Ziehen im Unterleib, aufgeblähter Bauch

08.10.08 14:43 #1
Neues Thema erstellen

DreiFragezeichen ist offline
Beiträge: 1
Seit: 08.10.08
Hallo!
Bei einer meiner zahlreichen Krankheitsbilder-Internetrecherchen bin ich auf eure Seite gestoßen und weil ich die Hoffnung habe Gleichgesinnte zu finden und mich momentan wirklich an jeden noch so kleinsten Strohhalm klammere, hier meine ''Geschichte":
Seit einem Jahr leide ich unter einem totalen Ziehen im Unterleib, ausgehend von der Mitte sowohl nach links, als auch nach rechts... Begleitet werden diese Schmerzen von einem Bauch, der sich im Laufe des Tages so sehr aufbläht, dass ich abends aussehe als wäre ich im 9. Monat schwanger. Ich habe das Gefühl mein Bauch würde jeden Moment platzen und dazu dieses wahnsinnige Ziehen und Stechen im Unterleib. Hinzu kommt ein unangenehmes Gefühl in Rücken, nicht direkt ein Schmerz, auch eher ein Ziehen... Als Hintergrundinfo ist vielleicht wichtig zu erwähnen, dass ich vor genau 3 Jahren die Hormonspirale (mit 20 Jahren) eingesetzt bekam, da ich aufgrund meiner Thrombose die Pille nicht mehr nehmen durfte. Seit dem Tag des Einsetzens blieb meine Periode aus. 2 Jahre war alles super und ich hatte keinerlei Probleme, dann fingen im letzten Jahre die oben beschriebenen Symptome an. Bei einem gang zum Arzt wurde eine Blasenentzündung diagnostiziert, was mich echt glücklich machte da ich dachte nun zu wissen woher meine schmerzen kämen.. die Blasenentzündung ging nach medikamentöser Behandlung weg, die Probleme leider nicht. Und so ging`s weiter: morgen war mein Bauch flach und ich hatte keinerlei Probleme, im Laufe des Tages (meistens ab Nachmittag) blähte er sich auf und fing an zu schmerzen. Ich besuchte weiterhin alle möglichen Ärzte, doch sowohl eine Darmspiegelung, ein Ultraschall und ein Blutbild - alles ohne Befund! Im März diesen Jahres ließ ich mir die Spirale entfernen, in der Hoffnung dadurch auch meine Probleme los zu werden... Leider ohne Erfolg! Im Gegenteil: im Mai - also zwei Monate nach der Entnahme - bekam ich das erste Mal seit 2 1/2 Jahren meine Tage wieder und seit dem ist nicht nur kein Rhytmus zu erkennen, ich habe sie in den verschiedensten Arten (von tiefrot - schwarz und dickflüssig bis hellrosa) und von solcher Stärke, wie ich sie noch nie hatte! Hinzu kommt, dass ich meine ungefähr jede zweite Woche habe! Für einen Auslandsaufenthalt ging ich vor 3 Monaten weg von zu Hause, die ersten 6 Wochen hier waren super: bis auf meine dauerhafte Periode hatte ich weder das Ziehen im Unterleib noch den aufgeblähten Bauch! Ich konnte mein Glück echt kaum fassen... Doch dann, vor ca. 2 Monaten ging`s wieder ganz genauso los wie zu Hause, wenn nicht sogar noch schlimmer! Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll!!! Obwohl Blutbild ok war, mache ich mir ernsthafte Sorgen... IRGENDWAS stimmt doch offensichtlich nicht! Nur was??? Gerade hier bin ich echt am Rande der Verzweifelung: zum Einen bin ich weit weg von zu Hause, zum anderen ist weit und breit kein deutscher Arzt zu finden! Ich hofffe sooooo sehr, dass hier vielleicht jemand ist, der die Symptome von sich selbst oder anderen kennt??? Was könnte es sein?? Welche Untersuchungen könnte man noch machen??? Bin um jede Antwort Dankbar
Viele liebe Grüße,
???


Ziehen im Unterleib, aufgeblähter Bauch

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
Hallo du,

ich habe deinen Beitrag gerade erst entdeckt, wie geht es dir mittlerweile?

Gibt es in der Nähe einen guten Frauenarzt den du aufsuchen könntest?
Das wäre wegen deiner Regel-Beschwerden vielleicht ganz gut.

Es ist auch möglich dass beide Dinge, dein aufgeblähter Bauch mit den Schmerzen und deine Regelbeschwerden, nichts miteinander zu tun haben.

Vielleicht leidest du unter einer oder mehreren Nahrungsmittelunverträglichkeiten?
Kannst du alles essen oder hast du mit bestimmten Lebensmitteln Beschwerden?
Ich kenne dieses Art der Beschwerden, die Schmerzen im Unterleib, die Rückenschmerzen und auch diesen Blähbauch.
Seitdem ich die Nahrungsmittel weglasse die mir nicht bekommen und auch sonst auf meine Ernährung achte habe ich diese Beschwerden kaum noch.

Vielleicht wäre das auch ein Ansatzpunkt für dich?

alles Gute
und liebe Grüße von Hexe


Optionen Suchen


Themenübersicht