Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)

13.10.08 15:26 #1
Neues Thema erstellen
Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Regina,

du hast geschrieben, dass deine Zahnfüllungen getestet wurden und dass die Beschwerden auch mit einem eitrigen Zahn zusammenhängen könnten?

Welche Füllungen hast du konkret und wurde der eitrige Zahn gezogen.

Wurde auch schon Lupus erythematodes abgeklärt?

Oft spielen bei einem solchen Krankheitsbild verschiedene Ursachen zusammen.

Liebe Grüße
Anne S.

Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)
Weiblich Lexi10
Themenstarter
Zitat von Anne S. Beitrag anzeigen
Hallo Regina,

du hast geschrieben, dass deine Zahnfüllungen getestet wurden und dass die Beschwerden auch mit einem eitrigen Zahn zusammenhängen könnten?

Welche Füllungen hast du konkret und wurde der eitrige Zahn gezogen.

Wurde auch schon Lupus erythematodes abgeklärt?

Oft spielen bei einem solchen Krankheitsbild verschiedene Ursachen zusammen.

Liebe Grüße
Anne S.
Amalgan und andere Zahnfüllungen wurden getestet - war negativ zum Glück.
Habe eigentlich keine Amalgan Füllungen mehr. Nur mehr weiße.

Mit 8 Jahren hatte ich eine eitrige Gelenksentzündung am linken Oberschenkel wo die Ärzte nicht recht wussten wovon das kam. Meinten könnte vielleicht von einem eitrigen Zahn gekommen sein, oder weil mich unsere Katzen damals öfter Kratzten. Weiß bis heute keiner.
Meine Beschwerden heute an den Fingern sind aber nicht eitrig, sondern eher rheumatisch. Der eitrige Zahn wurde gezogen.

Lupus erythematodes
- nein, muss ich erst googlen


Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)
Weiblich Lexi10
Themenstarter
....muss mich mal ausheulen

Hatte heute einen depressiven Tag.

Derzeit machen mir viele Kleinigkeiten und meine noch immer bestehenden gesundheitlichen Probleme das Leben schwer. Bin im Moment sehr schlecht drauf und habe heute sogar geweint

Wenn grad wieder mal überhaupt nichts passt und klappen will laufe ich krantig durch den Tag. Heute war das so einer

Seit Donnerstag habe ich meine Ernährung ein wenig umgestellt und lasse bis jetzt fast alles mit Zucker weg. Auch ein Grund warum ich wahrscheinlich derzeit etwas gereizter bin. Ich mache das weil ich glaube das ich Pilze im Darm habe, (wie auch schon vorher mehrmals geschrieben) da ich über Jahre jetzt immer mehr Verdauungsprobleme bekommen habe und mittlerweile das schon chronisch sein wird. Auch weil ich immer öfter einen Scheidenpilz bekommen habe könnte das mit einem Pilz zusammenhängen. So viel Zucker und Antibiotika ich bis jetzt immer zu mir genommen habe wundert es mich nicht. Auch habe ich in den letzten Wochen im Internet in und in mehreren Foren nachgelesen, dass meine rheumatischen Beschwerden auf den Fingergelenken damit zusammenhängen kann. Mein Immunsystem arbeitet lt. Bluttest nicht mehr so wie es eigentlich sollte.

Vor ein paar Jahren habe ich angefangen meine Verdauungsprobleme untersuchen zu lassen - ohne Erfolg. Immer wieder gab ich dazwischen auf, bis ich mich wieder dazu aufraffte etwas dagegen zu tun. Bis jetzt konnte mir keiner helfen, auch mehrere Ärzte nicht. Aufgrund mehreren Informationen im Internet und in Foren habe ich mich jetzt entschlossen eine Anti-Pilz Kur zu machen und nebenbei meine Darmflora aufzubauen. Sollte das wieder nichts helfen, wird mir nichts anderes übrig bleiben als einen Kinesiologen noch zu probieren und weiter Geld für Gesundheit auszugeben.

Mittlerweile stören mich viele Dinge an mir:
- Verdauungsprobleme, Blähungen, sehr weicher Stuhlgang
- Rheumatische Beschwerden an den Fingern
- Anfälligkeit für Scheidenpilz
- Anfälligkeit für Grippe, Schnupfen usw.. -> geschwächtes Immunsystem
- Haarausfall, wo ich nicht weiß ob das im Herbst jetzt normal ist oder nicht, - zumindest habe ich am Oberkopf so dünne Haare und fast geheimratsecken, somit stört mich das wenn ich meine Haare zu einem Zopf binde, dass oben auf dem Kopf, seitlich meine Kopfhaut so viel durchscheint.
- Lustlosigkeit - auch bei Sex
- ständige Müdigkeit

Ich bekomme in letzter Zeit von vielen Foren mehrer Vorschläge wie ich meine gesundheitlichen Probleme in den Griff bekomme, wofür ich auch sehr dankbar bin!
Aber das hat leider auch dazu geführt, dass ich jetzt sehr verwirrt geworden bin, und auch oft nicht gewusst hatte was jetzt eigentlich davon richtig ist und was nicht.

Mittlerweile denke ich, mal sehen wenn ich mich etwas Gesünder ernähre und Zucker fast und manchmal ganz weglasse, wie es mir nachher geht. Zusätzlich führe ich noch ein Ernährungstagebuch welche Speisen ich esse und wie es mir danach geht. Sollte das alles nicht geholfen haben, bleibt meine letzte hoffnung eigentlich noch beim Kinesiologen.

Ich will einfach nur Gesund sein, mein Leben mit meinem Partner geniesen und schon langsam an Familienzuwachs denken. Aber bevor ich mein Leben nicht in den Griff bekomme, kann ich keins in die Welt setzen!

So jetzt wisst ihr alles über mich (schäme mich ein wenig..)

liebe grüße

Geändert von Lexi10 (19.10.08 um 20:03 Uhr)

Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Regina,

es wundert mich nicht, daß Du nicht gerade guter Stimmung bist. Auf Dich stürmt ja auch eine Menge ein zur Zeit, zusätzlich zu den Schmerzen . Ich wünsche Dir sehr, daß Du Dich aus dem ganzen Berg wieder herausarbeiten kannst. Anregungen dazu hast Du ja genug; jetzt gilt es "nur" noch, die umzusetzen.

Nimm Dir nicht zu viel auf einmal vor, sonst wird es sehr schwierig. Jetzt bist Du ja schon mal auf einem richtigen Weg mit der zuckerarmen oder zuckerfreien Ernährung. Mach das so weiter, bis Du sie als so gut wie selbstverständlich ansiehst. Hoffentlich zeigen sich damit auch Erfolge; das motiviert!
Trotzdem solltest Du Dich weiter informieren, denn oft hängen Candida, Amalgamfüllungen und Gelenkschmerzen auch zusammen.

Mir ist noch ein Satz von Dir aufgefallen:
Amalgan und andere Zahnfüllungen wurden getestet - war negativ zum Glück.
Habe eigentlich keine Amalgan Füllungen mehr. Nur mehr weiße.
Wie wurde das Amalgam entfernt? Mit Schutzvorrichtungen oder nicht? Wann war das und wieviele? Lies Dir bitte mal das Amalgam-Wiki hier im Forum durch, damit Du weißt, was ich meine: http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam

Fingen denn Deine Gelenkprobleme ungefähr zeitgleich mit der Amalgamentfernung an?

Grüsse,
Uta

Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)
Weiblich Lexi10
Themenstarter
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hallo Regina,

es wundert mich nicht, daß Du nicht gerade guter Stimmung bist. Auf Dich stürmt ja auch eine Menge ein zur Zeit, zusätzlich zu den Schmerzen . Ich wünsche Dir sehr, daß Du Dich aus dem ganzen Berg wieder herausarbeiten kannst. Anregungen dazu hast Du ja genug; jetzt gilt es "nur" noch, die umzusetzen.

Nimm Dir nicht zu viel auf einmal vor, sonst wird es sehr schwierig. Jetzt bist Du ja schon mal auf einem richtigen Weg mit der zuckerarmen oder zuckerfreien Ernährung. Mach das so weiter, bis Du sie als so gut wie selbstverständlich ansiehst. Hoffentlich zeigen sich damit auch Erfolge; das motiviert!
Trotzdem solltest Du Dich weiter informieren, denn oft hängen Candida, Amalgamfüllungen und Gelenkschmerzen auch zusammen.

Mir ist noch ein Satz von Dir aufgefallen:


Wie wurde das Amalgam entfernt? Mit Schutzvorrichtungen oder nicht? Wann war das und wieviele? Lies Dir bitte mal das Amalgam-Wiki hier im Forum durch, damit Du weißt, was ich meine: http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam

Fingen denn Deine Gelenkprobleme ungefähr zeitgleich mit der Amalgamentfernung an?

Grüsse,
Uta
Ja, wie du schon geschrieben hast werde ich mit der Zuckerarmen Ernährung weiter machen und mehr Gemüse wie vorher essen.
Amalgan, weiß nicht. Ist schon viele Jahre her. Nein, meine Gelenksprobleme hatte ich erstmals 2006 für kurze Zeit gehabt.
Werde demnächst wahrscheinlich den Kinesiologen aufsuchen...
danke

Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Regina,
du darfst nicht aufgeben... bu bist auf dem richtigen Weg!
Mir ging es auch so ... jeder gibt dir den Rat, was ihm geholfen hat und das ist toll.. aber anfangs meint man, mann könne es nicht überblicken.
Ich kann dir nur nochmal vorschlagen.
Halte die Candida Diät ein und informiere dich weiter.. um so mehr du liest und "studierst" um so klarer wird alles.. und dann wirst du rausfinden was du machen musst.
Dir muss nur bewusst sein, dass das eben nicht in 3 Tagen geht. Es kann Wochen, oder Monate dauern.
Aber es wird dir immer besser gehen und dann wird dir auch alles leichter fallen, bestimmt.

Hast du den schon einen Arzt gefunden... haben die meine links die ich dir geschickt habe was gebracht?
__________________
lg, Salima

Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)

genial vital ist offline
Beiträge: 68
Seit: 18.09.08
In Graz gibt es das Institut Allergosan Institut Allergosan :: naturheilkundlichen Produkte. Sie haben ein sehr gutes Mittel zum Aufbau der Darmflora nach Antibiotika-Behandlung (Omni-Biotic 10 AAD). Dort erhältst Du sicher auch weitere Auskünfte zur Verdauungsproblematik.

Zur Neurodermitis: Schweinefleisch ist ganz zu meiden (also auch Wurst), ebenso Kuhmilch. Wenig Milchprodukte. Oftmals handelt es sich um einen Zink-Mangel (die sog. Zink-Mangel-Dermatose). Auch für Dich und Dein Immunsystem wäre eine Zink-Einnahme von Vorteil (ein sehr gutes Präparat ist Zink-Methionin).

Gruss
Doro

Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)
Weiblich Lexi10
Themenstarter
Zitat von Salima Beitrag anzeigen
Regina,
du darfst nicht aufgeben... bu bist auf dem richtigen Weg!
Mir ging es auch so ... jeder gibt dir den Rat, was ihm geholfen hat und das ist toll.. aber anfangs meint man, mann könne es nicht überblicken.
Ich kann dir nur nochmal vorschlagen.
Halte die Candida Diät ein und informiere dich weiter.. um so mehr du liest und "studierst" um so klarer wird alles.. und dann wirst du rausfinden was du machen musst.
Dir muss nur bewusst sein, dass das eben nicht in 3 Tagen geht. Es kann Wochen, oder Monate dauern.
Aber es wird dir immer besser gehen und dann wird dir auch alles leichter fallen, bestimmt.

Hast du den schon einen Arzt gefunden... haben die meine links die ich dir geschickt habe was gebracht?
Nein, möchte eigentlich einmal zu dem Kinesiologen bei uns im Ort gehen. Nur weiß ich nicht ob der mir helfen kann. Mein Hausarzt kommt mir auch nicht so gut geschult vor.


Habe mir ein dickes Buch über Pilze ausgeliehen.
Da stehen auch interessante und wichtige Dinge darin.

Zu einer Anti-Pilz-Diät gehört unbedingt eine Medikamentöse behandlung, denn wenn man den Pilz nur aushungern lässt indem man keinen Zucker mehr zu sich nimmt, dann sucht er sich den woanders und kommt zb. in die Blutbahn. Das kann dann noch gefährlicher werden usw.....

Also bleibt mir derzeit nichts anderes über als wie auch schon von vielen geschrieben, dass ich zu einem Arzt gehe und einstweilen normal weiter esse.

Erschreckend finde ich die Checkliste darin. 90 % davon trifft auf mich zu
Es steht auch, dass die meisten Ärzte nicht so viel über Pilze wissen.
Darum ist es schwer jemanden zu finden der einem helfen kann.

Pinzipiell sind Kinesiologen Ansprechpartner dafür?

Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)
Weiblich Lexi10
Themenstarter
Zitat von genial vital Beitrag anzeigen
In Graz gibt es das Institut Allergosan Institut Allergosan :: naturheilkundlichen Produkte. Sie haben ein sehr gutes Mittel zum Aufbau der Darmflora nach Antibiotika-Behandlung (Omni-Biotic 10 AAD). Dort erhältst Du sicher auch weitere Auskünfte zur Verdauungsproblematik.

Zur Neurodermitis: Schweinefleisch ist ganz zu meiden (also auch Wurst), ebenso Kuhmilch. Wenig Milchprodukte. Oftmals handelt es sich um einen Zink-Mangel (die sog. Zink-Mangel-Dermatose). Auch für Dich und Dein Immunsystem wäre eine Zink-Einnahme von Vorteil (ein sehr gutes Präparat ist Zink-Methionin).

Gruss
Doro
Die meisten Beiträge oder Bücher die ich bis jetzt gelesen habe raten mir das nicht selber in die Hand zu nehmen, sondern mit einem Arzt abzusprechen. Nur muss ich erst einen guten finden, denn die meisten sind anscheinend nicht so gut über Pilze informiert.

Zur Neurodermitis: Mein Freund hat gesagt das hat er früher schon alles durchgemacht, auch mit Lebensmitteln weglassen - hat anscheinend nichts genützt, darum isst er das was er gerne essen möchte.

Aber danke für den Beitrag!

Weiß nicht weiter! Rheuma, Verdauung, Neurodermitis (länger)

KM1956 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 21.10.08
Zitat von regina24455 Beitrag anzeigen
Mittlerweile stören mich viele Dinge an mir:
- Verdauungsprobleme, Blähungen, sehr weicher Stuhlgang
- Rheumatische Beschwerden an den Fingern
- Anfälligkeit für Scheidenpilz
- Anfälligkeit für Grippe, Schnupfen usw.. -> geschwächtes Immunsystem
- Haarausfall, wo ich nicht weiß ob das im Herbst jetzt normal ist oder nicht, - zumindest habe ich am Oberkopf so dünne Haare und fast geheimratsecken, somit stört mich das wenn ich meine Haare zu einem Zopf binde, dass oben auf dem Kopf, seitlich meine Kopfhaut so viel durchscheint.
- Lustlosigkeit - auch bei Sex
- ständige Müdigkeit
Hallo liebe Regina,
bin neu hier und auf der Suche nach den Ursachen für Rheuma gleich auf Deine Postings gestoßen.

Ich bin in den letzten Tagen auch zu dem Ergebnis gekommen, dass bei mir die Darmflora durcheinander gekommen ist und suche nach der Lösung.
Deine Symptomliste kann ich auch auf mich anwenden.

Ich werde seit dem Jahre 2002 auf chron. Polyarthritis behandelt. Es hat aber angefangen mit einer Entzündung und der Gabe von Antiobiotika. Ich hatte heftigen Durchfall und hab das nach wenigen Tagen wieder abgesetzt. Wenig später die ersten Symptome - Entzündungen der Gelenke.

Derzeit nehme ich neben dem sehr teuren Enbrel Methotrexat und Cortison, welche wiederum das Immunsystem negativ beeinflussen. Alles in allem sehr teuer und es nützt nichts, derzeit ein neuer Schub.

Ich suche derzeit nach einem Labor in Europa, welches die Stoffwechsel-Abbauprodukte von Pilzen im Urin feststellen kann. In USA gibt es das Great Plains Laboratory, welches z B Zusammenhang von Candida-Überbesiedlung und Fibromyalgie (u.a.) festgestellt hat, aber bei cP scheint es noch keine Erkenntnisse zu geben.
Candida Overgrowth

Eine Pilzuntersuchung vom Stuhl soll unzuverlässig sein, da die an der Darmwand festkleben. Urin gibt sichere Ergebnisse.

Ich habe mich entschlossen, zu einer Kinesiologin zu gehen, habe gerade heute eine Adresse in Wien-Floridsdorf bekommen von einer Freundin, die darauf schwört.

Darüber hinaus habe ich von anderen Rheuma-Patienten gehört, dass sie zunächst fasten und danach mit bitteren Lebensmitteln wieder anfangen und es ihnen danach besser geht. Da scheint mir auch ein Zusammenhang mit den Pilzen und deren Nahrung zu liegen, dass sie durch bittere Stoffe "verhungern" oder so. Ich habe vor, das so bald wie möglich auszuprobieren und danach mit einem Mittel die Darmflora wiede aufzubauen. Da gibt es versch. Präparate am Markt, ich werde eins nehmen, wo viele versch. Kulturen drin sind.

Übrigens Depressionen sind auch ein Anzeichen von falscher Pilzbesiedlung.

LG
Kerstin


Optionen Suchen


Themenübersicht