Bauchdruck

24.09.14 10:25 #1
Neues Thema erstellen

Angel120 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 07.09.09
Guten Tag

Dann möchte ich hier auch mal meine Beschwerden schildern. Vielleicht finde ich Gleichgesinnte, Ideen was ich untersuchen könnte oder was mir helfen könnte.

Vor einem Jahr ging ich zur HNO-Ärztin um mal die Stimmbänder und Kehlkopf zu untersuchen, weil ich sehr viel singe und wieder mal sicher sein wollte, dass da alles ok ist. Auch weil ich öfters Halsweh habe, mal heiser bin oder mal räuspern muss.
Sie fand dann raus, dass eigentlich alles ok ist, nur eine leichte Entzündung beim Übergang in die Speiseröhre. Diese bekomme man wenn man Reflux habe. Sie gab mir Säureblocker, die ich zwei Wochen nehmen sollte.
Man muss noch erwähnen, dass ich vorher kaum Bauchbeschwerden, kaum Magenbrennen, auch kaum Aufstossen hatte. Mal hie und da etwas Blähungen, aber vermutlich eher wegen der Ernährung. Den etwas sauren Geschmack im Mund am Morgen allerdings kenn ich schon auch ein wenig.

Wenige Tage später (nach Start der Tabletten) bekam ich Magenbrennen und einen Druck im Oberbauch, unterhalb der Brust, in der Mitte. Fast dort wo der BH durch geht, allerdings nicht auf dem Brustbein, sondern gleich unten dran wo es "weich" wird, wahrscheinlich der Magen. Und ich fühlte mich erschöpft, es war mühsam aufrecht zu stehen, ich hätte bei langem Stehen am liebsten mich hinlegen wollen.

Bei der Hausärztin erzählte ich davon, sie riet mir die Tabletten abzusetzen, da ich die scheinbar nicht vertrage. Ich bekam homöopathische Mittel und Iberogast (das nichts brachte). Auch wurde mir Osteopathie und Atemkurs empfohlen, war beides ok, hat aber nichts gebracht. Bluttest ergab etwas wenig Vitamin B12, aber nicht tragisch.
Der Druck blieb, nach Absetzen der Tabletten ging das Magenbrennen etwas zurück. Das war letzten September/Oktober.

Im Januar meldete ich mich erneut bei der Hausärztin, ich wollte nun wissen was los ist. Sie meldete mich zur Magenspiegelung und Ultraschall an. Und ein Lactoseintoleranztest. Dieser war positiv, scheinbar vertrage ich Lactose wirklich nicht, esse/trinke aber davon auch wenig (auch vorher schon).

Ultraschall war alles gut.
Magenspiegelung ergab eine leichte Entzündung beim Speiseröhreneingang, beim Mageneingang, beim übergang vom Magen zum Darm. Und eine nicht aktive chronische Magenschleimhautentzündung. Und eine kleine Hiatushernie. Und leichter Reflux...

Ich bekam mal wieder PPI Säureblocker und schon ging es mir schlechter.
Beim Gespräch einige Zeit später beim Arzt hiess dann, dann müsse ich die PPI weglassen, die hätten nützen müssen, so nützt es nichts. Ich müsse halt herausfinden, was mir helfen kann. Dass der Druck von den Entzündungen oder dem Zwerchfellbruch usw. ist, glaubt er nicht, dafür seien sie zu wenig ausgeprägt.

Mittlerweile hab ich noch Padma Digest Tabletten ausprobiert, bin wieder auf Iberogast umgestiegen, wobei ich finde, dass dies nichts nützt, nehme Spagyrisch noch was und hab mit Fussreflexzonenmassage begonnen.
Meine Ärztin fand noch raus, dass mich das Brustbein schmerzt. Oberhalb der Brust und bis zum Ende unten. Allerdings seien da viele Leute empfindlich. Und der eigentliche Druck ist bei mir eigentlich erst unterhalb davon.

Nun ist ein Jahr vergangen und ich hab immer noch tagtäglich diesen Druck.
Inzwischen denke ich, hat er nichts mit der Ernährung/Verdauung zu tun. Er ist immer da, egal ob gegessen oder nicht. Der Druck vom BH oder einengender Kleidung ist stark, sobald ich dies ausziehe, ist es besser.
Auch ist es im Liegen etwas besser. Aber sonst eigentlich immerzu präsent.
Ab und zu gibt's auch noch Magenbrennen oder ein Brennen/Druck im Brustbereich, manchmal brennt nicht nur der Magen, sondern der ganze Bauch. Es sind aber selten Krämpfe oder Schmerzen, sondern nur Brennen und dieser Druck in der Mitte oben auf Magenhöhe.

Momentan ist es wohl so, dass ich durch Sorgen machen weil das schon so chronisch ist und nicht weg geht, alles noch schlimmer mache und immerzu darauf konzentriert bin. Aber wie soll ich etwas behandeln, wenn ich nicht weiss, was es ist und woher es kommt.

Meine Hausärztin versuchte mir einige Gedankenspiele zu erklären, um etwas Abstand zu diesem Druckgefühl zu bekommen. Meine Gedanken kreisen trotzdem immer wieder um Ursachen, Diagnosen, Symptome, gefährliche Krankheiten und was ich noch für Therapien oder Untersuche machen könnte.

Vielleicht gibt's hier Leute, die dasselbe Gefühl (so punktiert, lokal mit dem Druck) kennen, die mir sagen können, was sie für Untersuche und Therapien gestartet haben usw.

Ich möchte keine Ferndiagnose, sucht man im Internet nach Oberbauchdruck oder so, stehen einem die Haare zu Berg, wenn man Krebs da und Krebs dort und alles andere Schlimme liest. Das hilft mir nicht weiter, im Gegenteil verschlimmert es meine Ängste. Aber vielleicht hat Jemand Tipps oder gibt es Leute mit ähnlichen Symptomen, mit denen man sich etwas austauschen kann.

Beste Grüsse
Angel


Bauchdruck

han ist offline
han
Beiträge: 273
Seit: 06.11.09
Hallo Angel,
der Bauchdruck könnte meiner Ansicht nach durchaus von der Hiatushernie kommen. Seit der letzten Untersuchung ist ja schon eine Weile vergangen. wie wäre es dies nochmals prüfen zu lassen? Möglichst bei einem anderen Arzt?

Wünsche dir gute Besserung

Bauchdruck

Angel120 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 07.09.09
Hallo!

Danke vielmals für die rasche Antwort!

Der Untersuch war Mitte März glaub ich.. so lange ist das ja noch nicht her?? Verändert sich dies so rasch?
Gemäss Bericht und Feedback der Hausärztin ist der Zwerchfellbruch "klein" - was auch immer das heisst. Komisch ist, dass der Druck wenige Tage nachdem ich wusste, dass ich womöglich Reflux habe und die PPI Tabletten startete, erst anfing.. also fast von heute auf morgen.. käme dies nicht schleichend?

Lg

Bauchdruck

han ist offline
han
Beiträge: 273
Seit: 06.11.09
Hallo,
ich hatte den Eindruck die Hernie besteht schon seit einem Jahr. Eine zweite Meinung könnte doch nicht schaden.

Ich habe übrigens ähnliche Probleme. Habe eine Narbenhernie (war Gallenblase) und oft einen Druck im rechten Bauchraum (dachte es wäre die Leber). Auf der echten Seite über den Rippenbogen habe ich zudem eine Schwellung.
Die Untersuchungen zur Klärung laufen derzeit, weil ich noch andere unangenehme Symptome habe vorwiegend nach dem Essen.

Vielleich antwortet ja noch jemand mit einer anderen Idee worauf deine Beschwerden zurückzuführen sein könnten.

Auffällig ist doch, dass diese erst nach Einnahme der Mittel zur Entsäuerung des Magens anfingen. Richtig?

Bauchdruck

Angel120 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 07.09.09
Genau, das ganze Theater fing erst damit an... keine Ahnung ob es einen Zusammenhang hat.

Och, Deine Beschwerden tönen aber auch nicht gerade angenehm!!

Bauchdruck

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Angel,

Bluttest ergab etwas wenig Vitamin B12, aber nicht tragisch.
Ich nehme an, der Vitamin B12-Wert ist mit anderen Werten zusammen aus dem Serum bestimmt worden? Wenn dieser Wert schon tief ist, dann ist anzunehmen, daß Du tatsächlich einen B12-Mangel hast.
Dem würde ich noch einmal nachgehen:
- Entweder durch Substitution von B12 + den anderen B-Vitaminen einfach so - wobei das B12 in Form von Methylcobalamin oder auch Hydroxocobalamin mir lieber wäre als die anderen Formen (Vitamin B12 Formen | Dr. Schweikart).
- Durch eine Blutabnahme und Untersuchung des Wertes von Holotranscobalamin:
Holo-Transcobalamin (Aktives Vitamin B12)
oder
- durch Blutabnahme und Untersuchung der Methylmalonsäure: Das ENDOKRINOLOGIKUM: Parameter

Vielleicht bekommst Du mit der Einnahme von B12 schon diese Magen-Sodbrennen-Hiatus-Hernie-Probleme in den Griff? Viele schwören in diesem Zusammenhang auch auf Vitamin C-Einnahme.

In einem Vortrag bei der Lebensenergie-Konferenz von Dr. Barbara Miller (sie wird "Rohkost-Ärztin" genannt), sagte sie zum Sodbrennen:

Die Protonenpumpenhemmer reduzieren die Magensäure. Bei Sodbrennen steigt die Magensäure und läßt sich vom Ringmuskel des Hiatus nicht aufhalten, weil der nicht richtig schließt. Der schließt an und für sich richtig, wenn genug Magensäure da ist. Ist zu wenig Magensäure wegen der Medikamente da, schließt er nicht richtig und die Magensäure kann aufsteigen.
Sie empfiehlt, morgens und auch mittags vor dem Essen nüchtern Obstessig mit warmem Wasser einzunehmen. Mit einem Teelöffel Obstessig anfangen, mittags ebenfalls.Die Hälfte vor dem Essen trinken, die andere Hälfte während des Essens. Langsam auf 2 EL steigern. Erst wenn das gut geht, auf Zitrone umsteigen und es genau so machen. Allerdings die Zitrone schon ca. 1/2 Stunde vor dem Essen trinken. Erst wenn das immer noch nicht genügend hilft, auf HCL-Produkte umsteigen.

https://www.youtube.com/watch?v=iexc7DdciL4

Auch diesen Link finde ich interessant in Bezug auf Druck auf dem Brustbein:
Beschwerden in Oberbauch- und Magengegend

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (25.09.14 um 17:54 Uhr)

Bauchdruck

Angel120 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 07.09.09
Hallo hallo

Keine Ahnung wie sie bestimmt wurden, via Bluttest, aber weiss nicht wie.
Die Ärztin - und die find ich eigentlich gut - war der Meinung, es sei an der unteren Grenze, aber nicht notwendig etwas zu tun. Da ich Vegi bin, bat ich trotzdem um Ergänzung und bekam Becozym forte verschrieben, Vit. B. Komplex. Die nehm ich nun eine Zeitlang...

Das mit dem Obstessig (Apfelessig??) hab ich auch schon gehört.
Ich frage mich, ob ich das überhaupt runter bringe...

Momentan bin ich mit Fussreflexzonenmassage dran... mal schauen.

Ich gucke die Links hier usw. demnächst noch genau durch!
Danke!

lg

Bauchdruck

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Angel,

Zusammensetzung (Becozym forte)
Nicotinamid (50 mg), Calcium pantothenat (25 mg), Thiamin nitrat (15 mg), Riboflavin (Vitamin B2, E101) (15 mg), Pyridoxin hydrochlorid (10 mg), Biotin (0.15 mg), Cyanocobalamin (Vitamin B12) (0.01 mg)
compendium.ch

Bei einem bereits bestehenden Mangel von B12 - und davon gehe ich bei Dir aus - :

Erhöhte Dosierung B12 (Erhöhter Ergänzungsbedarf)
300-500 µg
Vitamin B12 Dosierung | Dr. Schweikart

(0,01 mg entsprechen 10 Mikrogramm (ug)). Das wäre also für einen erhöhten Bedarf viel zu wenig B12.

Dazu kommt noch, daß das B12 in Form von Cyanocobalamin darin ist, was meiner Meinung nach nicht so toll ist. Es eben ein synthetisches Vitamin B12, das in der Natur und im menschlichen Körper nicht vorkommt. Mir wäre z.B. Methylcobalamin lieber.

Wenn Du einen Teelöffel Obst- oder Apfelessig auf ein Glas warmes Wasser gibst, dann ist das gut trinkbar.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht