nicht schon wieder krank....

10.10.08 16:30 #1
Neues Thema erstellen

Robyn87 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 10.10.08
hallo,

ich brauche dringend hilfe...weiß bald nicht mehr weiter, ich fang einfach mal ganz von vorne an:

letztes jahr im november/dezember wurde ich schwer krank, da ich undichte schuhe anhatte und es zu schneien anfing, darauf folgte eine schwere grippe, mit kopf - und ohrenschmerzen, dazu kam, dass meine augen sich sehr stark entzündet hatten, konnte kaum was sehen, sowas wie schleim lag auf den augen. meine frühere Hausärztin verschrieb mir starke antibiotika, ich fiel fast 2 - 3 wochen aus, lag nur im bett.. und es passierte gar nichts, mein zustand hielt an. meine ärztin meinte doch echt ich würde die tabletten nicht nehmen und verschrieb mir daraufhin stärkere antibiotika....die ich, wie die vorherigen brav schluckte... nach der 4 woche wurde es dann besser, hatte aber immernoch husten...irgendwann war der dann auch nach einiger zeit verschwunden. im januar bekam ich dann wieder eine leichte erkältung, aber ich sollte diesmal keine medikamente bekommen, es hieß, dass wäre nur ein kleiner husten. mitte februar wachte ich plötzlich morgens mit atemnot auf, es hielt sich bis mittag, irgendwann fing dann auch mein köper an zu zittern. bin dann gleich zu meinem neuen hausarzt gegangen, EKG war völlig ok, meine luftzufuhr betrug 99%. alles schien ok zu sein, aber die atemprobleme hielten an, dazu kamen dann noch schulterschmerzen, dachte ich hätte mir irgendwas eingeklemmt, bin sofort zum orthopäden gerannt, er meinte nur: ich wäre etwas verspannt! sollte sport machen. tagelang lag ich nur noch im bett, versuchte zu schlafen, damit ich von den meiner atemnot nichts mitbekamm, es fühlte sich an, als würde mich jemand würgen...eines abends wurde es so schlimm, dass meine hände und lippen sich etwas blau färbten, ich zitterte wieder ganz doll! bestellte den notarzt, atemnot und zittern hielten an, die rettungssanitäter waren sehr freundlich, nach der messung der luftzufuhr, die doch echt 98% betrug, kam ich mir langsam echt doof vor, wollte eigentlich nicht mehr mit ins krankenhaus, dachte, die hielten mich doch dann echt für nen hypochonder, trotzdem sollte ich mitkommen, mich nochmal durchcheken lassen. im krankenhaus angekommen, meckerte mich doch echt ne schwester an, was ich hier denn mache?! ich kann noch keine atemnot haben, wäre noch viel zu jung, nach unzähligen min. wurde ich dann endlich von einer ärztin behaldelt, falls man das behandeln nennen kann...sie meinte nur zu mir, ich solle doch mal einen psychologen aufsuchen. ich meinte zu ihr, dass ich starke rückenschmerzen hatte, sie schaute sich kurz meinen rücken an, sagte dann: DA WÄRE NICHTS.... also wieder nach hause... ich kämpfte über einen monat mit der atemnot und den schulter/rückenschmerzen.
dann wurde ich plötzlich wieder krank, bekamm eine grippe, musste ständig schleim abhusten, meine muskulatur verkrampfte sich extrem, musste zum lungenarzt, bekam medikamente gegen chronische bronchitis... wurde irgendwann wieder besser...

jetzt bekomme ich seit letzten dez. fast jeden monat eine schlimme erkältung, andauernd wird mir antibiotika verschrieben, die ich langsam nicht mehr vertrage... habe dazu noch: atemnot; muss oft zähen, fadenartigen schleim abhusten; rückenschmerzen(werden extremer beim sport); schmerzen in den händen; schluckbeschwerden (oft beim essen, verschlucke mich neuerdings häufig); kieferknacken; muss sehr häufig aufstoßen, manchmal bleibt mir dabei die luft im hals stecken; kloßgefühl im hals; stechende schmerzen in der brust; habe oft einen blähbauch (was die atembeschwerden verschlimmert);Diarrhöe; Verdauungsstörungen ( kann nicht mehr soviel wie früher essen( blähbauch); habe aber immer hunger;...... bin daher oft müde und erschöpft...

ich weiß 100%, dass es keine psychischen symptome sein können, bin mit meinem beruf, partner und familie und vor allem mit mir vollkommen zufrieden...aber sicher werde ich wirklich bald mal einen psychologen aufsuchen müssen, wenn ich nicht endlich gesund werde oder mir jemand sagen kann, was ich habe...denn daran gehe ich wirklich bald kaputt!!!

habe etwas im internet gestöbert...kann es vielleicht sein, dass ich eine art Pilz, sowas wie candida/candidose oder soor habe? vielleicht stimmt ja auch was nicht mit meinem magen...aber warum bekomme ich dann immer eine erkältung, das passt doch alles nicht zusammen ich bitte um hilfe und um eine baldige antwort! bin schon wieder total krank...langsam reicht es mir echt!

und liebe grüße


nicht schon wieder krank....

b.w.r. ist offline
Beiträge: 113
Seit: 01.09.08
Also durch eine gestörte Verdauung - durch Pilze oder was auch immer - kann auch das Immunsystem in Mitleidenschaft gezogen werden. Da kann schon ein Zusammenhang bestehen, gerade wenn es so lange anhält / chronisch ist.

Ich lese auch gerne im Forum von Agenki.de - da bekommt man einen guten Einblick, was ein gestörter Stoffwechsel so alles auslösen kann...

Viel Erfolg bei der Suche und Heilung,
Christian.

nicht schon wieder krank....

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Robyn,

durch die vielen Antibiotika dürfte Dein Darm in einem ziemlich desolaten Zustand sein. Es kann gut sein, daß Du inzwischen einen Darmpilz (candida) hast, denn der vermehrt sich bei Antibiotika-Gabe gern, weil er durch die Antibiotika mehr Platz findet. Leider töten die Antibiotika ja nicht nur die angezielten Bakterien ab sondern auch die nützlichen.
Hier im Forum gibt es zum Candida ein Wiki und viele Postings:
http://www.symptome.ch/wiki/Candida
Auch die anderen Wiki-Artikel sind eine gute Informationsquelle .

Warst Du eigentlich mal bei einem Lungenfacharzt? Das würde ich unbedingt tun.
Warst Du denn vor dieser großen Grippe normal gesund? Dann wäre evtl. interessant zu wissen, ob Du davor schon irgendwelchen Einflüssen ausgesetzt warst, die Dein Immunsystem geschwächt haben?
Das könnte z.B. Schimmel in der Wohnung oder so etwas sein? Bitte mal nachdenken, was da evtl. in Frage kommt.
Weißt Du etwas von Allergien oder Intoleranzen bei Nahrungsmitteln? (auch dazu gibt es mehrere Wikis).

Grüsse,
Uta

nicht schon wieder krank....

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Robyn,

wenn du so jung bist, wie ich nach der von dir verwendeten Zahl in deinem Nick vermute, dann sind deine Beschwerden in der Tat ungewöhnlich.
Deine grippalen Erkrankungen lassen zuerst einmal auf ein schlechtes Immunsystem schließen. Der Großteil des Immunsystems liegt im Darm. Wie Uta schon schrieb, zerstört eine derart intensive Antibiotikazufuhr einen Teil der Darmflora. Es ist gut möglich, dass sich aus diesem Grund der Pilz Candida bei dir ausgebreitet hat.
Einen entscheidenden Anteil an einem funktionierenden Immunsystem hat die Ernährung. Es würde jetzt zu weit führen, die umfangreichen Erkenntnisse zur Ernährung in dieses posting zu schreiben. Bitte informiere dich in den entsprechenden Rubriken im Forum sowie in unserem Infoteil Wiki: http://www.symptome.ch/wiki/Ernährung
Auch zu Candida gibt es eine Rubrik und ein Wiki auf das dich Uta schon hingewiesen hat.

Was deine Atemnot betrifft muss man die objektive Messung der Luftzufuhr als real ansehen. Es drängt sich dann aber die Frage auf, ob du dich nicht mit dem Thema Asthma beschäftigen solltest. Eine Krankheit, die allerdings durchaus mit psychischen Aspekten verknüpft sein könnte.

Du wirst „leider“ viel lesen müssen, um den Ursachen hinter den Symptomen auf die Spur zukommen. Bei Fragen, die sich dir dabei stellen, versuchen wir gerne, dir weiterzuhelfen.

Viele Grüße, Horaz


Optionen Suchen


Themenübersicht