Schwankendes Gehör

08.12.08 11:44 #1
Neues Thema erstellen
schwankendes Gehör

schneefreund ist offline
Beiträge: 13
Seit: 27.11.09
Hallo Anonymous,

es kommen mir die Beschwerden, die du beschreibst, bekannt vor. Ich doktore schon seit sehr langer Zeit mit einem schwankendem Gehör herum, das Hörvermögen wird leider mit der Zeit immer weniger.

Könntest du mir mitteilen, bei welchem CMD Therapeuten du deine guten Erfahrungen gemacht hast?

Viele Grüße vom

Schneefreund

Schwankendes Gehör

Anonymus ist offline
Beiträge: 47
Seit: 02.09.08
Aber gerne, bei Herrn Dr.Hermann (Kiefergelenkorthopädie) in Lübeck. Er hat den Vorteil, daß er seine Sache wirklich ernst nimmt, sich viel Mühe gibt u. dazu im Vergleich zu anderen "Spezialisten" sehr günstig ist. Bei mir ist die Sache die, daß ich als Kleinkind einen schweren Unfall mit Kieferbruch hatte u. sich der Biss im laufe der Jahre verschoben hatte. Ich habe immer noch Schwankungen u. höre schlecht, aber mein Kiefer renkt sich nicht mehr aus, knackt noch sehr wenig u. die Schwankungen sind von 7-stufig bis auf 3-stufig runtergegangen. Jetzt kann ich mittels Hörgeräten schon fast normal kommunizieren bis auf die gelegentlichen tiefen Schwankungen. Dann muß ich schon mal nachfragen. Hoffe mal, daß es zum Herbst wieder eine Stufe besser wird. Dann habe ich meine Aufbeissschiene von Dr. Hermann 2 Jahre.

Schwankendes Gehör

schneefreund ist offline
Beiträge: 13
Seit: 27.11.09
Danke Dir!

Schwankendes Gehör

RuthR ist offline
Beiträge: 1
Seit: 04.04.16
Hi, ich hätte gerne erfahren, wie es Dir inzwischen geht. Auch ich leide unter schwankendem Hörvermögen. Rezidivierende Hörstürze und zwischendurch ein bis zwei Tage Pause. Die tiefsten Frequenzen sind natürlich schon in Mitleidenschaft gezogen. Nimmst Du irgendwelche Medis hierfür? Hat jemand mit der Einnahme von Betahistin langfristig eine Stabilität erreichen können? Wäre super etwas darüber zu erfahren. Mein Arzt meinte übrigens, dass solche Endolymphschwankungen sehr häufig seien. Ich persönlich habe noch nicht einmal davon gehört. Bitte schreibt Eure Erfahrungen. Hoffentlich enden nicht alle Wege mit dem Hörgerät. Ciao

AW: Schwankendes Gehör

schneefreund ist offline
Beiträge: 13
Seit: 27.11.09
Hallo Ruth, ich weiß, du meinst eigentlich die Julia81 mit deiner Frage, wie es ihr geht. Damit du aber nicht ganz leer ausgehst, hier wenigstens eine Antwort von mir.

Ich will dich aber nicht verunsichern, denn bei jedem verläuft es doch irgendwie anders. Ich habe viele Jahre ein Hörgerät gehabt (s.o.). Das Gehör wurde dabei über die Jahre immer schlechter, und mittlerweile trage ich auf beiden Ohren ein Cochlea Implantat (CI). So ist der Verlauf bei mir.

Ich bin aber mehr als glücklich, dass es CIs gibt, denn nachdem das Hörgerät mehr und mehr an seine Grenzen stieß, kann ich mittlerweile wieder recht gut hören.

Was ich sagen will: Keine Angst vor Hörminderung, es lässt sich oft leider nicht verhindern. Aber die Technik ist wirklich gut dafür gerüstet.

Bye

Schwankendes Gehör

Anonymus ist offline
Beiträge: 47
Seit: 02.09.08
Hallo Ruth, entschuldige meine Abstinenz. Bei mir hat die Zahnärztin meine Sanirung nicht in den Griff bekommen. 2 Gutachter attestierten Mängel, die aber nur unzureichend behoben wurden. Seitdem habe ich wieder einen mehr oder minder stark knackenden Kiefer und das wesentlich schlechter gewordene Gehör dadurch. Die sache geht jetzt an die Ärztekammer und ich muß abwarten, was passiert. Soweit das Neuste.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht