Seit 2-3 Jahren Verstopfung, Blähbauch, Konzentrationsprobleme..

20.01.14 20:46 #1
Neues Thema erstellen

charly90 ist offline
Beiträge: 14
Seit: 05.11.09
Hallo,

ich wende mich an euch, in der Hoffnung ihr habt eine "Idee" was ich für eine Ursache für meine Probleme haben könnte. Ich bin männlich, 23 Jahre und befinde mich aktuell im ersten Semester meines Wunschstudiums, das ich nach 3 Jahren extrem stressiger und unzufriedener Arbeit endlich aufnehmen konnte.

Meine Symptome sind:
- ständig Verstopfung, egal welches Essen ich esse (Durchfall habe ich extrem selten)
- ständig aufgeblähter Bauch, nur morgens ab und zu ist er flach
- Müdigkeit oft nach dem Essen
- Konzentration nimmt nach dem Essen stark ab

Ich habe definitiv:
- Neurodermitis seit der Geburt
- Laktoseintolleranz (vertrage auch laktosefreie Milch nicht)
- Allergie auf Erdnuss, Soja, Haselnuss, Hausstaubmilben, Heuschnupfen
- "leicht erhöhte" Werte in der Stuhluntersuchung auf Candida
- Zucker verstärkt Neurodermitis erheblich

Bisher konnte ich ausschließen:
- Zöliakie durch Biopsie
- Fructoseintolleranz (25gr morgens nüchtern ohne Reaktion)
- DDFB (50gr, minimale Erhöhung 3-4ppm, keinerlei Reaktion)
- Schildrüsenwerte sind i.O.
- Blutwerte sind i.O.

Auf Verdacht auf eine Histaminintolleranz habe ich für 5 Tage eine Kartoffel-Reis-Diät durchgeführt, bei der ich ausschließlich Wasser, Reis und Kartoffeln zu mir nahm. Ab und zu gab es auch Bratkartoffeln. Während dieser Zeit ging es mir kaum besser, und selbst bei Bratkartoffeln oder Reis hatte ich einen Blähbauch. Am 6. Tag habe ich dann um die Diagnose "keine Zöliakie" zu bestätigen 7gr reines Gluten mit Reis gegessen, ohne Reaktion. Um den Verdacht Histaminintolleranz zu checken, habe ich den nächsten Tag einen großen Brocken alten Käse gegessen, auch ohne eine Reaktion wie Flush im Gesicht, Unwohlsein, etc.. Bei einem Glas laktosefreie Milch dagegen habe ich sofort Magenkrämpfe bekommen.

Weiterhin habe ich dann für 11 Tage eine strikte Anti-Pilz-Diät durchgeführt, d.h. Chlorellas, Nystatin, Vitaminpräperat und Probiotika. Nach den 11 Tagen ging es mir so gut, wie in den letzten Jahren nicht. Die Magen-Darm Beschwerden waren weg, mein Hautbild war super und ich hatte diesen "Kopfnebel" nicht mehr und konnte mich richtig konzentrieren. Ich mußte die Diät dann abbrechen, da ich meine Eltern besuchte und dort wieder normal gegessen habe, mit entsprechender Verschlechterung.

Bisher überlege ich, ob wirklich das Nystatin und die Candida Therapie die Lösung war, oder nur die hochdosierten Vitaminpräperate mich "gepushed" haben. Meistens ist Candida auch nur ein Symptom, seltens aber die Ursache, weswegen ich ungern teuere Medikamente kaufen möchte, die mir auf lange Zeit nichts bringen. Auch habe ich gleich Anfangs mit einer hohen Dosis Nystatin angefangen um eine Entgiftungsreaktion zu provozieren, da war aber nichts.

Was könnte also die Ursache für die Verbesserung gewesen sein? Kann ein einfacher Vitaminmangel wirklich die Symptome oben alle auslösen? Haben eventuell die Chlorellas dafür gesorgt, das es mir besser ging? In der Zeit habe ich mich auch sehr fettarm ernährt, liegt eventuell da das Problem?

Was meint Ihr? Übersehe ich viell. was? Was könnte denn die Ursache für all das sein?

Freue mich bei Antworten

Seit 2-3 Jahren Verstopfung, Blähbauch, Konzentrationsprobleme..

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.083
Seit: 06.09.04
Hallo charly,

eine Antipilzdiät ist in der Regel low carb, d.h. Kohlenhydrate nur aus Gemüse. Zucker, Kartoffeln, Reis, Getreide und Nichtbeerenobst werden gemieden. Hast du darauf geachtet?

Falls ja, könnte das der Grund sein für dein besseres Befinden. Manche Leute vertragen KH schlecht. Vllt gehörst du dazu?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Seit 2-3 Jahren Verstopfung, Blähbauch, Konzentrationsprobleme..

charly90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 05.11.09
Ja, kein Brot, kein Toast, nichts mit Weizen. Ab und zu morgens Pellkartoffeln mit Salz und wenn Reis, dann Naturreis. Zucker habe ich komplett gemieden, meine Neurodermitis war daraufhin fast "geheilt". Habe schon seit der Kindheit mit Neurodermitis zu kämpfen, dabei war die Lösung so einfach..

Während meiner Anti-Pilz-Diät ist mir folgendes aufgefallen: Als es mir blendend ging, habe ich es gewagt ein Bio Dinkelbrot zu essen, und die bekannten Symptome kamen sofort zurück (Blähbauch, Kopfschmerzen).
Ich dachte, es wäre eine Allergie oder Gluten (ist enthalten), aber viell. waren es auch die 38gr KH auf 100gr Brot die mir Probleme machen. Da ich im nachhinein Zöliakie und Allergien ausgeschlossen habe, wäre das sogar sehr wahrscheinlich?

Danke für den Hinweis, wußte nicht, dass es sowas gibt. Dann werde ich eine low-carb Diät durchführen und mal beobachten, ob es mir dann besser geht.

Seit 2-3 Jahren Verstopfung, Blähbauch, Konzentrationsprobleme..

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Charly'
Da du laktosefreie Milch auch nicht vertraegst solltest du Milchprodukte zu 100% meiden, das klingt naemlich nach MilchEIWEISSallergie und da wirken leider schon Spuren... Laesst sich auch nicht verlaesslich per Test feststellen uebrigens..
KH-arme Diaet wuerde ich auch vorschlagen, aber die ketogene Form, da sonst die Nieren eventuell zu sehr belastet werden, ausserdem schmeckt's besser

Ein Tipp noch: Nimm B-Vitamine in Form von z.B. Bierhefe oder aus einer anderen natuerlichen Quelle dazu, ich hatte durch die brotfreie Diaet b1-b3-Mangelsymptome.
lG dadeduda

Seit 2-3 Jahren Verstopfung, Blähbauch, Konzentrationsprobleme..

charly90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 05.11.09
Hallo,

danke für den Tipp mit der ketogenen Diät. Ich werde die mal versuchen!

Noch etwas anderes, was mir immer wieder aufgefallen ist:
Ich ziehe fast ständig unbewußt den Bauch ein. Selbst zu Hause vor dem PC in einer aufrechten Sitzposition, aber so unbewußt, das es mir schwer fällt, ihn "los" zu lassen. Am entspanntesten ist es wenn ich liege, gerade Abends beim schlafen. Direkt nach dem ins Bett gehen geht dann auch ein großes Grummeln im Magen los.

Ist das normal? Könnte das ständige Anziehen Verdauungsprobleme verursachen?

Seit Anfang der Woche nehme ich wieder das hochdosierte Vitaminpräperat und merke bereits einen Unterschied. Ich bin wacher, klarer und werde auch nach dem Essen weniger Müde, als noch vor einiger Zeit. Und das trotz kohlenhydratreicher Ernährung. Die Verdauungsprobleme bestehen aber unverändert.

Ein anderes Symptom welches ich oft zusammen mit dem Blähbauch habe, ist Gelenkschmerzen in den Armen. Manchmal entsteht auch ein Taubheitsgefühl in den Beinen, das selbst beim Laufen nicht weggeht und bis zum Fuß strahlt. Tritt aber nicht gleichzeitig an beiden Beinen auf, sondern entweder rechts oder links. Könnten durch Fäulnisprozesse die Darmbereiche so "aufgehen", dass Nerven leicht eingeklemmt werden und das Gefühl entstehen lassen?


Optionen Suchen


Themenübersicht