Ich weiß nicht weiter

01.11.08 22:23 #1
Neues Thema erstellen

MinnieMaus ist offline
Beiträge: 144
Seit: 01.11.08
Hallo zusammen!
Möchte mich kurz vorstellen, ich bin weiblich, knusprige 37, habe 2 Kinder...und bin völlig ratlos.
Mit meinem ganzen Zipperlein mach ich jetzt seit 4 Jahren rum, damals habe ich wegen einer Scheiden/Blaseninfektion Antibiotika bekommen. Und seit dem geht es langsam aber stetig bergab.
Ein Heilpraktiker meinte letztes Jahr, ich hätte Candida, die Behandlung hab ich nach einem halben Jahr abgebrochen, weil ich nur noch Durchfall hatte. Seitdem diverse HP- und Arztbesuche. Stuhl- und Blutuntersuchung auf Candida waren negativ, Lactose und Fructosetest negativ.
Hab im Aug/Sept auf eigene Faust eine Sanum-Kur auf Pilze durchgeführt, dazu hab ich noch Pararizol genommen, dabei gings mir eigentlich gut, nach dem Ende der kur kamen die Beschwerden hammermäßig (!) zurück.
Ein Besuch bei einem anderen HP brachte das Ergebnis, ich hätte keine übermäßigen Pilze, sondern Bakterien und Parasiten, (sie hätte mir am liebsten Metronidazol gegeben-wollte ich aber nicht; schlechte erfahrung damit) also nochmal Pararizol und einige Sanumsachen. Und diesmal hab ich den Eindruck, das Zeug spricht überhaupt nicht an. Alle Sachen sind wieder da, und noch schlimmer. Meine Beine sind total schwer, meine Zunge und meine Augen brennen, Durchfall, Herzklopfen, mein Gesicht und meine Ohren glühen (sind nicht rot, aber irgendwie spannt und brennt alles), meine Scheide brennt. Die Exmykehl-Zäpfchen, die hier helfen sollen, vertrag ich nicht. Ich bin müde, energielos, habe morgens ein geschwollenes Gesicht und Hormonstörungen.
Die HP meint, bei Naturheilmitteln gibt es immer mal hochs und tiefs. Aber, wie schon gesagt, irgendwie hab ich den Eindruck, als ob es diesmal gar nicht hilft.
Ich weiß auch gar nicht, wo ich posten soll, evtl.weiß ja hier jemand einen Rat für mich?
LG MinnieMaus

Ich weiß nicht weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo MinnieMaus,

Du schreibst, daß Du auf Candida, Laktose- und Fruktoseinteroleranz getestet worden bist.

Wie sieht es mit Gluten- und Histaminintoleranz aus? Manche der Symptome könnten zur HI passen. Vielleicht liest Du Dir mal das Forums-Wiki über diese Intoleranzen durch bzw. schaust Dir die Postings in den entsprechenden Rubriken an?

Gruss,
Uta

Ich weiß nicht weiter

MinnieMaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 144
Seit: 01.11.08
Ein Bluttest wurde noch durchgeführt auf Allergien, der war auch negativ.
Würde der Wert bei einer Unverträglichkeit negativ sein?
LG MinnieMaus

Ich weiß nicht weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ein Allergietest sagt nichts aus über eine Intoleranz.
Insofern wäre es gut, Dich selbst mit dem Thema "Histaminintoleranz" und anderen zu beschäftigen, damit Du weißt, was da auffallend ist.

Gruss,
Uta

Ich weiß nicht weiter

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo Minnimaus,
ich denke du bist schon am richtigen Weg. So wie du deinen Fall schilderst hast du sicherlich ein Problem mit Candida. Die Diagnose von Candida ist leider schwierig und nicht zuverlässig.
Eine Behandlung mit Diät und natürlichen Mitteln kann man aber auch auf Verdacht bzw. vorbeugend machen und schadet niemanden.
Hier im Forum wird oft Caprylsäure und Grapefruitkernextrakt empfohlen. Diese Mittel greifen nichts gutes im Körper an.. man kann also auch gleichzeitig schon "gute Darmbakterien" zuführen.


Wie wurde denn die Candida Behandlung bei dir gemacht, die du dann abgebrochen hast? Nach einem halben Jahr müsste das doch normal längst erledigt sein.
Ich persönlich kann dir für die innere Behandlung Propolis empfehlen ... hilft auch gegen Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten.. und auch für die äußere Behandlung (Scheidenpilz) ist es sehr hilfreich (Sitzbad, oder auftupfen).
Gib mal in die Suche "Propolis" ein.. sonst kannst mir auch gerne ein PN schicken.

Hast du deinen Darm nach der Candidabehandlung auch wieder aufgebaut, mit guten Bakterien? Das wäre sehr wichtig.
Es muss einen (oder mehrere) Grund dafür geben, warum der Pilz wiederkam.
Wenn Candida weg ist (bzw. nur noch minimal vorhanden, wie bei fast jedem), der "freie Platz" aber nicht mit guten Bakterien besiedelt wurde und man sich nicht richtig ernährt, dann kommt er natürlich wieder zurück.
Wie ernährst du dich denn?

Wie Uta schon sagte, haben Unverträglichkeiten nichts mit Allergien zu tun und deshalb auch nicht durch Allergietests auszumachen.

Wie wurdest du denn auf LI und FI untersucht?
Und wie schon erwähnt, es gibt noch andere Intoleranzen.
Lies dich mal in all diese Themen hier im Forum ein.
__________________
lg, Salima

Ich weiß nicht weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Oft halten sich Candida-Pilze hartnäckig, weil Amalgamfüllungen im Mund sind. Wie sieht es bei Dir damit aus?

Gruss,
Uta

Ich weiß nicht weiter

MinnieMaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 144
Seit: 01.11.08
Hallo Ihr!
Also, zuerst, Amalgamfüllungen hab ich keine mehr, nur Gold, Kunststoff und Keramik. Die Hp meinte auch, Amalgambelastung wäre nicht (Dunkelfeld).
Ich erzähl mal meine Odysse in den letzten 4 Jahren: (Vorsicht, könnte lang werden)
Ich hatte als Kind oft Mittelohrentzündung, die mit Antibiotika behandelt wurde. Mit 18 eine böse Blasen/Nierenbeckenentzündung, also Antibiotika, trotzdem 1995 eine Nierenabgangsstenose, wurde operiert, hatte 6 Wochen eine Fistel, über die der Urin abgeleitet wurde (also 6 Wo Antibiotika).
2004 musste ich wegen einer immer wiederkehrenden Scheiden/Blaseninfektion Metronidazol nehmen, das war glaub ich das übelste, was ich je genommen habe, solche Nebenwirkungen hatte ich. Ein paar Monate später ging es schleichend los, zuerst immer mal so Herzklopfen, so ähnlich, als hätte man zuviel Kaffee getrunken. Beim Arztbesuch EKG, Dauer- und Belastungsekg. Magen-/Darmspiegelung. Der erste Heilpraktiker machte Irisdiagnose, meinte, mein Darm würde nicht passen und gab mir Tropfen. Die haben aber nicht wirklich was gebracht. Nach einem halben Jahr hab ich die Behandlung aufgehört. Inzwischen wurden die Beschwerden immer schlimmer, Durchfall, durch den ewigen Durchfall und breiigen Stuhl Haemorrhoiden, Müdigkeit, Scheideninfektionen, Watte im Kopf, "Waschlappenzunge", sich-krank-fühlen, einfach keine Energie mehr haben, Engegefühl in der Brust und Herzklopen/Schmerzen, das Gefühl alles ist zu anstrengend...... Der zweite (auch Irisdiagnose) sagte, ich hätte einen Darmpilz, gab mir Medikamente, und ich hatte nur noch Durchfall. Ich war dann noch 3x dort, dann hab ich abgebrochen. Der Hausarzt gab mir Symbioflor, das hab ich ein viertel Jahr genommen, da war der Durchfall besser, und als ich damit aufgehört hab, war es wieder wie vorher. Dann Akupunktur, Stuhluntersuchung (o.B.), Blutuntersuchungen, LI-Test, FI-Test (alles o.B.) und dann noch einen Test, muss mal nachfragen, was das war. Von Darmfit, Heilerde und Basica bekomm ich auch Durchfall.
Dann hab ich eine Sanum-Kur begonnen nach Arnoul, die musste ich abbrechen, weil ich so arge Herzbeschwerden hatte (evtl. Herxheimer Reaktion). Danach nochmal HP, diesmal bekam ich Sulfur, war aber auch nicht wirklich durchschlagend. Dazwischen hatte ich für ein halbes Jahr noch eine Hormonspirale, die hat mir wohl den Rest noch gegeben, seit dem hab ich auch noch Hormonstörungen. Im Sommer hab ich dann eine Sanum-Kur nach dem Buch "Candidalismus" gemacht, dabei gings mir eigentlich wirklich gut, sogar die Watte im Kopf war weg. War aber zeitgleich bei Manueller Therapie (Rücken, Nacken), vielleicht lags auch daran. Die Kur hab ich 2 Monate gemacht, und eineinhalb Wochen danach kam alles hammermäßig zurück, innerhalb eines Tages gings mir total übel.
Daraufhin bin ich bei einer HP gelandet, die wie Dr. Scheller behandelt. Und die wollte mir (nach Dunkelfeld) Metronidazol geben, hab ich ja schon geschrieben, dass ich das nicht mehr nehmen möchte, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Und dass eben pilzmäßig das Ganze gar nicht so arg ist, aber halt Parasiten und Bakterien. Und ich soll Sanum-sachen und nochmal Rizol nehmen (lieber Rizol wie GKE).
Das nehm ich jetzt seit fast 2 Wochen, hatte dazwischen meine Regel und nun schon zum 2. Mal Scheiden - pilz? Brennen, kein Juckreiz. Hab dann doch mal versucht, zusätzlich Gke zu nehmen, bekomm aber von nur 1x 1 tro. total Herzklopfen. Und dazu einen geschwollenen Finger, das Gelenk schmerzt so (kommt das vom Gke?). Hab auch schon Scheidenspülungen damit probiert, 2 Tage lang 3x tgl., wie lang dauert das denn, bis es anspricht?
Bei der HP trau ich mich schon gar nicht mehr anrufen oder Mail schreiben, weil ich das schon so oft gemacht hab.
Ich denke schon, dass der Weg diesmal richtig ist, nur versteh ich nicht, warum es nicht mal langsam besser wird. Ich bin so enttäuscht. und ratlos.
Tschuldigung, jetzt ist es doch ziemlich lang geworden
LG MinnieMaus

Ich weiß nicht weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Minniemaus,

was für eine lange und unerfreuliche Geschichte! Offensichtlich ist der Candida bei Dir wild entschlossen, sich nicht vertreiben zu lassen .

Was mir auffällt an den Candida-Behandlungen oder habe ich das überlesen: Du hast zwar z.B. Symbioflor genommen aber kein Nystatin oder ein anderes Antipilzmittel?

Wenn dazu dann noch Antibiotika wie Metronidazol kommen (Metronidazol AL 400 - Onmeda: Medizin & Gesundheit) kann ich mir vorstellen, daß der Pilz nicht wirklich weg geht.

Hast Du übrigens den Thread über anhaltende Blasenprobleme gelesen:
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...felskreis.html
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...krankheit.html

Amalgamfüllungen hab ich keine mehr, nur Gold, Kunststoff und Keramik. Die Hp meinte auch, Amalgambelastung wäre nicht (Dunkelfeld).
Wann wurden denn die Amalgamfüllungen ausgebohrt? Mit oder ohne Schutzmaßnahmen? Kam das Gold schon während der Amalgamfüllungen dazu oder erst danach? Ist die Keramik reine Keramik oder mit einem Untergestell aus Metall?
Hast Du nach der Amalgamentfernung ausgeleitet?
Hast Du jemals einen DMPS/DMSA-Test gemacht?

Indiz 3
Bei vielen Autisten beobachtet man häufige Infekte, Mittelohrentzündungen und Schilddrüsenprobleme, alles Phänomene, die häufig bei KPU auftreten.
http://www.symptome.ch/vbboard/ads-a...-indizien.html

Das heißt nun nicht, daß ich denke, daß Du autistische Züge hast, aber das wäre evtl. ein Hinweis auf frühe Vergiftungen, Belastungen, Mängel, die evtl. heute noch bestehen? Oder auch auf unverträgliche Nahrungsmittel...
Zur KPU: http://www.symptome.ch/wiki/Kryptopyrrolurie

Genug der Fragen .

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (03.11.08 um 08:19 Uhr)

Ich weiß nicht weiter

MinnieMaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 144
Seit: 01.11.08
Hallo!
Das mit dem Metronizdazol war in meinen Augen der Auslöser, seitdem geht es bergab. Ich hab danach gleich im Anschluss eine Aloe-Vera-Kur gemacht, war aber anscheinend erfolglos.
Meine Amalgamfüllungen sind vor etwa 6 Jahren rausgekommen, meine erste Brücke bekam ich vor 14 Jahren, eine Zeitlang hatte ich dann beides. Die Füllungen sind Keramik-Kunststoff, die Kronen aus Gold. (ich bin wertvoll *grins*) Ich hab eine Zeitlang Selen genommen, um das Amalgam zu binden und auszuleiten. Und die HP meint ja, hier wäre keine Belastung mehr. So einen Test hab ich noch nie gemacht.
Das mit dem KPU und Autismus glaub ich nicht, da sind zuviele Sachen, die nicht passen.
Zu dem Symbioflor hab ich sonst nix genommen, der Arzt meinte, wenn man das über ein viertel Jahr einnimmt, würde der Körper mit den Pilzen von alleine fertig. (das Metronidazol war ja schon Jahre vorher).
Ich hab mit überlegt, dass ich doch mal zum Zahnarzt gehe.
Und dass ich evtl. wohl tatsächlich gar keine Pilze hab (es wurden ja auch in den Untersuchungen nie welche gefunden), sondern eben Parasiten und was weiß ich was es da sonst noch gibt. Und dass einfach deshalb die ganzen Pilzmittel nicht ansprechen, bzw. alles noch schlimmer machen. Mein Arzt meinte ja z.B., das Darmfit wäre total gut verträglich, bekommen sogar schon Babys, ich kann es nicht nehmen. Oder die Heilerde, hilft bei Durchfall, ich bekomm erst richtig welchen.
Schilddrüse ist übrigens auch ok. Wenigstens was...
Liebe Grüße
Minnie

Ich weiß nicht weiter

MinnieMaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 144
Seit: 01.11.08
Hallo!
Bei meiner Arzt-Odyssee (Oh weh-wie schreibt man das?) wird inzwischen Hashimoto vermutet. Dummerweise bekomm ich von den SD-Tabletten (niedrigste Dossierung) auch wieder übles Herzklopfen und nehm sie jetzt nicht mehr. Ich zweifel auch langsam an der Diagnose, weil wohl nur der TSH-Wert ermittelt wurde und der war bei 3,6 (kein Ultraschall oä.). Hab jetzt einen Termin bei einem Internist, aber leider erst im April.
Ich meine, viele meiner Probleme würden schon auf Hashimoto bzw. eine SD-Unterfunktion zutreffen, aber viele auch für eine ÜF. Gerade meine Hauptprobleme Herzklopfen, Durchfall, Gewichtsabnahme.
Jedenfalls geht es mir, seit ich mit den Tabletten vor einer Woche aufgehört hab, wieder richtig schlecht. (also erst wars ganz schlecht durch die Tabletten, dann so zwei Tage ganz gut und die letzten Tage hab ich wieder Herzklopfen und bin total energielos.)
Die Hormonstörungen werden auch immer schlimmer...
Ich hab mir schon überlegt, mal Phyto L und Phyto C zu nehmen, das eine für die weiblichen Hormone und das andere, um die Sd anzukurbeln. Vielleicht hat ja das Metronidazol damals meine Hypophyse durcheinandergebracht.
Und dazu nochmal diese Pilzkur vom letzten Jahr. Scheidenpilz ist leider auch immer noch aktuell.
Ich hab letztes Jahr eine Zeitlang echt gedacht, jetzt hab ich das Ganze einigermaßen im Griff. Aber im Moment ist es wieder total schlimm und ich bin etwas ratlos, weil es so gar nicht besser werden will, egal was ich mache.
Liebe Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht