Ferritin Werte erhöht, was kann das sein

18.09.13 10:59 #1
Neues Thema erstellen

alikihanna ist offline
Beiträge: 1
Seit: 18.09.13
hallo, ich bin 45 jahre alt , verheiratet und drei kinder. nun hat meine 14 jährige tochter letzte woche blut abgenommen bekommen, weil sie seit längerem sehr müde ist, kopfschmerzen hat, und vor allem, weil sie stetig abnimmt, obwohl sie gut essen tut.
bei den werten kam raus das der ferritin wert bei 240 ist, und die kinderärztin meinte, meine tochter solle ins krankenhaus, sie möchte das stationär abgeklärt haben. auf meine frage hin, was das sein kann meinte sie, das kann alles sein......................
mein sohn hat morbus crohn,..........., ich werde bald verrückt, weil ich nicht weiss, was meine tochter haben kann.
vielleicht kann mir hier jemand sagen, was das alles sein kann, im internet lese ich mal wieder nur schlimme dinge, und das macht mich noch nervöser.

würde mich sehr freuen, wenn ich hier etwas info bekäme, mein dank sei euch gewiss.

lg alikihanna

Ferritin Werte erhöht, was kann das sein
Männlich Windpferd
Hallo Alikihanna,

tut mir leid, daß Deine Zeit im Forum mit so großen Besorgnissen beginnt.

(Bitte beachten: bin weder Arzt noch HP; gebe also keinen medizinischen Rat sondern schreibe nur über persönliche Erfahrungen.)

Die Erhöhung des Ferritins kann verschiedene Ursachen haben; bei weitem am wahrscheinlichsten ist aber - nach meinem durchaus laienhaften Wissen - eine Hämochromatose. Die läßt sich leicht und wirksam behandeln und zwar mit Aderlässen. Voraussetzung ist ein Hämoglobinwert im Referenzbereich oder an dessen Untergrenze.

Ist dies nicht der Fall, so wird mit Desferal (Wirkstoff Deferroxamin) behandelt und zwar - nach den Verordnungen mir bekannter Ärzte - jeden 2. Tag mit einem Drittel der Normaldosis. (Das hilft, NW zu vermeiden.) Zusätzlich Verzicht auf alle Speisen mit nennenswertem Eisengehalt (darüber kannst Du Dich im Internet informieren): ferner keine Speisen mit höherem Gehalt an Vitamin C zu den Mahlzeiten. (Vit. C fördert die Eisenresorption.) Drei gute Bekannte von mir haben mit diesem Protokoll in 2 - 3 Monaten ihr Ferritin wieder in den Referenzbereich gebracht.

Die beiden Behandlungsmethoden (Aderlässe und Desferal) können auch kombiniert werden. Es sollte m.E. möglichst rasch mit der Behandlung begonnen werden.

Allerdings sollte, der Literatur zufolge, Ferritin im unteren Drittel oder Viertel des Referenzbereichs liegen; höhere Eisenspiegel können ungünstige Wirkungen haben. Z.B. erhöhen sie (nach Dr. Mutter) die Giftigkeit von Quecksilber und schaden der Leber.

Warum Deine Tochter stationär aufgenommen werden soll, versteh ich nicht. Weitere Diagnostik, falls überhaupt erforderlich (z.B. Transferrinsättigung) kann ohne weiteres ambulant gemacht werden. Auch der Kupferspiegel sollte untersucht werden (über Coeruloplasmin).

Beste Grüße
Windpferd

Geändert von Windpferd (18.09.13 um 16:42 Uhr)

Ferritin Werte erhöht, was kann das sein

bestnews ist offline
Beiträge: 5.701
Seit: 21.05.11
Hallo alikihanna,
mein Ferritinwert ist mal nach obern genknallt. Mein Arzt sagte mir damals, das kommt von der Leber, also Problemen mit der Leber. Das war, als ich noch nicht wusste, dass ich mir gerade eine Fructosemalabsorption zugezogen hatte. Probleme mit Fructose können z.B. eine Fettleber verursachen.
Ich bin damals fast verhungert durch die nicht erkannte FM, war und bin aber auch schon immer dünn.
Bei fructosearmer Diät schliesslich kam ich in rasantem Tempo schnell wieder auf mein normales Gewicht.

Ist bei Deinem Sohn mal nach Gluten geguckt worden oder Milchprodukten?

Die Behandlung zur Rückbildung der Symptome von Morbus Crohn bei einer Eliminationsdiät ergab, dass die wichtigsten Symptome auslösenden Lebensmittel Weizen und Milchprodukte waren
Quelle:
Glutensensitivität

hey bico,

hatte zuerst unter anderem glutenunverträglichkeit (kommen noch paar sachen drauf wie ei, milchprodukte usw.) und ca. 2 jahre nachdem das bekannt war stellte sich der crohn ein. "bewiesen" wurden die unverträglichkeiten mit stuhl- und blutproben in einem labor, welches verfahren das genau war, kann ich dir nicht sagen.
ich habs aber schon vorm crohn immer deutlich zu spüren bekommen, wenn ich was glutenhaltiges gegessen hab (aufgeblähter bauch, krämpfe, zunge brannte, durchfall..).
allein deinem allgemeinen wohlbefinden und körper zuliebe empfehle ich dir, dich strikt an deine unverträglichkeiten zu halten, auch wenn das unbequem is und unterwegs mal unpraktisch werden kann. manchmal kam es mir auch so vor, als ob ich während remission durch einnahme von unverträglicher nahrung einen schub einleitete. also erst die kleinen beschwerden, tage danach dann mit blutigem stuhlgang und was alles dazu gehört. war einfach eine unnötige reizung, die man leicht umgehen kann ;-)
Quelle: Zöliakie und Crohn gleichzeitig? - Cröhnchen und Ulceröschen - Cröhnchen-Klub Forum

Hier stand dazu glaub ich auch was:

Zippyshare.com

Wünsche Euch, dass sich die Situation sehr schnell aufklärt.
Sollte es tatsächlich an der Fructose liegen, kann es sein, dass dies nicht erkannt wird. Ein MagenDArmSpezi sollte sich hier aber auskennen und es gibt einen einfachen Atemtest zwecks Nachweis. Aber 10% fallen hier durch, die sogenannten NonResponder.

Claudia

Ferritin Werte erhöht, was kann das sein

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo alikihanna

Ferritin ist u.a. auch ein Entzündungsmarker. D.h. ein erhöhter Ferritin-Wert könnte auf eine (akute) Entzündung hinweisen. Diese kann entweder infektiös oder nicht-infektiös sein.
Alles Gute und liebe Grüsse


Optionen Suchen


Themenübersicht