Schreckliche Harnröhrenschmerzen

15.01.08 14:50 #1
Neues Thema erstellen
schreckliche Harnröhrenschmerzen

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
hallo Uschi,

Zitat von uschi Beitrag anzeigen
Hey Hakushi,

nnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnneeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiii iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinnnnnnnnnn!!!

Weißt du, was ich nach den drei ABs auch noch verordnet bekommen habe.:

Wobenzym - 4 Wochen lang 10 Dragees täglich

Ich fasse es nicht. Wenn ich aus dieser Tretmühle nicht herausgekommen wäre, würde ich jetzt wahrscheinlich im IC - Forum schreiben.
Willst Du den Teufel an die Wand malen? Wer dort geduldet ist, hat sich aufgegeben und lebt nach dem Motto "Der Uro wirds schon richten." Mit rezidivierenden Spülungen und weiß der Heck was noch alles.

Lasse jetzt jeglichen Zucker bzw. Fruchtzucker mal fort.

Habe mir auch das Glaubersalz geholt. Werde es ausprobieren.

Momentan bin ich sogar nach dem Meersalzbad schmerzfrei.

Also, wie du so schön sagst, weitermachen und ausprobieren..........

Liebe Grüße

Uschi
Das ist nicht die schlechteste Strategie. Hast Du eigentlich schon öfter Bromelain/Wobenzym genommen?

Einen schönen Sonntag

schreckliche Harnröhrenschmerzen

uschi ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 15.01.08
Hallo Hakushi,

Wobenzym habe ich vor Jahren mal genommen. Ansonsten nehme ich es nicht. Wurde mir nur mit dem letzten AB verordnet. Sollte es eigentlich immer noch nehmen, habe aber nach den 4 Wochen damit aufgehört.

Habe seid Freitag mittag BicaNorm getestet. Wurde mir von einem befreundeten Heilpraktiker empfohlen, da sich die Salze erst im Darm lösen. Dazu habe ich den Rest deiner empfohlenen Mischung (Kalium, Magnesium, Calcium) genommen. Er hat auch gemeint, dass ich da Geduld haben müsste, bis die ganze Säure mal draußen ist, würde sich auch die Haut wieder stabilisieren.

Hat angefangen zu jucken (angenehm), mal nicht zu brennen, wie gesagt samstags war ich schmerzfrei.
Habe schon gedacht, das bin ich jetzt los, aber heute morgen war so ein komischesTrockenheitsgefühl in Harnröhre und After - wie manchmal nach dem Meersalz- Bad. Sitzen kann ich dabei sehr gut, aber beim laufen merk ich es. Dieses Mal anders rum.

Was hältst du denn von dem Bica-Norm??

LG und auch einen schönen Sonntag

Uschi

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
hi Uschi,
davon halt ich nix, absolut gar nix, da kannst Du Dir mit weniger Nebenwirkungen gleich Bullrichsalz reintun.

1 magensaftresist. Tbl. enth.: Natriumhydrogencarbonat 1g (entspr. mmol: Na¢+ 11,9, HCO£3- 11,9). Weit. Bestandteile: Natriumcarboxymethylstärke,
mikrokrist. Cellulose, Copolyvidon, Kartoffelstärke, hochdisp. Siliciumdioxid, Calciumarachinat, Hypromellose, Titandioxid, Macrogol 6000, Macrogol 400,
Mg-stearat, Talkum, Eudragit

Gegenanzeigen: Alkalose, Hypokaliämie, Säureverätzungen des Magens (Gefahr d. Magenruptur).
Guckst Du außen auf die Packung: Wirkstoff Natriumhydrogencarbonat (=Natron). Und dafür 27,66. Ein wahrer Apothekenpreis.

https://www.p-i-n.com/shop_ng/php/sh...tikel_id=24208

Enthält keinerlei Kalium (Und den Schwachpunkt kennt der Hersteller, sonst würd er nicht Hypokaliämie als Gegenanzeige aufführen.),
Calcium oder Magnesium, damit völlig ungeeignet.
Dafür aber reichlich unnütze/schädliche Stoffe. Hab die wichtigsten mal gefettet.
Eudragit kenn ich dabei noch nicht mal. Die gefetteten habe ich jünst bei den Allergikern gelernt, von den anderen sehen außer Kartoffelstärke eigentlich auch alle aus wie "nicht zum menschlichen Verzehr geeignet".

Und hiervor:
Habe schon gedacht, das bin ich jetzt los
möchte ich Dich warnen. Das funzt net. Man kann nur lernen, möglichst schonend damit umzugehen.
"Heilen" in dem Sinne kann man nur ein gebrochenes Bein oder so ähnliche Probleme.

Diese Blasenprobleme sind nur Symptome für anderes, das viele (auch ich nicht) für sich noch nicht komplett aufdecken konnten. Selbst wenn das geschafft werden kann, was ich Dir wünsche, bleibt die Veranlagung natürlich bestehen. Und die wunderbare Ernährung, die in dieser Gesellschaft üblich/möglich ist, natürlich auch.
Deswegen mein Rat: Frühzeitig von diesem Satz verabschieden. Spart viel Kummer.

schreckliche Harnröhrenschmerzen

uschi ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 15.01.08
Hallo Hakushi,

klingt ja nicht gerade sehr aufbauend. Habe gedacht, irgendwann hört das ganze wirklich auf und ich vergesse es.

Also gut, nehme weiterhin
deine Basenmischung, ich denke jetzt auch langsam, die ist die beste,
mache Meersalzbäder,
trinke viel stilles Mineralwasser,
lasse Zucker und Fruchtzucker fort
und experimentiere mit Ernährung
und habe Geduld.....................................

Was hälst du von Hydro-Colon Therapie??

LH

Uschi

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
Uschi, das fällt mir nicht so leicht zusammenzufassen:

Insgesamt keine schlechte Idee:
siehe hier: GesundheitPro - Therapien: Colon-Hydro-Therapie

chronische-blasenentzuendung.de/forum-forum powered by xboard.de
chronische-blasenentzuendung.de/forum-forum powered by xboard.de

Tweetyoles Tips sind sehr gut, sie ist auch Mitglied hier im Forum. Mit Darmsanierung kennt sie sich besser aus als ich.
Ich würde allerdings von Probiotika abraten.

Und vielleicht noch dies hier www.lebensmittelallergie.info/thread.php?threadid=22&sid=9e76dc67d6f9941d38e56be f8295e252
lesen zum Thema Milchzucker, denn das könnte relevant sein, wenn Du an die Wiederneubesiedelung des Darmes denkst.

Mein Fazit aus alldem: Darm leeren könnte interessant sein, um zu sehen, ob das Zwicken, Brennen, Unwohlsein dann aufhört.
Das kann man altmodisch mit Glaubersalz machen, aber auch neumodisch und teuer vom Heilpraktiker machen lassen.
Ich allerdings würde höchstens 2 Sitzungen investieren, um Leere für diagnostische Einblicke zu erzeugen.

Danach wäre meine Denke: Rausfinden, was mir nicht bekommt, nur Bekömmliches zu essen schont und schützt den Darm am allermeisten.
Die Flora ergibt sich dann von selbst.

Übrigens ist das mit dem Rausfinden alles andere als leicht. Ich musste jüngst Soja(sauce) von meiner "Erlaubt"liste streichen. Sehr hart für mich.
Aber was tut man nicht alles.

Dir gute Besserung weiterhin!

schreckliche Harnröhrenschmerzen

uschi ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 15.01.08
Hey Hakushi,

danke dir. Werde alles mit Ruhe durchlesen.

Das was du mit dem "Nicht heilen" gesagt hast, geht mir nicht aus dem Kopf.
Habe doch zuerst einen ziemlichen Schreck gekriegt.
Aber die Berg- und Talfahrt, die ich momentan mache, ist auch sehr frustrierend. Wenn es einem total schlecht geht, überlegt man doch, ob man nicht doch wieder zum Urologen soll....

Hoffe halt nur, dass es so weit wieder in Ordnung kommt, dass ich zumindest wieder Arbeiten gehen kann und auch nicht ständig meine Harnröhre spüre.
Auch dass wieder GV mit meinem Mann möglich ist. Er ist eigentlich derjenige, der mich immer wieder aufbaut, damit weiterzumachen und nicht mehr zu den Ärzten zu gehen.

Und der Stress und die Angst, die man sich selber macht,verschlimmern nur die Beschwerden.

Habe das eben gemerkt, nachdem ich den Schock mit dem "nicht heilen" gelesen habe. Habe nur an ständige Schmerzen gedacht und es wurde sofort schlimmer bei mir.

Gut, versuche ruhig zu bleiben, weiterzumachen.

LG

Uschi

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
hallo Ursula,
Zitat von uschi Beitrag anzeigen
Aber die Berg- und Talfahrt, die ich momentan mache, ist auch sehr frustrierend. Wenn es einem total schlecht geht, überlegt man doch, ob man nicht doch wieder zum Urologen soll....
Das kann ich sehr gut verstehen, die eigene Hilflosigkeit kann einen zu vielem treiben.

Hoffe halt nur, dass es so weit wieder in Ordnung kommt, dass ich zumindest wieder Arbeiten gehen kann und auch nicht ständig meine Harnröhre spüre.
Auch dass wieder GV mit meinem Mann möglich ist. Er ist eigentlich derjenige, der mich immer wieder aufbaut, damit weiterzumachen und nicht mehr zu den Ärzten zu gehen.
Auch das kann ich gut verstehen. Aber zumindest scheinst Du ja mit Deinem Mann großes Glück zu haben.

Und der Stress und die Angst, die man sich selber macht,verschlimmern nur die Beschwerden.

Habe das eben gemerkt, nachdem ich den Schock mit dem "nicht heilen" gelesen habe. Habe nur an ständige Schmerzen gedacht und es wurde sofort schlimmer bei mir.

Gut, versuche ruhig zu bleiben, weiterzumachen.

LG

Uschi
Stress verschlimmert alle Beschwerden. Selbst der Blutzucker schnellt in die Höhe...
Aber vielleicht hast Du ja Glück und wirst die Beschwerden tatsächlich los. Je jünger Du bist, und je besser Du schaffst, Dich nach Deinen ganz persönlichen Verträglichkeiten zu ernähren/zu behandeln, um so besser die Chancen dafür.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute dafür.

schreckliche Harnröhrenschmerzen

uschi ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 15.01.08
Hallo Hakushi,

nein, die bin ich nicht. Wäre ja so passend gewesen "Hochdosierte Vitamin C Behandlungen"......................

Eine Frage an dich, bist du eigentlich alle Beschwerden los geworden??

LG

Uschi

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
ja,
aber nur mit extrem reduziertem Speiseplan.
Ich muss leider immer planen: Was habe ich heute schon gegessen? Was sollte ich noch essen für noch fehlende Nährstoffe? Und ich vertrage keinerlei Kuhmilch.
Richte ich mich danach, dann geht es mir super.
Verstöße rächen sich allerdings bitter. Und sofort.
That's life.
Ich wünsche Dir, dass Du zumindest das auch erreichst!

schreckliche Harnröhrenschmerzen

uschi ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 15.01.08
Hallo Hakushi,

ich arbeite dran um das zumindest auch zu erreichen.

Es wurde schon mal vor 3 Jahren bei mir ein Bluttest bei einem Heilpraktiker gemacht.

Dort wurde festgestellt, dass ich keine Kuhmilch, kein Zucker und Apfelsinen vertrage.
Wie weit das stimmt, weiß ich nicht. Halte gerade diesen Wisch in den Händen.

Was ich daran nicht verstehe ist, dass ich Joghurt vertragen soll. Ist doch auch Kuhmilch.

Nun ja, werde ich rauskriegen.

Lasse diese Nahrungsmittel alle mal fort.

Mal sehen, was passiert.

Vielen Dank für deine Geduld mir alles zu erklären. Ist halt auch nicht so einfach, das ganze mit den Säure-Basen, Ernährung usw. zu verstehen. Man wird dadurch ganz konfus.........

Liebe Grüße

Uschi


Optionen Suchen


Themenübersicht