Kribbeln und Taubheitsgefühle in den Händen

22.07.13 23:59 #1
Neues Thema erstellen
Kribbeln und Taubhautsgefühle in den Händen

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.398
Seit: 12.05.13
Ich schließe mich der Moderatorin Malve an.

Mich stört es nur, wenn man auf Alles und Jedes gleich mit einer vollen Ladung Vitalstoffprogrammen draufhauen will - ohne überhaupt eine Ahnung davon zu haben, ob sie benötigt werden und wie sie im individuellen Fall anzuwenden sind.

Man kann einfach nicht alles damit kurieren, dafür sind sowohl die Krankheiten als auch die Menschen zu vielfältig.
Und ja, ich habe mich damit schon sehr lange auseinandergesetzt.

Gesundheit bedeutet für mich auch, dass ich nichts zusätzliches täglich einnehmen muss, und mich in keinerlei Abhängigkeiten begebe.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Kribbeln und Taubhautsgefühle in den Händen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

wenn ich das lese..

Gesundheit bedeutet für mich auch, dass ich nichts zusätzliches täglich einnehmen muss, und mich in keinerlei Abhängigkeiten begebe.

Liebe Grüße Tarajal :-)
kommt mir die Frage auf, wie ich es in einer Großstadt schaffen soll, nach der Arbeitszeit, wo selbst in den zwei mir erreichbaren Bio-Geschäften nur noch welkes Grünzeug rumliegt, an die Nährstoffe zu kommen, die nach wissenschaftlichen Erkenntnissen der Medizin und Biochemie u.a, nötig sind, um mich täglich gut zu ernähren .
Bitte nicht wieder auf Parks und Grünflächen voller Hundedreck verweisen oder den Blumentopf auf dem Fensterbrett.
In bestimmten Situationen sind Nährstoffergänzungen einfach eine gute Sache, um Gesundheit und Lebensqualität wieder zu erlangen oder zu erhalten.

Essen zu müssen, und zwar eine Fülle von Nährstoffen, bedeutet auch eine Abhängigkeit.

Da es hier um Behandlung durch Osteopathie, Cranio oder allgemein Physiotherapie oder die Zuführung essentieller Nährstoffe geht....kann ich nur sagen, das mir die Zuführung von gut dosierten Nährstoffen, insbesondere auch B-Vitamine , in ca zwei Jahren völlige Beschwerdefreiheit gebracht hat . Vorher haben ca 15 Jahre sehr engagierte und liebevolle Dauerbehandlung in der Physiotherapie mit o.g. Methoden nichts an meinen Beschwerden ändern können. Erleichterungen waren direkt nach jeder Behandlung zu spüren, hielten aber nicht mal die Woche bis zur nächsten Behandlung an.
Und das, wo ich die krankmachenden Faktoren wie Schreibtischarbeit und falsche Belastungen der Wirbelsäule nicht mal alle beseitigen konnte.

Ich nehme gerne zur Kenntnis, das Andere andere Erfahrungen machen, aber solche Diskussion wie hier im Thread nutzen Niemanden.

LG K.
__________________
LG K.

Kribbeln und Taubhautsgefühle in den Händen

Kayen ist offline
Beiträge: 4.566
Seit: 14.03.07
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen


kommt mir die Frage auf, wie ich es in einer Großstadt schaffen soll, nach der Arbeitszeit, wo selbst in den zwei mir erreichbaren Bio-Geschäften
Am besten vor der Arbeitszeit, schau einfach mal, große Auswahl gibt es morgens noch an frischem knackigen Gemüse, dann gleich für mittags mitversorgen oder auch für abends, oder auch ab und an in der Mittagspause.

Ist Dir im übrigen schon einmal aufgefallen, dass Du Dich immer mit Doppel LG K. verabschiedest? ( Steht doch schon in Deiner Signatur Hier könntest Du auch schon (etwas) Energie sparen

Grüssis von Kayen
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges

Kribbeln und Taubhautsgefühle in den Händen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe Kayen,

Am besten vor der Arbeitszeit, schau einfach mal, große Auswahl gibt es morgens noch an frischem knackigen Gemüse, dann gleich für mittags mitversorgen oder auch für abends, oder auch ab und an in der Mittagspause.
Ich fahre meist sehr früh los und mit mir noch viele Andere ( sonst stünde ich nicht allmorgendlich im Stau ) .
Das würde bedeuten , ich muss vorher in den Großmarkt fahren ....dann könnte ich gleich Gemüsehändler werden ?

Jeder wird für sich so kleine Tricks anwenden, frisch erreichbare Pflanzen z.B. zu konservieren. Einfrieren, Pesto u.ä ...damit es roh bleibt. Ich habe sogar gefrorenen Löwenzahn in der Truhe .Reicht alles nicht aus, erst recht nicht für ganze Familien.
Ich möchte aber nicht o.T hier schreiben.

Ich habe erfahren, wie sich Knorpel- und Gelenke ,Muskeln und Nerven über gute Nahrung und Ergänzungen gefreut haben.

Tarajal hat in einem anderen Thread sehr gut gegen falsche Ernährung gewettert, fand ich gut. Aber warum hier nun gegen eine von mehreren Möglichkeiten der Nährstoffaufnahme so vehement protestiert wird, verstehe ich nicht.

Zumal es immer nur Vorschläge sind .

Ich verlasse mich bei der Verabschiedung jetzt auf meine Signatur , ok ?
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (27.07.13 um 14:43 Uhr)

Kribbeln und Taubhautsgefühle in den Händen

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Tarajal hat in einem anderen Thread sehr gut gegen falsche Ernährung gewettert, fand ich gut. Aber warum hier nun gegen eine von mehreren Möglichkeiten der Nährstoffaufnahme so vehement protestiert wird, verstehe ich nicht.
Interessanter wäre die Frage warum die Aussage, dass von einem NEM-Programm fast jeder profitieren könnte plus dem Hinweis der Prävention (wissenschaftlich festgestellt) gegen die Bordregeln verstößt, diverse Empfehlungen homöopatischer Kügelchen aber nicht. Beides frei verkäuflich.


Zumal es immer nur Vorschläge sind .
So ist es.

Geändert von Malve (27.07.13 um 17:02 Uhr)

Kribbeln und Taubhautsgefühle in den Händen

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.398
Seit: 12.05.13
Die klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann ist übrigens über 250 Jahre alt, ausgesprochen hilfreich und altbewährt.
Das in der westlichen Hemisphäre meistgebrauchte Medikament ist ein homöopathisches Mittel Namens Nux Vomica.
Wer sich ein bißchen in der Wissenschaft auskennt, lächelt, auch wenn er sich nur ansatzweise mit der Quantenmechanik oder der String-Theorie auseinander gesetzt hat, kein bißchen mehr über die Wirkungsweise der Homöopathie.
Das tun heutzutage nur diejenigen, die nicht auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand sind.

Ich verstehe nur nicht, warum man einen akuten Fall nicht auch als einen solchen behandeln sollte, sondern darin automatisch gleich eine chronische Vergiftung sehen möchte die am besten auch gleich mit Entgiftung und kompletten Vitalstoffprogrammen zu behandeln wäre.

ij123 hat die Probleme erst seit knapp vier Wochen,
anfangs gingen die Beschwerden auch noch weg,
Sie hat davor sehr viel am PC und mit der Maus gearbeitet und wenn
die Muskulatur so lange Zeit einseitig angespannt ist und man in einer Nacht vielleicht
auch noch "dumm" liegt,
kann einem sehr leicht mal ein Wirbel "verrutschen".

Chronos = griechisch Zeit, bedeutet in der Medizin, dass ein Zustand über längere Zeit andauert, in der Regel über mehrere Jahre.

Und weil wir auch gerade bei der Zeit sind, mit einem Besuch beim Osteopathen weiß sie was Sache ist.

Ich habe jedenfalls noch nicht gehört, dass ein Wirbel durch die einmalige Einnahme von NEMs von selber an seinen angestammten Platz zurück hüpft.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Kribbeln und Taubhautsgefühle in den Händen

KarlG ist offline
Beiträge: 2.373
Seit: 22.01.11
Zitat von Tarajal Beitrag anzeigen
Zitat vonKarlG

Wo habe ich geschrieben, dass er/sie Calcium nehmen soll?


Verspannungen im Schulter-/Nackenbereich können durchaus auch auf Ca-Mangel hinweisen.
Und nochmal: WO habe ich geschrieben, dass Jemand Calcium supplementieren soll? Realität ist nicht das, was du glaubst, was jemand gemeint haben könnte, sondern das was dasteht(!)

Wenn man mal eben "aus dem Handgelenk" komplette Vitalstoffprogramme und Einzelmineralien empfiehlt, sollte man sich damit schon mal etwas intensiver auseinandersetzen.
Das unterschreibe ich glatt!

Fehlempfehlung können besonders bei nicht genügender Kenntnis der Antagonisten zu schweren gesundheitlichen Schäden führen.
Ich hoffe, wenigesten du selbst verstehts, was das heissen soll....

So - die völlig sinnfreie "Diskussion" mit Tarajal beende ich hier.

...nur eins will ich an den Threadstarter noch loswerden : Ich habe/hatte selbst diese Symptomatik und die ist definitv auf chronische Vergiftung zurückzuführen(!) Daraus resultiert eine Blockade des Knochenstoffwechsels mit Ca-Verwertungsstörungen.

Der Zusammenhang Knochenstoffwechsel, Nackenbeschwerden (übermäßiger Ca-Verbrauch mit resulierendem Ca-Mangel) und über Nacht größer und kleiner werdenden Löcher in den Zähnen kann ich eindeutlig nachvollziehen. Wenns ganz arg wird, schlafen mir auch wieder die kleinen Finger ein - früher die ganze Hand oder über Nacht auch komplette Arme.

Seht interessant in dem Zusammenhang: Wenn ich ordentliche Dosen Ca nehme (zusammen mit Vitamin K), dann habe ich keine Nackenbeschwerden, aber Mg geht massiv in den Keller und ich wache Morgens mit übelsten Unterschenkel- oder Fußkrämpfen auf.

Das kann bei anderen anders sein, aber es sind zumindest EIGENE Erfahrungen.

Gruss
Karl

Geändert von Malve (29.07.13 um 06:27 Uhr)

Kribbeln und Taubhautsgefühle in den Händen

Felis ist offline
Beiträge: 5.143
Seit: 14.08.10
Hallo zusammen,

vielleicht kann man ja beides friedlich coexistieren lassen?
Die Idee des Osteopathen kombiniert mit Nährstoffzufuhr auch durch Nems?
Erst mal ein link aus der Dorntherapie, einer ebenfalls bei Wirbelverschiebungen
sanften und wirksamen Methode.

www.dorn-therapie.ch/mehr_info_1.htm

Und egal, ob nun chronisch oder akut.Ich würde mit dem Osteopathen beginnen
und parallel vor allem zumindest die B Vitamine ergänzen.

jj123 du hast geschrieben, PC Arbeit verschlimmere, die Hitze derzeit aber auch.
Stressauslösendes also.
Und bei starkem Stress, sei er körperlich oder anderer Natur, kann - so meine
Erfahrung -gerade der B12 Bedarf in immense Höhen steigen.
Genauso wie der Bedarf an anderen Vitaminen, Mineralien usw.
Auch mit all den hier beschriebenen Symptomen dann.
Und oft kann man die auf "normalem" Ernährungswege gar nicht mehr
in der Höhe aufnehmen, wie sie vom Körper benötigt werden.
Ich wüsste nicht, wie ich mir das benötigte B12 hätte reinfuttern können.
Andere Dinge, wie Mg genauso.


Ich würde das im Auge behalten und gegebenenfalls eben supplementieren.
Eine sehr gute Osteopathin sagte mir übrigens, dass es zu den zahlungswilligeren
Zeiten der Krankenkassen sogar bei Orthopäden oft üblich war,
erst einmal B12 zu spritzen, wenn sich Beschwerden mit Wirbeln,
Muskeln, Nerven und Gelenken zeigten.

Und: die Osteopathie, wenn sie dann noch viszeral an die Sachen herangeht fördert
durchaus Entgiftungsprozesse.

Mehr dazu kann man hier nachlesen, wenn man Interesse daran hat:
bvo - Bundesverband Osteopathie e.V. - Wissen - Viszerale Osteopathie

Das eine hängt mit dem anderen zusammen, die Dinge müssen sich nicht
gegenseitig ausschliessen, sondern können sich sinnvoll ergänzen.


Liebe Grüße von Felis

Geändert von Felis (30.07.13 um 07:28 Uhr) Grund: nick berichtigt

Kribbeln und Taubheitsgefühle in den Händen

jj123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 22.07.13
hallo zusammen

ich möchte mich bei euch allen vielmals bedanken, für all die antworten und ratschläge!
allerdings möchte und wollte ich keine grundsatzdiskussion auslösen:-)

so weit ich das verstehe, raten mir einige für die eine (oder beiden) der zwei ursachen / behandungsmöglichkeiten:
- vitaminmangel -> suplementierung
- verspannungen etc. -> osteopathie

meine frage: klar kann ich dies ausprobieren und tue es auch teilweise. aber kann da auch z.b. der hausarzt eine diagnose stellen? würde man einen vitammangel im blutbild merken? etwas verspanntes / verschobenes sehen?

ehrlich gesagt bin ich jemand, der schon eher auf die schulmedizin glaubt (auch wenn ich eine ganzheitliche behandlung gerne hätte, aber bitte doch wisschenschaftlich bewiesen). aber vor allem hätte ich gerne eine DIAGNOSE.

inzwischen war ich übrigens gestern bei einer medizinischer massage für zwei stunden -> sehr angenehm, es wurde gesagt, mein rücken ist etwas verspannt, aber im "normalen" bereich. werde es wieder machen. aber eine linderung sehe ich soweit nicht. am freitag habe ich einen termin beim hausarzt. habe aber schon am telefon gesagt, die vom neurologen empfohlene kortison-spritze mache ich nicht. hausarzt weiss aber noch nichts vom fuss. für montag habe ich auch noch einen termin beim chiropraktiker (ich weiss, einige von euch empfehlen eher einen osteophaten).

mein rechter fuss kribbelt immer mehr und ich habe langsam ziemlich mühe mit tippen. war die letzten drei tage fast nicht am laptop, sondern in der badi. sonst wäre es sicher viel schlimmer. auch wenn mir die hitze generell zu schaffen macht.

hat vielleicht noch eine ahnung, welche ursache oder krankheit hinter dem allen stecken könnte?

vielen dank euch allen. es tut wenigstens gut zu lösen, dass man nicht alleine ist mit solchen beschwerden und jemand eine idee hat..
jj

Kribbeln und Taubheitsgefühle in den Händen

jj123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 22.07.13
eine frage noch: was ist nems?


Optionen Suchen


Themenübersicht