Symptome einer Schilddrüsen UF aber TSH Normbereich

18.10.12 22:54 #1
Neues Thema erstellen
Toady
Hallo!
Da ich jetzt über 1 Jahr damit zu kämpfen habe und es von alleine nicht abheilt hoffe ich das mir jemand helfen kann:

Folgende Symptome:

-dauerhaft müde.

Vorallem bin ich Müde nach dem aufstehen, ich benötige mindestens 8 Stunden schlaf, wobei ich danach auch noch müde bin und ca 2 Stunden brauche um halbwegs klar zu kommen.

-wenig Energie, lustlos, antriebslos, schnell erschöpft.

Ich bin zum Glück nach meiner Ausbildung jetzt Student und muss natürlich den größten Teil alleine lernen, wenn ich jetzt aber arbeiten würde, wie in meiner Ausbildung, ich würde den Tag nicht schaffen.

- Druck am Hals

Ich glaube auch an den Tagen wo es am heftigsten war, empfand ich einen Schal oder das Band von meinem Rollerhelm als sehr unangenehm. Auch beim schwimmen im Urlaub war das Wasser am hals sehr unangenehm. Dies ist aber immoment besser, wobei ich auch keine Schal trage und nicht mehr schwimmen war.

Derzeit merke ich auch meinen Hals, aber ein Kumpel der Medizin studiert, meint auch, es kann auch einbildung sein, wobei ich dies nicht glaube. Was jedoch positiv ist, dass ich mich zum Zeitpunkt, an denen das beim schwimmen/ Schaltragen unangenehm war, mich noch nicht mit der Schilddrüse beschäftigt habe und mich mit dem Organ nicht auskannte, daher kann es zu dem Zeitpunkt keine Einbildung sein.

-Gleichgewichtsstörung

Eher selten tagsüber meistens aber abends, wenn ich schlafen gehe.

- Konzentrationsprobleme

Vorallem mache ich Fehler im alltag die auf mangelnde Konzentration zurückzuführen sind. Beispielsweise nehme ich statt messer und gabel, messer und Löffel aus dem schrank.

- Übelkeit

Kurzzeitig und mehrmals am Tag. Meistens auch mit sehr müdem Gefühl. Meistens wie Wellen mit Ups, wo es einem besser geht und downs wo es wieder schlecht ist.

- Mutter hat Schilddrüsenprobleme und Knoten, nimmt Medikamente

- Panik, keine Ahnung vor wem und vor was, ist aber wieder besser geworden.

- öftes weicher Stuhlgang, wobei ich glaube, das das durch die Panik und das unangenehme gefühl der Gleichgewichtsstörung kommt und meistens nur morgens.


Werte:
Habe 3 mal ein kleines Blutbild machen lassen.

TSH einmal 2,63 ; 2,38 ; 2,28.

Hat jemand Erfahrungen gemacht, ob ein Arzt weiter untersucht, weil der TSH ja "leider" im normbereich ist, zwar einmal leicht drüber, aber sowie ein Arzt zu mir meinte, als ich ihn gefragt habe, dass als erstes der TSH Wert betrachtet wird und bei keinen großen Abweichungen nicht auf die Schilddrüse geschlossen wird. Vorallem denke ich halt auch wenn ich Leute mit TSH von 4-5 lese, und der TSH normbereich damals ja auch noch bis 4,2 ging, müsste es den Leuten ja reihenweise extremschlecht gehen. Andere Werte also freie wurden nicht getestet

Eine Laktose und Fruktose test habe ich machen lassen und es kam auch nichts bei raus. Habe auch danach extra 1,5 Kilo Magerquark und viel milch getrunken, ebenso mit obst.

4-5 mal die Woche Krafttraining. (Sport ist mir wichtig, wobei ich ne Stunde als vorbereitung brauche und häufig beim Krafttraining und auf jeden Fall danach gut müde bin und fast schlafen gehen kann)

Ernährung nur gesund, kein Alkohol, keine Drogen, keine illegalen Stoffe für den Kraftsport, also keine Steroide, ect.
(Wenn ich mal alkohol trinke, max. 4mal im Jahr bin ich nach ca 1/2l Bier angetrunken, das das Kreiseln losgeht. Also Symptome vom besoffen sein.

Denkt ihr es kann die Schilddrüse sein, trotz "gutem" TSH?
Hat jemand selbe Probleme gehabt oder kennt sich etwas aus.

Ich hoffe ich kann mein Leben endlich wieder genießen und meine Jugend nutzen, denn wenn ich mal zu einem Geburtstag oder mal einen Freund treffen "muss" damit sie nicht wütend werden ist dies mehr oder fast nur Belastung nicht Spaß.

Gruß
Toady

Geändert von Toady (18.10.12 um 22:57 Uhr)

Symptome einer Schilddrüsen UF aber TSH Normbereich

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Toady,

herzlich willkommen im Forum.

Um Deine Fragen zum Thema Schilddrüse zu beantworten:

Dein TSH-Wert war einmal mit 2.63 über dem heute üblichen Grenzwert (2.5).
Leider genügt es auch bei scheinbar normalen Werten nicht, nur den TSH zu bestimmen; zur Abklärung der Schilddrüse gehören zusätzlich die Laborwerte fT3, fT4 und die Antikörper TPO-AK, Tg-AK, TRAK; letztere, um eine mögliche Autoimmunerkrankung auszuschließen oder zu bestätigen. Dazu ist auf jeden Fall noch eine Ultraschalluntersuchung (möglichst beim Facharzt >Nuklearmediziner) erforderlich, um die Struktur der Schilddrüse beurteilen zu können.

Da Du Probleme im Halsbereich hast und Deine Mutter Auffälligkeiten der Schilddrüse hat, wäre es empfehlenswert, alle oben genannten Untersuchungen machen zu lassen. Die Blutwerte kann jeder Arzt bei einem Labor in Auftrag geben, jedoch wäre es schon sinnvoll, sich einem Endokrinologen vorzustellen (auch da - bitte darauf achten, dass ALLE Laborwerte in eine Untersuchung mit einbezogen werden).

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht