Stromgefühl im Körper

15.01.13 20:58 #1
Neues Thema erstellen
Stromgefühl im Körper

Riny ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 04.12.12
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
Möchtest Du die Werte nicht hier einstellen, ich kann zwar wenig damit anfangen, aber andere kennen sich da aus evtl. wird dann schon etwas übersichtlicher.

Ja, der Regenbogen hat für mich auch eine grosse Bedeutung - schön wie Du es nennst in die Erde oder aus der Erde....

HERZENSGRUESSE
KARDE
Hallo Karde

Dann könnte ich den Holo TC z.B. dir angeben? Du siehst ich stelle mich noch etwas ungeschickt an. Ich blicke noch nicht ganz durch, wie alles funktioniert.
Grüessli
Riny

Stromgefühl im Körper

Karde ist offline
Beiträge: 5.006
Seit: 23.05.12
Schreib einfach was Du auf dem Blatt lesen kannst-hier ins Textfeld, dann können es die anderen lesen.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Stromgefühl im Körper

Riny ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 04.12.12
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
Schreib einfach was Du auf dem Blatt lesen kannst-hier ins Textfeld, dann können es die anderen lesen.

Danke Karde!


Weiss jemand was Holo TC 89.11 pmol/ >35 bedeutet?

Riny

Stromgefühl im Körper

Karde ist offline
Beiträge: 5.006
Seit: 23.05.12
Der erste Wert ist dein gemessener, der 2. der Referenzwert.
ich hoffe es gibt Dir noch jemand genauer Antwort, ich fand dazu diese Wertangabe, ob die aktuell sind, weis ich leider nicht


Normwerte in Deutschland:
Vitamin B12: 200 – 1000 ng/l
Homocystein: < 10 µmol/l (10 – 12 grenzwertig, < 12 Handlungsbedarf!)
Holo-Transcobalamin: > 50 pmol/l = B12-Mangel unwahrscheinlich
35 – 50 pmol/l = Grauzone, ggf. Methylmalonsäure testen
< 35 pmol/l = B12-Mangel wahrscheinlich
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (18.01.13 um 20:17 Uhr)

Stromgefühl im Körper

Riny ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 04.12.12
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
Der erste Wert ist dein gemessener, der 2. der Referenzwert.
ich hoffe es gibt Dir noch jemand genauer Antwort, ich fand dazu diese Wertangabe, ob die aktuell sind, weis ich leider nicht


Normwerte in Deutschland:
Vitamin B12: 200 – 1000 ng/l
Homocystein: < 10 µmol/l (10 – 12 grenzwertig, < 12 Handlungsbedarf!)
Holo-Transcobalamin: > 50 pmol/l = B12-Mangel unwahrscheinlich
35 – 50 pmol/l = Grauzone, ggf. Methylmalonsäure testen
< 35 pmol/l = B12-Mangel wahrscheinlich
Oh, vielen herzlichen Dank!

Stromgefühl im Körper
Schweizerbrumm
Hallo Riny,
obwohl Deine Anfrage nun schon einige Monate her ist, antworte ich nun darauf.
Ich habe mich eben erst im Forum angemeldet.

Sollte das Thema noch aktuell für Dich sein, lies bitte meinen Eintrag im Forum.
Ich suche dringend Leute wie Dich, die unter z.B. solchem Stromgefühl leiden. Diese Leidgenossen sollten sich Ihrer Sache sehr sicher sein und bereit sein, dies bei Behörden zu bestätigen.

Die Ursache ist vermutlich auch bei Dir Infraschall, nicht hörbarer Schall. Dies ist ein sehr umstrittenens Thema und wird auf psychische Ursachen geschoben.
Ich habe in meinen Berichten den eindeutigen Zusammenhang zwischen meinen Körperempfindungen und den an der Schallquelle gemessenen Schallemissionen nachgewiesen.

LG, Schweizerbrumm


Ich erwache jede Nacht, dann habe ich das Gefühl, als ob etwas meine Waden umklammert, dass dann sehr stark fibriert und sich anfühlt, als ob Strom dadurch fliesst. Das wechselt dann, kommt höher bis zur Brust, Arme, Hände und Füsse sind dann plötzlich auch betroffen. Dieser Zustand dauert nun schon über ein Jahr. Früher half es, wenn ich erwachte dann kurz aufgestanden bin. Jetzt nützt auch das nichts mehr. Und was "nur" in der Nacht war, ist jetzt auch am Tag. Sobald ich mich hinsetze, verspüre ich wieder das dauernde Fibrieren. Das macht mir Angst und lange halte ich es nicht mehr aus. Wer kennt das auch?

Ich bin dankbar für jede Antwort.

Gruss
Riny[/QUOTE]

Stromgefühl im Körper

Riny ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 04.12.12
Guten Tag

Ja, das Thema mit dem Strohmgefühl ist immer noch sehr aktuell. Es sind auch neue Symptome hinzugekommen, wie das Fibrieren in den Beinen, bzw. Füssen, oft nur an einer Stelle. Ich habe dann das Gefühl, als ob etwas intervallmässig durch die betroffene Stelle fliesst. Es fühlt sich dann an, als ob sich Quarzsand im Blut befindet. Es sind meist nur kleine Stellen. Grosser Zeh oder eine einzige Blutbahn am Unterschenkel. Selten beide Beine zusammen.
Inzwischen habe ich meinen Wohnort gewechselt. Hat leider nichts genützt.

Ich wüsste sehr gerne mehr über Infraschall. Ein Test hat ergeben, dass ich zu den Hochsensiblen gehöre.

Für weitere Infos bin ich dankbar.

Herzlichen Gruss
Riny








Zitat von Schweizerbrumm Beitrag anzeigen
Hallo Riny,
obwohl Deine Anfrage nun schon einige Monate her ist, antworte ich nun darauf.
Ich habe mich eben erst im Forum angemeldet.

Sollte das Thema noch aktuell für Dich sein, lies bitte meinen Eintrag im Forum.
Ich suche dringend Leute wie Dich, die unter z.B. solchem Stromgefühl leiden. Diese Leidgenossen sollten sich Ihrer Sache sehr sicher sein und bereit sein, dies bei Behörden zu bestätigen.

Die Ursache ist vermutlich auch bei Dir Infraschall, nicht hörbarer Schall. Dies ist ein sehr umstrittenens Thema und wird auf psychische Ursachen geschoben.
Ich habe in meinen Berichten den eindeutigen Zusammenhang zwischen meinen Körperempfindungen und den an der Schallquelle gemessenen Schallemissionen nachgewiesen.

LG, Schweizerbrumm


Ich erwache jede Nacht, dann habe ich das Gefühl, als ob etwas meine Waden umklammert, dass dann sehr stark fibriert und sich anfühlt, als ob Strom dadurch fliesst. Das wechselt dann, kommt höher bis zur Brust, Arme, Hände und Füsse sind dann plötzlich auch betroffen. Dieser Zustand dauert nun schon über ein Jahr. Früher half es, wenn ich erwachte dann kurz aufgestanden bin. Jetzt nützt auch das nichts mehr. Und was "nur" in der Nacht war, ist jetzt auch am Tag. Sobald ich mich hinsetze, verspüre ich wieder das dauernde Fibrieren. Das macht mir Angst und lange halte ich es nicht mehr aus. Wer kennt das auch?

Ich bin dankbar für jede Antwort.

Gruss
Riny
[/QUOTE]

Stromgefühl im Körper
Schweizerbrumm
Hallo Riny
danke für Dein Rückmeldung! Das Thema Infraschall ist sehr umstritten, und er ist anscheinend/angeblich nur sehr schwer nachweisbar.
Das Thema ist sehr vielfältig. Die Ausbreitung des Schalls ist von vielen Faktoren abhängig; so spielen z. B. Windrichtung, Windgeschwindigkeit, Temperatur, Luftfeuchte, Bewölkung eine grosse Rolle. Sowohl in den unteren Luftschichten als auch in den oberen Luftschichten.

Infraschall versetzt Material, organisch oder anorganisch, über die Luft und Boden in Schwingungen. Das ist messbar und unumstritten.
Besonders anfällig für die Empfänglichkeit solchen Schalls scheinen Menschen ab ca. 50 Jahre zu sein. Warum weis man nicht. Wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber bisher vorwiegend mit jüngeren Menschen vorgenommen. Die Wirkungen des Schalls auf den Körper sind sehr vielfältig, es ist eine Never ending Strory.

Hier nur 2 Beispiele: google mal
wikipedia, Infraschall. Darin im unteren Drittel: Das Experiment
neuronet, subliminale Beschallung einer Probandin

Jeder soll sich sein Bild dazu selbst machen ... .

Was Du beschreibst, kann sehr gut davon verursacht sein. Vermutlich kannst Du, so wie ich, den Wohnort wechseln, wohin auch immer.
Dieser Schall ist bei Emissionen der Quelle, abhängig vom jeweiligen Schalldruck/Pegel, überall. Und man kann solchen Schall nicht abbschirmen oder eliminieren.
Je nach Wellenlänge/Hz übergeht er auch die grössten Hindernisse.
Wände nützen da gar nichts. Im Gegenteil: Je nach Bauart der Gebäude, Material usw. wird die Bausubstanz des Gebäudes durch den nicht hörbaren Schall in Eigen-Schwingung versetzt. Diese Schwinungen der Mauern erzeugen dann zusätzlich einen eigenen Ton. Dieser Körperschall wird dann letztendlich bei Messungen im Wohnbereich festgestellt, aber er ist nicht die eigentliche Ursache.

Diese Ursache/Schallquelle kann in seeehr weiter Entfernung sein. Mit etablierten, herkömmlichen Messmethoden war eine solche Quelle bisher nicht zu orten.
Und deshalb hat man auch bei allen, und es sind viele -, Studien und Messungen im In- und Ausland, niemals eine Quelle finden können.

Ich konnte dies nun ändern und eine (die?) Infraschallquelle identifizieren, die nachweislich mindestens über mehrere 100 km emittiert.
Das Verfahren dazu ist vermutlich Patentfähig. Es stellt die Behörden vermutlich vor ein Problem ... .

Die Messergebnisse meiner Untersuchungen sind eindeutig. Objektiv betrachtet, kann kein Amt oder Behörde diese Resultate vom Tisch wischen.

Um den Druck zu erhöhen, müssen so viele ehrliche, möglichtst detaillierte Symptombeschreibungen beim BAFU eingehen, wie nur irgend möglich.

Bitte lies nocheinmal meinen Eintrag im Forum. Ich habe heute Früh einige Ergänzungen daran vorgenommen.

Am besten wäre es, Deine Symptome direkt beim BAFU zu melden. Warum, das steht in meiner ergänzten Suchmeldung im Forum.

Lieber Gruss,
Schweizerbrumm

Stromgefühl im Körper

Riny ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 04.12.12
Zitat von Schweizerbrumm Beitrag anzeigen
Hallo Riny
danke für Dein Rückmeldung! Das Thema Infraschall ist sehr umstritten, und er ist anscheinend/angeblich nur sehr schwer nachweisbar.
Das Thema ist sehr vielfältig. Die Ausbreitung des Schalls ist von vielen Faktoren abhängig; so spielen z. B. Windrichtung, Windgeschwindigkeit, Temperatur, Luftfeuchte, Bewölkung eine grosse Rolle. Sowohl in den unteren Luftschichten als auch in den oberen Luftschichten.

Infraschall versetzt Material, organisch oder anorganisch, über die Luft und Boden in Schwingungen. Das ist messbar und unumstritten.
Besonders anfällig für die Empfänglichkeit solchen Schalls scheinen Menschen ab ca. 50 Jahre zu sein. Warum weis man nicht. Wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber bisher vorwiegend mit jüngeren Menschen vorgenommen. Die Wirkungen des Schalls auf den Körper sind sehr vielfältig, es ist eine Never ending Strory.

Hier nur 2 Beispiele: google mal
wikipedia, Infraschall. Darin im unteren Drittel: Das Experiment
neuronet, subliminale Beschallung einer Probandin

Jeder soll sich sein Bild dazu selbst machen ... .






















Was Du beschreibst, kann sehr gut davon verursacht sein. Vermutlich kannst Du, so wie ich, den Wohnort wechseln, wohin auch immer.
Dieser Schall ist bei Emissionen der Quelle, abhängig vom jeweiligen Schalldruck/Pegel, überall. Und man kann solchen Schall nicht abbschirmen oder eliminieren.
Je nach Wellenlänge/Hz übergeht er auch die grössten Hindernisse.
Wände nützen da gar nichts. Im Gegenteil: Je nach Bauart der Gebäude, Material usw. wird die Bausubstanz des Gebäudes durch den nicht hörbaren Schall in Eigen-Schwingung versetzt. Diese Schwinungen der Mauern erzeugen dann zusätzlich einen eigenen Ton. Dieser Körperschall wird dann letztendlich bei Messungen im Wohnbereich festgestellt, aber er ist nicht die eigentliche Ursache.

Diese Ursache/Schallquelle kann in seeehr weiter Entfernung sein. Mit etablierten, herkömmlichen Messmethoden war eine solche Quelle bisher nicht zu orten.
Und deshalb hat man auch bei allen, und es sind viele -, Studien und Messungen im In- und Ausland, niemals eine Quelle finden können.

Ich konnte dies nun ändern und eine (die?) Infraschallquelle identifizieren, die nachweislich mindestens über mehrere 100 km emittiert.
Das Verfahren dazu ist vermutlich Patentfähig. Es stellt die Behörden vermutlich vor ein Problem ... .

Die Messergebnisse meiner Untersuchungen sind eindeutig. Objektiv betrachtet, kann kein Amt oder Behörde diese Resultate vom Tisch wischen.

Um den Druck zu erhöhen, müssen so viele ehrliche, möglichtst detaillierte Symptombeschreibungen beim BAFU eingehen, wie nur irgend möglich.

Bitte lies nocheinmal meinen Eintrag im Forum. Ich habe heute Früh einige Ergänzungen daran vorgenommen.

Am besten wäre es, Deine Symptome direkt beim BAFU zu melden. Warum, das steht in meiner ergänzten Suchmeldung im Forum.

Lieber Gruss,
Schweizerbrumm
Lieber Schweizerbrumm

Herzlichen Dank für deine ausführliche und interessante Erklärung.
Entschuldige bitte, wie ich dich so lange warten liess und ich mich erst noch kurz fassen muss.
Im Moment geht bei mir alles drunter und drüber. Mein Mann ist schwer erkrankt und musste ins Spital. Jetzt läuft im Moment grad alles aus dem Ruder. Ich melde mich gerne später und werde näher auf deinen Beitrag eingehen, aber im Moment fehlt mir die Ruhe dazu.
Entschuldigung.

Liebe Grüsse
Riny


Optionen Suchen


Themenübersicht