Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

14.07.08 10:34 #1
Neues Thema erstellen
Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
hallo auch von mir nochmal!

ehrlich gesagt weiß ich nicht, was Orthopäden tun außer Röntgen und Einlagen verschreiben. ich weiß nur, daß man auf die Dorn-Methode die gesamte Wirbelsäule abtastet um festzustellen, ob etwas an ihr schief ist, und dazu braucht man kein Röntgen, denn das fühlt man ganz eindeutig.

gleich danach bringt man diese Stellen wieder zurück in ihre richtige Form, indem man leicht drückt, und der Patient macht dabei eine leichte Bewegung. dadurch gleitet der entsprechende Wirbel zurück an seinen normalen Ort. wie gesagt gilt das für die gesamte Wirbelsäule. auch für alle anderen Gelenke, die man ebenfalls überprüfen kann auf eventuelle Fehlstände, gibt es einfache und unschmerzhafte, schnell wirksame Behandlungen/Bewegungen.

ich schreibe auch hier gerne nochmal hin, daß ich einige verschobene (besonders Brust-) Wirbel hatte und monatelang darunter gelitten hatte, unter allmöglichen Symptomen wie Beklemmung von Herz und Atmung, teils Stiche, Schwindel usw ... nach dem Reponieren mit Dorn waren die Beschwerden sofort weg und blieben weg.

wie gesagt sind jedem Wirbel bestimmte Organe bzw Körperzonen zugeordnet, da ja zwischen den Wirbeln die Spinalnerven abgehen, die diese Zonen/Organe versorgen. so ergibt sich ein Wechselspiel aus Irritation eines oder mehrerer Wirbel (bzw den dort verlaufenden Nerven) und Beschwerden an einem oder mehreren Organen/ -systemen/ Körperbereichen. dazu gibt es Schaubilder, auf denen neben dem jeweiligen Wirbel die relevanten Organe bzw Beschwerden stehen.

natürlich ist bei Beschwerden der hier geschilderten Art (bzw überhaupt) auch von dringendem Interesse, wie es um die Nährstoffe (bzw die Zellversorgung) bestellt ist, und das kann man ja parallel dazu bzw gleichzeitig oder nacheinander oder wie auch immer angehen.

jedenfalls ist die Behandlung mit Dorn schnell gemacht, es kostet nicht viel,
und wenn´s daran (mit-) lag, dann gehts einem wieder gut oder mindestens besser.
ich verstehe nicht, warum da immer so gezögert wird, echt nicht.
das ist ja nicht irgendein Eso-Hokuspokus, sondern wirklich was Reelles.
wenn man einen Splitter im Fuß hat, dann zieht man ihn ja auch raus,
und liest nicht erst Bücher darüber was Splitter im Fuß alles anrichten können.
aber das genannte Buch kommt natürlich auf meine Liste, ist ja klar. danke für den Tip!

puh, is warm heute ...
bis dann, ihr Lieben
Gina

Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

Ben02 ist offline
Beiträge: 283
Seit: 05.11.07
Hallo,

ist schon richtig aber mehr als 6 mal übernimmt der "normale Arzt" nicht.
Und es ist generell schwer einen Arzt dazu hinzu bewegen, das sowas genehmigt wird.

Liebe Grüße
Ben

Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Zitat von Siah Beitrag anzeigen
Ich gehe inzwischen aber wieder vom schlimmsten aus (ALS), miene Zunge zuckt beim herausstrecken..
kann mir jemand von euch sagen bis zu welchen Grad das ncoih normal ist und ob dieses Zucken auch Psychisch bedingt sein kann?
was heißt schon psychisch bedingt?
wenn du nervös bist, dann zuckt schomma alles mögliche.
und wenn man sich auf etwas bestimmtes dann konzentriert,
dann nimmt man ganz besonders wahr, daß ja genau das so unheimlich zuckt.
dann bekommt man Angst vor Krankheit X,
die zwar extrem selten ist aber von der man gelesen hat
(vielen Dank, ihr Medien, die uns von Kranken aus aller Welt berichten,
mit denen wir ohne euch im ganzen Leben nix zu tun kriegen würden!),
und schon dreht sich alles nur noch um die Sorge krank zu sein.
ich kenne das, diese Angst ist wirklich furchtbar.
es würde mir nie einfallen, das "nur" psychisch zu nennen,
denn genauso wie ein gebrochenes Bein wehtut
bringt auch ein angespanntes Nervenkostüm einen in echte Bedrängnis.
das "Ver-rückte" ist, daß man dann zumeist erst recht nicht "vernünftig" handelt,
sondern sich dann auch noch zum Bsp die Nächte vorm PC um die Ohren schlägt,
nicht gut isst und trinkt, weil man ja nur noch seine Sorgen im Kopf hat,
nicht gut schläft, sich nicht mit Freude und genug bewegt,
und so gehts einem natürlich immer schlechter,
denn jedem(!) der so leben würde, mit solchen Angewohnheiten des Lebenswandels,
würde es nicht gut gehen.
anstatt daß man hingeht und sich untersuchen bzw behandeln lässt
und selbst schön in Ruhe alles dafür tut, daß es einem besser geht ....
man könnt sich im Grunde laufend selber .... , nicht?
komm, lach mal drüber! man kann nicht gleichzeitig lachen und Angst haben.

LG
Gina


PS:
wenn du dir Sorgen machen solltest, die in Richtung Schlaganfall oder so gehen,
also etwas akut Besorgnis erregendes, dann ruf einen Notarzt.
nicht, daß wir dir hier alle deine Sorgen ausreden, gutmeinend, und dann ist DOCH was.
tut mir leid, aber das mußt du einfach selber wissen.

Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Zitat von Ben02 Beitrag anzeigen
Hallo,

ist schon richtig aber mehr als 6 mal übernimmt der "normale Arzt" nicht.
Und es ist generell schwer einen Arzt dazu hinzu bewegen, das sowas genehmigt wird.

Liebe Grüße
Ben
Hallo Ben!

was meinst du? Dorn?
das gibts gar nicht auf Rezept. das muß man selber zahlen,
es sei denn, man hat eine Zusatzversicherung oder ist privat versichert
(soweit ich weiß).
der Patient bezahlt den Behandler, bekommt von ihm eine Quittung
worauf steht, was er gemacht hat (inkl Diagnose),
und die kann man dann bei der Krankenkasse einreichen in der Hoffnung,
daß die Krankenkasse einem die Kosten zurückerstattet.

die Erlaubnis, irgendetwas an sich machen zu lassen, muß man sich von Niemandem holen.
(das wäre ja noch schöner!! *grins)
solange du selber dafür bezahlst, kannst du alles machen lassen, was du willst.

aber wie gesagt braucht man EH nur EINE oder ZWEI Behandlungen.
es sei denn man hat ne Skoliose, da dauerts natürlich länger,
aber wir reden hier ja vom ganz normalen Wirbel "einrenken" usw.

SO teuer ist das nicht. laß es 30 - 50 Euro sein, ich weiß es nicht.
man kann ja im Netz nach Behandlern suchen und sie am Telefon fragen,
was es kostet, im Vorab.

Gina

Geändert von Gina-NRW (31.07.08 um 23:09 Uhr)

Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

Ben02 ist offline
Beiträge: 283
Seit: 05.11.07
Habe schon mehr mals manuele Therapie bekommen nach Dorn. Das war über Krankenkasse. Leider nur 6 Einheiten und dann war schluß. Dann hieß es auch privat weiter machen oder sonstiges ... da habe ich abgebrochen weil ich auch nicht wuste ob es 100% hilft. Will ja kein Geld umsonst raushauen.

Liebe Grüße
Ben

Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Hi Ben

was hast du denn für Probleme, daß es so viele Termine bräuchte?
du meinst wirklich Dorn und nicht vielleicht Massagen oder nen Physiotherapeuten?

Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

Siah ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 14.07.08
Der Bluttest hat bis jetzt ergeben , dass sowohl die Blutsenkung als auch der Entzündungswert deutlich erhöhrt sind...worauf kann das hinweisen? Vielleicht doch Rheuma?

Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
das heißt erstmal nur ganz allgemein, daß eine Entzündung da ist.
mehr weiß man allein daher noch nicht.

Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

ErikaC ist offline
Beiträge: 855
Seit: 29.05.07
Hallo Siah,

da dich meine Beiträge offensichtlich nicht interessieren, werde ich mich hier jetzt auch ausklinken. Nur eins noch: Durch oxidativen Stress entstehen viele Entzündungsreaktionen.

Viele Grüße
Erika

Herzstolpern, Muskelzucken, Schmerzen...

Siah ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 14.07.08
tut mir leid, wenn sich hier manche Leute vor den Kopf gestoßen gefühlt haben..

ich wollte mich nochmal melden, da inzwischen einige Untersuchungsergebnisse hinzu gekommen sind:
beim Neurologen wurde festgestellt, dass das Muskelpotential grenzwertig gering (?) ist - ich weiß nichtmehr genau, wie er sich ausgedrückt hat. Muskelwerte im Blut sind aber in Ordnung.

Allerdings wurden nun grenzwertig erhöhte Antikörper gegen Borellien gefunden, weshalb meine Ärztin eine Borreliose vermutet. kann mir jemand agen, was nun auf mcih zukommt?


Optionen Suchen


Themenübersicht