Unzählige Symptome und keine Ahnung, was das Problem ist

31.03.13 18:14 #1
Neues Thema erstellen

LaVolpe ist offline
Beiträge: 6
Seit: 31.03.13
Hallo ihr Lieben,

seit einiger Zeit geht es mir nicht so gut. Ha, offensichtlich.
Ich bin mir nur leider nicht sicher wieso. Geändert hat sich nämlich nicht viel, außer an meiner Ernährung. Ich habe mich vor ca. einem halben Jahr noch sehr gesund ernährt: Süßes nur in Maßen, regelmäßige und abwechslungsreiche Mahlzeiten, viel Obst und Gemüse, viel Wasser und ungesüßten Tee. Das bekam mir natürlich sehr gut.
Seit ich her gekommen bin, bin ich aber nur am naschen. Schoki, Eis, Chips, Kuchen, bla bla. Es steht einem ja auch alles immer direkt vor der Nase bei der Arbeit. Und ich gebe ehrlich zu ich bin nicht sehr diszipliniert was sowas angeht. Selbstverständlich hat sich das auch aufs Gewicht ausgeschlagen. Ich wog vorher 66 kg bei 1,79 m und jetzt zwischen 72 und 73 kg.

Also ich kann mir schon sehr gut vorstellen, dass das alles was mit meiner Ernährung zu tun hat. Seit einiger Zeit habe ich nämlich folgende Symptome:

1) Ich habe unregelmäßigen Stuhlgang, mal Verstopfung, mal Durchfall, selten bis gar nicht normal. Dazu kommen Blähungen und gelegentlich stechende Bauchschmerzen.
2) Ich habe oft Sodbrennen und Reflux.
3) Ich bin immer erkältet (was früher auch schon so war), jetzt ist aber häufig etwas Blut beim schnäutzen mit im Taschentuch.
4) Ich habe schlecht geschlafen, das hat sich aber gebessert. Nur bin ich jetzt tagsüber so müde und abgeschlagen, dass ich manchmal im sitzen kaum die Augen offenhalten kann.
5) Seit neuestem sind furchtbare Hitzewallungen und Schweißausbrüche dazugekommen. Mir ist den ganzen Tag über abnormal heiß, als hätte ich Fieber.
6) Mein Herz rast mit einem Puls von fast 120, wenn ich einfach nur stehe und nichts tue und mir ist schwindelig. Blutdruck ist aber normal (heute 126/86). Wenn ich mich nicht bewege hämmert mein Herz so stark, dass mein Oberkörper bebt.
7) Gegen Nachmittag/Abend kriege ich oft wahnsinnige Kopfschmerzen.
8) Ich hatte letztens noch eine Stimme wie ein Reibeisen, musste andauernd husten und mich räuspern, was auch nicht viel gebracht hat.

Das ist eine ziemlich lange Liste, ich weiß. Aber habt ihr eine Idee? Ich hatte bei google meine häufigsten Symptome eingegeben und dann kam Histaminintoleranz dabei raus.
Meint ihr das könnte etwas damit zu tun haben?

Ich danke euch jetzt schon für Vorschläge und Antworten

La Volpe

Unzählige Symptome und keine Ahnung, was das Problem ist

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo LaVolpe,

in Deiner Vorstellung schreibst Du, daß Du in der Schweiz ein Praktikum an einer Klinik machst.
Ich hatte mich zunächst gewundert, warum die süssen Sachen denn alle bei Dir vor der Nase stehen .
Das wäre für mich der erste Ansatz: dafür sorgen, daß die Süßigkeiten nicht mehr direkt erreichbar da stehen

Süßes: das läßt mich an Candida-Pilze im Darm denken, die eine Menge Symptome auslösen können. Hast Du Dich darüber schon informiert?:
Candida Albicans - Hefepilz und Erreger der Kandidose

Allerdings ist Candida nicht wirklich eine eigenständige Krankheit; der Pilz vermehrt sich, wenn seine Lebensbedingungen für ihn günstig ist. Dazu gehört auch der Verzehr von schnellen Kohlyhydraten. Auch Fruchtsäfte gehören dazu.
Trinkst Du denn genügend Wasser?

Histaminprobleme wäre eine Möglichkeit. Die Seite kennst Du wohl schon:
HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustrung

Hast Du Dich auch schon mit den anderen Intoleranzen beschäftigt?:
Gluten-, Fruktose-, Sorbit-, Laktose-Intoleranz.
Inhaltsverzeichnis

Leider können auch mehrere Intoleranzen zusammen auftreten. Insofern unterscheiden sie sich nicht von Allergien. In der Art der Testung aber schon.
Wenn es Dir gelingen würde, per Außlaßdiät auf die Süssigkeiten zu verzichten und auf Deine alte Ernährung zurück zu kommen, wäre das ein Test ! Auch wenn das sicher sehr schwer fällt...
Evtl. könntest Du auch einen Kyberstatus machen lassen (Darmflora-Untersuchung) und dann mit den fehlenden Bakterien aufstocken?

Die entzündeten Nebenhöhlen können durchaus damit zusammen hängen. Der Darm und die Nebenhöhlen haben eine enge Beziehung.
Zunächst wären regelmäßige Spülungen mit Salzwasser eine Möglichkeit, wenigstens die Nase einigermaßen zu pflegen.

Hast Du Amalgamfüllungen oder andere behandelte Zähne?
Ist Deine Wohnung schimmelfrei und frei von anderen Wohngiften?

Nimmst Du die Pille?
Weißt Du, ob Deine Schilddrüse normal arbeitet?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Unzählige Symptome und keine Ahnung, was das Problem ist

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hallo,
ich wünsche erst mal gute Besserung.
Für mich klingen Deine Symptome auch wie Pilze und wie Übersäuerung.
Durch Reflux und Sodbrennen hast Du Hustenreiz, die ständig aufsteigenden Gase der Magensäure verursachen den.
Die Pilze und /oder die Übersäuerung können für die restlichen Symptome sorgen.
Pilze bilden Stoffwechselprodukte, die pures Gift für den Körper sind.
Die verursachen nicht nur Herzrasen und Schweißausbrüche, sondern mit der Zeit auch Hautprobleme, Kopfschmerzen und andere Smptome, die bei jedem Menschen anders sein können, je nach Schwachstellen des Körpers.
Zu viel Zucker und Stärkekonsum baut im Körper ein saures Milleu auf, was u.a. Krebszellen mögen, die sich von Zucker ernähren. Die bekommt man aber oft erst nach jahrelangem überhöhten Zuckerkonsum im Zusammenhang mit viel Stress, also da musst Du Dir noch keine Sorgen machen.

Ich würde vorschlagen, das Du versuchst, die Ernährung auf Gemüse und Eiweiss umzustellen.
Süßes und Mehlspeisen solltest Du meiden.
Viel Erfolg!

Unzählige Symptome und keine Ahnung, was das Problem ist

LaVolpe ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 31.03.13
Hallo oregano und anonym09,

erstmal vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen.

oregano:

Ich hatte vor ca. einem Jahr schon einmal ähnliche Symptome. Damals habe ich ständig Durchfall gehabt und ab und zu mal Kopfschmerzen. Ich bin dann zu meiner Hausärztin gegangen, sie hat auch alles mögliche testen lassen. Candida oder andere Pilze waren nicht im Darm, es war alles okay. (Zu der Zeit hatte ich mich auch noch sehr gesund ernährt.) Also Darm okay, Blutbild auch ohne Befund.
Mir ist jedoch selbst aufgefallen, dass ich beschwerdefrei war, wenn ich Glutenprodukte weggelassen habe, was ich meiner Ärztin auch gesagt habe. Daraufhin hat sie Tests gemacht, aber alles war negativ. Sie hat mir dann trotzdem geraten weiterhin glutenhaltige Produkte wegzulassen oder nur in geringen Mengen zu essen. Ich hab das ein halbes Jahr lang gemacht, es fiel mir auch gar nicht mal so schwer. Zwischendurch hatte ich es immer mal wieder probiert, meist mit furchtbaren Bauchschmerzen als Folge.
Irgendwann dann habe ich es hier nochmal mit Brot versucht, einfach aus Neugierde .. und siehe da: keine Beschwerden. - Bis jetzt also. Ich weiß aber nicht, ob das wirklich damit etwas zu tun hat. Denn die Tests waren ja alle negativ damals.
Auf Laktoseintoleranz oder sonstige Intoleranzen wurde ich aber nicht getestet.

Nein, meine Zähne sind völlig unbehandelt. Die Wohnung ist sauber, soweit ich das beurteilen kann. Und ja, die Pille nehme ich.
An ein Schilddrüsenproblem hab ich auch schon gedacht. Aber ich hatte bisher nicht wirklich eine Möglichkeit das hier zu testen.

anonym09:

Ja, vielleicht sollte ich den Darm daraufhin nochmal untersuchen lassen.

Danke euch beiden für die Tipps. Falls ihr noch mehr Ideen habt, zögert nicht.

Unzählige Symptome und keine Ahnung, was das Problem ist

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Wenn Du Beschwerden nach dem Essen von Getreideprodukten hast, ist doch eigentlich klar, das Du sie weglassen musst.
Man kann nicht alles nachweisen, nicht alle Lebensmittelunverträglichkeiten sind Allergien oder eine Zöliakie.
Es gibt auch fehlende Enzyme, die eine richtige Verdauung verhindern.
Ich kann nur von mir selber ausgehen;
auch ich vertrage getreideprodukte nicht.
Esse ich mal ein halbes Brötchen, kann es sein, das nichts passiert, es kann aber auch sein das ich Krämpfe bekomme.
Esse ich ständig Getreideprodukte, geht es mir mit der Zeit immer schlechter und schlechter. Ich sehe aus als wenn ich rauche, saufe und nie schlafe und fühle mich total ausgelaugt.

Unzählige Symptome und keine Ahnung, was das Problem ist

LaVolpe ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 31.03.13
Aber ich hatte ja jetzt ca. 6 Monate gar keine Beschwerden. Und es hat nun doppelt und dreifach wieder angefangen. Mit Symptomen, die ich vorher noch nicht so hatte. Ich kann aber nicht genau sagen, ob es wirklich in Zusammenhang mit Getreide steht. Vielleicht ist es auch die Laktose durch zu viel Schokolade? Oder was ganz anderes. :/

Unzählige Symptome und keine Ahnung, was das Problem ist

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Warst Du krank in der Zwischenzeit?
Hat Irgendetwas Dein Verdauungssystem durcheinander gebracht?

Unzählige Symptome und keine Ahnung, was das Problem ist

LaVolpe ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 31.03.13
Ich war ein paar Mal krank. Aber nie etwas ernstes. Also das eine Mal bin ich mitten in der Nacht aufgewacht und musste mich dann stündlich übergeben, Fieber hatte ich auch. Aber am 2. Tag war es schon besser und am 3. Tag war ich fast wieder ganz fit. Und wie gesagt die komische Verdauung hab ich schon länger.

Unzählige Symptome und keine Ahnung, was das Problem ist

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Manchmal wird der Darm fehlbesiedelt.
Das kann durch Antibiotika geschehen (alle Darmbakterien werden abgetötet und die Falschen überleben und vermehren sich) oder durch eine Magen Darm Geschichte, weil die guten Bakterien durch Durchfälle verschwinden und die schlechten Bakterien und Pilze bleiben.
Das kannst Du mit der Ernährung in den Griff bekommen.
1. viel trinken, versch. Tees (nicht immer die gleiche Sorte und auch nicht stark, denn alle Tees haben eine Wirkung auf den Körper, z.B. beruhigt Pfefferminztee auf Dauer so, das der Mageneingang nicht mehr schließt, begünstigt Reflux) und Wasser
2. viel Gemüse in leicht gedünsteten Zustand, denn darin sind Ballaststoffe enthalten, die den Darm reinigen
3. Verzicht auf Zucker und andere schnelle Kohlenhydrate wie Weißmehl, denn davon ernähren sich evtl. vorhandene Pilze, Süßes und Stärke sowie Kaffee sind verantwortlich für das Bilder von zu viel Magensäure, also das Sodbrennen.
4. Milchzucker
Der ernährt die "richtigen" Darmbakterien, die können sich mit Hilfe von Milchzucker besser vermehren.
Pilze können Milchzucker nicht verwerten.
Milchzucker kurbelt die Verdauung an, bewirkt das sie sich normalisiert, also führt weder zu Verstopfung noch zu Durchfall.
Gemüse regt die Darmperistaltik an, genauso wie viel Flüssigkeit.
Das Stechen was Du hast könnte nämlich auf einen trägen Darm zurückzuführen sein, auf Stellen die Verkrampfen statt zu transportieren.

Vielleicht haben die anderen Forenmitglieder noch Vorschläge.
Das was ich geschrieben habe kannst Du erst mal machen, ohne beim Arzt zig Untersuchungen über Dich ergehen zu lassen.
Magen und Darmspiegelungen sind kein Zuckerschlecken.

Unzählige Symptome und keine Ahnung, was das Problem ist

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Damals habe ich ständig Durchfall gehabt und ab und zu mal Kopfschmerzen. Ich bin dann zu meiner Hausärztin gegangen, sie hat auch alles mögliche testen lassen. Candida oder andere Pilze waren nicht im Darm, es war alles okay.
Das spricht ganz klar für Candida. Stuhlproben sind absolut nicht zuverlässig und oft falsch negativ.


Optionen Suchen


Themenübersicht