Bitte helft mir!

10.08.08 14:20 #1
Neues Thema erstellen
Bitte helft mir!

DerTom ist offline
Beiträge: 47
Seit: 15.07.08
Hallo Lynn (und selbstverständlich auch ein hallo en die ganzen lieben Mitschreiber),

ich habe im Moment ähnliche Symptome und wäre sehr interessiert daran zu erfahren wie es bei dir weiter ging.

En schöne Gruess

Tom

Bitte helft mir!

Lynn ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 10.08.08
Hallo Tom,

ich weiß jetzt endlich, was ich habe, und zwar:

Eine Divertikulose und das Reizmagen- und Reizdarmsyndrom.
Bei mir ist das besonders schlimm, weil ohne Medikamente bei mir gar nichts geht.
Ich nehme folgende Medikamente:
sab simplex gegen Blähungen und Völlegefühl
Movicol gegen hartnäckige Verstopfung
Novalgin-Tropfen bei Bedarf, wenn ich ganz starke Koliken habe. Aber normalerweise hilft mir Fencheltee gegen leichte Schmerzen und Übelkeit.

Es hat zwar lange gedauert, aber jetzt habe ich endlich die richtigen Medis gefunden. Mir geht es zwar immer noch nicht gut, arbeiten gehen geht auch nicht und das wird auch noch lange so bleiben meint mein Arzt, aber es geht mir deutlich besser als früher und ich bin total glücklich, dass ich endlich weiß, was mir fehlt.

Ich habe sehr häufig den Arzt gewechselt, weil mir immer nur psychische Probleme unterstellt worden sind. Aber jetzt bin ich ja doch fündig geworden. Mein Gastroenterologe ist sehr gut. Glaub mir, ein Arzt, der dich versteht, ist sehr wichtig.
Deshalb gebe ich dir den Rat, unbedingt dranzubleiben und nicht aufzugeben. Ich bin sicher auch dir kann geholfen werden. Wechsel ruhig den Arzt, wenn du nicht zufrieden bist. Es gibt gute Ärzte, nur sie sind selten.
Bei mir hat die Diagnosestellung ungefähr ein Jahr gedauert und ich war so ziemlich bei jedem Arzt, den du dir vorstellen kannst.
Und ich bin durch die Hölle gegangen, weil es mir immer schlechter ging und mir niemand half. Aber wenn du so in etwa meine Symptome hast, dann kennst du das ja.

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen. Wenn du Fragen hast, meld dich einfach.

Liebe Grüße
Lynn

PS: Seitdem ich das Movicol nehme, sieht mein Darm viel besser aus. Also wenn du hartnäckige Verstopfung hast, probiere es aus. Das kannst du auch rezeptfrei in der Apotheke kaufen.

Bitte helft mir!

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Tom

Das Reizdarmsyndrom ist nur ein Syndrom hat aber auch eine Ursache. Candiad (aufgrund hg Belastung) und nachfolgender NMU sit meist beteilgt, manchmal auch der Pankreas
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Bitte helft mir!

Lynn ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 10.08.08
Bei mir kann der Arzt das nicht so genau sagen, aber vermutlich eine verschleppte Gastritis und eine Diät als Auslöser. Ich hab es wohl damit ein bisschen übertrieben.
Hab ich auch noch nie gehört, aber wenn der Arzt das sagt, wird das wohl möglich sein.

Pilze und andere Parasiten wurden damals ausgeschlossen.

Liebe Grüße
Lynn

Bitte helft mir!

Lutzie ist offline
Beiträge: 39
Seit: 19.02.09
Zitat von Miss Wurres Beitrag anzeigen
...also Diabetes ist vielleicht nicht der schlechteste Gedanke, hab ich wie Uta gedacht....aber sicher haben die Ärzte das schon untersucht.

Mir fiel irgendwie grade die Krankheit "Fibromyalgie" ein, da kannst du vielleicht mal googeln....aber sei vorsichtig, es gibt da Ärzte die nutzen die Kranken finanziell aus. (Nicht alle aber manche)

Hoffe du findest heraus was das alles bewirkt!

alle Liebe
Ich lese als selbst von Fibromyalgiebetroffener eine Zeit hier mit.
Gebt dieser Frau nicht ZUVIEL, worüber sie noch grübeln soll, bis sie total krank ist.
1. Du nimmst ein Psychopharmakon??
Wäre die Erklärung für Wasseransammlung, Verwirrtheit und einiges
Andere.
2. Fibromyalgie stellt meist ein Anäesthesist oder Schmerzspeziallist fest.
LEIDER neigen die anderen Ärzte dazu zu beschreiben: ängstlich agierend,
antriebslos usw. undsofort.
3. Bei der Fib handelt es sich um ein Sammelsurium von OPs, Krankheiten,
Traumatas (unverarbeitete Zustände nach Tod etc.) Ohne Medikament
geht da nichts mehr weg.
Lass Dich auch bloss nicht zu Guaifenisin und seinem Wunderdoctor
schicken, ABZOCKE!

4. Du wirst in der 1. Zeit wohl kaum um ein schwach dosiertes Morphin
herumkommen. 10/5 mor. u. 10/5 abds, wie es heisst, wird Dir der
Arzt schon sagen, kannst mich auch gerne anschreiben.
Dazu kommt morg. Lyrica 75 mg und abds. dgl.

Ich arbeite wieder (nehme das Ganze jetzt drei Mon.)habe Spass, bin zu faul zum spazierengehen, drum guck ich lieber spazieren, ärgere mich über meinen Sohn, der beim 2. Dipl. im Mai fertig ist und eine eigene Fa. gegründet hat. Der räumt so wunderbar auf, überall liegen Socken usw., was hätte ich sonst wohl zu tun????? Dir zu schreiben und Dir eine gaaaaaaaaaaaaanz schnelle Besserung wünschen und die anderen "angepriesenen" Krankheiten schnell vergessen, Fib langt!!
Das mit der Leber vergiss auch ganz schnell, sonst hättest Du schon lange Blut erbrochen. Was zu Deinem Magen- Darmzeugs passen würde.
Aber nixx muss, es KANN sein!!
Ganz feste die Daumen drückend, damit ich bald etwas zum Schmunzeln von Dir höre,
GlG
Lutzie

Bitte helft mir!

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Lynn
Der Ausschluss der Pilze ist schwer möglich. Mehr dazu unter Candida im WIKI hier
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Bitte helft mir!

Lutzie ist offline
Beiträge: 39
Seit: 19.02.09
Zitat von Beat Beitrag anzeigen
Hallo Tom

Das Reizdarmsyndrom ist nur ein Syndrom hat aber auch eine Ursache. Candiad (aufgrund hg Belastung) und nachfolgender NMU sit meist beteilgt, manchmal auch der Pankreas

Ja, das Reizdarmsyndrom ist auch NUR ein Syndrom,alles zusammen ergibt das Bild!
Und da es schon fast wieder obsoläd ist, vom cand. zu reden, den man mit Wismuth und einem Antibiotikum behandelt hat, kann es sooo heftig nicht sein (Gott sei Dank!!) denn das von Dir gen. Med. gibt man Säuglingen bei Blähungen, soll aber den Erwachsenen genauso helfen, ähnl. wie Enzym Lefax.
Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit (NMU) kann vorübergehend auch dabei auftreten, MUSS aber nicht.
Alles Gute
Lutzie

Alles in Allem zeigst Du alle Symptome einer Fibromyalgie.
Uns so wären wir wieder beim Anfang.

Geändert von Lutzie (19.02.09 um 18:27 Uhr)

Bitte helft mir!

trops ist offline
Beiträge: 18
Seit: 16.02.09
Hallo Lynn!
Wie geht es Dir denn mittlerweile?
Ich hoffe, Du bist auf dem Weg der Besserung!

VG Stephi

Bitte helft mir!

Lutzie ist offline
Beiträge: 39
Seit: 19.02.09
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Hallo Lynn,


Ja, das hört sich nicht gut an!!
Es gibt sicher noch andere Gründe für Bauchwasser (=freie Flüssigkeit).
Aber aufgrund der Tatsache, dass bei Dir Leberwerte erhöht sind, würde ich zuerst auf die Leberzirrhose als Ursache tippen.


Lese mal dies hierzu, ein guter Link zu dem Thema, finde ich:
Aszites oder Bauchwassersucht

Es steht auch drin, wie man sich verhalten muss, d. h. kein Salz mehr essen, dafür sorgen, dass immer mehr Salz ausgeschieden wird, wie aufgenommen wird.
Die Tatsache, dass Du soviel Durst hast, ist für mich ein Hinweis darauf, dass Du zuviel Salz in Dir hast und nicht genügend davon ausgeschieden wird. Die Folge bei zuviel Salz im Körper ist, dass man Wasser ansammelt, also evtl. Bauchwasser bekommt oder zumindest Ödeme, dass man weniger Wasser lassen kann....

Angenommen Du hast eine Leberzirrhose, dann wären für mich Deine übrigen Beschwerden damit erklärbar.

Du solltest Dich ganz dringend deswegen untersuchen lassen.
Wenn Du in der Nähe von Düsseldorf wohnst, gibt es in der dortigen Uniklinik eine Leberambulanz und der Chefarzt Prof. Häussinger ist ein bekannter Leberexperte (bei dem ich auch schon war und ich wohne weit weg davon). Auch gibt es dort einen Fibroscan
Fibroscan

Mit diesem Gerät kann man zunächst mal ohne Leberpunktion eine Aussage zur Leber machen, d. h. ob eine Zirrhose vorliegt, kann man damit gut einschätzen. Wie mir zwischenzeitlich gesagt wurde (Uniklinik Mannheim), zahlen die gesetzlichen Kassen den Fibroscan sogar.

Wenn Du solche Beschwerden hast, dass Du nicht auf einen Termin warten kannst, dann gehe in die Notambulanz dort.
Man wird Dich sicher aufnehmen, wenn Du Beschwerden hast und auf die Möglichkeit des Bauchwassers in Verbindung mit erhöhten Leberwerten hinweist.
Mit Bauchwasser ist nicht zu spassen. Man muss klären, woher es kommt und wenn es tatsächlich von der Leber kommt, musst Du regelmäßig von einer Leberambulanz kontrolliert werden, denn man bekommt dann evtl. noch einige Dinge, die gefährlich werden können.

Ich selbst habe damit noch keine (größeren) Probleme. Gut, ich hatte auch mal ein wenig freie Flüssigkeit im Ultraschall beim Frauenarzt. Aber ich komme noch ohne Entwässerungstabletten klar, wenngleich ich schon darauf achte, wenig Salz zu essen und immer wieder pflanzliche Entwässerungstabletten nehme. Bei mir hilft auch Magnesium und Kalium bei der Entwässerung, d. h. ich habe Kaliummangel und Magnesiummangel und nehme beides ein und merke immer wieder, dass es für mich wichtig ist, dies zu nehmen, weil ich damit besser Wasserlassen kann.
Vielleicht hast Du bei diesen beiden Elementen auch einen Mangel und vielleicht würden sie Dir dann auch helfen?
Sollte man im Blut untersuchen. Kalium ist gefährlich, wenn man es einnimmt und keinen Mangel daran hat. Daher sollte das immer ärztlich überwacht werden.

Die Gewichtsabnahme kann bei einer Leberkrankheit auch davon kommen, dass Du Muskulatur abbaust. Natürlich kann man auch aus anderen Gründen Gewicht verlieren, auch wenn die Bauchspeicheldrüse insuffizient ist, kann man Gewicht verlieren...
Wenn Du Kreon einnimmst, hast Du eine Bauchspeicheldrüsenschwäche. Die habe ich ja auch und ich würde mich nun gar nicht mehr wundern, wenn Du die gleiche Leberkrankheit wie ich hast, denn mit meiner Leberkrankheit hat man häufig diese Bauchspeicheldrüsenschwäche.
Und man hat mit dieser Krankheit auch immer wieder niedrige Zuckerwerte, also evtl. auch mal Unterzuckerungen.
Ich habe M. Wilson (Kupferspeicherkrankheit, siehe Rubrik hier im Forum). In der Düsseldorfer Uniklinik kennt man die Krankheit.
Es gibt in der Düsseldorfer Uniklinik dafür auch eine Ambulanz, allerdings in der Neurologie bei Prof. Hefter. Wenn Du auch neurologische Probleme haben solltest, wäre es möglich, dort untersucht zu werden.
Dringender aber ist im Moment zu klären, ob das Wasser in Deinem Bauch von der Leber kommt und danach erst sollte man fragen, welche Krankheit hat Deine Leber.

Ich hoffe, dass ich Dich nicht zu sehr beunruhigt habe.

Gruß
margie
Und wie wäre es, mal nach den Nieren zu schauen?
Da gibt es doch das hepatorenale Syndrom + Bauchwasser.
Gruß
Lutzie

Bitte helft mir!

Lutzie ist offline
Beiträge: 39
Seit: 19.02.09
Zitat von Lutzie Beitrag anzeigen
Und wie wäre es, mal nach den Nieren zu schauen?
Da gibt es doch das hepatorenale Syndrom + Bauchwasser.
Gruß
Lutzie
Jede Klinik, die eine gute Innere hat, hat einen Fibroscanner.
Unikliniken auf jeden Fall.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht