht ausgeschieden wird. Also ist er dann nicht oder kaum im Stuhl.

Ein sicherer Test gibt es. Im Urin kann man die Stoffwechelprodukte der Pilze und auch Bakterien messen, was auch nützlich sein kann. So kann man auch quantitativ auf schlechte Pilze bzw schlechte und gute Bakterien zurückschliessen. Dies machen aber nur eine Handvoll Labors im Ausland. Der Test zahlt die Kasse nicht und kostet inkl Auswertung in deutsch und Versand der Probe ca. 160€
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Brauche dringend Ratschläge

samira ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 07.06.06
Hallo,noch Mal

Habe da noch mal eine Frage.
Vor zwei tagen war ich (was nicht geplant war) den ganzen tag unterwegs.
Um die Mittagszeit wurde mir soooo übel, dass ich etwas essen musste.
Wir waren in einem Möbelmarkt und das einzige was ich fand war ein Brötchen mit Fleischkäse.
Habe sowas schon ewig nicht mehr gegessen.
Prompt hatte ich eine halbe Stunde nach dem Esse direkt Oberbauchschmerzen die sich später dann über den ganzen bauch zogen und den ganzen tag anhielten.
Am nächsten Morgen hatte ich sehr starke Krämpfe und dann weichen Stuhl.
Übelkeit mit Übergeben.
Jetzt frage ich mich natürlich warum das so war?
Ein reines "Passageproblem" kann ich mir schon nicht mehr vorstellen.
Das müsste doch jede Nahrung Probleme machen.
Dem Darm dürfte es doch dann egal sein was kommt.
Wenns ein reines Transportproblem (Verwachsungen) wäre dürfte doch ein fettes Essen nicht mehr Beschwerden auslösen?

Oder doch Leber / BSD???
Der Pilz dürfte doch auch nicht gleich auf eine Sünde (helles Brötchen) in 4 Monaten reagieren?

HILFE!!

Mit liebem Gruß

Alexandra


Optionen Suchen


Themenübersicht