Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme

29.11.13 21:04 #1
Neues Thema erstellen

Beegie ist offline
Beiträge: 48
Seit: 29.11.13
Hallo Communitiy!

Ich bin jetzt schon seit einigen Wochen Ratlos und weiß mir selber nicht mehr zu helfen (meine Ärztin weiß es wohl auch nicht mehr).

Erst mal zu meiner Person: Ich bin 29 Jahre jung und seit einem Jahr Mama von einem Mädchen.
Ich habe eine stark ausgeprägte Skoliose (thorakel+Lumbal (in sich routierend) )
Meine Schilddrüse ist vergrößert (Struma) aber ohne Funktionsstörung.
Zu dem habe ich CMD und schon einige Zähne verloren,was den Zahnärztin unerklärich war,warum dieses passiert ist.


Seit 6 Jahren habe ich so meine Probleme.Ich wurde damals mit einer Magen-Darm-Grippe Krank und seit dem her plagten mich Schwindelgefühle.Mal war es Schwankschwindel,mal Drehschwindel und auch mal der sogenannte Liftschwindel.
Es gab Tage da konnte ich schon garnicht mehr aufstehen und somit wurde ich dann auch früh Berufsunfähig geschrieben.
Im Jahr 2012 ist meine Mama verstorben und ich habe Zeitgleich erfahren,dass ich Schwanger bin.

In der Schwangerschaft ging es mir aber einigermaßen gut.Bis auf eine Schwangerschaftsdiabetis und Leistenbrüchen (die jetzt wohl nicht mehr da sind?!)

Jetzt knapp ein Jahr später,ist es so ganz viel anders,wie die bisherigen 6 Jahre!
Es fing vor 9 Wochen an,da hatte ich eine Grippe mit Mittelohrentzündung.Seit dem bin ich nicht wieder richtig Fit geworden.Plagende Müdigkeit,Erschöpfung,tägliche Kopfschmerzen,wahnsinnige Rücken-Muskelschmerzen,Drückgefühl im/am Kopf meist seitlich an den Schläfen,teilweise Schluck und Sprachbeschwerden und Schwindel? - Es fühlt sich an,als würde sich um mich rum alles bewegen,doch ich stehe still?!
Ich kann mich kaum noch auf meine Beine halten.


Meine Ärztin hatte eine Komplizierte Migräne in Verdacht und schickte mich zum MRT,welches unauffällig war.
Neurologe ist noch ausstehend.
Blutbild wurde vor der Grippe gemacht und da war wohl alles unauffällig.
Langzeit EKG war soweit unauffällig,bis auf ein Herzstolper.
Blutdruck ist öfters zu niedrig.
Orthopäde hatte mir aufgrund meiner Skoliose Rehasport verschrieben.


Ich weiß nicht mehr weiter!Heute war ich bei einem Vertretungsarzt,weil es mir wieder so schlecht ging und der hatte auch ein EKG geschrieben und Blutdruck gemessen.Alles beim alten EKG gut, Blutdruck zu niedrig und das war´s dann auch..
Er taste mein Magen ab und da taten zwei Stellen weh, Links unterhalb der Rippen und rechts oberhalb meiner Blindarmnarbe.Der Arzt ging aber nicht darauf ein,dass es mir dort schmerzte.
Nun sitze ich hier und habe schmetternde Nackenschmerzen und Kopfschmerzen.

Mir tut´s auch öfters auf dem Brustkorb und links an den Rippen weh und ich habe das Gefühl,dass ich schlecht Luft bekomme bzw falsch Atme.
Ich habe öfters Gefühlsstörungen an den Beinen und Armen.


Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben,was ich noch machen kann oder welch Anlaufstellen ich noch in Betracht ziehen kann.
Sicherlich habe ich jetzt bestimmt auch einiges vergessen zu schreiben,ich kann mir zur Zeit schlecht ordnen,weil ich total aufgewühlt bin.

Ganz liebe Grüße und herzlichsten Dank,

Beegie

Druckgefühl am Kopf,Schwindel,Gleichgewichtsprobleme uvm
darleen
Hallo Beegie

3 Dinge die du untersuchen lassen könntest

Deine Symptome könnten zu einem Magnesiummangel und Zinkmangel passen und zu einer Pankreasschwäche/Störung

Symptome eines Magnesiummangels:

-Kardiovaskulär: Stenokardie (Herzschmerz), Tachykardie (Herzrasen), alle Arten von Arrhythmien, erhöhte Thrombosebereitschaft, Durchblutungsstörungen, Kopfschmerz (oft migräneartig), Blutdruckanstieg.

-Muskulär: tetanisch: Muskelzittern, Muskelschmerzen, Nacken-, Schulter-, Rücken- und Gesichtsmuskelkrämpfe, Taubheit, Kribbeln und Parästhesien der Extremitäten, Waden-, Fußsohlen- und Zehenkrämpfe.

-Viszeral: diffuse abdominale Schmerzen, Magen-Darm-Krämpfe, Übelkeit, Erbrechen, Diarrhö (Durchfall), Obstipation (Verstopfung) etc.

-Zerebral: Kopfdruck, Schwindel, Nervosität, Reizbarkeit, Unruhe, erhöhte Lärmempfindlichkeit, Lärmphobie, Hyperaktivität, Ein- und Durchschlafstörungen, Angst, Depressionen, nachlassendes Konzentrations- und Erinnerungsvermögen, Verwirrung, Halluzinationen bis zu Paranoia.

Magnesium - das Erfolgsmineral | Suite101
Dazu passt auch --> Pankreas (Bachspeicheldrüse ) , deine Schmerzen unter dem linken Rippenbogen könnten dazu passen , das damit etwas nicht stimmt , und die Pankreas braucht mitunter Magnesium und Zink um gut arbeiten zu können

sollte sie vorher schon geschwächt gewesen sein , vor der Schwangerschaft , ensteht oft eine Schwangerschaftsdiabetes

wenn die Pankreas nicht mehr genügend Verdaungsenzyme bilden kann , kommt der Körper in einen Nährstoffdefizit

Magnesium und Zink im Vollblut messen lassen , nicht im Serum, da die Werte oft noch gut aussehen können obwohl Mängel vorliegen

Pankreas beim Gastroneterologen

die Schilddrüse wurde nochmal nach der letzten Schwangerschaft untersucht ?

Hast du Werte davon die du hier einstellen kannst ?

liebe grüße darleen

(fettschrift von mir )

Druckgefühl am Kopf,Schwindel,Gleichgewichtsprobleme uvm

Beegie ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 29.11.13
Hallo Darleen!

Danke für deine Antwort!
Was du aufgelistet hast passt ja schon einiges zu mir.
Ich nehme Magnesium Verla 300,aber bis her hat mir das noch nicht viel geholfen.
Die Schilddrüsenwerte könnte ich am Montag erfragen und hier rein schreiben!

LG Beegie

Druckgefühl am Kopf,Schwindel,Gleichgewichtsprobleme uvm
darleen
Zitat von Beegie Beitrag anzeigen
Hallo Darleen!

Danke für deine Antwort!
Hallo Beegie , bitte
Was du aufgelistet hast passt ja schon einiges zu mir.
Ich nehme Magnesium Verla 300,aber bis her hat mir das noch nicht viel geholfen.
achso nimmst du schon , schon länger ?

so gar keine Verbesserung dadurch gespürt ?

Die Schilddrüsenwerte könnte ich am Montag erfragen und hier rein schreiben!
und was du so noch an Werten hast und auch was du so noch einimmst an Medis und Nems

liebe grüße darleen

Druckgefühl am Kopf,Schwindel,Gleichgewichtsprobleme uvm

Beegie ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 29.11.13
Ich nehme es jetzt ca seit 4 Wochen,da von 1 Woche regelmäßig und seit dem her sporadisch,weil sich mein Stuhl stark verändert hatte,erst Durchfall und dann starke Verstopfung,letzteres ist noch immer das Problem bzw ich habe mitlerweile sehr selten Stuhlgang,alle 2-3 Tage.

Medikamente nehme ich nur Ibuprofen und Paracetamol,mittlerweile auch in sehr regelmäßigen Abständen.

LG Beegie

Druckgefühl am Kopf,Schwindel,Gleichgewichtsprobleme uvm
darleen
Zitat von Beegie Beitrag anzeigen
Ich nehme es jetzt ca seit 4 Wochen,da von 1 Woche regelmäßig und seit dem her sporadisch,weil sich mein Stuhl stark verändert hatte,erst Durchfall und dann starke Verstopfung,letzteres ist noch immer das Problem bzw ich habe mitlerweile sehr selten Stuhlgang,alle 2-3 Tage.

Medikamente nehme ich nur Ibuprofen und Paracetamol,mittlerweile auch in sehr regelmäßigen Abständen.
Magnesiummangel braucht lange bis er sich behebt , hast du das Gefühl das Magnesium mehr entwässert ? kann manchesmal vorkommen , legt sich aber wieder

die Meisten reagieren eher mit dem Umgekehrten auf Magnesium was die Verdaung angeht , sollte sich das nicht bessern , vielleicht auf ein anderes Präparat umsteigen

Zu den Schmerzmittel muss ich dir ja Nichts schreiben --> Leber

liebe grüße darleen

Druckgefühl am Kopf,Schwindel,Gleichgewichtsprobleme uvm

Beegie ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 29.11.13
Sorry,dass ich mich jetzt erst melde,meine Kleine hatte heute ihren 1. Geburtstag.

Ich renne nur noch auf Toilette!Habe nun auch die letzten Tage,seit dem du mir das geschickt hast,regelmäßig morgens und abends ein Tütchen Magnesium genommen.Mal schaun wie das nach ein paar Tagen dann ist!
Wann sollte man denn eine Besserung merken,wenn es evt Magnesiummangel ist?

Ich habe auch mal so einen Zinkmangeltest im Internet gemacht.Keine Ahnung ob die so Aussagekräftig sind,auf jeden Fall habe ich laut so einen testes einen wahrscheinlichen Mangel.
Nun wurde gesagt,dass ich ein KPU Test machen soll,aber ich habe keine Ahnung was das sein soll bzw wo man das weg bekommt?! oder ob das sogar mal eine gute Massnahme wäre?!

Kennst du dich damit aus?

Die Schmerzmittel versuche ich schon seit Wochen wegzulassen,aber ich komm dann garnicht mehr über den Tag..

Einen schönen 1. Advent wünsche ich!!

LG Beegie

Druckgefühl am Kopf,Schwindel,Gleichgewichtsprobleme uvm
darleen
Zitat von Beegie Beitrag anzeigen
Sorry,dass ich mich jetzt erst melde,meine Kleine hatte heute ihren 1. Geburtstag.
oh schön , die Zeit vergeht so ratfatz mit den Kiddis , genießen , genießen , genießen

Ich renne nur noch auf Toilette!Habe nun auch die letzten Tage,seit dem du mir das geschickt hast,regelmäßig morgens und abends ein Tütchen Magnesium genommen.Mal schaun wie das nach ein paar Tagen dann ist!
Wann sollte man denn eine Besserung merken,wenn es evt Magnesiummangel ist?
ist da so ein Granulat was man aus der Tüte rausnimmt auf die Zunge oder löst man das auf in Wasser ? ist doch Citrat oder ?

dann bitte auf/über den Tag verteilen , es wird so besser *vertragen* Darmmäßig , so ein Hub aufeinmal ist dann zu extrem für den Darm

Besserung ist unterschiedlich , kann man so nicht vorhersehen , kommt drauf an wie groß der Mangel ist, und Mängel brauchen eine Zeit bis sie behoben sind

hier noch etwas Wichtiges

Wenn nun ein intrazellulärer Magnesiummangel eine erhöhte neuromuskuläre Erregbarkeit der glatten Muskulatur im Darm mit sich bringt und gleichzeitig Magnesium eingenommen wird, kann es zu einer Diarrhoe kommen, die wiederum eine Minderresorption von Magnesium nach sich zieht. Die manchmal beschriebenen Unverträglichkeiten (Durchfall) von Magnesium können daher einerseits durch eine Überdosierung, andererseits durch die Aufnahme von Magnesium zusammen mit fetthaltigen Speisen (Seifenbildung) oder durch eine neuromuskuläre Übererregbarkeit des Darmes bei bereits bestehender Hypomagnesiämie als Grund haben.

Quelle: lebensstil-medizin - Magnesium
Dies gibt sich aber wieder

Ich habe auch mal so einen Zinkmangeltest im Internet gemacht.Keine Ahnung ob die so Aussagekräftig sind,auf jeden Fall habe ich laut so einen testes einen wahrscheinlichen Mangel.
Nun wurde gesagt,dass ich ein KPU Test machen soll,aber ich habe keine Ahnung was das sein soll bzw wo man das weg bekommt?! oder ob das sogar mal eine gute Massnahme wäre?!

Kennst du dich damit aus?
ich selbst hatte auch Mg und Zinkmangel und B6 Mangel sogar erheblich , habe aber nie einen Test gemacht

du findest hier aber so einige Threads dazu und auch das interne Forumswiki
ist aufschlussreich

Kryptopyrrolurie

hier sind alle Theeads aufgelistet die mit KPU zu tun haben

Kryptopyrrolurie HPU/KPU - Das Ende der Symptombekämpfung


Die Schmerzmittel versuche ich schon seit Wochen wegzulassen,aber ich komm dann garnicht mehr über den Tag..
ich hoffe das du bald die Mittel reduzieren kannst und dann nach und nach ganz weglassen kannst

Einen schönen 1. Advent wünsche ich!!

LG Beegie
Danke schönes ersten Restadvent wünsch ich dir

liebe grüße darleen

Druckgefühl am Kopf,Schwindel,Gleichgewichtsprobleme uvm

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Beegie,

Ich habe gelesen, man braucht längere Zeit 600 - 800 mg Magnesium pro Tag um einen Mangel zu beheben. Es wird immer nur ein Teil von dem aufgenommen Magnesium vom Körper aufgenommen. Deshalb ist es effektiver Magnesium über mehrere Dosen über den Tag verteilt einzunehmen.

Deine 300 mg pro Tag waren wahrscheinlich zu wenig um einen Effekt zu spüren.

Verstehe ich es richtig? Durch das Magnesium hat sich Deine Verdauung verändert? Da gibt es eine Lösung. Magnesium-Chlorid zum einreiben auf die Haut, Magnesium Transdermal. Gibt es preiswert als Pulver und man kann es sich selbst anrühren oder man nimmt ein fertiges Produkt, ich nehme Magol.

Grüsse
derstreeck

Druckgefühl am Kopf,Schwindel,Gleichgewichtsprobleme uvm
darleen
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo Beegie,

Ich habe gelesen, man braucht längere Zeit 600 - 800 mg Magnesium pro Tag um einen Mangel zu beheben. Es wird immer nur ein Teil von dem aufgenommen Magnesium vom Körper aufgenommen. Deshalb ist es effektiver Magnesium über mehrere Dosen über den Tag verteilt einzunehmen.

Deine 300 mg pro Tag waren wahrscheinlich zu wenig um einen Effekt zu spüren.
Wieso ? , sie hat doch geschrieben -->2 Tütchen a 300

nun auch die letzten Tage,seit dem du mir das geschickt hast,regelmäßig morgens und abends ein Tütchen Magnesium genommen.


Optionen Suchen


Themenübersicht