Mitleidende gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

12.06.13 14:12 #1
Neues Thema erstellen
Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo aussie ,

Du hast ganz sicher eine Ernährungsumstellung gemacht und offensichtlich schon heraus gefunden, was Dir nicht bekommt.

Wichtig ist, so unverarbeitet wie möglich zu essen. Auch verschiedene Firmen mit unterschiedlichen Rezepturen können eine Falle sein.
Auch wenn Du Gluten ( ist es oft nicht alleine und auch in anderem Getreide enthalten ) zu vertragen scheinst, ich würde es probeweise weglassen.
Man bekommt nicht plötzlich Probleme mit dem Essen, sondern es baut sich ein Problem auf.

Was ich weglassen würde, markiere ich Fett. Die "gute" Schoki deshalb, weil viele nach meiner Erfahrung mit Nickel ein Problem haben....Kakao ist ziemlich nickelhaltig und oft deshalb ein Allergen. Versuche es, auszutesten. Vielleicht ist weisse Schokolade ein Ersatz ? Wenns denn sein muss.
Auch Bioware ist "verarbeitet". Mit jedem Verarbeitungsschritt steigt der Histamingehalt.


Zitat von aussie79 Beitrag anzeigen
Das mit der Ernährungsumstellung sehe ich ja alles ein....

Nur glaub ich habt ihr mich auch nicht so richtig verstanden. Ich habe dieses Thema nun schon seit einem halben Jahr und selbstverständlich habe ich schon vieles ausprobiert.

Ich habe mich wochenlang mal nur von Kartoffelprodukten ernährt - hat nichts gebracht. Daher glaub ich nicht wirklich an die Sache mit Gluten.

Stärke und Solanin können Probleme machen. Was sind KartoffelPRODUKTE ?

Ich vertrage kein Ei und ich bekomme auch nach Fisch Beschwerden (ausserdem ist Fisch auch vergiftet und man soll ihn nicht viel essen - mal abgesehen davon).

Wer Histaminprobleme hat, ist meist auch irgendwie vergiftet. Und wenn es DArmgifte sind.

Es ist also nicht so, dass ich mir morgens vor der Arbeit ein lecker Omelett kochen kann...

Auch Rohkost ist für mich schwer verdaulich, Nüsse vertrage ich nicht. (ich versuche ab und zu mal eine handvoll Mandeln, das geht).

Kokosmilch vertrage ich und kippe ich im Übrigen auch oft ins Essen.

Ich esse keinen Zucker, keinerlei Süßigkeiten, und sowieso gar keine Fertigprodukte...man kann also sicher nicht sagen, ich hätte meine Ernährung nicht umgestellt.

Ich esse morgens Buchweizenbrei, Mittags oft Salat, Reis und ein Stück Fleisch, dann mal einen Apfel, ne handvoll Mandeln, ok gut, dann einen Riegel Schoki (aber Achtung, eine aus reinen Rohprodukten, ohne Zucker, nennt sich Lovechock) und dann eben im Laufe des nachmittags noch 1 Bio-Weizensemmel, die ich meiner Meinung nach auch vertrage. Abends esse ich dann wieder Reis, Fleisch, Gemüse, alles gebraten in der Pfanne mit Kokosmilch (nicht immer)....

Hefe in der Semmel....sehr oft das Übel, auch ohne Glutenprobleme. Mandeln können überlagert oder mit Schimmel versetzt sein. Oder sie sind mit Chlor gebleicht....es gibt so viele GRünde.

ich persönlich finde das schon eine ziemliche Ernährungsumstellung und viel Gluten is da auch nicht dabei. Eigentlich nur die 1 Semmel täglich. Und wie gesagt, ich bin mal beschwerdefrei mal nicht. Bei mir spielt auch Histamin eine große Rolle....da kann ich dann essen was ich will (vor allem das Rinderfilet hat Histamin) und ich hab trotzdem Beschwerden.

Ich könnte mich nur dann von der Paläo Diät ernähren, wenn ich sämtliche Nüsse, Rohkost, Eier, Fisch vertragen würde. Tu ich aber nicht. Und dann wirds halt zäh. Bin 12 Stunden am Tag ausser Haus...brauche deswegen halt auch was zu Essen, was ich untertags (ohne Küche) essen kann...

Und schließlich kommen Unverträglichkeiten in DEM Ausmass von heute auf morgen ja nicht von ungefähr. Mir gehts auch darum , Erfahrungen zu sammeln, ob das irgendjemand wieder hinbiegen konnte. So dass man natürlich nicht wieder alles essen kann, aber zumindest sein Leben wieder beschwerdefrei geniessen kann.
Ich habe übrigends ca 1 Jahr Umstellung gebraucht, ehe ich alles raushatte.

Viel Erfolg.
LG K.
__________________
LG K.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

aussie79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 29.05.13
Hallo Kullerkugel,

Fett markiert ist hier jetzt aber nichts, nur blau . Und das ist quasi fast alles. Dann bräuchte ich eben einen Ersatz...was soll ich sonst unterm Tag - OHNE KÜCHE - essen?! Also es gibt bei uns eine Kantine, aber da esse ich eben nur sehr zögerlich, wenn es halt etwas gibt, von dem ich glaube, dass ich es essen kann, z.B. Fleisch, Salat, Reis. Das reicht mir dann aber trotzdem nicht, ich brauch davor zumindest ein Frühstück. Was also?

Ich verstehe Deine Erwähnung von "so unverarbeitet wie möglich nicht". Meine Produkte, die ich aufgezählt habe, sind doch äußerst "unverarbeitet". Ich esse überhaupt keine Fertig- oder verarbeiteten Produkte.
Mit den Kartoffelprodukten von oben meinte ich selbstgemachte Kartoffelsuppe, oder selbstgemachte Kartoffel-Puffer, oder eben einfach nur Salzkartoffeln. Kartoffeln habe ich jetzt seit April nicht mehr gegessen. An denen liegts also auch nicht.

Ich glaube auch dass ich irgendwie vergiftet bin, weil laut Heilpraktiker immer meine Leber schwach testet. Ohne richtige Leberfunktion leidet natürlich sowohl die Entgiftung und dann auch die Verdauung. Nehme aber abends eh schon immer Mariendistel und trinke Kräutertee und trinke täglich Gerstengrassaft um zu entgiften. Ich gehe aber davon aus, dass man Jahre damit beschäftigt ist.

Das ist es ja, ich glaube mein Ursprung liegt woanders. Allein eine Ernährungsumstellung wird mich nicht heilen...natürlich versuch ich es, die Sachen, die ich nicht vertrage rauszulassen. Es ist aber halt bombig schwierig. Vor allem wegen der Arbeit.

An den Mandeln liegts auch nicht, die versuche ich erst seit 2 Wochen oder so...davor hab ich keine Mandeln gegessen....

Ich kann auch mal die Semmel weglassen. Allerdings kann ich morgen nicht auf den Buchweizenbrei verzichten, weil ich nicht weiß was ich stattdessen essen sollte....haferflocken vertrag ich im Übrigen auch nicht.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo aussie ,

ich bin da wohl tatsächlich eine mitBETROFFENE. Ich leide ja nicht mehr.

Meine Probleme bekomme ich auch nur, weil ich lange beruflich ausser Haus bin. In unserer Kantine kann und möchte ich nichts mehr essen.

Du verträgst kein Ei ? Bei mir ist es nur das Eiweiss. Und Eier von Hühnern mit Industriefutter.

Fisch z.B. gibt es Sorten, die gehen nicht , andere gehen gut.
Warst Du das mit dem Rinderfilet ? Es kommt bei mir darauf an, wo und wie es kaufe ....usw.

Gedünstetes Gemüse, auch gerne kalt , also vorbereitet wie Salat ..geht auch frühs. Oder Reste vom Abendbrot.

LG K.
__________________
LG K.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

evalesen ist offline
Beiträge: 3.012
Seit: 20.08.09
Zitat von aussie79 Beitrag anzeigen
Da ich nur 49 Kilo wiege ist es für mich nicht so einfach, mal eben auf Getreide, Ei, Milch, Zucker zu verzichten...ich hab nicht das Problem abnehmen zu müssen, sondern andersrum.
Hallo Aussie,

das mit dem Fett auf den Rippen bekommst Du auch mit guten Fetten hin (kaltgepresste Öle übers Essen, Kokosöl, verträgliche Nüsse)

LG
Eva

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo zusammen,


mein Eindruck ist ein wenig, dass jeder hier versucht, Diätempfehlungen zu geben, ohne auf die bei Aussie vorhandenen Gegebenheiten bzw, Untersuchungsergebnisse einzugehen.

Aussie, du hast offenbar eine schwache Bauchspeicheldrüse, da Du eine zu niedrige Pankreas-Elastase hat.
Eine mangelde Verdauungsleistung habe ich sicher auch (Pankreas Elastase im Stuhl war zu niedrig
Ich würde hier ansetzen. D. h. zu wenig Pankreas-Elastase ist nachgewiesen und auf die Pankreasschwäche würde ich bei einer Diät achten.
Da der Test im Stuhl durchgeführt wird und Stuhl nicht homogen ist, sind die Ergebnisse nicht immer positiv. Auch können die Werte schwanken.
Aber ein einmal nachgewiesener pathologischer Wert ist schon ein starker Hinweis.

Das würde heißen:
Nicht viel frisches Obst oder frisches Gemüse essen, sondern eher in gedünsteter, d. h. verarbeiteter Form.
Ich halte den Ratschlag, so wenig wie möglich verarbeitete Lebensmittel zu essen, für falsch, wenn es um eine schwache Bauchspeicheldrüse geht.
Man soll mit schwacher Bauchspeicheldrüse sogar kein frisches Brot essen, sondern lieber Brot, dass schon ein paar Tage alt ist.
Sinnvoll ist fettarm zu essen.
Leichte Kost würde ich essen, d. h. nicht viel rotes Fleisch auf einmal. Fleisch ist schwerer verdaulich (als ich aufhörte, Fleisch zu essen, hat sich meine Verdauung deutlich gebessert).

Aber man sollte auch ausprobieren, was einem gut tut.
Wenn Du etwas verträgst, dann esse es.

Wenn die DAO bei Dir auch so niedrig ist (meine Werte liegen meist nur bei 2,0) würde ich Dir raten, die Leber untersuchen zu lassen. Ich führe meine niedrige DAO vor allem auf meine kranke Leber zurück.
Auch erniedrigte Pankreas-Elastase hatte ich immer wieder mal.
Leber-, Pankreas- und Gallenfunktion stehen miteinander in Verbindung.

Gluten wegzulassen, wenn alle Untersuchungen darauf negativ waren?
Das würde ich nicht tun, denn irgendetwas muss Du ja noch essen dürfen.
Du meidest ja schon vieles und kannst nicht alles weglassen.
Und Gluten zu meiden, ist oft nicht so einfach und geht ohne selbst kochen, fast gar nicht.
Ich würde es nur weglassen, wenn es durch wiederholte Untersuchungen gesichert ist, dass man Gluten nicht verträgt.
Wenn Du aber 12 Stunden außer Haus bist, solltest Du in den 12 Stunden nicht hungern...


Betr. die Ergebnisse von Atemtests:
Diese können heute so ausfallen und in einem Monat anders. Mein Test auf Lactose war ein Mal positiv und dann wieder mehrmals negativ.
Das hängt auch mit davon ab, ob Du in der Zeit vor dem Test eine Antibiose hattest. Man muss danach schon eine gewisse Zeit warten, bis man einen Atemtest wieder durchführen kann.

Verträgst Du wirklich kein Milchprodukt?
Ich denke an Natur-Joghurt, der aufgrund seiner Herstellung nicht vergleichbar ist mit reiner Milch.


Wenn Du die Ergebnisse des Tropeninstituts hast, würden die mich auch interessieren. Vielleicht kannst Du diese dann mal hier posten?

LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

aussie79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 29.05.13
Hallo Margie!

Ja genau, danke für den Ansatz nicht ständig auf meiner Ernährung rumzureiten (sorry an alle, keine Sorge ich nehms nicht bös). Eine schwache Verdauung habe ich 100%! Ich denke mir halt, dass es auch deswegen schon falsch in den Dünndarm weitergeht und dort evtl die Probleme verursacht.

Einen niedrigen DAO habe ich auch....schwankt so zwischen 4 und 6! Habe definitiv eine HI und nehme dagegen jetzt Allergoval, Mastzellstabilisator. Der hilft schonmal sehr gut! Wie gut, zeigt aber die Zukunft, weil ich das Mittel erst seit Freitag nehme und seitdem hatte ich zumindest keine ganz schlimme Phase mit Brennen im bauch etc!

Für die Bauchspeicheldrüse nehme ich Pankreaticum von hevert und für die schwache Verdauung nehm ich "Vektor HCL" (kannst mal googlen was Du davon hältst wenn Du magst). das nehme ich aber erst seit gestern , kann ich nicht soviel zu sagen.

Wie Du siehst, sagt halt jeder etwas anderes und jeder hat für sich auch sicher Recht....der eine sagt, iss möglichst wenig Fleisch (das ist aber meines Erachtens so mit das EInzige was ich gut vertrage), der andere sagt, iss keine Kohlenhydrate. Ich ess jetzt am besten überhaupt nichts mehr ...genau das macht es eben so schwierig, das Richtige für einen zu finden, weil ich eben lieber den Grund für meine Unverträglichkeiten finden möchte und versuchen, den auszuschalten.

Gestern früh wurde also nochmal beim Hausarzt (der gelinde gesagt keine Ahnung hat) Blut abgenommen. Er macht auch Hepatitis Antikörper mit...ansonsten hab ich ihm auch gesagt ich will alles zu Leber und bauchspeicheldrüse wissen...fraglich ist da jetzt halt nur, was mitgemessen wird. Das Ergebnis bekomme ich am Montag.

Ich esse auch schon täglich Rucola....

Mmh...irgendwie muss ich doch die Leber wieder aufbauen können oder? Achja, Mariendistel nehm ich auch.

Die letzten Tage (seit ich das Allergoval nehme) gings jetzt tatsächlich besser...jetzt halt mal abwarten, ob ich dadurch weiter voran komme. Die Forscherei kostet schon wirklich viel Zeit und Mühe....

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

aussie79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 29.05.13
Klar, wenn ich die Ergebnisse habe, sag ich Bescheid . Vermutlich finden die aber auch keinen einzigen Parasit...und ich träume nachts schon davon, dass Würmer durch mich durch krabbeln - ey ich sags Euch

Hast Du Deine Leber denn wieder "hinbekommen"? Die Frage ist halt, wo soll ich damit hingehen? Der Hausarzt (Internist) hat jetzt eh mal brav Blut abgenommen. Ich gehe aber davon aus, dass meine Werte ganz normal sind. Und dann winkt der natürlich ab, wenn ich ihm mit einem Leberproblem ums Eck komme...dann will der nix dazu wissen, weil die BLutwerte ja normal waren....
Aber gut, warten wir mal ab bis Montag...!

Ne Milchprodukte gehen nicht....also ich kann einen puren Ziegenjoghurt essen! Aber - iih - also der schmeckt mir nicht, ich krieg ihn halt grad so runter...aber ich mein der hat keine 100 kcal, durch den Tag komm ich damit allein auch nicht und ich will ihn auch nicht täglich essen.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo aussie,

Hallo Margie!

Ja genau, danke für den Ansatz nicht ständig auf meiner Ernährung rumzureiten
Es ist sicher schwer , den / die richtigen Ratschläge heraus zu finden.
Aber eine schwache Verdauung, Histaminprobleme Typ DAO Mangel , Bauchspeicheldrüsen / Galleprobleme....hat alles etwas mit der Ernährung zu tun. Muss nicht der einzige Knackpunkt sein, aber um eine für Dich passende Ernährung wirst Du nicht herum kommen.
Meine Erfahrung ist, ausser Antihistaminika die ich auch nehme , das Medikamente oft alles verschlimmert haben während gute Nahrung schnell Besserung bringt.

Übrigends google doch einmal , welche Nährstoffe für die DAO gebraucht werden. Oft ist das der Grund für Mangel.

Ich wünsche Dir alles Gute, mehr Ratschläge kann ich nicht geben.

LG K.

PS : habe das Vektor HCL angeschaut.
Ich denke, Du wirst einige Inhaltsstoffe nicht gut vertragen. Was für Probiotika sind da drin ? Wahllos ...?
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (19.06.13 um 17:21 Uhr)

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Zitat von aussie79 Beitrag anzeigen
Hallo Margie!

Ja genau, danke für den Ansatz nicht ständig auf meiner Ernährung rumzureiten (sorry an alle, keine Sorge ich nehms nicht bös). Eine schwache Verdauung habe ich 100%! Ich denke mir halt, dass es auch deswegen schon falsch in den Dünndarm weitergeht und dort evtl die Probleme verursacht.

Einen niedrigen DAO habe ich auch....schwankt so zwischen 4 und 6! Habe definitiv eine HI und nehme dagegen jetzt Allergoval, Mastzellstabilisator. Der hilft schonmal sehr gut! Wie gut, zeigt aber die Zukunft, weil ich das Mittel erst seit Freitag nehme und seitdem hatte ich zumindest keine ganz schlimme Phase mit Brennen im bauch etc!

Für die Bauchspeicheldrüse nehme ich Pankreaticum von hevert und für die schwache Verdauung nehm ich "Vektor HCL" (kannst mal googlen was Du davon hältst wenn Du magst). das nehme ich aber erst seit gestern , kann ich nicht soviel zu sagen.

Wie Du siehst, sagt halt jeder etwas anderes und jeder hat für sich auch sicher Recht....der eine sagt, iss möglichst wenig Fleisch (das ist aber meines Erachtens so mit das EInzige was ich gut vertrage), der andere sagt, iss keine Kohlenhydrate. Ich ess jetzt am besten überhaupt nichts mehr ...genau das macht es eben so schwierig, das Richtige für einen zu finden, weil ich eben lieber den Grund für meine Unverträglichkeiten finden möchte und versuchen, den auszuschalten.

Gestern früh wurde also nochmal beim Hausarzt (der gelinde gesagt keine Ahnung hat) Blut abgenommen. Er macht auch Hepatitis Antikörper mit...ansonsten hab ich ihm auch gesagt ich will alles zu Leber und bauchspeicheldrüse wissen...fraglich ist da jetzt halt nur, was mitgemessen wird. Das Ergebnis bekomme ich am Montag.

Ich esse auch schon täglich Rucola....

Mmh...irgendwie muss ich doch die Leber wieder aufbauen können oder? Achja, Mariendistel nehm ich auch.

Die letzten Tage (seit ich das Allergoval nehme) gings jetzt tatsächlich besser...jetzt halt mal abwarten, ob ich dadurch weiter voran komme. Die Forscherei kostet schon wirklich viel Zeit und Mühe....


Hallo Aussie,

den Wirkstoff von Allergoval kenne ich. Das wird gern bei Allergien gegeben.
Ob es bei Dir wirkt, wirst Du sicher merken.
Ich nehme wegen der Histaminproblematik meist Antihistaminika: Entweder Cetirizin oder Fenistil Dragees. Da beide müde machen können, nehme ich sie meist abends.

