Hilfe! Nervenschmerzen

23.03.13 09:55 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe!!!!!!!!!!!! Nervenschmerzen

maudapau ist offline
Beiträge: 144
Seit: 19.11.12
Ich kenne die beschriebenen Symptome von meinem Mann. Bei ihm kommen die Schmerzen von der Gürtelrose.
In Zeiten der Schwäche oder Überlastung werden die Viren aktiviert. Sie befinden sich in Ruhezeiten in Nervenendigungen und ruhen dort.
Bei ihm strahlen die Schmerzen vom Kopf über die Schulter den Rumpf
hinab. Die Schmerzen sind teilweise so stark, dass er schon Opioide bekommen hat.
Vitamin B gruppen haben ihm im akuten Zustand nicht geholfen.
Wichtig ist eine gute körperliche Konstitution und eine starke Abwehr.
Die Nervenschmerzen können lange anhalten, mal besser mal schlechter, sind dann so eine Art Pseudoschmerz. Da die Viren direkt an den Nerven Toxine
abgeben, ist der Schmerz natürlich brutal. Momentan ist bei uns 2 Jahre ruh.
Was die Naturheilkunde noch zu bieten hat, weiß ich leider nicht.
Alles Gute und liebe Grüße

Hilfe!!!!!!!!!!!! Nervenschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Diese Links zeigen naturheilkundliche Möglichkeiten bzw. homöopathische:

Naturheilmagazin: Herpes Zoster (Gürtelrose)
Gürtelrose - Herpes Zoster | Wirksame Hilfe aus der Naturheilkunde

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hilfe!!!!!!!!!!!! Nervenschmerzen

Saherb ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 23.01.09
Hallo,
sie nimmt bis zu 4 täglich tramadol 100 für den schmerz ,und Dolovisano 750 bis zu 4 mal tägl. 2 Stück. Das Medikament zur Muskelentspannung scheint etwas zu helfen, sie ist auf jeden Fall beweglicher geworden. Aber jetzt schmerzt ein Brustwirbel ganz arg. Und von dem geht der Schmerz bis in die Arme. Wenn man diesen nur leicht berüht, spürt sie fürchterliche Schmerzen. Sie wird versuchen morgen ein MRT machen zu lassen. Und dann mal weiter sehen.
lg

Hilfe!!!!!!!!!!!! Nervenschmerzen

Karde ist offline
Beiträge: 5.006
Seit: 23.05.12
Zitat von Saherb Beitrag anzeigen
sie nimmt bis zu 4 täglich tramadol 100 für den schmerz
Hallo
die Menge kenne ich auch - es gäbe die Möglichkeit eine Weile auf Tramal 100mg retard, zu wechseln da wäre der "Spiegel" im Blut regelmässiger - es ist nicht gut ein auf und ab des Stoffes im Blut.
Es gibt oft auch Probleme bei der Wirkung von anderen Schmerzmitteln wenn man Opiate genommen hat - der Körper reagiert anders auf die gegebenen Mittel, das ist manchmal ganz schwierig herauszufinden mit was er nun wie zurecht kommt.
Ein gutes Antispasmatikum, das ich lange gegen die extremen Spasmen entlang der Wirbelsäule nahm ist Sirdalud (Tizanidin) es gibt da verschiedene Formen zb. fing ich an mit 2mg - die wirkten bis 2 Std. dann gibt es die 6mg retard Sirdalud MR und auch 12 mg retard Sirdalud MR.
Sirdalud wird auch bei MS verwendet.
Es gibt auch noch die Möglichkeit ganz nieder dosierter Antidepressiva zusammen mit Schmermittel aber das alles gehört in die Hände eines Arztes der sich mit Schmerzpatienten die bereits Opiate nahmen auskennt.
Hoffe sehr, dass die Aerzte Deiner Freundin bald sagen können was den Schmerz auslöst, und wenn nicht, dann aber trotzdem eine Medikation finden, mit der sie wieder am Leben teilhaben kann. Viel Glück
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Hilfe!!!!!!!!!!!! Nervenschmerzen

Saherb ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 23.01.09
Ja das ist Sache des Arztes. Da müssen wir morgen einfach mal sehen. Wenn ich den Verlauf der schmerzen der letzten woche so beobachte, stell ich mir folgende Frage:
vielleicht absurd,......... seit diese muskelentspannenden Tabletten wirken,(sie wurde wesentlich beweglicher, wenn auch unter Schmerzen) hat sich der fürchterliche Nervenschmerz an dem Brustwirbel festgesetzt. Kann es sein, dass sich durch diese entspannung der muskel ein BS-Vorfall entwickelt hat. Sie hat kann nicht lange sitzen....das war vorher nicht. vielleicht sehe ich jetzt gespenster oder bin selber nicht mehr in der spur. Aber das ist alles rätselhaft. Aber DANKE für die Hilfe

Hilfe!!!!!!!!!!!! Nervenschmerzen

maudapau ist offline
Beiträge: 144
Seit: 19.11.12
Vielleicht ein radikuläres Problem. Nervenwurzelentzündung?
Oder doch Folgewirkung der Gürtelrose? Warum ist das nicht möglich. Kann sich über Jahre hinziehen. Diabetes?

Hilfe!!!!!!!!!!!! Nervenschmerzen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Saherb,

ich habe da nur eine vage Idee zu den Beschwerden:

Zitat von Saherb Beitrag anzeigen
seit diese muskelentspannenden Tabletten wirken,(sie wurde wesentlich beweglicher, wenn auch unter Schmerzen) hat sich der fürchterliche Nervenschmerz an dem Brustwirbel festgesetzt. Kann es sein, dass sich durch diese entspannung der muskel ein BS-Vorfall entwickelt hat. Sie hat kann nicht lange sitzen....das war vorher nicht.
Im Brustbereich liegt die www.naturheilpraxis-tiemann.de/img/thy001.jpg&w=260&h=152&ei=PgtPUY3BE-WL4ASkp4D4BQ&zoom=1&iact=rc&dur=140&page=1&tbnh=12 1&tbnw=208&start=0&ndsp=37&ved=1t:429

Ich habe den Beitrag wegen der Abbildung ausgewählt, nicht wegen der THerapien usw. .

LG K.
__________________
LG K.

Hilfe!!!!!!!!!!!! Nervenschmerzen

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Da gabs doch im Vorfeld ne Gürtelrose? Es ist möglich, dass die Nervenschmerzen noch die Gürtelrose als Ursache haben, ich würde den Arzt mal darauf ansprechen, es müssen nicht immer die typischen Stellen sein und gegen Herpes Zoster (Gürtelrose), eine Virenerkrankung, kann man meines Wissens ein Virustatikum nehmen (Aciclovir), aber das sollte ein Arzt entscheiden, es ist sowieso rezeptpflichtig.

Maudapau hat den Hinweis schon geliefert.

Grüße von Datura

Hilfe!!!!!!!!!!!! Nervenschmerzen

maudapau ist offline
Beiträge: 144
Seit: 19.11.12
Es gab auch eine Depression im Vorfeld. Welche Medikamente ?
SSRI können elektrische Peitschenschlag Syndrome bewirken. Vielleicht
Medikamentennebenwirkung oder Unverträglichkeit. Die Antidepressiva
greifen in das Neurotransmittersystem ein und können vielerlei Nebenwirkungen auslösen.

Hilfe!!!!!!!!!!!! Nervenschmerzen

chrisagd ist offline
Gesperrt
Beiträge: 58
Seit: 01.01.08
Hier scheint ja der große Vitamin-B12-Run ausgebrochen zu sein … das halte ich in diesem Fall für absolut abwegig.

Vielmehr klingt das nach Subluxationen im Bereich der HWS oder nach einem Atlasproblem. Wendet Euch an einen Orthopäden, der sich damit auskennt … es gibt auch Physiotherapeuten oder Masseure, die sich damit auskennen. Ich habe etwas Ähnliches und musste dutzende von Ärzten »durchprobieren«, bis es überhaupt mal eine Diagnose gab …

Darüber hinaus gibt es Praxen für funktionelle Schmerztherapie, die Cortison und Lokalanästhetika direkt an die Wirbelsäule spritzen.

Was für den Anfang absolut helfen kann ist Autogenes Training – Anleitungen gibt’s kostenlos als MP3-Files und bei Youtube.


Optionen Suchen


Themenübersicht