Bin am Ende meiner Kräfte, bitte lesen; Herzstolpern etc.

04.09.08 20:49 #1
Neues Thema erstellen
bin am Ende meiner Kräfte, bitte lesen

sonne55 ist offline
Beiträge: 73
Seit: 17.02.08
Hallo Anne

ich finde das mit den Amalgamfüllungen schon wichtig.Ehrlich!

Aber....Jacki hat eine schwere Zeit hinter sich. Und eine Fistel,die nach einem Dammschnitt,der nicht korrekt genäht wurde,hat wohl nichts mit Zahnfüllungen zu tun.

Es wäre für sie jetzt echt belastend,körperlich,wie seelisch,nach einer erneuten OP auch noch eine Zahnsanierung durchzuführen.

Meine Meinung dazu ist,dass die Darmprobleme,das Herzrasen und die Atemnot psychisch bedingt sind.Sie ist einfach "am Boden" und da spielt der Körper verrückt.
Aber das ist meine Meinung.Ich bin ja auch kein Arzt.

Trotzdem halte ich es für besser,wenn sie sich jetzt nicht noch mit dem Thema Amalgam beschäftigt.Und eine Zahnsanierung kann auch ganz schön belasten.

LG
Sonne

Geändert von sonne55 (07.09.08 um 23:24 Uhr)

bin am Ende meiner Kräfte, bitte lesen

Leros ist offline
Beiträge: 219
Seit: 27.06.08
Ob solche Aphten mit einer Autoimmunkrankheit zusammenhängen?Ich könnte mir eher vorstellen,dass dein Immunsystem nicht auf Vordermann ist.
Dem ist definitiv so. Ich leide auch mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit unter candida. Wollte da aber erst ansetzen wenn sich spürbare Verbesserungen hinsichtlich HWS (Manualtherapie/Operation) und Nährstoffversorgung zeigen.
Ich bin zur Zeit in osteopathischer Behandlung. Da die die "fibröse Koalition" jedoch nicht wegzaubern kann...

Bei Autoimmunkrankheiten geht oft das eine ins andere und man bekommt "Zusatzerkrankungen".Aber eine Atlasfehlstellung hat ja nicht mit einem entgleisten Immunsystem zu tun.
Jein.
Der daraus resultierende Stress bzw. die Reizung der angrenzenden Bandstrukturen sorgt für einen Nährstoffmangel und damit u.a. auch für ein geschwächtes Immunsystem.
(Mal sehr vereinfachend ausgedrückt)
Aber da sag ich dir vielleicht auch gar nichts neues.
Bei Interesse kannst du ja mal hier reinschauen:
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...ativer-stress/

Wirst du dich operieren lassen?
Lieber heute als morgen, wenn die eingeschränkte Bewegungsfreiheit das geringste Problem nach einer solchen OP darstellen sollte.
Aber es dürfte in ganz Deutschland nur eine handvoll Ärzte geben die sich da ranwagen.
Der Arzt der die Aufnahmen ausgewertet hat (Bericht in Info) und mein Orthopäde meinten, dass sie soetwas noch nie gesehen haben.. und die haben schon so einiges gesehen.

Grüße
Leros

bin am Ende meiner Kräfte, bitte lesen

sonne55 ist offline
Beiträge: 73
Seit: 17.02.08
Der daraus resultierende Stress bzw. die Reizung der angrenzenden Bandstrukturen sorgt für einen Nährstoffmangel und damit u.a. auch für ein geschwächtes Immunsystem.
Bei dir scheint das Immunsystem eher im Keller zu sein.Bei einer Autoimmunkrankheit ist es überaktiv,arbeitet nur leider an den falschen Stellen,dem eigenen Körper....und das mit aller power.

Es ist schon seltsam,was es alles gibt.Eine fibröse Koaltition?Was für Krankheiten in einem Körper stecken können?
Das Problem ist,dass sich die Studien,die Informationen und das Wissen der Ärzte leider immer nur auf die "gängigen" Erkrankungen beziehen.
Bei den "Raritäten" steht man meist alleine da.

Auch beim Rheuma ist es oft so,dass sich Rheumatologen oft nur bei der Arthritis bestens auskennen und bei anderen,seltenen Rheumarten keine Erfahrung haben.

Ich wünsche dir viel Glück und .... such dir die handvoll Ärzte aus!Kämpfe dafür!

LG
Sonne

bin am Ende meiner Kräfte, bitte lesen

Leros ist offline
Beiträge: 219
Seit: 27.06.08
Danke,
die Frage ist ob es nach einer OP überhaupt besser wird.
Die Chancen stehen zumindest nicht allzu schlecht.

Grüße
Leros

bin am Ende meiner Kräfte, bitte lesen

jacki240 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 04.09.08
hallo sonne... irgendwie sprichst du mir total aus dem herzen. sind wir seelenverwand? irgendwie kannst du mich ganz gut verstehen. ich bin ja auch manchmal der meinung, das die ganzen symptome auftreten weil ich mich jeden tag aus´s neue fertig mache. und das schon seid juli 2007. manche sagen zu mir, ich habe diese krankheit ( weiß nicht wie sie heißt) wo man sich immer auf´s neue andere krankheiten einredet. ich glaube irgendein syndrom war das. ich hoffe, das es mir nach der OP wieder besser geht und ich mich langsam wieder erholen kann und ich auch mal an was anderes denken kann.
ich mich auch an meinen töchtern erfreuen kann. im moment nehme ich ja nicht richtig am leben teil. ich lebe einfach vor mich hin.
Sei lieb gegrüßt

bin am Ende meiner Kräfte, bitte lesen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo sonne,

deshalb habe ich zu jacki auch folgendes geschrieben:

Natürlich haben die akuten Beschwerden erst einmal Priorität.
Die akuten Probleme bezüglich Fistel und Dammschnitt müssen erst behoben werden.
Aber die Psyche wird auch durch pathogene physische Dinge beeinflusst.

Das weiß ich aus eigener Erfahrung, meine körperlichen Beschwerden hatten meine Psyche beeinflusst und nicht umgekehrt. In dem Maße wie meine körperliche Beschwerden verschwanden, in dem Maße verschwanden auch meine psychischen Probleme.
Nicht umsonst wird Amalgam als Nervengift gezeichnet.

Liebe Grüße
Anne S.

bin am Ende meiner Kräfte, bitte lesen

sonne55 ist offline
Beiträge: 73
Seit: 17.02.08
Hallo Anne

Ja,du hast recht.Gerade wenn man die eigene positive Erfahrung gemacht hat,erkennt man wie wichtig es ist,kein Amalgam im Mund zu haben.
Mir half es beim Rheuma leider nicht.Und die Ausleitung mit Chlorella und Bärlauch habe ich überhaupt nicht vertragen.Vielleicht auch ein Beweis der Vergiftung,dass mein Körper so stark reagierte!?!?


Hallo Jacki
Ich wünsche dir für deinen OP-Termin alles,alles Gute!Vor allem viel Kraft!
Du hast bestimmt nicht diese Erkrankung (du hast wohl Borderline gemeint?). Deine seelischen Probleme kommen durch die schlimmen Belastungen,die du in letzter Zeit hattest.So eine Fistel ist schliesslich echt fies.Und seelische Probleme stören die Körperfunktionen.Man ist dann NICHT organisch krank,aber hat trotzdem all die Symptome und spürt sie auch.Das ist keine Einbildung....nur all das lässt sich eben auch nur über die Psyche wieder heilen.Da nützen keine Pillen.DU bist der CHEF in deinem Körper.DU musst ihm zeigen,wo`s langgeht!

Nochmals:Viel Glück für die OP!

Liebe Grüsse
Sonne

Geändert von sonne55 (08.09.08 um 11:14 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht