Unerträgliche Gesichtsschmerzen

25.11.08 18:08 #1
Neues Thema erstellen

eve16 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 23.11.08
Hallo an alle !

Ich bin neu hier. Mein Name ist Evelyn und ich bin 57 Jahre alt. Im September 2005 fing meine Leidensgeschichte an. Plötzlich bekam ich im rechten Augenwinkel einen ganz starken, brennenden Schmerz, der durchs ganze rechte Auge und die rechte Gesichtshälfte bis hin zu den Zähnen und Zahnfleisch ging, einfach grausam. Jetzt fing die ganze Rennerei zu zig verschiedenen Fachärzten statt, die aber leider nicht helfen konnten, nur mit falschen Diagnosen.
Der Arzt aus der Schmerzambulanz meinte es wären Clusterkopfschmerz. Also bekam ich Sauerstoff und gegen die sehr starke Schmerzen Valoron Tropfen. Dauernd wurde ein M R T gemacht, wo ich doch solche Platzangst habe. War immer ohne Befund, außer ein paar weiße Flecken im Gehirn, die ich aber schon seit Jahren hatte. Aber auch da wissen die Ärzte nicht so genau, was das ist und woher die kommen. Jeder sagt etwas anderes. Dann bekam ich ambulant über 3 Tage einen hoch dosierten Cortisontropf (1000 mg pro Tag). Denn man meinte nun, im Gehirn ist eine Entzündung Tatsächlich gingen am Augenwinkel die Schmerzen etwas zurück Jetzt waren noch die rechte Gesichtshälfte unterhalb vom Wangenknochen, Zähne, Zahnfleisch und Gaumen betroffen aber auch wieder mit sehr starken Schmerzen. Also ein Minierfolg. 2007 hatte ich plötzlich noch Sprachprobleme, spreche einfach lallend und verwaschen, als wenn ich volltrunken wäre. Jetzt kam auch noch ein unsicherer Gang hinzu, wobei ich auch einige male stürzte (Nasenbeinbruch, kleiner Finger gebrochen). Dann wurde bei mir eine sehr unangenehme Lumbalpunktion gemacht, furchtbar. Dort waren dann Entzündungsherde festzustellen. Jetzt heißt es, man könnte ja auch mal an MS denken. Ohne Schübe. Was ich aber nicht glauben kann, weil viele andere Symptome fehlen.
Nun kam ich wieder ins Krankenhaus, wo ich abermals hoch dosiert Cortison bekommen habe, diesmal über 5 Tage und wieder 1000 mg pro Tag
Leider keine Besserung.
Achso, die Schmerzattaken Kommen täglich zwischen 5 bis 8 mal

Hier meine noch unklaren Diagnosen:

Bluthochdruck
Atypischer Gesichtsschmerz (bei einer Schmerzskala von 1 bis10 liegen die Schmerzen bei 7-10 so genannte Suizidschmerzen) Schmerzmittel: Morphium Plaster
Depressionen
Verwaschene Sprache, unsicherer Gang (Multiple Sklerose ???)
Schuppenflechte

Hoffentlich finde ich hier Hilfe wie es weitergehen soll, denn die Ärzte wissen nicht weiter.

M f g
Eve16

Geändert von eve16 (26.11.08 um 17:14 Uhr) Grund: Etwas vergessen

unerträgliche Gesichtsschmerzen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Eve16,

wir begrüssen Dich in unserem Forum - herzlich willkommen!

Wie sieht es mit Deinen Zähnen aus (Amalgamfüllungen, Wurzelbehandlungen, evtl. tote Zähne etc.)?
Zu diesem Thema empfehle ich Dir unsere Rubrik
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-auswirkungen/
Vielleicht gibt es hier einen Anhaltspunkt, der mit Deinen Beschwerden zusammenhängen könnte.

Hast Du oder hattest Du Probleme mit den Nebenhöhlen (Entzündungen etc.)?

Was war, bevor Deine Symptome anfingen (vor September 2005)? Gab es da Vorerkrankungen, medikamentöse Behandlungen, Zahnbehandlungen etc.?

Wie sehen Deine Blutwerte aus?

Wurdest Du vor Beginn der Beschwerden von einer Zecke oder einem anderen Insekt gebissen? Hierzu gibt es Informationen auf dieser Seite:
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Vielleicht wäre es hilfreich, die aufgeführten Punkte einmal zu hinterfragen.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (15.08.13 um 22:43 Uhr)

unerträgliche Gesichtsschmerzen
silbermond
Zitat von eve16 Beitrag anzeigen
Hallo an alle !

Ich bin neu hier. Mein Name ist Evelyn und ich bin 57 Jahre alt. Im September 2005 fing meine Leidensgeschichte an. Plötzlich bekam ich im rechten Augenwinkel einen ganz starken, brennenden Schmerz, der durchs ganze rechte Auge und die rechte Gesichtshälfte bis hin zu den Zähnen und Zahnfleisch ging, einfach grausam. Jetzt fing die ganze Rennerei zu zig verschiedenen Fachärzten statt, die aber leider nicht helfen konnten, nur mit falschen Diagnosen.
Der Arzt aus der Schmerzambulanz meinte es wären Clusterkopfschmerz. Also bekam ich Sauerstoff und gegen die sehr starke Schmerzen Valoron Tropfen. Dauernd wurde ein M R T gemacht, wo ich doch solche Platzangst habe. War immer ohne Befund, außer ein paar weiße Flecken im Gehirn, die ich aber schon seit Jahren hatte. Aber auch da wissen die Ärzte nicht so genau, was das ist und woher die kommen. Jeder sagt etwas anderes. Dann bekam ich ambulant über 3 Tage einen hoch dosierten Cortisontropf (1000 mg pro Tag). Denn man meinte nun, im Gehirn ist eine Entzündung Tatsächlich gingen am Augenwinkel die Schmerzen etwas zurück Jetzt waren noch die rechte Gesichtshälfte unterhalb vom Wangenknochen, Zähne, Zahnfleisch und Gaumen betroffen aber auch wieder mit sehr starken Schmerzen. Also ein Minierfolg. 2007 hatte ich plötzlich noch Sprachprobleme, spreche einfach lallend und verwaschen, als wenn ich volltrunken wäre. Jetzt kam auch noch ein unsicherer Gang hinzu, wobei ich auch einige male stürzte (Nasenbeinbruch, kleiner Finger gebrochen). Dann wurde bei mir eine sehr unangenehme Lumbalpunktion gemacht, furchtbar. Dort waren dann Entzündungsherde festzustellen. Jetzt heißt es, man könnte ja auch mal an MS denken. Ohne Schübe. Was ich aber nicht glauben kann, weil viele andere Symptome fehlen.
Nun kam ich wieder ins Krankenhaus, wo ich abermals hoch dosiert Cortison bekommen habe, diesmal über 5 Tage und wieder 1000 mg pro Tag
Leider keine Besserung.

Hier meine noch unklaren Diagnosen:

Bluthochdruck
Atypischer Gesichtsschmerz (bei einer Schmerzskala von 1 bis10 liegen die Schmerzen bei 7-10 so genannte Suizidschmerzen) Schmerzmittel: Morphium Plaster
Depressionen
Verwaschene Sprache, unsicherer Gang (Multiple Sklerose ???)
Schuppenflechte

Hoffentlich finde ich hier Hilfe wie es weitergehen soll, denn die Ärzte wissen nicht weiter.

M f g
Eve16
Hallo Eve,
ich wurde vor Jahren, auch schon über 50 mal auf MS untersucht und ich fragte den Arzt, den ich wusste, MS bekommt man nur in jungen Jahren.
Der erklärte mir, dass MS zwar tatsächlich nur in jungen Jahren auftritt, aber lange ruhen kann und in höherem Alter dann wieder Schübe kommen und man sieht es an weissen Flecken auf den Bildern, vermutlich im Gehirn.
Aber eigentlich müssten es die Ärzte wissen und ich kann hier ohnehin nur eigene Erfahrungen einbringen.
Aber Quecksilber aus Amalgamfüllungen kann auch ein Grund sein und das ist nur in der Schulmedizin kein Thema. Ich hatte Sprachstörungen und nach der Ausleitung wurde es nach und nach besser und Quecksilber kann viele Symptome machen, erklärt aber meiner Meinung nicht die weissen Flecken im Gehirn.
Bei mir hatte der stolpernde Gang und das Fieber mit Schmerzen zwei unterschiedliche Gründe, ein seltsam schmerzloser (Wirbelsäule und Bein) Bandscheibenvorfall, das andere war eine Borreliose, deswegen war ich aber auch in Behandlung, nur als, wie so oft, trotz Wanderröte, im Blutbild keine Borellien gefunden wurde, wurde nach anderen Gründen gesucht, hatte aber trotzdem eine Borelliose. Die wurde dann nach 5 Jahren Leidensweg gefunden und hoffentlich, ausgeheilt.
Liebe Grüsse
Silbermond

Geändert von silbermond (26.11.08 um 08:19 Uhr) Grund: Fehler

unerträgliche Gesichtsschmerzen

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Ich würde an deiner Stelle unbedingt auf Borreliose untersuchen lassen. Am besten organisierst du dir einen Termin bei einem empfohlenen Spezi. Anlaufstellen für eine Arztempfehlung findest du im Einsteigerbeitrag in der Borreliose-Rubrik.

Leider führt die Borreliose ein ausgesprochenes Schattendasein in der Medizin - völlig unberechtigt. Es wird nicht dran gedacht oder mit ungeeigneten Tests eine Borreliose vorschnell ausgeschlossen.

Gute Besserung
Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

unerträgliche Gesichtsschmerzen

Barbara 1 ist offline
Beiträge: 47
Seit: 07.11.08
Hallo Malve,
wenn ich von einer Zecke gebissen wurde, um den Biss eine Röte hatte, aber nur bis zur Entfernung des Tieres!! Habe dieses dann an der Tierärztlichen Hochschule auf Borreliose untersuchen lassen (hatte diesen Virus aber nicht) dann kann doch eine Infektion nicht vorliegen oder vielleicht doch????
Liebe Grüße
Barbara

Geändert von Malve (15.08.13 um 22:44 Uhr)

unerträgliche Gesichtsschmerzen
silbermond
Hallo,
ich glaube hier in diesem Forum wird zuviel auf Borelliose und Amalgam geschoben, also bei mir waren keine weissen Flecken im Gehirn vorhanden und wie sich später herausstellte, hatte ich doch Borelliose, aber es gibt auch andere undefinierbare Krankheiten und ich würde schon mal die Untersuchung zwecks MS machen lassen. Die verläuft ja auch nicht bei jedem gleich, manche leben jahrelang mit einem unsicheren Gang und andere wiederum trifft es gleich sehr schwer.

LG
Silbermond

Geändert von silbermond (26.11.08 um 10:47 Uhr)

unerträgliche Gesichtsschmerzen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Silbermond,

ich denke nicht, dass hier im Forum zuviel auf Borreliose und Amalgam geschoben wird - wir machen lediglich darauf aufmerksam, dass es sich um eine solche Ursache handeln KÖNNTE.

Da diese beiden Faktoren in der üblichen medizinischen Diagnostik leider zu kurz kommen, ist mancher User schon froh gewesen, hier einen entsprechenden Tipp zu bekommen.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (15.08.13 um 22:44 Uhr)

unerträgliche Gesichtsschmerzen
silbermond
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Silbermond,

ich denke nicht, dass hier im Forum zuviel auf Borreliose und Amalgam geschoben wird - wir machen lediglich darauf aufmerksam, dass es sich um eine solche Ursache handeln KÖNNTE.

Da diese beiden Faktoren in der üblichen medizinischen Diagnostik leider zu kurz kommen, ist mancher User schon froh gewesen, hier einen entsprechenden Tipp zu bekommen.

Liebe Grüsse,
Malve
Hallo,
das ist wohl richtig, aber es gibt halt auch viele andere Krankheiten und viele Krankheiten haben oft sehr ähnliche Symptome.

LG
Silbermond

Geändert von Malve (15.08.13 um 22:45 Uhr)

unerträgliche Gesichtsschmerzen

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Zitat von Barbara 1 Beitrag anzeigen
Hallo Uma,
wenn ich von einer Zecke gebissen wurde, um den Biss eine Röte hatte, aber nur bis zur Entfernung des Tieres!! Habe dieses dann an der Tierärztlichen Hochschule auf Borreliose untersuchen lassen (hatte diesen Virus aber nicht) dann kann doch eine Infektion nicht vorliegen oder vielleicht doch????
Liebe Grüße
Barbara
Eine negative Zecken-Untersuchung schliesst eine Borreliose leider nicht aus. Du könntest an einer anderen Stelle eine zweite (dritte oder mehr) Zecke gehabt haben, die dir nicht aufgefallen ist (Zeckennymphen sind nur etwa 1 mm klein). Wenn dann diese unbemerkte nicht untersuchte Zecke Träger von Borrelien-Bakterien war, dann ist eine Infektion eben doch möglich.

PS. Schreibe doch deine Fragen jeweils in einen eigenen Beitrag. Zwei Personen im selben Beitrag beraten, kann zu gefährlichen Verwechslungen führen.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

unerträgliche Gesichtsschmerzen

eve16 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 23.11.08
Vielen Dank an alle, die mir bisher geschrieben haben.
Da ich neu hier bin (zum ersten Mal in einem Forum) und mit dem Computer noch nicht so umgehen kann, bitte ich um Verständnis wenn es etwas dauert bis ich Antworte.

Also, es heißt auf Borreliose wurde ich getestet, auch habe ich keine Amalgamfüllungen mehr, sogar eine neue Krone habe ich bekommen, die nur aus Keramik ist. Die Ärzte meinen, man könnte auch mal an MS denken. Aber sicher sind sie sich nicht.
Ich war bei allen Fachärzten die es gibt: HNO, Zahnarzt, Neurologe, Orthopäde, Schmerzambulanz usw.
Zweimal war ich im Krankenhaus, auch wurde eine Lumbalpunktion gemacht, da wurde eine Entzündung im Gehirn festgestellt, die durch einen Kortisonschub (hoch dosiert) behandelt wurde. Aber leider hat das nichts gebracht.
Ich hoffe weiter das alles besser wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Gruß an Alle
eve16


Optionen Suchen


Themenübersicht