Die beiden anderen Substanzen kenne ich nicht, da meine Ärzte Schulmediziner sind und diese Präparate eher von Alternativ-Medizinern verordnet werden.
Was mich stört, ist der Alkohol. Da kommt doch einiges zusammen, wenn Du davon viele Tropfen nimmst. Aber vielleicht ist die Menge noch nicht sooo relevant.
Wenn Du arg allergisch veranlagt bist, kannst Du evtl. eine der enthaltenen Substanzen nicht vertragen. Aber das wirst Du dann sicher merken.

Bei einer Bauchspeicheldrüsenschwäche werden oft Enzyme vom Schwein gegeben. z. B. Kreon. Es gibt aber noch welche, mit anderem Namen und denselben Inhaltsstoffen.
Aber auch bei denen kann man vorher nie sagen, ob sie helfen, d. h. man muss es probieren, wenn man das wissen will.
Kreon ist allerdings verschreibungsfähig bei einer Pankreasinsuffizienz.
Es ist in der Liste enthalten, in der die Verordnungsfähigkeit rezeptfreier Arzneimittel geregelt ist.

Was meine Leberprobleme angeht:
Du weißt aus dem anderen Thread, dass ich eine bestimmte Leberkrankheit habe. Da muss ich eine der dafür empfohlenen Therapien einhalten.
Sollten bei Dir Leberprobleme bestehen, müsste man deren Ursache suchen. Nur einfach Mariendistel etc. nehmen, würde ich nicht. Bei mir hat Mariendistel nie etwas gebracht. Ich merkte keinerlei Verbesserung.

Je nach Ursache, kann man jede Leberkrankheit behandeln bzw. muss man dies sogar, weil manche Leberkrankheiten sonst zu schweren Problemen führen können, die man abwenden kann.


Wenn Du Fleisch verträgst, dann esse es. Du musst schon zusehen, dass Du nicht weiter abnimmst.
Ein Dritter kann das schwer einschätzen, was Dir gut tut. Die hier gegebenen Ratschläge sind natürlich immer gut gemeint. Jeder hat eine andere Vorgeschichte und andere Erfahrungen, die er gern weiter geben will. Aber was gerade Dir bekommt, weiß ein Dritter sicher weniger wie Du selbst.

Man muss bei solchen Störungen auch viel probieren. Durch Tipps von anderen kommt man evtl. dann auf manche Dinge, an die man selbst nicht gedacht hätte.



Lg
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Also soweit ich es mitbekommen habe, wurde Gluten nicht wirklich ausgetestet bei aussie. Für eine Zöliakie wäre ein Antikörpertest und in jedem Fall dann mehre Gewebsproben aus dem Dünndarm notwendig sein. Aber in Ausnahmefällen geht auch da ne Zöliakie durch die Lappen. Dann hat aussie auch nicht selbst nach der Glutensensibilität gefandet also nach der geringergradigen Unverträglichkeit gegenüber Gluten die noch nicht so lange anerkannt ist. Das macht man selber durch strengen Glutenauslass über 14 Tage! Anschliessend isst man wieder glutenhaltig und schaut auf den Unterschied.
Leider enthält Naturjoghurt auch Lactose und Milcheiweiss und mit mindestens einem von den Stoffen hat fast jeder Probleme, ob er das nun merkt oder nicht.
Mir machen Milchprodukte Antriebsstörungen und neurodermitische Ausschläge.
MagenDarmtechnisch merke ich gar nichts, das ist gerade sehr häufig bei Problemen mit Milcheiweiss der Fall.

Alles Gute.

PS: Kullerkugel spricht von verarbeiteten Produkten wenn sie die aus dem Supermarkt mit den schönen vielen Zusatzstoffen meint und die schädigen die Gesundheit und in erster Linie den Darm.
Und ich muss Kullerkugel auch zustimmen, aussies Probleme sehen ganz nach Problemen mit der Ernährung aus. Nahrung ist das Heilmittel Nr.1" nicht nur laut Dr. Bolland. Kann ich nur aus eigener Erfahrung auch aus meinem Umkreis bestätigen. Es gab durchgehend sehr gute Ergebnisse bei Glutenauslass milcheiweissfrei oder -arm.

Geändert von bestnews (23.06.13 um 10:15 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht