ALLES schon probiert...

28.02.14 15:49 #1
Neues Thema erstellen
ALLES schon probiert...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Fabienne,

Ich glaube nicht... Jedenfalls nicht wissentlich...
Also keine bekannten hormonellen Einflüsse wie Pille, Pillenwechsel, Schwangerschaft oder Ähnliches?
Ich frage das nur noch einmal wegen der Klarheit.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

ALLES schon probiert...

Fabienne81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 28.02.14
Hallo Oregano

Nein. Ich habe im Lauf meines Leidens auf sämtliche hormonellen Behandlungen verzichtet, verhüte auch nicht mehr hormonell, auch das hat keinen Einfluss gehabt.
Schwanger nein, Pillenwechsel oder sowas glaube ich mich auch nicht zu erinnern. Ich hatte einmal das Implanon Stäbchen, davor, aber ich glaube das war wieder draussen, ehe meine Probleme anfingen.

Weshalb meinst Du?

ALLES schon probiert...

Gourmetelfchen ist offline
Beiträge: 28
Seit: 27.05.11
Hallo Fabienne,

"Ich war Jahrelang Vegetarierin, auch teilweise Veganerin, .... "

Wie sieht dein Vitamin B12 Wert aus? Den würde ich mal bestimmen lassen - am besten wenn du beim Endokrinologen bist, die können mehr herausfinden als man denkt. Bei mir fanden sie raus, das mein Eisen und B12 wegen einer Gastritis Typ A ständig in den Keller rauschen. Und wenn du schon mal da bist, lass sie den Vitamin D Spiegel mal untersuchen. Meine Endokrinologin hat die ganzen Werte bezüglich unseren Gesprächs von sich aus gemacht. Ich würde an deiner Stelle nachfragen welche Werte bei dir bestimmt werden sollen und ggf drum bitten.

Alles Gute

Gourmetelfchen
__________________
Alles was ich nicht brauche hab ich schon.

ALLES schon probiert...

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Liebe Fabienne

Meiner Meinung nach KÖNNTEST du auch an einer chronischen Infektion leiden. All deine Beschwerden KÖNNTEN – rein theoretisch – damit in Verbindung stehen. Eine solche kann zahlreiche Symptome auslösen. Auch solche, welche man auf den ersten Blick vielleicht nicht direkt mit einer Infektion in Verbindung bringen würde.
  • Z.B. (wiederkehrender) Ferritin-Mangel ist bei chronischen Infektionen sehr häufig. Einerseits verwerten viele Erreger das Eisen selbst und/oder benötigen es für deren Biofilm, welcher die Erreger vor Antibiotika oder ähnlichem schützt und die Behandlung erschwert. Natürlich ist ein Eisenmangel alles andere als gut. Aber eine Eiseninfusion kann man sich nicht immer bedenkenlos geben lassen. Ein chronisch Infektionskranker „füttert“ damit unter Umständen seine Erreger bzw. macht dessen Biofilm noch stärker…
  • Ich denke, du solltest in der Tat abklären lassen, ob du nicht irgendwelche Hormonprobleme haben könntest (insbesondere Schilddrüse). Meiner Meinung nach ist dies sehr gut möglich. Aber selbst wenn dem so wäre, würde sich die Frage nach der Ursache der Hormonprobleme stellen. Auch hier ist der Zusammenhang mit chronischen Infektionen wahrscheinlich.
  • Z.B. Depressionen: Sicherlich könnten diese eine Folge von allfällig vorliegenden Hormonstörungen sein. Chronische Infekte können jedoch auch sonst diverse psychische Beschwerden auslösen…
  • All deine anderen Symptome kommen bei Infektionen sowieso oft vor. Und wenn sich bei dir der EBV mehrfach reaktiviert, stimmt offentsichtlich mit deinem Immunsystem wirklich was nicht...

Schade, dass du dich nicht erinnern kannst, ob zum Zeitpunkt des Symptomausbruchs was Spezielles vorgefallen ist. Manchmal kann man aufgrund solcher Auffälligkeiten eher auf gewise Erreger tippen.

Kannst du dich vielleicht an einen Zeckenstich erinnern – irgendwann in deiner Vergangenheit?
Zitat von Fabienne81 Beitrag anzeigen
Schwermetallbelastungen (nicht vorhanden)
Wie wurde dies untersucht (Urin, Haare, Blut etc.)?

Liebe Grüsse

ALLES schon probiert...

DiesUndJenes ist offline
Beiträge: 18
Seit: 28.12.13
Dein Therapeut findet also obwohl er diese Beschwerden kennt dass die Therapie erfolgreich und abgeschlossen ist?

Ein Großteil klingt nämlich stark nach psychischen Symptomen.

Was für eine Candida Erkrankung liegt denn vor
Hauterkrankung?

ALLES schon probiert...

moon1 ist offline
Beiträge: 46
Seit: 26.02.14
Hallo Fabienne

Hast du dich mal auf Schlafapnoe testen lassen?

Lg moon1

ALLES schon probiert...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Fabienne

- Abklährung auf Nahrungsmittel Unverträglichkeiten und Allergien.
(früher waren diverse vorhanden -> Weizen und Milch. Mit Bioresonanz
behandelt)
Das macht mich stutzig. Mit Bioresonanz behandelt....das heisst, du isst diese Nahrungsmittel jetzt wieder? Sicher, dass du die wirklich essen solltest?

Das Andere, das ich dir gerne empfehlen moechte, ist, sich das mal anzusehen:

strogen-Dominanz

Vielleicht erkennst du Symptome wieder.
Das kannst du auch ganz einfach per Speicheltest ansehen lassen.

Zuguterletzt kann ich dir die Aminosaeure Tyrosin empfehlen, ich habe damit sehr sehr gute Ergebnisse.
Buchtipp zu den Aminosaeuren: "The mood cure"

lg dadeduda (habe zu den Aminos auch einen thread eroeffnet unter den Erfolgsgeschichten)

ALLES schon probiert...

Fabienne81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 28.02.14
Hallo zusammen
Ja ich kann mich wirklich nicht an einen bestimmten Auslöser erinnern.
Die Therapeutin die mich wegen der Belastungsstörung therapiert hat, hat auch schon versucht, mir mit dem Rest zu helfen, aber da ändert sich absolut nichts. Ich vermute dass die Ursachen nicht psychischer Natur sind.

Ja ich esse diese Nahrungsmittel wieder. Anscheinend bin ich diesbezüglich "geheilt". Die Schulmedizin hat diese Unverträglichkeiten nicht mal festgestellt.

Mein Vitamin- und Mineralstoff Spiegel sei optimal, auch das B12. Aber das wird jetzt eh alles nochmals getestet.

Die chronische Infektion hat mein Arzt auch ausgeschlossen, aber eben, ich werd jetzt alles nochmals angehen und keine Ruhe geben, ehe ich weiss was Sache ist.

Ich danke Euch allen von Herzen für Eure Hilfe und Eure Anteilnahme...

Das erste Mal seit Jahren habe ich das Gefühl, dass ich ernst genommen werde und nicht als Hypochonder abgestempelt werde.

ALLES schon probiert...

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Fabienne81
Zitat von Fabienne81 Beitrag anzeigen
Die chronische Infektion hat mein Arzt auch ausgeschlossen
Ich kann mir sehr genau vorstellen, warum dein Arzt dies ausgeschlossen hat! Kann es sein, dass deine "Standard-Entzündungswerte" (z.B. CRP, BSG, Leukozyten) unauffällig sind? Genau hier liegt jedoch der grösste Interpretationsfehler, welchen Ärzte regelmässig begehen und welche die rechtzeitige/korrekte Diagnose von chronischen Infekten verunmöglicht!

Sicherlich mögen oben genannte Werte bei AKUTEN (bakteriellen) Entzündungen/Infektionen eine wichtige Aussagekraft haben, bei CHRONISCHEN Entzündungen/Infektionen sind sie jedoch meist komplett bedeutungslos! Meistens zeigen solche Werte nämlich nicht (mehr) an respektive sind höchstens grenzwertig. Nur wenn bei einem Patienten mit einer chronischen Infektion zusätzlich etwas Neues/Akutes hinzu kommt (z.B. Lungenentzündung, Myokarditis, Blutvergiftung etc.), so dürfte z.B. der CRP kurzfristig (wieder) ansteigen. Nun, dummerweise kennen sich die meisten Ärzte zwar mit AKUTEN Infekten aus, mit CHRONISCHEN jedoch GAR NICHT (auch Infektiologen nicht!). Anstelle der oben genannten "Standard-Entzündungswerte" KÖNNTEN z.B. folgende Werte EHER relevant sein: TNF alpha, Interferon gamma, evt. bestimmte Interleukine. Zudem allenfalls auch CD57 NK-Zellen sowie ATP.

Auch wenn letztere Werte negativ sind, kann man eine chronische Infektion jedoch trotzdem nie ganz ausschliessen. Besser wäre es ohnehin, man würde direkt auf bestimmte Erreger testen (wobei auch diese Tests alles andere als zuverlässig sind...). Anhand deiner Symptomatik sowie da du dein Krankheitsbeginn nicht genauer beschreiben kannst, ist es für mich jedoch sehr schwierig auf bestimmte Erreger zu tippen.

Alles Gute

ALLES schon probiert...

Fabienne81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 28.02.14
PS: Schlafpnoe wurde nie getestet. Würde ich das nicht merken?

Hallo Kämpferin
Ja das ist mir bei den Ärzten jetzt auch aufgefallen. Die Werte von egal was, liegen im grünen Bereich, also ist alles okay. Mich nervt das generell wahnsinnig. Sollte es nicht das erklärte Ziel eines jeden Arztes sein, mich gesund zu machen? Und wenn etwas nicht hilft und das Problem nicht löst, sollten die doch auch weiterforschen wollen? Ich kenne Automechaniker die mehr Berufsethik haben, als einige der Ärzte die ich bis jetzt getroffen habe.
Wenn sie nicht weiterwissen, ist es einfach die Psyche.

Ich kann mich leider echt nicht an einen bestimmten Auslöser erinnern.
Das kam so schleichend und anfangs dachte ich ja auch, dass es von der Psyche her kommt, und erst als alles nichts geholfen hat, wurde mir bewusst, dass etwas nicht stimmen kann. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie oft ich den Spruch gehört habe: Du hast ja auch ne schwere Zeit hinter Dir, da brauchst Du Zeit um Dich zu erholen. JAAAA. Aber doch nicht 10 Jahre. :-S

Einen Zeckenstich hatte ich nicht. Jedenfalls nicht wissentlich. Auch Borreliose wurde schon getestet, negativ.


Optionen Suchen


Themenübersicht