Was habe ich nur?

30.10.08 21:46 #1
Neues Thema erstellen

amswien ist offline
Beiträge: 31
Seit: 09.08.08
hallo versuche nochmals eine antwort oder hilfe zu bekommen ich schreibe mal wass mir einfält ob es zusammen hängt weiss ich nicht
im märz 2007 zahnscmerzen zahn 16 wurzelbehandlung und amalgamfüllung alles an einen tag fertig
im juni 2007 insecktenstich linker fuss ca 4 wochen geschwollen 2tage nach diesem insecktentich metalischer geschmack auf der zunge ca 1 woche später
engegefühl im hals welches nach zwei wochen wieder verging und nach ca 4wochen wider kam diverse untersuchungen ergaben nichts auser die blutwerte wiesen einen wert der triglyceride von700 auf norm ist ca 170 trinke keinen alkohol die vermutete ursache halswirbelsäule masage und strom besserung immer nur für ca 3-4 wochen im november zahnarzt zahn nr 17 wurde operativ entfernt dauerte 2 stunden wundheilung dauerte ca 3 wochen und jetzt das komische während der 3 wochen war dieses engegefühl im hals komplett weg kam dann nach 5wochen wieder
juni 2008 insecktentich am kinn 3 wochen geschwollen eine woche später war es extrem ich kontte nicht mehr gehen gleichgewichtsstörungen nach rechts magenschmerzen rückenschmerzen die hws komplett verspannt einrencken hielt einen tag rechtes auge wie wenn wass stocken würde oder so
die symthome wechseln im stehen gleichgewichtsstörungen schmerzen im becken im liegen nur magenschmerzen im stehen schmerzen rechts und links
unterhalb der rippen vermutlich nieren
habe viele untersuchungen gemacht
blut ok
borrelia negativ 2mal gemacht
hsw medianer discusprolaps im segment c3 c4 mäsiggradiger discusprotrusion c5 c6 bei discopathie c3 c4 und c5 c6
mrt gehirn arachnoidalzyste temporopolar und temoro medial linkseitig laut ärzten harmlos kann schonn seit meiner geburt sein ich bin jetzt 37
becken mr 2 cm homogene ovale verdichtungsvormen in projecktion auf unter trochantärregion links nahe dem trichanter minor vermutlich eine skleroseinsel oder osteom
kein arzt kann mir sagen woher meine beschwerden kommen vermutlich hws
eine heilpracktikerin die ich dann aufsuchte und der ich keiner meiner beschwerden im vorhinein nannte sagte ich habe eine vergifzung angefangen
hat alles mit den zähnen (almagam?)und ist ca éineinhalb jahre her
ich muss dazusagen diese dame wustte vonn mir nichteinmal meinen namen sie konnte sich also vorher nicht informieren
sie empfiehl mir mit la vie produckten zu entgiften und die almagam entfernen zu lassen habe jetzt vor 7tagen die letzten herausbekommen
die beschwerden wurden zwar etwas besser kontte nach dann im september
wieder ca 5-6 stunden stehen ohne extremen schwindel und schmerzen aber habe trotzdem noch beschwerden und wass neu dazugekommen ist im kopf hinten ober den schläfen links und rechts und mittig im kopf ein ziehen glaube an den nerfen extrem stark aber von innen
so dass war jetzt extrem viel aber vieleicht kann mir ja doch noch wer ratschläge geben wass dass sonst noch sein köntte fals es dass nicht war
aja ausleitung mit la vie produckten und bioresonanz mora
ddaannkkeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

was habe ich nur?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo amswien,

es ist sehr gut möglich, daß Du vom Amalgam bzw. dem Quecksilber darin eine Vergiftung hast/hattest, mit der Dein Körper mehr schlecht als recht gerade noch fertig wurde.
Wenn dann Stiche dazu kamen, wurde das zu viel: die Entgiftung funktionierte nicht mehr richtig. Deshalb hat das ganze immer so lange gedauert.

DAß es Dir nach der Zahnextraktion besser ging mit dem Engegefühl im Hals könnte daran liegen, daß mit der Extraktion eine Menge Gifte zur Ausleitung gekommen sind? Vielleicht - auf jeden Fall ist der Zusammenhang offensichtlich.

Die Produkte von la vie kenne ich nicht. https://www.lavie.at/lavie/index.php?id=17
Welche davon nimmst Du? In welcher Dosierung?

Gruss,
Uta

was habe ich nur?

Insoraya ist offline
Beiträge: 13
Seit: 29.10.08
Zahn 16 – 6. Zahn rechts oben Magen, Schilddrüse, Brustdrüse,

Milz, Leber, Niere, Hypophyse, Nieren-(Steine), Kleinhirnreizung, Nystagmus, hepatogene Cephalgie, Suspension, Kristallisation der Körperflüssigkeiten, Ausschaltung der Urate, Phosphate, Oxalate und Citrate. Rheuma, Hypothalamus und Mammadrüse. Limbische Region. Kehlkopf, Stimmbänder.

Brustwirbelkörper 9,11,12;Lendenwirbelkörper 1; Kiefergelenk, Knie vorn; Stamm - Muskulatur

Kieferhöhle.

was habe ich nur?

amswien ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 09.08.08
hallo habe jetzt 1woche nach entfernung der letzten plompen knoten an der lymphdrüse bekommen?weis da wer bescheid

was habe ich nur?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo amswien,

es kann sein, daß Deine Lymphknoten (welche, wo?) geschwollen sind, weil die Lymphe viel zu tun hat, um irgendwelche Sachen abzutransportieren.
Das ist vorläufig nicht weiter dramatisch; schließlich ist die Plombenausbohrung ja nicht ganz ohne Anstrengung für den Körper.

Vielleicht könntest Du Dir in der Apotheke Lymphtropfen besorgen, aber bitte welche, bei denen kein "mercurius" oder ähnliches drin ist.

Gruss,
Uta

was habe ich nur?

Insoraya ist offline
Beiträge: 13
Seit: 29.10.08
Hallo amswien!
Typisch für Zahnstörfelder ist, dass die Beschwerden nach Extraktion verschwinden, dann aber als Narbenstörfeld zurückkkehren. Vielleicht solltest Du mal einen guten ganzheitlichen ZA aufsuchen.

Ist die Entfernung des Amalgams unter allen nur denkbaren Vorsichtsmaßnahmen geschehen? Niedertouriges Bohren, Kofferdam etc.?

Übrigens: Wurzelfüllungen sind neben Amalgam das Schlimmste, was man seinem Körper antun kann. Die wuzelgefüllten Zähne gammeln vom ersten Tage an und belasten das Lymphsystem. Es ist nicht die Frage, OB es zu einer Wurzelspitzenresektion kommt, sondern WANN. Aus wurzelgefüllten Zähnen darf auch kein Amalgam entfernt werden!

Was habe ich nur?neuer befund?

amswien ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 09.08.08
hallo köntten meine beschwerden auc von volgendem befund kommen?
flache linksdeviation
tiefsitzende lordose
dorsalbetonte condrosen der bandscheiben
spondylosis deformans
in neutralhaltung treppenförmige retrolisthesen l1bis l4 bis max 5mm
bei retroflexion gleitinstabilität von l1bisl4
bei anteflexion gleitinstabilität l1bisl3
verstärkte sacrale kyphose


Optionen Suchen


Themenübersicht