Kraniozervikale/HWs Instabilität

04.06.12 11:21 #1
Neues Thema erstellen
Kraniozervikale/HWs Instabilität

phealwood ist offline
Themenstarter Beiträge: 269
Seit: 27.12.11
Zitat von Matze2012 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich habe nächste Woche einen Termin bei Dr. Weingart zur Proliferationstherapie der HWS. Wenn jmd Erfahrungen bei ihm gemacht hat - positiv oder negativ - bzw. auch Prolo-Erfahrungen bei anderen Ärzten, würde ich mich über Eure Berichte freuen (gerne auch per Privatnotiz)...

Schönen Gruß
Matthias

Bei mir gibt's nicht viel neues. Befunde ueber Befunde und unzaehlige Diagnosen aber keine Besserung in Sicht.

Es gibt keinerlei Besserung noch Hilfe. Saemtliche Aerzte und Kliniken schicken mich achselzuckend heim. Zum Teil blicke ich in hilflose Gesicht er. Viele nehmen mich nicht ernst oder wollen mich so schnell wieder loswerden. KEINE Klinik kann mir helfen. Keine Medikamente ob Schmerzmittel Antidepresssiva etc. SCHmerzklinik Osteopathen und Manualtherapeuten oder Aufbisschiene Cmd zeigen irhendeien Wirkung.
Folgense Diagnose wurden gestellt: Cervikalsyndrom mit Kopfgelenksdysfunnktion, Kopfgelenksschaedigung mit Arthrose und Sklerotischen Anbauten und Pannusbilding, Kiss syndrom, D cranio mandibu laere Dysfunkton, Fehlbiss, Nonokklusion, Cervikoceppjalgie, Cervicothorakales syndrom, lws syndrom mit IS Gelendysfunktion, Beckenschiefstand,Beckentorsion,Beckenverwringung
Skoliose Lws rechtskonvex Bws Skoliose linkskonvex, Zeilfixierte BWS Kyphose bei abgel. M. Scheuermann, chtonisches Schmerzsyndrom, Magen und Darmmotilitaesttoerungen, Epilepsie, Beckenbodendysfunktion, symetriestoerung, Hohlrunder Ruecken, Gesichtsasymetrie, Schaedelasymetrie, Tinitus, Atypischer Gesichtsschmerz, Muskulaeres Verketungssyndrom etc etc

Manualtherapeutische Klinik, Schmerztherapie begleitend mit Psychotherapie, osteopathie, 4 × wöchentlich Manualtherapie und Krankengymnastik, Geraetegestuetuezte KG, Jacobsen Enspannung und Autogenes Training....Cmd Aufbisschiene 24 taeglich...sowie taeglich Eigenuebungen zu Hause.
Diverse Schmerzmittel und Antidepressiva.
Prolifrationstherapie der Kopfhelenke.

Nichts von dem hat geholfen.

Ich bin immer noch schief wie der Turm im Pisa. Am ganzen Körper muskulaere Dysbalancen. Gesicht Schaedel Hals Wirbelsaule Schlüsselbein e Schulter Becken Bauch Beine Knie.
Selbst Ohren und Augen sind asymetrisch und schief.

Ich fuehle mich wie eim verdrehtes Handtuch. Verwrungen und verdreht. Der Oberkoerper ist nach rechts rotiert das Becken nach links.
Dazwischem sind dor Organe.Magen Darmmotilitaesttoerungen Blasenentleeringsstoerungen Enddarmentleerungsstoerungen Asthma und starke Schluckstoerungen. Etc etc.
Im Grunde funktioniert nichts.
Es ist muessig herauszufinden was zuerst da war. Ob Henne oder Ei.
Ea laesst sich schlichzweg nicht mehr herausfinden ob es von oben nach unten geht oder von unten nach oben. Ob aufsteigend oder absteigend? MAN kann versuchen alles zu behandeln.

Manche Therapeuten nennen es Verkettungssyndrom.
Fruehkindliche Funktionsstoerungen blieben unbehandelt und haben im Laufe der Jahrzehnte ueber Muskeln, Fascien, Bindegewebe auf den ganzen Körper Einfluss genommen. SO ist es chronifiziert und laeast sich leider kaum noch behandeln
__________________
The world is your´s

Kraniozervikale/HWs Instabilität

phealwood ist offline
Themenstarter Beiträge: 269
Seit: 27.12.11
Prolozherapie war sehr teuer und war ohne Erfolg. Sorry fuer die Rechtschreibfehler aber ich schreibe schnell uebers Handy.
Ich bin mittlerweile berentet und liege weiterhin mit starken ganzkoerperlichen Schmerzen und Verspannungen sowie Organstoerungen rum. Die Symptome sind weiterhin unbeschreiblich brutal. Es ist nur noch ein rumvegetieren.

LG an Alle
__________________
The world is your´s

Kraniozervikale/HWs Instabilität

Schwindelina ist offline
Beiträge: 409
Seit: 09.01.12
Zitat von phealwood Beitrag anzeigen
Prolozherapie war sehr teuer und war ohne Erfolg. Sorry fuer die Rechtschreibfehler aber ich schreibe schnell uebers Handy.
Ich bin mittlerweile berentet und liege weiterhin mit starken ganzkoerperlichen Schmerzen und Verspannungen sowie Organstoerungen rum. Die Symptome sind weiterhin unbeschreiblich brutal. Es ist nur noch ein rumvegetieren.

LG an Alle
Warst du in Deutschland zur prolo!? Die nutzen nix! Sind nur geldrauswerferei! Habe von Leuten gehört die in den USA waren und super Erfolge mit hatten! Nur 12 Sitzungen mit Flug und kosten is für mich unerschwinglich!
__________________
Ich bin am kämpfen doch es ist so schwer

Kraniozervikale/HWs Instabilität

Winterwelt ist offline
Beiträge: 7
Seit: 04.09.13
Hallo, ich habe vor 1 Jahr einen schweren Autounfall gehabt. Die selben Problem und Verletzungen. Privat habe ich ein MRT der Brustwirbelsäule gemacht mit 5 Bandscheibenvorfälle BWS mit Lähmungs und Querschnitssynthomatik. Man will mich in die Klapse stecke weil es billiger ist und das Land bezaht. Wie schlim und krausam können Versicherungen und Berufsgenossenschaften sein. Winterwelt

Kraniozervikale/HWs Instabilität

wuschel1962 ist offline
Beiträge: 10
Seit: 12.07.15
Hallo Phealwood,
habe auf der Suche nach Hilfe deinen Beitrag gefunden und wollte dich fragen, ob du eine Lösung gefunden hast....
Ich habe die gleichen symptome wie du aber keine genaue Diagnose außer einer beginnenden Instabilität der Halswirbel 2 und 3.
Ich bin genauso "verdreht" wie du es beschreibst, massiv am ganzen Rumpf verspannt und verzweifelt. Ich denke immer, es liegt am Atlas, weil man den Querfortsatz lnks deutlicher als rechts tastet. er ist auch ständig zusammen mit C2 blockiert.
Ich habe alles versucht, ernte nur Schulterzucken, ja, und Rat, zum Psychologen zu gehen. da häufig eingerenkt wird, zweimal die Woche immer, habe ich Panik, da ist schon viel kaputt gemacht worden.....
Nur mit blockiertem Atlas werde ich wahsinnig und sanftere Leute sind privat und teuer....
Nahrungsergänzungsmittel habe ich zu Hauf in mich hineingeschaufelt, da ich dachte, es fehlt was, ohne Erfolg, ich bin halt sehr dünn und dachte, das ist es vielleicht....
Ist dir inzwischen geholfen worden?
Liebe Grüße
Wuschel1962

AW: Kraniozervikale/HWs Instabilität

margie ist offline
Beiträge: 4.490
Seit: 02.01.05
@wuschel1962:
Phealwood war zuletzt im Jahr 2013 im Forum. Ich vermute, dass Du von ihm oder ihr keine Antwort bekommen wirst.

da häufig eingerenkt wird, zweimal die Woche immer, habe ich Panik, da ist schon viel kaputt gemacht worden.....
2 Mal die Woche lässt Du Dich einrenken?
So oft?
Halten das die Ärzte denn für notwendig?
Ich hätte da Angst, dass man dadurch erst Recht Schäden bekommt.

Nahrungsergänzungsmittel habe ich zu Hauf in mich hineingeschaufelt, da ich dachte, es fehlt was, ohne Erfolg, ich bin halt sehr dünn und dachte, das ist es vielleicht....
Wenn Du sehr dünn bist:
Wurden mal die Verdauungsorgane genauer betrachtet?
Wie sieht es mit Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse bei Dir aus? Sind diese Organe völlig in Ordnung?

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Kraniozervikale/HWs Instabilität

wuschel1962 ist offline
Beiträge: 10
Seit: 12.07.15
Hallo Margie,
danke für deine Blitznachricht.
mein Schmerztherapeut wendet wenig Kraft an. Er legt im Liegen den Kopf seitlich und macht mit dem Finger an die Segmente einen kleinen Klapps. Er meint, das mache nichts, aber ich bin mir da auch nicht sicher.
Ein Osteopath, bei dem ich war, hat mir hingegen fast den Kopf abgerissen.
Sanfte Therapie war das nicht.
Ich habe alles durchchecken lassen, auch bei eine Naturarzt, der meinte, mir fehlen Vitamin D3 und Aminosäuren, aber die nehme ich ja nun schon ewig zu mir.
Ich mache viel Sport schwimmen in Rückenlage oder Brust mit Kopf im Wasser solange ich Luft habe. Muskelaufbautraining an Geräten seit 10 Jahren...
Montag habe ich noch eine MRT HWS, aber man sieht da ja nicht alles.
ich baue meinen Darm auf mit Milchsäurebakterien, ich habe super Blutwerte, ich müsste topfit sein, bin es aber nicht und heule nur noch.
Ich habe mich noch nicht ans Ende dieses Threads gelesen, daher weiß ich jetzt nicht, was genau du für Probeme hast, sorry....
es fing alles langsamm an bei mir, BWS Blockaden öfters mal und dann das ISG andauernd, dann die HWS immer mehr.
Schmerzmittel helfen mir nicht.
Ich habe immer öfter Panikzustände und stehe neben mir....
LG
Wuschel1962


Optionen Suchen


Themenübersicht