HILFE: chronische Sinusitits, Zähneknirschen und Verspannungen

28.07.15 18:35 #1
Neues Thema erstellen

MimiSymtome3 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 28.07.15
Hallo ihr,

lange Zeit habe ich im Stillen mitgelesen. Nun würde ich mich freuen, wenn sich jemand mit meiner Geschichte auseinandersetzt.

Grundsätzlich gibt es 2 verschiedene Baustellen: CMD (Zähneknirschen, Kieferknacken und Verspannungen) und eine chronische Sinusitis mit polypenbildung, deren Auslöser noch unbekannt ist.

Mein Blutbild zeigt eine Eosinophilie. Keine Allergien sind bekannt.

Aber erst mal von vorne:

Seit April leide ich an massivem Ohrendruck (links), war deshalb bei 2 HNO, die mir abschwellende und kortisonhaltige Nasensprays verabreicht haben. Kortison sprühe ich nach wie vor. Es wird nicht besser, aber auch nicht schlechter.

Beim letzten HNO Besuch kam ein Stein ins Rollen: Man entdeckte einen Polypen (LINKS) und ein NNH-CT zeigte chronisch entzündete Nasennebenhöhlen bis hinauf zur Stirnhöhle. Der Arzt bescheinigte mir einen Zusammenhang der verlegten Nebenhöhlen mit dem Ohrendruck, aufgrund der fehlenden Belüftung des Mittelohrs.

Allerdings ist da noch was anderes, was mich beschäftigt:

Ebenfalls seit April leide ich an massiven Verspannungen im Nacken/Rückenbereich, die teilweise bis ins Knie und Fußgelenk ausstrahlen. Während des Gehens fühle ich mich manchmal, als würde ich auf Watte laufen. Immer wenn das passiert, ist entweder mein Rücken, Nacken oder Kiefer total verspannt und schmerzt.

Um diesen Verspannungen auf die Spur zu kommen, veranlasste ich ein CT der Halswirbelsäule. Das ergab eine Fehlstreckhaltung ohne Funktionseinschränkung. Ich weiß wohl, dass das eine Steilhaltung bedeutet, die genauen Auswirkungen und wie man das beheben kann sind mir allerdings leider noch unklar.

Außerdem: Da mir mein Kieferknacken schon lange aufgefallen war, suchte ich einen Kieferorthopäden auf: Er sah an meinem Gebiss und dem Zustand meines Kiefers, dass ich mit den Zähnen knirsche und verordnete mir eine Aufbissschiene, die ich kommende Woche abhole und sodann nachts tragen werde. Er sagte, mein Kieferknochen sei sehr stark ausgeprägt und insgesamt verspannt. Ich erzählte ihm von meinem Ohrproblem und er gab mir den Rat, bei einem Osteopathen vorstellig zu werden.

Hier stehe ich jetzt an. Ich habe schon so viele Arztbesuche hinter mir, dass ich jetzt wirklich besorgt bin, einen so qualifizierten Osteopathen zu finden (Raum Wien), der mich wieder hinkriegt.

Ich habe vielerorts gelesen, dass Ohrendruck häufig ein CMD Symptom ist. Da ich ja mit den Zähnen knirsche und eine Streckfehlhaltung habe ist es naheliegend, das mein Ohrendruck hierher rührt. Dann wäre eine NNH-OP vollkommen umsonst!!

Ich weiß nicht, ob ich hier in diesem Forum richtig bin, da ich ja streckenweise schon weiß, was mein Problem ist und ob das überhaupt jemand liest. Es war ein steiniger Weg bis hierhin und ich fühle mich, als käme ich meinem Rätsel langsam auf die Schliche. Ich bin für jede Wortmeldung dankbar.

Viele Grüße aus Wien
Mimi


AW: HILFE: chronische Sinusitits, Zähneknirschen und Verspannunge

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Mimi,

hast Du Füllungen in manchen Zähnen? Wenn ja: aus welchem Material?

Falls Du Füllungen und/oder Kronen hast: ist da der Aufbiß überprüft worden?

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) - Mund & Zahnerkrankungen

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

HILFE: chronische Sinusitits, Zähneknirschen und Verspannunge

MimiSymtome3 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 28.07.15
Hi,

ja ich habe einige Füllungen, speziell untersucht wurde in diesem Zusammenhang aber leider nichts. Macht das ein normaler Zahnarzt bzw. Kieferorthopäde?

Mir ist schonmal eine Aufbissschiene verordnet worden, wie in dem Beitrag, den du verlinkt hast, auch empfohlen wird.

AW: HILFE: chronische Sinusitits, Zähneknirschen und Verspannunge

Krebscafe ist offline
Beiträge: 41
Seit: 06.07.15
Hi Mimi, das ist jetzt vielleicht nicht die Antwort, die Du erwartest, aber versuche es mal mit Ölziehen. Das hat bei mir allerhand Gutes an den Zähnen bewirkt. Auch habe ich das Gefühl, dass ich weit weniger verspannt im Kiefer bin (bin auch ein Zähneknirscher mit Schiene, die ich aber nicht trage). Weiterhin scheint Ölziehen gerade bei Rachen- und Nebenhöhlengeschichten sehr gut zu wirken. Auch bei mir löst sich da der Schleim, obwohl ich keine Probleme mit Sinusitis o.ä. habe.

Ich habe kürzlich einen Artikel über die Wirkungsweise des Ölziehens inkl. Anleitung verfasst. Google mal nach Krebscafe und Ölziehen (hoffe, die Eigenwerbung an dieser Stelle ist ok). Du kannst es einfach mal ausprobieren. Im schlimmsten Fall werden einfach nur Deine Zähne besser. Im besten Fall wird der Heilungsprozess angestoßen/gefördert.

Ich empfehle ausdrücklich Kokosöl, da es auch an sich gegen eine Vielzahl von Viren, Bakterien und Pilzen wirkt.

Hoffe, ich konnte helfen. Grüße!

HILFE: chronische Sinusitits, Zähneknirschen und Verspannunge

MimiSymtome3 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 28.07.15
Danke dir, das mach ich ohnehin schon regelmässig.

HILFE: chronische Sinusitits, Zähneknirschen und Verspannunge

MimiSymtome3 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 28.07.15
Achja, darf ich fragen, warum du deine Schiene nicht trägst?

HILFE: chronische Sinusitits, Zähneknirschen und Verspannunge

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo zusammen,

zum Thema Ölziehen gibt es hier im Forum viele Infos; bitte das Stichwort einfach in die Suchfunktion eingeben;-).

Liebe Grüße,
Malve

AW: HILFE: chronische Sinusitits, Zähneknirschen und Verspannunge

nanak ist offline
Gesperrt
Beiträge: 59
Seit: 24.07.15
Gegen das Zähneknirschen und einen verspannten Kiefer sollte man immer bewusst darauf achten,
den Kiefer locker zu lassen evtl. den Mund dazu immer mal öffnen und die Zäne auseinander lassen.
Das geht mit der Zeit auch ins Schlafbewusstsein über.

Es gibt da einige Übungen, die kann man per Suchmaschine finden. Am besten ist es aber mit ein
oder zwei Fingern und leichtem Druck, bei entspanntem Kiefer, mit kreisenden Bewegungen die
Kaumuskulatur zu massieren. Nach einigen Tagen sollte sich schon Besserung enstellen.

HILFE: chronische Sinusitits, Zähneknirschen und Verspannunge

Krebscafe ist offline
Beiträge: 41
Seit: 06.07.15
Zitat von MimiSymtome3 Beitrag anzeigen
Achja, darf ich fragen, warum du deine Schiene nicht trägst?
Ehrlich gesagt ist mir das ein bisschen unheimlich: Wenn das Knirschen stark genug ist, um die Zähne abzutragen, dann ist sicherlich auch stark genug, um das Plastik von der Schien zu raspeln. Die Vorstellung, dass ich dieses Plastik jahrelang im Mund trage und runterschlucke, ist mir einfach zuwider. Ich versuche es lieber, indem ich die Ursachen angehe (natürlich ohne Garantie, dass mir das gelingt).

Geändert von Krebscafe (30.07.15 um 08:41 Uhr)

AW: HILFE: chronische Sinusitits, Zähneknirschen und Verspannunge

NicolausHH ist offline
Beiträge: 36
Seit: 20.05.15
Hey Mimisymptome,

hab auch jahrelang mein Ohr regelrecht geflutet mit Nasenspray, weil ich dachte, meine Nasennebenhöhlen schliessen die Tubenventilation.

Hatte ebenfalls sehr oft Ohrdruck und das Ohr war zu. Sehr oft zum Arzt gelaufen bei Schmerzen,
doch der HNO-Arzt sagte jedes Mal zum Ohr "Hier ist alles gut".

Bis ich dann auf den Kiefer kam. Durch eine Schiene und viele Übungen geht es mir mit den Ohren schon sehr besser.

Kann dir nur ans Herz legen, dir gute Entspannungsübungen und Übungen für den Kiefer raus zu
suchen und einfach mal 1-2 Mal im Tag zu machen, hat mir persönlich viel geholfen.

Stress hat meine Kieferprobleme ausgelöst, wie siehts bei dir aus? Irgendeine krasse Lebensumstellung gehabt vor den Problemen mit dem Kiefer?

Die Aussage mit "Habe keine Allergien" ist meistens sehr schwierig. Dennoch kann es Nahrungsmittel geben, die dich ausknocken und das Auslösen können, was in deinem Körper passiert.

Zum Thema chronische Nasennebenhöhlen:

Es können die Polypen als "Epizentrum" sein, muss es aber nicht...

Es können viele verschiedene Ursachen für deine Entzündungen geben, mich hat gerade der HNO-Arzt zum Wrack gemacht, würde vor einer OP mich wirklich gut mit dem Thema auseinandersetzen.

-Pilze können Entzündungen in der Nebenhöhle auslösen
-Nahrungsmittelunverträglichkeiten können auch Auslöser sein

Nichts überstürzen mein Lieber, mir hat der Basisprofil Darm von Biovis geholfen, hab auch jaaahrelang gedacht dass ich mich unters Messer legen muss und nur die Nebenhöhle das Problem sind, aber ich glaube die Ursache des Übels steckt woanders, hab aber jetzt Pilze im Darm gefunden und versuche erstmal dies anzugreifen.

Hast du viele Antibiotika genommen in deinem Leben ?

Oregano ist ein richtiger "Füllungen-Verfechter", ich glaube Füllungen können Atemswegs-Probleme auslösen, müsstest du sie aber nochmal persönlich fragen


Gruß und alles Gute

Nicolaus

Geändert von NicolausHH (13.08.15 um 08:42 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht