Symptomüberflutung; HWS-Beschwerden

28.03.14 22:56 #1
Neues Thema erstellen
Symptomüberflutung

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Lieber Sven, wurde Zucker untersucht? Einige Symptome klingen naemlich nach Diabetes.

Symptomüberflutung

Sven91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 28.03.14
Speziell noch nie. Also habe es noch nie angefordert oder es hat auch noch nie ein Arzt erwähnt.Allerdings wurden schon zig male Blut abgenommen und Urin getestet. in der Schmerzklinik, beim endokrinologen, beim Hausarzt etc. Die hätten das doch gesehen?

Symptomüberflutung

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Sven91
Zitat von Sven91 Beitrag anzeigen
Ich hatte im März 2013 eine Drogenüberdosierung mit mehreren Substanzen. Infolge Panikattacken. Da begann eigentlich das Augenflimmern. also ich habe es da erst gemerkt, da es während einer Attacke stärker wurde oder gar erst auftrat?
Mit irgendwelchen Drogensubstanzen kenne ich mich gar nicht aus. Dass sowas jedoch nicht gesund ist, steht wohl ausser Frage. Da z.B. das (verstärkte) Augenflimmern mit dieser Drogendosierung begann, frage ich mich, ob es nicht zumindest teilweise auch damit zu tun haben könnte. Keine Ahnung, hat es in Drogen auch Schwermetalle oder andere Giftstoffe?? Vielleicht müsstest du dich einfach einmal "entgiften"!?

Allerdings kann der Drogenmissbraucht meiner Meinung nach nicht die einzige Ursache sein. Von Oktober bis Februar (ich nehme an Oktober 2012 bis Februar 2013!?) einen Durchfall zu haben, ist sicherlich nicht normal! Sorry, ich bin mir nich sicher, ob ich dies richtig verstanden habe. Zuvor hattest du echt gar keine Beschwerden/Auffälligkeiten?

Natürlich können nicht nur Zecken, sondern auch Mücken irgendwelche Erreger übertragen. Anhand deiner Beschreibungen fällt es mir jedoch sehr schwer, auf bestimmte mögliche Erreger zu tippen. Sorry! Generell würden irgendwelche Bakterien/Parasiten oder Viren in Frage kommen.

Liebe Grüsse

Symptomüberflutung

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Zucker muß man extra testen, nüchternblutzucker über 2 stunden mit glucosesafteinnahme. Würde ich an deiner stelle auf jeden fall abklären lassen. Lg dadeduda

Symptomüberflutung

Sven91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 28.03.14
Habe eine Mail an BCA Klinik AUgsburg geschrieben, wieviel denn ein Borreliose test kostet.Zu welchen Blutuntersuchungen würdet ihr mir raten bei meinen Symptomen und Beschwerden? Welchen dieser genanneten Borreliose Tests und vielleicht noch was anderes? eventuell schwermetallvergiftung?
Irgendwie will das Forum mich keine Bilder hochladen lassen...
hier der link zum bild

thaddäusss.jpg - directupload.net

Geändert von Sven91 (04.04.14 um 16:29 Uhr)

Symptomüberflutung

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Zitat von Sven91 Beitrag anzeigen
hier der link zum bild

thaddäusss.jpg - directupload.net
Bei mir ist das Bild zu klein, ich kann nichts lesen.
Was Borreliose angeht, würde ich mir den ELISA sparen und nur den Westernblot IgG und IgM machen.
__________________
LG - kari

Symptomüberflutung

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Sven91

Aufgrund deiner Krankheitsgeschichte/Symptome habe ich wirklich sehr Mühe, nur auf bestimmte mögliche Erreger zu tippen. Sorry! Daher ist es für mich auch schwierig zu sagen, was ich an deiner Stelle testen lassen würde. Sofern von einer Infektion ausgegangen werden kann, würde ich ganz generell von Beginn an eher zu viele als zu wenige Erreger testen. In meinem Fall z.B. ist auch erst ca. 1-2 Jahre nach Behandlungsbeginn "plötzlich" noch ein weiterer Erreger aufgetaucht (wahrscheinlich der wichtigste)... Sofern es sich wirklich um eine Infektion handeln würde, wäre es besser, man würde möglichst von Anfang an wissen, womit man es zu tun hat...

GANZ GENERELL möchte ich zu den Augsburg-Tests folgendes sagen:
  • Ganz generell habe ich persönlich mit LTT's gute Erfahrungen gemacht. Wann immer einen LTT verfügbar ist, würde ich persönlich diesen vorziehen. Aber: Einerseits sind LTT's in der Schulmedizin nach wie vor wenig bekannt/akzeptiert. Ausserdem: Ich bin aus der Schweiz und muss solche Laborkosten im Ausland ohnehin selbst bezahlen. Ich bin mir nicht sicher. Aber ich könnte mir vorstellen, dass z.B. ein Antikörpertest eher von der Krankenkasse übernommen wird als ein LTT... Ich kenne deine finanziellen Möglichkeiten nicht. Würde dies daher erst abklären lassen...
  • Borrelien: Ist nur meine persönliche Meinung. Jemand anders würde dies sicher anders machen. Ich persönlich würde, glaub ich, nur noch einen LTT machen lassen. Zudem z.B. auch CD3/CD57.
  • Ehrlichia/Anaplasma: Falls du dies testen lassen möchtest, würde ich persönlich nur einen LTT machen bzw. würde mich nur darauf verlassen.
  • Bartonella: Hierfür gibts leider keinen LTT. Falls du dies testen lassen möchtest, würde ich in einem ersten Schritt "nur" die Antikörper testen lassen. Bei positivem Ergebnis kannst du in einem zweiten Schritt noch immer einen PCR versuchen. (Anmerkung: Bei sämtlichen Erregern sind falsch-negative Ergebnisse häufig. Bei diesem Erreger ist dies jedoch eher die Regel!)
  • Babesia microti & divergens: Sofern du dies testen möchtest, würde ich erst nur einen Antikörpertest wünschen. Bei positivem Ergebnis würde ich erst in einem zweiten Schritt einen PCR "versuchen".
  • Chlamydia Pneumoniae und/oder Chlamydia Trachomatis: Hier würde ich mich ausschliesslich auf einen LTT verlassen.
  • Mycoplasma Pneumoniae: Hierfür gibt es leider keinen LTT. Falls du diesen Erreger verdächtigst, würde ich einfach Antikörpertests machen.
  • Yersinien: Hier weiss ich nicht, ob man evt. auch Antikörpertests verwenden könnte!? Ich persönlich würde auch hier einen LTT vorziehen.
  • Rickettsien: Sofern du dies testen lassen möchtest, würde ich in einem ersten Schritt nur einen Antikörpertest machen. Bei positivem Ergebnis könnte man in einem zweiten Schritt noch immer einen "PCR" versuchen.
Auf Schwermetalle würde ich mich an deiner Stelle unbedingt testen lassen. Meiner Meinung nach könnte dies fast noch wichtiger sein in deinem Fall als Tests auf mögliche Erreger. Ich frage mich jedoch, ob ich diesen Test wirklich in Augsburg durchführen lassen würde. Gibt es dafür evt. auch noch andere Labors??

Liebe Grüsse

Symptomüberflutung

Sven91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 28.03.14
Mega nett für die Mühe die ihr euch hier macht! Aus rein finanziellen Gründen kann ich einfach nicht auf Verdacht nach allem testen leider... Aufjedenfall werde ich den Borreliose LTT machen beim BCA augsburg und nach schwermetallen untersuchen vll. echt wo anders. Wenn mir jemand diesbezüglich Tipps hat gerne mitteilen!
Ich komme aus der Nähe von Lindau (Bodensee).

Symptomüberflutung

Sven91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 28.03.14
Zu der Unterzuckerung... 95% der Symptome einer Hypoglykämie treffen auf mich zu: Hypoglykmie

einer unterzuckerung ist aber nich einfach mit einem blutzuckermessgerät zu bestimmen sehe ich das richtig? sondern wie dadedua sagt über 2 std mit glucosesafteinnahme. Ich hab schon echt keine Lust mehr zum Arzt zu gehen und darum zu bitten... Für ihn habe ich eine somatoforme schmerzstörung und eine depression, und daran ist nichts zu rütteln. " sie entwickeln sich hypochondrisch" . Nur habe ich mittlerweile so gut wie keine Schmerzen mehr, keine HWS blockade und gute erfolge mit der Psychotherapeutin, wo ich meine psychischen probleme und Fehldenken erkannte und zum großen teil schon zum positiven verändert habe.Ich nehme keine Antidepressiva mehr ,bei denen ich von anfang an kein gutes Gefühl hatte.DIe haben eher noch mehr Probleme gemacht und ich fühl mich ohne viel besser.Trotzdem werden viele Beschwerden eher schlechter, und deshalb beschleicht mich durchgehend ein Gefühl dass ich etwas habe was noch nicht bemerkt wurde. NICHT psychisch bedingt.

HWS-Beschwerden

Sven91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 28.03.14
Hi, ich habe hier im Forum noch einen anderen ausführlichen Beitrag aber will jetzt gezielt folgendes fragen:

Ich habe seit September 2013 HWS Beschwerden. eine Atlasblockierung und eine Bandscheibenvorwölbung. Bzw seit 5 Wochen nichtmehr. wurde in der Schmerzklinik erfolgreich gelöst und hält immernoch an, ist alles stabil, bin schmerzfrei und beweglich. Allerdings sind die Beschwerden noch da...
Augenflimmern/Rauschen, Doppeltsehen, Konzentrationsstörungen, kalte Hände/Füße, Schwindel etc...
Vorrausgesetzt diese Symptome kommen von der HWS Blockade, wielange dauert es bis sich die Nerven wieder erholt haben und die Beschwerden verschwinden.Jetzt wo alles wieder an seinem Platz ist wies aussieht.Sieht ja schon aus als ob Durchblutungsstörungen entstanden sind und Nerven abgedrückt/abgeklemmt... Wann regeneriert sich der Körper wieder davon wenn die HWS ein halbes Jahr blockiert war.
Vielen dank schonmal!

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht