Alles psychosomatisch?

02.04.15 23:03 #1
Neues Thema erstellen
Alles psychosomatisch?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.595
Seit: 26.04.04
Hallo nicole,

die abgedriftete Diskussion habe ich jetzt endgültig ausgelagert; Du darfst also gerne hier in Deinem Thread weiterschreiben.

Liebe Grüße,
Malve

Alles psychosomatisch?

Kaempferin ist offline
Beiträge: 721
Seit: 10.10.12
Liebe Nicole

Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass du es mit Infektionen zu tun hast. Will heissen, ich denke, dass mind. die Mehrheit all deiner Symptome durch irgendwelche Erreger ausgelöst werden. Nun, die schwierige Frage ist natürlich, um welchen Erreger es sich handeln könnte. Ich schreib einfach mal auf, was mir bei deinen Symptomen durch den Kopf geht:
  • Nachtschweiss: sofern dieser nicht nur hormonell bedingt ist (was ich nicht glaube, v.a. dann nicht, wenn das Schwitzen derart stark ist, dass du dadurch nächtlich aufwachst), könnte dieser insbesondere durch Babesien oder auch Borrelien ausgelöst werden. In seltenen Fällen auch durch Brucellen.
  • Lufthunger: Das Gefühl "zu wenig Luft zu kriegen" nennt man "Lufthunger" ("air hunger"). Dies tritt bei gewissen Infektionen ganz typisch auf. Insbesondere z.B. bei Babesien und Chlamydia pneumoniae. Sicherlich gibt es auch noch andere Erreger, aber diese beiden dürften dieses Symptom mit Abstand am stärksten/häufigsten verursachen.
  • Knochenschmerzen (v.a. in Oberschenkel, Hände, Finger, Arme): Ehrlich gesagt denke ich hier als erstes an Bartonellen, welche mit Vorliebe exakt die von dir genannten Knochenregionen befallen! Dabei sind von Knochen-/Knochenmarkentzündungen bis zu allfälligem "Knochenverlust" diverse Auswirkungen möglich. Auch andere Erreger könnten natürlich dafür verantwortlich sein (insbes. z.B. Borrelien).
  • Seltsame/unerklärliche Unterleibsbeschwerden: Wenn dort wirklich keine andere z.B. gynäkologische Ursache gefunden werden kann, würde ich auch hier davon ausgehen, dass dies von einer Infektion ausgelöst werden kann. Mehrere Erreger dürften dafür in Frage kommen. Bartonellen z.B. haben jedoch u.a. auch die Bauchregion/Unterleib besonders gern!
  • Muskelschmerzen: Z.B. Muskelzuckungen wären sehr typisch für Bartonellen. Muskelschmerzen generell dürften jedoch von diversen Erreger ausgelöst werden können. Anhand dessen kann meiner Meinung nach daher nicht auf einen bestimmten Erreger geschlossen werden.
  • Erschöpfheit/Müdigkeit/Kraftlosigkeit: Würde natürlich auch sehr gut zu Infektionen passen, wobei man jedoch anhand dessen nicht auf bestimmte Erreger schliessen kann.
  • 5kg fehlendes Gewicht seit 3 Jahren: Sofern nicht anders erklärbar: Meiner Meinung nach am ehesten ausgelöst durch Babesien oder Borrelien. Aber auch diverse andere Erreger wären allenfalls möglich.
  • Triefende/verstopfte Nase, Halsschmerzen: Im Zusammenhang mit den anderen Symptomen dürfte dies für mich auch am ehesten infektionsbedingt sein. Z.B. triefende/verstopfte Nase kann natürlich auch durch herkömmliche Viren/Bakterien verursacht werden. In deinem Fall würde ich jedoch eher einen "schlimmeren" Erreger erwarten. Chlamydia pneumoniae und/oder Mycoplasma pneumoniae könnten eine Rolle spielen. Z.B. Halsschmerzen werden jedoch gelegentlich auch sehr gerne durch Bartonellen ausgelöst (natürlich auch durch diverse andere Erreger wie z.B. EBV, Stept etc.).
  • "Angststörungen": Zur Vollständigkeit möchte ich hier anmerken, dass gewisse Infektionen auch psychische Symptome auslösen/verstärken können! Z.B. Bartonellen sind ausserordentlich dafür bekannt, dass sie z.B. Depressionen/Angststörungen/Panikattacken/Depersonalisationsstörungen/Aggressivität/Wutausbrüche etc. auslösen können! Ferner sind solche Symptome aber auch durch andere Erreger möglich (inkl. z.B. Borrelien und Babesien).
Zusammenfassend könnte mind. eine Kombination der folgenden Erreger relevant für dich sein:
  • Babesien
  • Bartonellen
  • Borrelien
  • Chlamydia pneumoniae
  • Mycoplasma pneumoniae
Insbesondere Babesien, Borrelien und Chlamydien solltest du ausschliesslich in einem spezialisierten Labor testen lassen. Z.B. in der Schweiz ist ein solches leider nicht zu finden. Ich empfehle dafür z.B. das Institut für medizinische Diagnostik (IMD) in Berlin oder aber das Borreliose Centrum in Augsburg (Labor Infectolab). Chlamydia pneumoniae solltest du übrigens ausschliesslich mittels Lymphozyten-Transformations-Test (LTT) testen lassen. Leider sind solche Tests nicht sehr zuverlässig und selbst in den spezialisierten Labors können falsch-negative Ergebnisse sehr oft vorkommen. Spezialisten in Nordamerika behandeln daher ihre Patienten anhand deren klinischen Symptome. Laborwerte werden lediglich zur allfälligen Bestätigung von klinischen Diagnosen verwendet. Insbesondere Bartonellen- und Babesien-Tests dürften aus diversen Gründen kaum je positiv ausfallen (noch weniger als Borrelien-Tests...).

Ich empfehle dir, dich so rasch als möglich an einen Arzt der folgenden Liste zu wenden: Borreliose-Ärzte. Aber Achtung! Auch diese Ärzte kennen sich oft nicht mit allem aus, da sie solche Dinge in Ihrer Ausbildung auch gar nicht (genügend) lernen und womöglich nur begrenzt Zeit fürs Studieren von aktuellen Studien/Erfahrungsberichten etc. haben. Insbesondere kennen sich viele Ärzte mit Borrelien "ein bisschen" aus, nicht jedoch mit anderen möglichen Co-Infektionen (z.B. Babesien, Bartonellen, Chlamydien etc.), welche natürlich genau so gut alleine auftreten könnten und mind. so ernst zu nehmen wären wie Borrelien! Aus den genannten Gründen ist es daher zwingend notwendig, dass sich Betroffene selbst so gut als möglich informieren. Melde dich, wenn du diesbezüglich Hilfe benötigst.
Zitat von nicole1972 Beitrag anzeigen
Aktuell befinde ich mich beim Hämatologen, weil der Urinwert war nicht okay und er untersucht noch so einiges.
Zitat von nicole1972 Beitrag anzeigen
Seit ca. 2 Wochen stinkt mein Urin, das hatte ich vergessen zu erwähnen.
Was genau war denn mit deinen Urinwerten nicht in Ordnung (Nierenwerte, Blut im Urin...)?

Bei solchen Infektionserkrankungen ist übrigens der Bedarf an vielen Vitaminen etc. stark erhöht. Ein Mangel an Vitamin D und B12 z.B. ist daher gerade bei solchen Erkankungen ziemlich "normal".

Zudem: Da solche Erkrankungen wenig bekannt sind bzw. gerade in der Schulmedizin chronische Verläufe nach wie vor nicht anerkannt werden, gehören Fehldiagnosen zur Tagesordnung. Oftmals vergehen Jahre/Jahrzehnte, bis Betroffene endlich die richtige Diagnose erhalten. Viele jedoch erfahren das ganze Leben lang nicht, woran sie eigentlich leiden/litten. Nummer eins Fehldiagnose dürften mit Abstand irgendwelche psychischen/psychosomatischen Diagnosen sein! Gefolgt von Fibromyalgie oder diversen alleinigen Entzündungs-/Autoimmunerkrankungen etc.

Liebe Grüsse

AW: Alles psychosomatisch?

nicole1972 ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 04.05.14
Ich danke euch so sehr, das gibt mir ein wenig Kraft.
Das ihr euch so eine Mühe und Gedanken macht.

Es wurde Eiweiss im Urin gefunden, Montag lasse ich mir den Befund aushändigen, aber ich. Feinde mich dies bezüglich noch in der Untersuchungsphase. Deswegen musste ich dann nochmal Urin von 24 Stunden abgeben und aufgrunddessen soll ich jetzt diese Knochenmarkuntersuchung machen lassen, dafür gibt es aber erst ein Gespräch!

Zur Zeit sind die Schmerzen so heftig in den Knochen, dann stehe ich noch 12 Stunden am Tag ohne Pause.

Der Urin würde untersucht, da ist nichts, die haben das mit dem Teststreifen gemacht.

AW: Alles psychosomatisch?

nicole1972 ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 04.05.14
Hallo ihr lieben,

ich muss demnächst sofort antworten, komme sonst gar nicht mehr hinterher.

Hallo Oregano

Wohnung:
Ich wohne seit 8,5 Jahren in einer Wohnung. Einziges neues Möbelstück war ein neues Bett und Matratze vor 2 Jahren gekauft, sonst alles beim alten geblieben.

Vor 4 Jahren habe ich mir eine ältere Katze zugelegt, die ich aus dem Tierheim holte!

Keine Impfungen/ keine Medikamente
Ich hatte jetzt 2 Jahre einen Arbeitsplatz, davor war ich ca. 3 Jahre zu Hause.

Zahnbehandlungen:
Ständig! Habe einiges an Zahnersatz, aber das schon seit ca. 20 Jahren, und es kam Zahnersatz hinzu, also mittlerweile sind alle Backenzähne mit Füllungen behandelt, zwei Brücken im Mund, Zwei Teilkronen, Ei. Zahn würde mir vor zwei Jahren gezogen.....

Untersuchungen und Laborergebnisse:
November 2012: H2 -Atemtest: Befund Fructosemalsorbition
März 2013: Magen- und Darmspieglung: unauffälliger Befund, kein Helicobacterpylori-Nachweis

Glutenunverträglickeit schließe ich aus, habe im März 2013 auch darauf untersuchen lassen im Blut sowie bei der Spieglung.
Ich esse aber kaum noch Brot.

Bei Histamin bin ich mir unsicher, ein Blutest wurde gemacht, der war negativ. Ich sollte nochmal einen machen lassen sagte der Arzt, hatte ich aber keine Lust zu, da ich ja mein Hobby Arztbesuche sind;-(
Laktoseatemtest war unklar, aber ich kann Milch nicht so gut vertragen und lasse sie fast weg.

März 2013: Vitamin B12: 197-866//164pg/ml
Juli 2013: Vitamin B12: 213-1132//314 pg/ml
September 2013: Vitamin B12: 191-663//224 ng/l

Juli 2013: Vit. D3 (250H): 20-120//18ng/ml
September 2013: Vit. D3 :30-100//22,9 up/l

Tabletten um den D-Mangel aufzuheben, bekam ich zweimal diese 20.000 IE.
Für den B12 Mangel bekam ich einmalig eine Spritzkur im März 2013.

Beim Frauenarzt war ich mehrmals und es ist eindeutig zu sehen, dass es von meinem Job kommt, der für mich zu anstrengend ist.
Die Pille habe ich nie genommen, wollte sowas nie zu mir nehmen, habe es auch mich vertragen können.

Magen-Darm: Tja, der Gastroenterologe hat sämtliche Unzersuchungen gemacht und ich habe einen Reizmagen( weiß jetzt grad nicht den genauen Ausdruck) also ich habe Übelste Blähungen! Seitdem ich keinen Kaffe mehr trinke auch kaum noch matschigen Stuhl.

Der HNO Arzt: ich habe nichts sagte er!
Danach bin ich zu einem Lungenfacharzt und Allerologen, der richtig gut war. Hat mich alles mögliche gefragt und mich auch untersucht, auch einen Allergietet gemacht, aber es kam nix bei raus!
Ich soll einen Monat lang ein Nasenspray nehmen und einen Monat lang morgens vor dem Frühstück magensäurehemmer Tabletten.
Wenn nichts besser wird, muss ich nochmal dahin.

Allergietest: wollte ich gerade aufschrieben und Blicke nicht durch, muss ich mir telefonisch erklären lassen.
Bin aber auf Milben und Tierhaare getestet worden, ich schreibe nochmal was dazu.

Und ich muss noch zu nem neuen HNO-Arzt laut Hausarzt!

Das mit der Fructose ist so ne Sache, ich achte schon darauf und kann auch sofort abschätzen was ich vertrage und was nicht.
Ich melde bestimmte Früchte u vor allem Honig, aber ich muss zugeben, so hundertprozentig halte ich mich nicht daran.
Ich kann auch viele andere Sachen nicht vertragen und lasse es weg.

Atembeschwerden:
Wenn ich durch die Nase einatme tut mein Hals weh. Ich bekomme einfach schwerer Luft. Nach Luft muss ich nicht schnappen.

Hormone:
Die würde noch nicht untersucht. Aber mir wurde letzte Woche Blut abgenommen u der Arzt sagte, wenn wieder ein D Mangel vorhanden wäre, muss das von einem Endogrinologen untersucht werden, dann würde hormonell etwas nicht stimmen!

Ich habe kein Muskelzucken.
Die Knochen, Gelenke und Muskeln schmerzen sehr schlimm und wird immer schlimmer!

Puh, ich komme gar nicht mehr nach im dem Antworten:-(

Hallo Hans!
Deine Fragen beantworte ich auch gerne.

B12 sowie D3 habe ich weiter oben genannt.

Die Werte des Hämatologen bekomme ich noch! Aber es ist Eiweiss im Urin:-((

Die Schmerzen im Unter auch habe ich während meiner Srbeit, wenn ich viel gelaufen bin, viel getragen habe und nonstop auf den Bei en bin, das ist sehr anstrengend. Die Frauenärztin könnte das sehen, das Bänder überdehnt sind unfassbar kommt von der Anstrengung.

Die Nasenatmung ist jetzt immer schlecht, egal ob nachts oder tagsüber. Mit offenem Fenster ist es nicht wirklich besser, aber angenehmer.
Nein, diese Meinung teile ich nicht mit dem Arzt, weil irgendetwas stimmt nicht.
Morgens kommt mir einmal am Tag du. Gelblicher schleim hoch, seit zwei Woche .

Die Knochenschmerzen sind sehr schlimm im Moment, dass ich das Gefühl Habe, bald nicht mehr auf den keinen stehen zu können!!!

Mein altes Gewicht kommt nicht mehr zurück! Ich bi froh wenn ich mein jetziges Gewicht halten kann, was schon sehr schwer ist.
Ich esse so wie immer ich gegessen habe, sogar zeitweise extrem mehr, aber habe davon nicht zugenommen.

Nahrungsunverträglichkeiten habe ich, das macht sich bemerkbar durch Blähungen, weicher Stuhl, Feuerwerk im Bauch!

AW: Alles psychosomatisch?

nicole1972 ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 04.05.14
Ich bin morgen bei sämtlichen Ärzten, da es mir schlecht geht und der Zustand immer schlechter wird.
Ich kann auch nicht mehr.

Es sind neue Beschwerden hinzugekommen:

Ein leichter warmer Schauer immer wieder am Tag verteilt, auch leichte Schweißausbrüche!!!
Das nächtliche Aufwachen ist zu Zeit nicht!
Extreme Schmerzen in Fingern, Knochen, Füße, Beine!
Kann kaum stehen!
Bin extrem vergesslich, schon seit zwei Jahren, aber das wird immer schlimmer!

Der Urin würde ja mit so einem Teststreifen untersucht und alles war gut.
Bei Zeit natürlich ab zum Urologen!

Morgen lasse ich mir eine Überweisung vom Arzt für den Kardiologen geben, mir macht das Angst.
Mir schmerzt zwar die rechte Brust seit ca. 2 Monaten, aber das kann ja nichts mit dem Herzen zu tun haben...
Meine Frauenärztin meinte das kommt vom schweren heben....

Aber ich glaube auch nicht mehr was die mir alles erzählen!

Gute Nacht und danke euch allen von Herzen

Alles psychosomatisch?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.649
Seit: 10.01.04
Hallo Nicole,

danke für Deine Antworten .

Vor 4 Jahren habe ich mir eine ältere Katze zugelegt, die ich aus dem Tierheim holte!
Ist denn Deine Katze wirklich gesund? Bzw. ist ausgeschlossen, daß sie Dir etwas übertragen hat, was man lieber nicht haben möchte?:
Laboklin - Labor für Klinische Diagnostik

Zahnbehandlungen:
Ständig! Habe einiges an Zahnersatz, aber das schon seit ca. 20 Jahren, und es kam Zahnersatz hinzu, also mittlerweile sind alle Backenzähne mit Füllungen behandelt, zwei Brücken im Mund, Zwei Teilkronen, Ei. Zahn würde mir vor zwei Jahren gezogen.....
Das klingt nicht gerade nach perfekten Zähnen . Ist bei dem Zahnersatz auch Amalgam (dunkel-silbrige Füllungen) dabei? Welche Füllungen hast Du bekommen?
Gibt es evtl. einen Metall-Mix in Deinen Zähnen, also Amalgam + Gold, Palladium usw.?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Alles psychosomatisch?

Hans F ist offline
Beiträge: 844
Seit: 21.09.14
Hallo Nicole,

Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Akne, Magen- Darmbeschwerden, Untergewicht, Gelenkschmerzen, Herzleiden, Beschwerden der oberen Luftwege, Magnesiummangel, Störungen des Muskel- und Knochenstoffwechsels, Störungen des Eiweißstoffwechsels, mangelnde Eiweißverdauung, Hautbrennen (B6/Neurotransmittermangel) u.a. kommen bei HPU vor.
Magnesiummangel könnte auch die Knochenschmerzen erklären , da die Knochen in Folge Mineralien frei setzen. Die Knochen werden dann zunehmend porös.
Außerdem können Knochenschmerzen durch Vitamin D-Mangel auftreten.

Wann genau hast Du deine Vitamin D-Spritze bekommen?
Welche Nahrungsergänzungsmittel hast Du in den letzten Jahren wann genau eingenommen, insbesondere im letzten Jahr? Wann genau hast Du Vitamin D genommen/bekommen?
Welche Beschwerden hast Du in den letzten Jahren noch bekommen, die Du bisher vielleicht als leicht und zu nebensächlich empfunden hast, um sie hier mitzuteilen?
Um so genauer die Informationen, desto leichter/besser kann man Tipps zu möglichen Ursachen machen. Darum frage ich.

Das ständige Absinken der B12 und Vitamin D-Werte macht meines Erachtens bis auf weiteres eine regelmäßige Substitution notwendig. Ein B12-Spiegel unter 500 pg/ml kann Magenbeschwerden verursachen, da B12 bei der Regeneration der Magenschleimhaut fehlt. (Kenn ich aus eigener Erfahrung, meine B12-Werte lagen im unteren Normdrittel). Der Wert von 224 (!) nach Aufsättigung ist viel, viel zu niedrig. Und er ist schon 1,5 Jahre alt. Er könnte jetzt noch viel tiefer liegen. Die B12-Normwerte im Blut beziehen sich normalerweise nur auf Auffälligkeiten im Blut, Beschwerden in anderen Körperteilen wie dem Magen fließen üblicherweise nicht in die gängigen Normwerte ein.

Vitamin D wird u.a. zum Knochenaufbau verwandt. Wenn der Vitamin D-Wert im Herbst bei 20 pg/ml liegt, ist ohne Supplementation damit zu rechnen, dass er sich im Winterhalbjahr um ca 10 weitere pg/ml verschlechtert. Das ist viel zu wenig. Empfohlen werden Werte von über 30 oder 40 pg/ml. Besonders, da Du ja schon über Jahre diesen Mangel zu haben scheinst. Diese Mangel sollte schnellstens und dauerhaft behoben werden.

Neben den aktuellen B12 und D-Werten würde ich Magnesium, Zink intrazelluär und Vitamin B6, besser nur die P5P-Form, bestimmen. Magnesium, Zink und B6 können im Blut normal sein und trotzdem kann in anderen Zellen ein Mangel bestehen. Deshalb ist es am wichtigsten, einen guten 24 h-HPU-Test machen lassen, z.B. von KEAC - Hämopyrrollaktamurie (HPU) und HPU-Test®: HPU-Test
Dazu müssen mindestens 1 Woche vor Probennahme, besser 2 Wochen vorher, sämtliche Nahrungsergänzungsmittel abgesetzt werden, insbesondere B6, Zink und Mangan. Ansonsten gibt es verfälschte Ergebnisse. Vielleicht darf aber auch schon vorher Vitamin B12, Vitamin D und Magnesium eingenommen werden, dazu wird das untersuchunde Labor sicher gerne Auskunft geben.

Und dann kannnst Du sofort beginnen, deine Mängel aufzufüllen, am besten mit hochdosierten Vitamin B12 (bis ins obere Normdrittel), hochdosierten Vitamin D (25-OH-Vitamin-D bis mindestens 30,besser 40 µg/l )und, zumindest testweise für einige Wochen, Magnesiumoxid (mindestens 300mg/Tag, besser noch etwas mehr). Daneben ist für die Knochen eine calciumreiche Ernährung wichtig.
Wenn der HPU-Test Auffälligkeiten anzeigt auch noch andere. Bei HPU sind insbesondere Zink und B6 defizitär, aber auch Mangan, Magnesium und andere Stoffe.

Grüße
Hans

AW: Alles psychosomatisch?

nicole1972 ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 04.05.14
Hallo liebe Kämpferin,

Herzlichen Dank, du machst dir so eine am

AW: Alles psychosomatisch?

nicole1972 ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 04.05.14
Liebe Kämpferin,

du machst dir so eine Mühe mit mir, herzlichen Dank!!! Mega!!!

Übernimmt denn die Kasse diese Untersuchungen?
Und kann man diese Infektionen noch nachweisen, auch wenn das Ganze vor 3 Jahre passiert ist?

Magnesiummangel und Zinkmamgel hatte ich nicht, suche aber da noch die Werte heraus, muss meine Krankenmappe unbedingt

sortieren damit ich alles finde.

Ich habe gerade den aktuellen d Wert bekommen, der mal wieder niedrig ist und jetzt soll ich zum Rheumatologen! Ist ein Rheumatologe auch ein Endogrinologe?
Raffe das gerade alles nicht so!
Vitamin D3: 30-100//21.6 ug/i

Zum Vitamin D muss ich doch jetzt auch das k1 oder K2 dazu nehmen oder? Damit der Körper das aufnehmen kann?

Die Geschichte mit dem Urin und Eiweiß im Blut oder Urin, ist sehr wahrscheinlich durch einen Virus entstanden, dazu schreibe ich noch etwas, weil ich selbst gar nicht so richtig verstanden habe.
Auf dem Befund steht, der ganz aktuell ist: Monoklonale Gammopathie IgG/Kappa!!!
Also in meinem Älter sehr selten und auch selten was ich da im Gesamtpaket habe.
Ich sollte eine K ochenmarkuntersuchung machen lassen, aber das schaffe ich nicht!
Jetzt muss alle drei Monate eine Untersuchung meines Blutes stattfinden!!!
Der Hämatologe sagte: von 100 Patienten die das haben, bricht das bei einem einzigen aus!

AW: Alles psychosomatisch?

nicole1972 ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 04.05.14
Lieber Oregano, auch dir herzlichen Dank, mega sie ihr euch Gedanken macht!

Das mit meiner Katze ist eine lange Geschichte!
Habe sie krank aus dem Tierheim geholt, aber welchen Blutwerte bräuchte ich von ihr? Ich habe sie damals ohne Ende untersuchen lassen....
Ist halt komisch, dass ich immer gesund war und nachdem ih meine Katze bekam es bergab ging! Abe das muss ja nijt unbedingt meine Katze schuld sein!

Das Amalgan ist raus! Natürlich damals ohne Schutz! Jetzt habe ich Keramik, Kunststoff und Zirkon im Mund. Nur 4 Kronen mit Metall, aber die habe ih so lange drin, davon kann ich nix haben.


Optionen Suchen


Themenübersicht