Zittern, Zucken...Was habe ich?

21.05.13 14:22 #1
Neues Thema erstellen
Zittern, Zucken...Was habe ich?

Paddyphone ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 21.05.13
Hi, ja Margie so werde ich das machen. Leider habe ich den nächsten Wochen ziemlich viel zu tun.
Aber ich werde euch die Leberwerte, falls alle bestimmt wurden, hier mitteilen, dann könntet ihr ja vielleicht kurz rüber schauen. ansonsten werde ich mich nach dem Umzug darum kümmern und mich beim Hepatologen vorstellen.
Ich danke euch für die Unterstützung!

Zittern, Zucken...Was habe ich?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo,

KPU ist keine schulmedizinisch anerkannte Krankheit. Ob KPU überhaupt eine Krankheit ist oder eher die Folge einer anderen Grunderkrankung ist noch die Frage.
KPU ist leider nicht nur nicht anerkannt, sondern es wird von Ärzten völlig ignoriert und man muss sich darüber selbst informieren und bei Verdacht auf KPU die Tests selbst bezahlen.

Es ist eine Stoffwechselstörung bei der vor allem Zink und B6 vermehrt ausgeschieden werden. KPU lässt sich nachweisen, indem man die Konzentration der ausgeschiedenen Pyrrole im Urin misst.

Bei vorliegender KPU ist der Bedarf an B6, Zink, Mangan, Omega 3 Fettsäure und Vitamin K2 erhöht.

Ob KPU zuerst da ist und sich dadurch weitere gesundheitliche Probleme entwickeln oder ob KPU nur eine Begleiterscheinung anderer Erkrankungen ist, ist bis heute nicht geklärt.

Ich persönlich glaube, dass KPU wirklich nur ein Marker ist, der zeigt, dass verschiedene weitere Ursachen vorliegen. Auffällig ist, dass KPU oft Zusammen mit eine Schwermetallbelastung, Fruktoseintoleranz und Vitamin D Mangel auftritt. Ich bin der Meinung, jeder der Amalgam im Mund hatte, bei dem eine Fruktoseintoleranz und/oder eine Vitamin D Mangel festgestellt wurde, sollte sich auch über KPU informieren.

Der Test auf die Pyrrole im Urin kostet nur 30 Euro. Möglich ist auch eine intrazelluläre Vollblutanalyse auf Mikronährstoffmängel, wo sich der Mangel an Zink und B6 zeigen würde.

Diese Vollblutanalyse halte ich auf jeden für sinnvoll, auch wenn sich der Verdacht auf KPU nicht bestätigt, weil dadurch auch andere Mängel aufgedeckt werden.

Grüsse
derstreeck

Zittern, Zucken...Was habe ich???

Sandrinchen ist offline
Beiträge: 3
Seit: 15.01.14
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Ich würde es auch so machen, wie Oregano vorgeschlagen hat und einfach mal 1-2 Wochen Magnesium nehmen (600 - 800 mg pro Tag) und wenn es hilft, hattest Du einen Mangel. Wie man es dann weiter nimmt und in welcher Dosierung, darüber müsstest Du Dich dann nochmal informieren.

Magnesiummangel | Kaum beachtet aber folgenschwer

Magnesiummangel Symptome
Ich dosiere so ähnlich wie in deinen beiden Links beschrieben mit 350 mg-600mg pro Tag (wenn ich Probleme mit meinem Magnesiumgehalt im Körper habe). Seitdem habe ich keine Probleme mehr


Optionen Suchen


Themenübersicht