Kranker Darm - chronisch krank

03.09.13 13:26 #1
Neues Thema erstellen
konfus
Hallo,
ich habe meinen Laborbericht zum Darmgesundheitscheck rausgekramt, weil die behandelnde Ärztin alle Befunde der letzten 10 jahre für einen gründliche Untersuchung haben will, labor wurde schon gemacht, erhöhte Entzündungswerte, einmal, beim nächsten war anscheinend alles wieder normal, so geht es seit vielen Jahren, am17. Sept. kommt die nächste Untersuchung. Aber endlich mal eine, die nicht sagt, es ist alles in Ordnung.

Und da habe ich was entdeckt, das hat mir weder die HP erklärt oder darauf Wert gelegt, auch nicht der Hausarzt, im Labor wurde alles gemarkert was wichtig erschien, das war vor allen Dingen die Fehlbesiedelung des Darmes.
Aber auf der letzen Seite, ungemarkert, darum habe ich es auch nicht selber gelesen, stand:

Apha-1-Antitrypsin wurde erhöht nachgewiesen.A-1-Anti (abgekürzt) ist ein Marker für eine erhhöhte intenstinale Permeablilität der Darmschleimhaut (Leaky-Gut-Syndrom).u.a.

Sekretorisches IgA im Stuhl
Ein dauerhaft vermindertes SigA kann mir einer erhöhten Infektanfälligkeit, mit Erkrankungen des allergischen Formenkreises,. sowie mit Darmmykosen assoziiert sein.
Beachtenswert: Die Bildung sigA wird unter anderem durch die Aktivität der sog. TH3 Zellen gestuert. TH3-Zellen speilen eine bedeutende Rolle in der Induktion und Aufrechterahltung der oralen Toleranz gegenüber Nahrunsbestandteilen. Das Risiko für Nahrungsmittelallergien bzwe. IgG-vermittelten Immunreaktionen gegen Fremdproteione steht in unmittelbarer Abhängigkeit einer ausreichenden TH3-Aktivität.

Ich vestehe nicht viel von diesen Dingen, vieles sind auch Fremdwörter für mich, aber eigentlich habe ich meine Krankheit gefunden, eine hohe Infektanfälligkeit, die so schlimm geworden ist, dass ich eigentlich gar nichts mehr tun kann, keinerlei Sport oder sonstige körperlichen Belastungen, Nahrungsmittelallergien und Intoleranzen. Ich habe gegoogelt, da sind mir jetzt einige Begriffe geläufig, aber es steht halt da und ich weiss nciht, ob da eine Behandlung stattfinden kann, wenigstens was das ewige krank sein anbelanft, dass die Nahrungsmittelintoleranzen nicht behandelt werdne können, ist mir klar.
Ich esse völlig Glutenfrei, allmählich normalisiert sich mein Darm, ich esse histaminarm, obwohl ich auch da erfreut feststelle, dass die Reaktionen nicht mehr so heftig sind wenn ich was esse oder trinke war vorher gar nicht ging, teste es etwas aus. Aber was sich nie geändert hat, im Gegenteil, es wurde immer schlimmer, ist meine Infektanfälligkeit.

Wenn die Ärztin das auch wieder als unwichtig sieht, wie es mir fast immer ging, ja dann weiss ich nicht mehr weiter.

In einem anderem Thread wurde das Thema unter chronsich krank behandelt und wir kamen auf die NN, kann auch sein, aber an meinem seit vielen Jahren krankem Darm liegt es bestimmt auch.
LG
Konfus


Geändert von konfus (04.09.13 um 10:13 Uhr)

Kranker Darm - chronisch krank

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 847
Seit: 14.09.09
hallo konfus,

zum thema leaky gut habe ich hier etwas geschrieben: leaky gut

da du dich durch den weglass von glutenhaltigen lebensmittel schon besser fühlst,
wäre folgendes kostenlose werk auch etwas für dich: the answer

danach wirst du den zusammenhang fehlerhafte ernährung <--> kranker darm = "krankes" (es macht seine arbeit richtig!) immunsystem verstehen.


in der zwischenzeit kannst du deinem immunsystem mit einer VC - Supplementierung und (bestenfalls) einem Multivitamin unter die Arme greifen.


Um dir Hoffnung zu machen: ich fühle mich nach 2 Wochen gluten - ,mais-,soja- und milchfreier Ernährung wie ein völlig neuer Mensch!

Darm funktioniert langsam wieder einwandfrei, Körper baut gesund auf (bei mir Muskulatur, Zahnschmelz und allgemein Körperfettverteilung) und Sachen wie z.b. mal n Stück Schokolade stellen keinerlei Problem mehr dar.



Klar können die NN auch ein Problem darstellen, sind für mich aber nur sekundär zu sehen.


Man sollte sich immer fragen: "warum funktioniert Organ xyz eigentlich nicht mehr odentlich?"

Die Sache ist ja eigentlich für die meisten Leute in diesem Forum klar....Umweltgifte, Parasiten, Infekte und Co sind die "Ursache"....
eigentlich belasten diese aber das Immunsystem und die - durch den kranken Darm - mangelhaften "Depots" des Körpers nur zusätzlich!


Richtige Aufnahme der Vitallstoffe --> kein Ausfall bzw. Reparatur von körpereigenen Organen.

ich hoffe dir damit etwas helfen zu können.


Hattest du in deinem Leben zufällig einmal einen diagnostierten Eisenmangel?



P.S. damit hier kein falsches Bild aufkommt! Schwermetalle, Parasiten, Viren, Candida usw. sind reale Probleme die jeder Kranke beachten sollte.

Ich bin mittlerweile an dem Punkt, wo ich weiß: Ein gesundes und durch die richtige Ernährung entlastetes Immunsystem kann mich diesen Faktoren umgehen(!).

Die Faktoren sind also mMn nicht die Ursache der wirklichen Krankheit (klar für die Symptome schon...).
Sie können sich nur ausbreiten, wenn das richtige Mileu (überarbeitetes Immunsystem) vorhanden ist.

Entlastung und Abbau des Faßes durch Ernährungsumstellung, Entgiftung (Rizinusöl, Einlauf, dmsa und Co) sind daher Methoden die einwandfrei helfen können!
__________________
Liebe Grüße G01

Geändert von gentlemen01 (08.09.13 um 18:05 Uhr)

Kranker Darm - chronisch krank
konfus
Themenstarter
vielen Dank für Deine hilfreiche Antwort. Ich ernähre mich schon länger als nur 2 Wochen glutenfrei und eben histaminarm, da hat man nicht viel Auswahl und die meisten der von Dir aufgeführten Lebensmittel kann ich sowieso nicht essen, das ist also nicht mein Problem, eher, dass sich meine Infektanfälligkeit trotzdem nicht geändert hat, das war meine Hoffnung als ich mit dem histaminarmen und glutenfreiem Essen begann.

Ich nehme Vitamin C, ein BVitamin, Vit E und vit D3 inkl. Calzium zu mir, natürlich nicht alles auf einmal, aber ich erkenne keine Besserung, mal kuzfristig fühlte ich mich nach der Einnahme der Vitamine besser, dann ging es wieder an und schlechter als je, ich vertrage immer weniger, es scheint, als würden mir auch die Vitamine Probleme machen, ich bekomme einen heissen Kopf, ein rotes Gesicht, Hitzegefühl im ganzen Körper und bin wieder zum ruhen verdammt. Ich werde die nächsten Tage keine mehr zu mir nehmen und sehen, wie es mir geht.

Ich nehme Mutaflor auch noch, weil sich wieder die Verstopfung meldet, Einläufe mache ich auch ab und zu, bevor ich mich mit aufgequollenem Bauch rumquäle, lieber einen Einlauf.

Ich weiss nicht, woher die Foristen alle die Ärzte nehmen, die bestimmte Tets (Elisa)machen, ich renne seit 10 Jahren zu verschiedenen Ärzten, ausser den gewöhnlichen internistischen Untersuchungen hat noch niemand was gemacht und die jetzige auch nur, weil sie hohe Entzündungswerte bei dem allgemeinen 1. Labor festgestellt hatte, der andere umfangreichere war dann anscheinend wieder in Ordnung, aber sie will gründlicher untersuchen mit all meinen Befunden der letzten Jahre, bin mir sicher, da kommt wieder nichts raus.
Einen Eisenmangel, allgemein grenzwertige Laborwerte hatte ich auch schon, das hat aber meinen Arzt nicht interessiert, so lange es im grünen Bereich liegt, tut der nichts, deshalb hatte ich auch den Darmcheck privat und woanders machen lassen.
Meine Krankheit, ständige Infekte, Nahrungsmittelintoleranzen, Allergien ist eigentlich im Befundbericht des Darmcheckes angegeben, der verminderte sigA und die TH3 Zellen, leaky Syn. Ich musste auch erst im Intenet googeln um mit diesen Begriffen was anzufangen können.

Also ein Leben habe ich nicht mehr und ich möchte wetten, wenn ich die Ärztin wieder auf den Befundbericht anspreche, reagiert die auch wieder verärgert, sie tun nichts,informiert man sich selber, gibt es auch Ärger, hatte deswegen auch schon aufgegeben, aber als sich alles nochmal verschlechtert hatte, bin ich wieder am suchen nach Hilfe und Änderung.

LG
Konfus

Geändert von konfus (09.09.13 um 03:00 Uhr)

Kranker Darm - chronisch krank

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Hallo Konfus,
hast Du schon mal gefastet? Ich glaube eine einwöchige Kur würde dir gut tun, danach könntest du, falls sie dir gut getan hat, mal ein paar Wochen Rohkost oder sogar Urkost anschließen. Der Darm würde sich erholen und gereinigt werden.
LG
Solveig

Kranker Darm - chronisch krank
konfus
Themenstarter
Zitat von Solveig Beitrag anzeigen
Hallo Konfus,
hast Du schon mal gefastet? Ich glaube eine einwöchige Kur würde dir gut tun, danach könntest du, falls sie dir gut getan hat, mal ein paar Wochen Rohkost oder sogar Urkost anschließen. Der Darm würde sich erholen und gereinigt werden.
LG
Solveig
Hallo Solveig,

ich habe schon alles mögliche gemacht an Heilfasten, Entschlackungsdiät, wochenlang nur ged. Gemüse und Obst, dadurch hat sich nie was groß geändert.

Den Laborbericht, den ich hier eingestellt habe, war ein Grund für eine! Erkrankung, der Darm funktioniert wieder so normal wie es eben bei mir geht. War wieder mal eine Folge von Ab und mein Darm hat nun mal gewisse Abnormitäten, dem ist mit Diäten und Fasten nicht beizukommen, aber ich habe für mich eine Regelung gefunden, Magnesium und ab und zu einenEinlauf, der richtig reinigt.

Aber lt. meiner Ärztin, eine die mal mehr getan hat, iwie ich immer gewohnt war, liegt meine chronische Erkrankung in einem anderen Bereich, da gibt es demnächst weitere Untersuchungen.

LG
Konfus

Geändert von konfus (12.10.13 um 22:26 Uhr)

Kranker Darm - chronisch krank
Clematis
Hallo Konfus,

zu diesem, Deinem neuen Thread, kann ich nicht allzuviel sagen, weil ich allmählich den Überblick verliere. Wenn der Darm die Ursache ist, was durchaus nachvollziehbar ist, dann kannst Du Dir mal diese beiden Threads genauer ansehen:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...t-g-179-a.html

Ganz besonders aber diesen:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...-teil-2-a.html
Die früheren Ärzte haben noch ganzheitlicher gedacht und was sie zur Behandlung von Darmproblemen schreiben, ist sehr ausführlich.

Liebe Grüße,
Clematis

Kranker Darm - chronisch krank

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Zitat von konfus Beitrag anzeigen
Ich habe schon alles mögliche gemacht an Heilfasten, Entschlackungsdiät, wochenlang nur ged. Gemüse und Obst, dadurch hat sich nie was groß geändert.
Hallo Konfus,
die Faustregel ist, dass man ca. 1/10 seiner Lebenszeit für die Entgiftung und Regeneration benötigt, wenn man sich rohköstlich ernährt.
Es ist natürlich blöd wenn man in den ersten Wochen noch gar keine Verbesserung spürt, dann geben leider viele auf, manche rennen dann sogar zum Arzt der die Entgiftungserscheinungen dann als "Folge einer Fehlernährung" missinterpretiert.
Wer sich jedoch auf die Selbstheilungskräfte des Körpers verlässt und das ganze länger durchzieht, wird irgendwann den Erfolg verspüren und dadurch eine vorher unbekannte Selbstsicherheit bekommen.
Voraussetzung ist allerdings ein bischen Wissen über rohköstliche Ernährung, dass heißt man darf kein Pudding-Rohköstler werden sondern sollte hier auch auf "Vollwerternährung" achten....
Gutes Gelingen weiterhin und Liebe Grüße von
Solveig

Kranker Darm - chronisch krank
konfus
Themenstarter
Hallo Clematis, Solveig,
dieser Bericht ist schon etwas älter und ich war da echt verzweifelt und hatte den Glauben an Ärzte verloren, bei meiner Odysee auch veständlich. Manche Dinge klären sich oft im nachhinein etwas.Nun hat aber die jetzt untersuchende Ärztin nicht nur gründlich untersucht, sondern auch gehandelt und hat den Bericht auch gelesen und mich trotzdem erstmal in die Immunologie überwiesen.Ihrer Ansicht nach hat meine Infektanfälligkeit damit nichts zu tun, erstmal glaube ich der Ärztin und wenn, dann werden die das in der Immunologie rausfinden, den die bekamen ja einen Bericht.
Anfang des Jahres hatte ich diese Problematik, mit Darm AB und dann Darmprobiotika und Reinigung wurde meine Darmtätigkeit wieder normal,so normal wie es mit meinem Darm eben geht, neige schon immer zu Verstopfung.

Dabei bleibe ich jetzt erstmal, von eigenen Experimenten habe ich erstmal die Nase voll, das tue ich seit Jahren.
Danke Clematis und Solveig.
LG
Konfus

Geändert von konfus (15.10.13 um 05:55 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht